Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Gregor Schlierenzauer wird dem Rettungsschlitten abtransportiert. bild dpa

Glück im Unglück: Schlierenzauer bei Sturz nicht ernsthaft verletzt



Gregor Schlierenzauer ist am Sonntagnachmittag in der Qualifikation zum Skiflug-Weltcup in Oberstdorf schwer gestürzt. Der Österreicher kam nach der Landung bei 201 Metern zu Fall und blieb zunächst lange im Auslauf liegen. Schlierenzauer wurde sofort ärztlich versorgt und auf einer Trage aus dem Stadion gefahren.

abspielen

Der Sturz sieht ziemlich harmlos aus, hat aber wohl ernsthafte Konsequenzen. Video: streamable

Der 27-Jährige klagte über Schmerzen am rechten Knie zu, an dem er im Vorjahr am Kreuzband operiert worden war. Die Untersuchungen im Spital bestätigten die Befürchtungen nicht. Der Österreicher kam mit Prellungen davon. Schlierenzauer war erst vor drei Wochen nach mehr als einem Jahr Pause erfolgreich in den Weltcup zurückgekehrt. (pre/sda/dpa)

Alle Sieger der Vierschanzentournee seit 2000/01

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Greta Thunberg erhält exzellentes Schulzeugnis

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gone in 29 Seconds! Medwedew macht den Federer und serviert vier Asse in Serie

Nach dem French Open ist vor Wimbledon und die Umstellung von Sandplatz- auf Rasentennis könnte für die Spieler nicht grösser sein. Aus epischen Games mit langen Grundlinienduellen werden plötzlich Aufschlag-Shows, die nach wenigen Sekunden beendet sein können.

Wie ein perfektes Game auf Rasen aussieht, zeigte gestern Daniil Medwedew bei seiner 6:7-6:4-2:6-Niederlage gegen Lucas Pouille. Der Russe verkürzte in seinem letzten Aufschlagspiel mit vier Assen in nur 29 Sekunden (!) auf 2:5. So lange …

Artikel lesen
Link zum Artikel