watson-Leser empfehlen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
screenshot youtube Taryn Brumfitt

Selbst in diesem Zustand konnte Taryn Brumfitt ihren Körper nicht lieben. Bild: Screenshot Youtube/Stefanía Fanney Björgvinsdóttir

Hass auf den eigenen Körper

«Ich fühle mich wabbelig, dick und ekelhaft!» Diese Frau will anderen beibringen, ihren Körper zu lieben

Taryn Brumfitt fühlte sich ihr Leben lang unwohl in ihrem Körper – oder wie sie selber sagt: Sie hat ihn gehasst. Selbst eine komplette Umstellung auf ganz viel Sport und eine perfekt trainierte Figur als Ergebnis haben an diesem Gefühl nichts geändert. 

Nun ist sie auf die Strasse gegangen und hat Frauen gebeten, ihre eigenen Körper mit einem einzigen Wort zu beschreiben. «Wabbelig», «dick», «ekelhaft» und zahlreiche weitere Begriffe dieser Art bekam sie zur Antwort. Mit diesem Video will Brumfitt die negative Grundeinstellung dem eigenen Körper gegenüber vertreiben und Frauen beibringen, sich selbst zu lieben.

Der Clip ist Teil eines Crowdfunding-Projektes: Gelingt es der Australierin, 200'000 Dollar zu sammeln, will sie eine ganze Dokumentation zu dem Thema produzieren.

(viw via Huffington Post)



Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Wenn die Haut zerreisst – die Geschichte einer Schmetterlingsfrau

Nie mit nackten Füssen übers Gras rennen, nie auf dem Hosenboden eine Rutschbahn runtergleiten. Michelle Zimmermann leidet an einer schweren Hautkrankheit. Sie ist die älteste Person mit der schwersten Form der Schmetterlingskrankheit in der Schweiz. Und das ist ihre Geschichte. 

Die Haut ist unser grösstes Organ. Jeder Mensch besitzt zwei Milliarden Hautzellen. Das sind 1,7 Quadratmeter Haut. Sie erfüllt lebenswichtige Funktionen, gibt unserem Körper Kontur, schützt die inneren Organe und hält schädliche Stoffe aus der Umwelt fern. Michelle Zimmermanns Haut kann das nicht. Ihr fehlt das Protein, das den Klebstoff für die verschiedenen Hautschichten produziert. Ihre Haut ist nicht elastisch. Bei geringster Belastung reisst sie. Es bilden sich Schürfungen, Blasen, …

Artikel lesen
Link to Article