Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich einen Roboter interviewt – es war erstaunlich

In meiner nicht mehr ganz jungen Journalistenkarriere haben ich Politiker, Wissenschaftler, Sportler und Künstler interviewt, aber noch nie einen Roboter.



Dabei befasse ich mich seit Jahren mit künstlicher Intelligenz und den Folgen für die Gesellschaft. Ich weiss demnach, was ein Turing-Test ist – wenn man nicht mehr unterscheiden kann, ob man mit einem Mensch oder einer Maschine spricht –, ich konnte mir jedoch bisher nicht vorstellen, was es in der Praxis bedeutet.

Nun habe ich im Rahmen der «Volvo Art Session» Sophia kennengelernt, die wohlerzogene Roboter-Dame. 

Aber seht selbst ...

Play Icon

Video: watson

Es war speziell, um nicht zu sagen, ein bisschen unheimlich. Sie kann nicht nur sprechen, sie verfügt auch über rund 60 verschiedene Gesichtsausdrücke: Sie schlägt die Augen auf, flirtet ein bisschen, oder schaut leicht verwirrt, wenn sie eine Frag nicht versteht.

Technik: Damals und Heute

Das könnte dich auch interessieren:

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

25
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Skeptischer Optimist 08.09.2018 08:20
    Highlight Highlight Das "of course" am Schluss ist interessant - weil das kaum ein Mensch sagen würde.

    Ich denke, dass Sophia bald Pressesprecher ersetzen kann. Was immer das über Sophia sagen mag.
    5 1 Melden
  • River 08.09.2018 02:29
    Highlight Highlight Oh! Neuer Lippenstift!
    3 0 Melden
  • bogan 07.09.2018 21:44
    Highlight Highlight Beeindruckend, was da an Daten verarbeitet wird. Blick, Augenbewegungen, Mundregion, Kopfhaltung, Tonfall, Sprechpausen ect.
    Zeigt schön auf wie komplex unser Verhalten ist und wie schnell kleine ungereimheiten irritieren.
    11 1 Melden
  • Luca Brasi 07.09.2018 19:12
    Highlight Highlight Sophia wurde ja ganz verlegen und versuchte Augenkontakt zu vermeiden. Ich glaube sie mag Herr Löpfe.

    😉
    99 6 Melden
  • x4253 07.09.2018 19:09
    Highlight Highlight Zum Thema AI:
    Play Icon
    3 4 Melden
  • Garp 07.09.2018 18:46
    Highlight Highlight Die Mimik lässt noch sehr zu wünschen übrig und sonst ist ein Roboter halt so, wie er gefüttert wird, mit Infos, Wissen, evt. einer gewissen Ethik. Hängt eben ganz von den Programmierern ab. Faszinierend ist es.
    Vor über 20 Jahren, da fütterten wir so einen Bot mit Wissen, für einen Studenten (Forschungsarbeit) in einer Community. Den konnte man dann auch interviewen. War sehr lustig. Der spuckte dann die köstlichsten Antworten aus. Mathematik, vermischt mit Kant und Details zu Usern usw. Da war das so, je mehr der wusste, desto mehr versagten seine Antworten.

    Heute ist man schon viel weiter.
    12 3 Melden
  • Lester McAllister 07.09.2018 18:21
    Highlight Highlight Macht Sophia zur Pressesprecherin von Schneider-Ammann.
    121 4 Melden
    • Maria B. 08.09.2018 12:59
      Highlight Highlight Passt ;-))!
      6 0 Melden
  • Dem Klima hinterher 07.09.2018 17:32
    Highlight Highlight Hatte die Sophia keine Fragen an Sie, Herr Löpfe? Zum Beispiel: Willst Du mich heiraten? oder Möchtest Du wissen woher meine Antworten kommen?

    Sehr eindrücklich für Laien. 😉
    25 3 Melden
  • Flexon 07.09.2018 17:17
    Highlight Highlight Sehr interessant... was mich bei Sophia immer interessiert. Waren die Fragen abgesprochen oder spontan? Sophia ist ja das Gesicht eines sehr ambitionierten Projektes namens Singularitynet, das einen AI-Marktplatz für jedermann entwickelt und mit ihrem Blockchain-Ansatz die grossen Techfirmen konkurrenzieren möchte. Geene mehr davon!
    48 3 Melden
    • Jonasn 07.09.2018 19:11
      Highlight Highlight Ich hab auf einer Konferenz in London selbst mit Sophia für gut 5 Minuten gesprochen. Nichts abgesprochen, eine 5minutige Konversation.
      25 1 Melden
    • Bene_ 07.09.2018 22:14
      Highlight Highlight Wenn Sophia auf diese Fragen nicht vorbereitet war, ist das ein eindrückliches Beispiel, wie weit AI bzw. die Programmierung von Chatbots schon heute ist. Kann jemand beantworten, weshalb Sophia (wahrscheinlich) mehr kann als die Sprachassistenten der grossen Unternehmen wie Apple, Microsoft etc.?
      7 0 Melden
    • sambeat 08.09.2018 00:48
      Highlight Highlight Im gestrigen Artikel in 20min wurde darauf hingewiesen, dass die Fragen vorgängig eingereicht werden mussten, um ein Interview führen zu dürfen. Man einigte sich darauf, im Anschluss darauf 3 spontane Fragen stellen zu dürfen. Den vorbereiteten Teil meisterte die Maschine mit Bravour (oh wow...). Bei den Zusatzfragen reagierte das Teil aber doch eher befremdlich 😂 Fazit: KI? Von wegen hoch 4...
      8 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • MrNiceGuy 07.09.2018 17:17
    Highlight Highlight nice! Aber auch etwas creepy xD
    14 2 Melden
  • Jein 07.09.2018 17:12
    Highlight Highlight Ist das der Roboter von "Silicon Valley"? Hiess zwar Fiona aber genau gleiches Aussehen.
    6 1 Melden
    • Flexon 07.09.2018 18:24
      Highlight Highlight @Jein
      Jein. Fiona aus SV ist eine Parodie auf Sophia, inkl. deren Spiritus Rector Ben Goertzel.
      4 0 Melden
  • sikki_nix 07.09.2018 17:09
    Highlight Highlight sehr beeindruckend. Wenn ich daran denke wie schnell die Technik fortschreitet dann werden diese Maschinen in 10 Jahren kaum mehr vom menschen zu unterscheiden sein und wir werden eine intensive debatte darüber führen müssen, was eigentluch leben ist!
    12 17 Melden
    • Theor 07.09.2018 17:45
      Highlight Highlight Na klar, und in 10 Jahren haben wir dann auch das Fliegende Auto, das uns seit den 80iger Jahren versprochen wird, sowie selbstverständlich auch die Nährstoffpillen, welche Nahrung überflüssig machen werden und den Welthunger beenden werden.

      Ahja, und wir sind dann alle unsterbliche Halbroboter.

      ----------------------

      Wenn man ungefiltert den technischen Fortschritt betrachtet, meint man zwar oft, dass es wirklich rasant voran geht. Aber ausser dass die Iphones immer dünner und kleiner werden, passiert bezüglich der bedeutenden, seit langen angekündigten Innovationen nur sehr langsam was.
      24 31 Melden
    • sikki_nix 07.09.2018 18:07
      Highlight Highlight Bitte schliessen Sie aus meinem Kommentar nicht, dass ich der Digitalisierung nicht kritisch gegenüberstehe. Ebensowenig gaube ich an fliegende Autos. Immer dünnere Smartphones betrachte ich auch nicht als Fortschritt sondern als Marketing. Ich glaube auch nicht, dass damit gegenwärtige Probleme wie soziale Ungerechtigkeit oder Welthunger gelöst werden. Bezüglich KI denke ich jedoch, dass da definitiv enorm viel Potential vorhanden ist und das dies dereinst mal ein Thema wird, dass auf unser Leben einen Einfluss ausüben wird.
      22 2 Melden
    • Menel 07.09.2018 18:08
      Highlight Highlight @Theor; ist lustig, ich beobachte in meinem Umfeld das Gegenteilige, die meisten "hinken" mit ihren Vorstellungen, was heute alles möglich ist, meist 5-10 Jahre hinterher. Dinge wie Deeplearning, Augmented Reality, neuronale Schnittstellen uvm
      24 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • c-bra 07.09.2018 17:05
    Highlight Highlight Will Smith, übernehmen sie !
    User Image
    9 4 Melden
  • Capoditutticapi 07.09.2018 16:59
    Highlight Highlight Wahnsinn
    7 3 Melden

Wenn die Hebamme einen Bart trägt  

Ein Mann als Hebamme? Kein Problem! Vitor Andrade da Rocha begleitet Schwangere bei der Geburt und gibt Tipps gegen wunde Brustwarzen. In seinem Job stösst er auch auf Ablehnung. 

Sein bärtiges Gesicht ist oft das Erste, was die Babys sehen: Der Romand Vitor Andrade da Rocha, 43, betreut seit über zehn Jahren Frauen während der Schwangerschaft, der Geburt und auch noch später. Der gebürtige Portugiese mit gräulichem Haar und Schirmmütze versucht, ihnen die Angst vor dem Gebären zu nehmen, beantwortet Fragen zu wunden Brustwarzen, Hormonstörungen und dem Baby Blues.

Er führt Hebammenbesuche durch wie Tausende andere. Mit dem Unterschied, dass die Hebamme hier ein Mann …

Artikel lesen
Link to Article