Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

World of watson

Was Kellner sagen würden, wenn sie ehrlich mit uns wären 😱



Sie lächeln dir zwar nett ins Gesicht, aber denken tun sie womöglich gerne mal was anderes: Wenn Kellner wirklich das sagen würden, was sie denken, tönte es vermutlich eher so:

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Emily Engkent

Und hier: Was uns das Flugpersonal EIGENTLICH sagen will

abspielen

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Emily Engkent

Das schönste Restaurant der Welt. Ever. Punkt.

Mehr World of Watson

So klingt es, wenn wir Heteros die gleichen Fragen stellen wie Homosexuellen

Link zum Artikel

Diese 9 Übungen für Faule machen auch dich fit für die Sommerferien

Link zum Artikel

11 Gamer-Typen, mit denen auch du schon gezockt hast

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Wenn sich Männer die Sprüche anhören müssten, die sonst nur Frauen abkriegen

Link zum Artikel

Diese 9 Auszieh-Typen werden dich an dich selbst erinnern

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

10 Parkier-Typen, die du garantiert kennst – und verfluchst

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

10 Flirttipps aus dem Tierreich, die dir dieses Jahr beim Balzen helfen

Link zum Artikel

Deshalb ist Yoga für die Katz

Link zum Artikel

Wie es aussieht, wenn du deinen Eltern das Smartphone erklären willst

Link zum Artikel

Frisch verliebt vs. Langzeitbeziehung – in 6 Situationen 😱

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

11 nervige Leute, die du (leider) jedes Mal im Fitness-Studio triffst

Link zum Artikel

Stehen bald die Prüfungen an? Dann viel Spass mit diesen 12 Typen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

NEHMT EUCH DOCH EIN ZIMMER! 10 Pärchen-Typen, die so richtig nerven. Sorry, gäll.

Link zum Artikel

10 Situationen, die du nur kennst, wenn du in einer Beziehung bist – oder warst

Link zum Artikel

Hitze, WM und Blutmond: Das waren die Highlights dieses Sommers

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Mit diesen 11 Tipps klappt das WG-Leben GARANTIERT (nicht)

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Knackeboul im Bett mit Madeleine – ein Albtraum in 10 Akten

Link zum Artikel

Von Aaah zu ARRRGH!!! So schnell verfliegt die Ferienlaune – in 10 Schritten

Link zum Artikel

So laufen Festivals in Wirklichkeit ab – ein Szenario in 10 Schritten

Link zum Artikel

So sähe es aus, wenn uns Mutter Natur so behandeln würde wie wir sie

Link zum Artikel

So sähe es aus, wenn ein Typ aus den 90ern in unsere Zeit reisen würde 🙈

Link zum Artikel

Von wegen Netflix & Chill – der Kampf ums Streaming ist alles andere als entspannend

Link zum Artikel

10 Spartipps für deine WG, die du dir getrost sparen kannst 😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Wie viele Freimaurer-Schwänze hast du gelutscht?» – Knackeboul kommentiert Hasskommentare

Link zum Artikel

Diese 10 Mannschafts-Typen kennst du, selbst wenn du gar nicht mitspielst 🤣⚽

Link zum Artikel

In der Schule ist die Hölle los – oder hast du etwa diese 10 Situationen vergessen?

Link zum Artikel

AAAHHHH! Die 10 wohl nervigsten Geräusche, die du im Büro zu hören bekommst

Link zum Artikel

So würde es aussehen, wenn Menschen wie Katzen wären 😸😳

Link zum Artikel

Egal, was du heute tust: Schaff dir KEINEN dieser Praktikanten-Typen an! 

Link zum Artikel

Pfui! Aus! So würde es aussehen, wenn Menschen wie Hunde wären

Link zum Artikel

Bevor du jetzt gleich ein Selfie schiesst: Bitte sei einfach keiner dieser Selfie-Typen!

Link zum Artikel

Tu dir selbst einen Gefallen: Lass die Finger von diesen 11 Tinder-Typen!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

73
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
73Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Booker 11.08.2019 07:41
    Highlight Highlight Es gibt Riesenunterschiede was die Gastfreundschafft der Wirte und Kellner betrifft, zwischen der Schweiz und D/A. Dies merkt man vor allem mit kleinen Kindern, bestellt man etwas zum teilen kriegt man in D automatisch einen Teller dazu. In der CH muss man meist fragen und kriegt im schlimmsten Fall sogar etwas dafür verrechnet. Auch kein Problem wenn man mit wenig Hunger nur Vorspeise bestellt, in der CH oft ein grosses Problem.
  • wilbur 10.08.2019 20:03
    Highlight Highlight Im service verdient man kein vermögen, seh ich ein. Aber es gibt noch etliche andere berufe, in denen man gleich viel oder weniger verdient und kein trinkgeld kriegt. Also verstehe ich es nicht ganz, wieso man auch mit -.20 nicht zufrieden sein kann...
  • HugiHans 10.08.2019 07:23
    Highlight Highlight Po-Grapscher, Rufer, und nicht wissen was sie wollen, usw. das ist indiskutabel.
    Aaber, man hat in der Stadt schon häufig das Gefühl nur geduldte und nicht erwünscht zu sein.

    Menschen gerne haben sollte im Gastro schon zum Job-Profil gehören, wie im Kundendienst auch. Den damit lässt sich der Alltag für sich selbst wie auch den Kunden/Gast mehrheitlich spannend und angenehm gestalten!
  • Buff Rogene 10.08.2019 02:54
    Highlight Highlight Super Episode :)
  • Team Insomnia 10.08.2019 01:27
    Highlight Highlight Kellner denkt: Du grusigi🖕
  • Chey123 09.08.2019 22:11
    Highlight Highlight Ich finde es ziemlich Bünzlig; bei uns hier in der Schweiz ist das Trinkgeld inbegriffen und trotzdem finden sich hier Sorüche wie, das ein rechtes Trinkgeld gegeben werden soll! Hallo?! Soll doch jeder so handhaben wie er will! Gerade da es ja freiwillig ist!
    Und den Spruch sollten wir uns wohl wiedermal zu Herzen nehmen: Wer den Rappen nicht ehrt, ist den Franken nicht wert!
    Ausserdem gibt es noch Andere die sich über ein Trinkgeld freuen; z.B. Tanke, teilweise zu Unzeiten arbeiten müssen damit wir noch rasch was poschten können! Selber erlebt wie sehr sie sich über das Trinkgeld freuten!🤗
  • Wolfgang A. Haas (1) 09.08.2019 19:41
    Highlight Highlight Es gibt einen Klassiker zum Thema, den vielleicht Jüngere nicht mehr kennen:
    Play Icon

  • Allion88 09.08.2019 19:28
    Highlight Highlight Ich finde die essenspreise in den schweizer restaurants sehr fair, teilweise sogar günstig. Mittagsmenü pizza mit salat voraus für 17.90 etc sogar eher tief angesetzt. Für gutes essen zahle ich gerne was.

    Was mich stört sind die horrenden preise beim getränk.

    Die wertschöpfung eines restaurants ist für mich das kochen, daran soll verdient werden. Eine glas cola einschenken kann jeder selber
    • lilie 10.08.2019 07:48
      Highlight Highlight @Allion: Naja, Tatsache ist halt, dass der Betrieb an 17.90 für ein Menü nichts verdient. Geld macht man mit den Getränken.
    • p4trick 10.08.2019 08:05
      Highlight Highlight 17.90 für ein Mittagessen und der Koch der in der Küche 14h am Tag arbeitet und das zum Teil Wochen ohne Pause. Ich finde solche Preise daneben aber leider ist die Konkurrenz zu gross. Am besten du gibt's da dann CHF3-5 Trinkgeld auch was für die Küche.
    • Allion88 10.08.2019 08:52
      Highlight Highlight @lilie: lies meinen text nochmal :)
      Ich wäre gerne bereit, mehr für essen satt getränke zu bezahlen
    Weitere Antworten anzeigen
  • locin 09.08.2019 18:53
    Highlight Highlight Diese Videos sind genau mein Humor. So ist die Realität nun mal. Trotzdem brauchts diese oberclächliche Höflichkeit.

    Insofern haben sie den Lerneffekt, dass nicht alles immer so ist, wie es scheint
  • Pastaboy 09.08.2019 18:33
    Highlight Highlight Mich nervt das mit dem Trinkgeld.
    Ich bin nicht knauserig, aber Trinkgeld muss man sich verdienen.
    Das beinhaltet ,Aufmerksamkeit , Freundlichkeit und ich lege wert auf können. Wenn das alles stimmt gibt es ein grosszügiges Trinkgeld, wenn das alles nicht stimmt, lasse ich mir beim bezahlen auf's füfi zurückgeben auch wenn sie 10Min. Im Portemonnaie suchen müssen.
    • Treumerin 11.08.2019 08:16
      Highlight Highlight Finde immer wieder den Hit, das so viele Menschen überzeugt sind, dass sie sich grosszügig verhalten. Das sind oft dieselben, die von Servicepersonal erwarten, das es vor Freude ein Rad schlägt, wegen einem 50zgi! Arbeite selbst als Aushilfe in der Gastro. Gestern hat einer über den Tisch gekotzt, einige hatten gewaltige Koordinationsprobleme & Sprachstörungen. Dafür gabs gute Gespräche, Stimmung,Lob und Trinkgeld. Entweder man mags oder nicht anstrengend ist es aber mit Sicherheit. Vielleicht sollten Sie mal eine Woche schnuppern in der Gastro.
  • kamä_leon 09.08.2019 17:36
    Highlight Highlight Der Volksmund sagt zu Recht, wer den Rappen nicht ehrt ist den Franken nicht wert.
  • Connifee 09.08.2019 17:00
    Highlight Highlight Ich habe immer hochgerechnet auf den Franken weil dass weniger Arbeit gibt mit Wechselgeld. Jetzt wo ich weiss dass ich die Damen und Herrn Ober und Seviertochter beleidigt habe durch sie mehr zu zahlen als ich sie schulde werde ich sofort damit aufhoren. Wer das Kleine nicht ehrt ist dass grosse nicht wert.......
    • Effie 10.08.2019 00:00
      Highlight Highlight Besser. Ich erhalte lieber kein Trinkgeld als einen Franken bei einer Konsmation von 49.-. Es wird ja immer mit der Küche und den Kollegen geteilt😅, da sind .-50 -1 Franken einfach ein Witz
    • Knety 10.08.2019 00:32
      Highlight Highlight Wegen einem humoristischen Video auf Watson gibst du jetzt also kein Trinkgeld mehr?
  • Seebär 09.08.2019 16:52
    Highlight Highlight Arbeite seit 20 Jahren in der Gastronomie. Es fehlt leider oft die Freundlichkeit im Service. Man sollten einfach ein guter Gastgeber sein und seinen Beruf lieben und dann regnet es Trinkgeld, ob .- 20 oder 20.- ist völlig Banane es ist eine Wertschätzung
    • Kiro Lakestrike 09.08.2019 17:40
      Highlight Highlight Danke! Ich habe jahrelang abends im Restaurant von nem Freund ausgeholfen. Nettes Lachen, minimaler Smalltalk, da waren am abend locker 100-150.- Trinkgeld drin, dabei ist das Geheimnis jedem Gast, egal wie viel Trinkgeld er gibt, das Gefühl zu geben, dass er willkommen ist, und man sich wieder auf ihn freut. Viele Servierdüsen bekommen von mir kein Trinkgeld. Weil ich schon beim Reinkommen das Gefühl habe "japs.. die ist jetzt schon genervt weil sie 10 Tische bedienen muss.. jetzt komme ich als Tisch Nummer 11" und so läuft meist auch der Abend dann.
    • locin 09.08.2019 18:56
      Highlight Highlight So ist es! Im Kundenkontakt macht es einen grossen Unterschied, ob man den Beruf mit Liebe macht oder nicht. Aber klar, nicht jeder kann wählen und bekommt seinen Traumjob.
    • tantemagda 10.08.2019 10:39
      Highlight Highlight Diese Forderung kann man aber auch umkehren.

      Es gibt genug Leute, die sich als Gäste völlig daneben und herablassend verhalten. Bei solchen hätte ich dann auch keine Lust, sie auf Händen zu tragen.
  • Alterssturheit 09.08.2019 16:41
    Highlight Highlight An all die "Restaurants sind in der CH viel zu teuer" Meckerer: nehmt euch mal die Zeit und macht euch schlau. Wenn ihr dann wisst, was ein Rest. haben alleine an Fixkosten mtl. verursacht, all die Vorschriften die einzuhalten sind, etc. dann versucht mal die Karten-Preise auf deutsches Niveau zu senken und damit zu überleben.....
    Aber im Club XY darf der Drink dann schon 20 Stutz kosten, aber sicher nicht das Tagesmenu im Rest.
  • Pümpernüssler 09.08.2019 16:36
    Highlight Highlight Wieso haben soviele Restaurants ausländisches Wasser im Angebot? Bestelle genau aus diesem Grund immer Hahnenwasser. Darf dann auch gerne was kosten.
  • V-REX 09.08.2019 16:33
    Highlight Highlight Verstehe das Problem mit dem Trinkgeld nicht. Kenne einige aus dem Gastrobereich und die bekommen soviel Trinkgeld, dass sie schlussendlich besser verdienen als die meisten anderen...
  • I_am_Bruno 09.08.2019 15:44
    Highlight Highlight Ich gebe in der Regel grosszügig Trinkgeld. Habe aber auch schon 15 Rappen gegeben. Die Aussage dahinter war: Service war Scheisse.
  • Interessierter 09.08.2019 15:19
    Highlight Highlight Ich finde den Beitrag lächerlich. Wenn ich in ein Restaurant gehe bin ich der Gast und verlange - auch ohne zusätzliches Trinkgeld - anständige Bedienung. Zum einen ist das Trinkgeld in der Schweiz (leider) inbegriffen und zum andren sind die Preise wohl weltweit rekordverdächtig hoch. Wie ich bezahlen will ist meine Sache. Getrennt oder zusammen kann die Bedienung vorher abklären. Wenn sie das nicht macht, hat sie/er anschliessend den Aufwand. Das Trinkgeld sollte unbedingt wieder freiwillig sein, dies würde helfen, die Freundlichkeit auf ein anständiges europäisches Niveau zu bringen.
    • lilie 09.08.2019 16:22
      Highlight Highlight @Interessiert: Hast du gesehen, dass das ein Beitrag im Segment "Spass" ist und keine Doku? Es ist keine tatsächliche Bedienung dabei und ich wette, sie haben dafür auch keine tiefschürfenden Hintergrundrecherchen gemacht. 😉

      Und: In den meisten Ländern ist Trinkgeld nicht freiwillig, sondern fester (aber meist nicht explizit deklarierter) Bestandteil der Preise.

      Die Schweiz ist eines von wenigen Länder, wo Trinkgeld üblich, aber nicht obligatorisch ist.
    • Seebär 09.08.2019 17:51
      Highlight Highlight @ Idrisi
      Nein, das ist ja das schöne am Gastgewerbe, wenn du schlecht gelaunte Menschen mit einer guten Dienstleistung zum lächeln bringst und sie dir am Schluss Danke sagen. Das ist oft mehr wert als Trinkgeld.
    • Interessierter 09.08.2019 19:03
      Highlight Highlight @Lilie: Unter Spass verstehe ich etwas anderes, sorry. Wenn das humorvoll sein soll.... Ich gebe zwar immer Trinkgeld wenn ich zufrieden war, weil ich es mir leisten kann. Ich will jedoch nicht mit dem Finger auf die zeigen, welche keines geben, sei es weil sie nicht wollen, da inbegriffen oder nicht können, da zu wenig Geld. Gehen Sie einmal mit einer Familie nur etwas trinken. Es gibt viele Familien für die ist das ein Luxus.
    Weitere Antworten anzeigen
  • a-minoro 09.08.2019 15:02
    Highlight Highlight Für das Hahnenwasser bezahlen? Absolute Frechheit sowas. Beim Essen bestellt man ja meist noch was dazu (Bier / Wein) und da lässt man deutlich zu viel Geld liegen.
    • skisandtrail 09.08.2019 15:15
      Highlight Highlight Beim Essen lasse ich das gelten. Wenn man aber in eine Beiz geht um was zu trinken, dann soll auch das Hahnenwasser anständig bezahlt werden. Schliesslich muss trotzdem abgewaschen werden, die Stühle benutzt man auch und der Lohn sollte auch bezahlt werden können.
    • Wander Kern 09.08.2019 16:50
      Highlight Highlight De choch halt sälber Du Schlumpf!
    • Phrosch 09.08.2019 20:15
      Highlight Highlight a-minoro, auch wenn das Wasser nichts kostet, muss es jemand in ein Glas einschenken, zu dir an den Tisch tragen, wieder abräumen und das Glas abwaschen. Das Wasser ist gratis, aber mancher Wirt verlangt etwas für die Arbeit. Finde ich okay.
    Weitere Antworten anzeigen
  • lilie 09.08.2019 14:52
    Highlight Highlight Liebe ServicemitarbeiterInnen!

    Zuerst mal Respekt für eure Leistungen! Ihr müsst ziemlich fix im Kopf, flink (und ausdauernd) auf den Beinen und erst noch nicht aufs Maul gefallen sein!

    Aaaaber: Manche von euch nerven imfall manchmal auch e bitz. Erst gerade letzthin passiert: Dank der Hitze hatte ich kaum Hunger und deshalb nur eine kalte Suppe bestellt.

    Lätsch!

    Als ich am nächsten Tag wieder kam, wurde mir "vorsorglich" erklärt, kalte Suppe sei imfall nur eine Vorspeise. Ich hab trotzdem wieder nur so eine genommen.

    Riesenlätsch!

    Am dritten Tag hab ich dann woanders gegessen. 🤷‍♀️
    • Guipri 09.08.2019 15:29
      Highlight Highlight Ächt? Komische Beiz 🤷🏻‍♀️
    • Glenn Quagmire 09.08.2019 16:15
      Highlight Highlight Im Casa Glenn wärst du mit einem Lächeln und einem Gruss aus der Küche empfangen worden 🤪
    • lilie 09.08.2019 16:25
      Highlight Highlight @Guipri: Fand ich ehrlich gesagt auch. Und das war imfall nicht irgendeine Chnelle. Auch keine Luxusbude, so gehobenes Mittelmass, würde ich mal sagen. Finde das echt übel, ich kann doch bestellen, was ich will. 🤷‍♀️
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sheez Gagoo 09.08.2019 14:46
    Highlight Highlight Der Herr Knäckeboul ist mir am Samstag im Bahnhof Bern begegnet. Leider ist mir sein Name entfallen. War peinlich.Nichts für ungut.
  • nGaggi 09.08.2019 14:30
    Highlight Highlight Trinkgeld ist in der Schweiz im Preis einbegriffen. Wenn man als Gast noch etwas drauflegt ist das freiwillig für einen guten Service. Ich gebe grundsätzlich immer Trinkgeld (auch wenn ich als Student das Geld auch anders einsetzen könnte) und benutze da bei kleineren Beträge die Regel des Aufrundens, da kann es auch mal vorkommen, dass man nur 20 Rappen Trinkgeld gibt, da sehe ich das Problem jetzt nicht.
    • loquito 09.08.2019 15:10
      Highlight Highlight Das glaub ich dir, dass du das Problem nicht siehst. Arbeitest wohl nicht im Service. Wenn man als Student ins Resti kann, ist man einfach geizig nur 20 RP zu lassen... Dafür gehst du in die Mensa...
    • solo31 09.08.2019 15:16
      Highlight Highlight Weil man lieber kein Trinkgeld gibt als 20 Rappen. Entweder rundest du um 1.20 auf oder du lässt es bleiben.
    • Baba 09.08.2019 15:37
      Highlight Highlight nGaggi hat völlig recht, Service ist in der 🇨🇭 seit Jahrzehnten inbegriffen und damit freiwillig. Obwohl ich meist (ausser bei unterirdischer Leistung) Trinkgeld gebe, betrachte ich es als das, was es gesetzlich ist: eine freiwillige Zusatzleistung des Gastes und es schwankt bei mir, je nach Freundlichkeit der Serviceperson und Konsumation, zwischen einfachem Aufrunden und ca. 10% der Summe.

      Bezahlen nun die Gastronomen ihren Angestellten nicht anständige Löhne, so dass diese auf die Trinkgelder angewiesen sind, sollte man auf die Arbeitgeber sauer sein und nicht auf den Gast!
    Weitere Antworten anzeigen
  • TreeOfLife 09.08.2019 14:23
    Highlight Highlight "Fröööhlein..." - Queer durch das ganze Restaurant schreiend. *schauder*
    Was man den Gastromitarbeitern einfach eingestehen muss: Meistens haben sie einen sagenhaften, etwas bissigen Humor. Ich liebes es einfach.
  • Goodwilli 09.08.2019 14:20
    Highlight Highlight Also den einen Punkt verstehe ich nicht.. Wenn jeder seperat bezahlt, gibts meist viel mehr Trinkgeld. Oder sehe ich das jetzt irgendwie falsch? Warum sträuben sich da viele Kellner?

    Ich hasse diesen Blick, wenn man mit der Freundin gegessen hat und nicht zusammen bezahlen möchte. Wir sind "erst" zwei Jahre zusammen und daher kein gemeinsames Konto.
    • Ikarus 09.08.2019 14:33
      Highlight Highlight Weils typisch schweizerisch ist;)
      Einmal bezahlt der eine dann der andere, wo ist das problem? Gerade wenn man sieht das ihr zusammen seid kommts halt extrem kleinlich rüber wenn man auf getrennte rechnungen besteht.

      Und zum trinkgeld, nein in den köpfen heisst dass dann es gibt ja sowieso jeder, und meistens wird dann nur knapp auf den franken gerundet.
    • loquito 09.08.2019 15:12
      Highlight Highlight Meine erfahrung bei jeder zahlt selber: ich gebe als einziger Trinkgeld, dafür für alle, weil mir die Geizknäpper peinlich sind! Dafür gehe ich 3× weniger ins Resti als andere.....
    • vpsq 09.08.2019 15:49
      Highlight Highlight Ikarus, ja klar typisch Schweizerisch.. Wenn man mit Arbeitskollegen jeden Mittag essen geht und oft auch zu 5-6 ist (und meist kommen andere mit), dann zahlt man getrennt. Ich hätte nach 3 Tagen schon den Überblick verloren, wer nun mit zahlen dran ist. Ausserdem kostet ein Vegimenu meist deutlich weniger wie z.B. ein spezial Cordon-Bleu für vierzig Stutz. Das Ungleichgewicht ist vorprogrammiert...
    Weitere Antworten anzeigen

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel