Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So viele Millionen fliessen in die Taschen der YouTube-Stars

Kann man mit YouTube-Videos wirklich Geld verdienen? Ja, kann man – und zwar nicht gerade wenig. Diese Herrschaften haben ihr Hobby zum Beruf gemacht und können davon mehr als nur gut Leben. Sie sind die Popstars unserer Zeit und das hat auch die Werbeindustrie erkannt.



Play Icon

Video: watson/Lya Saxer

Und so viel verdienen die Bundesliga-Profis durchschnittlich:

Das könnte dich auch interessieren:

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Per Rohrpost auf den Friedhof – wie die Wiener ihr Leichenproblem «begraben» wollten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Mit diesem einfachen Trick kannst du günstiger auf ausländischen Webseiten einkaufen

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Ein Bild, viel zu schade fürs Archiv: So reiste die Fussball-Nati vor über 20 Jahren

Link to Article

Das tun die Kantone im Kampf gegen den Terrorismus

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

Solidarität mit «Gilets Jaunes»: Wenn Linke das Wutbürgertum «umarmen»

Link to Article

Brexit – diese unbarmherzigen Cartoons bringen das Chaos auf den Punkt

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link to Article

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Boogie 10.08.2018 10:36
    Highlight Highlight Ich muss sagen, ich liebe Youtube und es gibt Youtuber, die fantastischen Content produzieren. Das Schlimme daran ist aber, dass die meisten der extrem erfolgreichen Youtuber echte Suppenkasper sind (siehe Pew Die Pie, Logan Paul etc.), die echt schrecklichen Content kreieren. Man ist als Youtuber also dann am erfolgreichsten, wenn man für die nicht ganz so intelligenten, hormongesteuerten 13-Jährigen Videos produziert und ihnen womöglich noch ein eigenes T-Shirt dazu verkauft.
  • Jekyll & Hyde 10.08.2018 07:25
    Highlight Highlight Triffts das Problem genau:

    Play Icon
  • bcZcity 09.08.2018 17:56
    Highlight Highlight Wie beim Sport muss man es realistisch sehen, es schafft nur ein kleiner Prozentsatz damit ganz viel Kohle zu machen. Aber es gibt sicher einige die davon ganz ok leben können.

    Den Machern der Kanäle - ja ich schaue auch Youtube - kann man keinen Vorwurf machen, ausser dass einige ihrer Verantwortung nicht bewusst sind.

    Am Ende sind es ja die Zuschauer welche die Werbeindustrie darauf aufmerksam machen, dass es dort eine grosse Zielgruppe gibt. Daher wird diesen "Stars" auch rasch Zucker in den Arsch geblasen.

    So läuft eben das Geschäft, ob man dies gut findet oder eben nicht.
  • Thurgauo 09.08.2018 17:14
    Highlight Highlight Naja im Vergleich zu früher kriegt man heute aber wesentlich weniger. Es ist schwieriger geworden mit YouTube Geld zu verdienen. Heute machen die meisten ihr grosses Geld, zumindest im Bereich Gaming, über gesponserten Content oder z.B. Plattformen wie Twitch. Eigentlich alle grossen Streamer sagen, dass sämtliche YouTube Einnahmen an den entsprechender Videobearbeiter gehen und YouTube hauptsächlich als Werbeplattform dient, um die Reichweite zu erhöhen. Wurde schon häufiger thematisiert.

Warum erscheint Trump, wenn ich «Idiot» suche? Google-CEO erklärt Algorithmus im Kongress

Die Situation ist bekannt: Ein Verantwortlicher einer grossen Tech-Firma sitzt inmitten des US-Kongresses auf einem Stühlchen und muss die Fragen der Abgeordneten über sich ergehend lassen, die – gelinde gesagt – nicht gerade Digital Natives sind.  

Diesmal war es nicht Mark Zuckerberg, der da «gegrillt» wurde, sondern Sundar Pichai, CEO von Google. In der Anhörung ging es um Gerüchte, Google plane eine Suchmaschine für den chinesischen Markt, und allgemein um die Datensammlung des …

Artikel lesen
Link to Article