watson-Leser empfehlen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nein, dieser Mexikaner verkauft den Europäern nicht wirklich Velos ohne Bremsen. Aber wir haben trotzdem fast in die Hosen gemacht vor Lachen

03.03.15, 18:05 04.03.15, 15:20


Die Untertitel sind ein Fake, aber das Lachen ist echt – und vermutlich nichts weniger als das beste Lachen, das derzeit auf YouTube die Runde macht. (meg)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

So beginnt die Serie «Tote Mädchen lügen nicht». Auf 13 Kassetten erzählt Hannah allen Menschen die ihrer Meinung nach etwas zu ihrem Suizid beitrugen, was sie falsch gemacht haben. Es geht um Liebe, Schmerz, Freundschaften, Einsamkeit, Mobbing und schliesslich um den Tod.

Mit Hannahs Worten begann auch die Diskussion um die Netflix-Produktion. 

In den USA stellte sich beispielsweise die öffentliche Organisation Parents Television Council dagegen und forderte Netflix auf, die Serie …

Artikel lesen