watson-Leser empfehlen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wundersame Post heute Morgen auf der watson-Redaktion: Ein anonymer Brief mit dem Titel «Wir haben die Rütliwiese entführt», dazu ein Foto und ein Stück Wiese.   bild: watson

Aktivisten klauen ein Stück Rütliwiese – Eidgenossenschaft erwägt strafrechtliche Schritte

Zürcher Kunstaktivisten der «Guerillagruppe 0» klauen ein Stück Rütliwiese. Sie wollen sie von ihrer Symbolkraft befreien. Die Schweizerische Eidgenossenschaft als Besitzerin und die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft (SGG) als Verwalterin wollen keinen Diebstahl tolerieren. 



Am Donnerstagmorgen flattert wunderliche Post in die watson-Redaktion: In einem anonymen Brief, aufgegeben bei der Sihlpost in Zürich, steckt ein per Schreibmaschine aufgesetzter Brief, der angeblich die Rütliwiese mit einem grossen Loch zeigt, und eine Hand voll Erde. Absender: «Guerillagruppe 0». 

«Wir haben die RütliwieseTM entführt», titelt der Brief. Weiter heisst es: «Die RütliwieseTM ist auch nur eine Wiese. Sie soll Wiese sein dürfen und muss nicht Symbol bleiben. Jedes Symbol steht für was. (...) Alle Symbole sollen fallen.» 

TM  ist das Symbol für eine unregistrierte Warenmarke, im Gegensatz zu einer registrierten, die mit ® versehen ist. Das Beweisfoto liegt ebenfalls bei: 

Bild

Ein grosses Loch klafft auf einer Wiese. bild: zvg/watson

Die Sendung ging gemäss Absender an verschiedene Medienschaffende der Schweiz, Bundespräsident Johann Schneider-Ammann, die neu gewählten Parlamentspräsidenten Jürg Stahl (SVP) und Ivo Bischofberger (CVP) sowie an die Parteisekretariate der CVP, FDP, SP, SVP, Grünen und an den Globi Verlag. 

«Wir haben die Rütliwiese entführt»

Bild

bild: watson 

Was das soll? «Wir haben uns einer Suche verschrieben», sagt der Sprecher der «Guerillagruppe 0», Benjamin von Wyl. «Wir wollen die Welt hinter den Symbolen freilegen. Die Rütliwiese ist ein Beispiel für ein eingerostetes Symbol. Wir wollen sie davon befreien.» Ihre Aktionen fasst die Gruppe unter dem Facebook-Hashtag #nullvision zusammen. 

Diebstahl untolerierbar

Ob die Grundeigentümerin des Rütli, die Schweizerische Eidgenossenschaft, so viel Verständnis für künstlerische Fragen hat? Lukas Niederberger von der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft (SGG) sagt: «Falls es einen ganz bestimmten ideellen oder politischen Grund gibt, beispielsweise mit einem anderen Ort ein kleines Stück Rütliwiese zu tauschen oder für einen ganz bestimmten Anlass einen Flecken Rütliwiese auszuleihen, würde sich die SGG in Absprache mit dem Bundesamt für Bauten und Logistik kaum querstellen. Aber einen Diebstahl können wir unter keinen Umständen tolerieren.» 

Für Verstösse gegen Ruhe und Ordnung auf der Rütliwiese sei der Kanton Uri zuständig, führt Niederberger weiter aus. «Bei Diebstahl, Personenschäden und Sachbeschädigungen haben die SGG als Verwalterin und die Eidgenossenschaft als Besitzerin des Rütli das Recht, zivil- oder strafrechtliche Schritte einzuleiten.»

In der Rütli-Benutzungsordnung, welche die SGG mit der Eidgenossenschaft geschaffen hat, steht: «Die Besucherinnen und Besucher des Rütli sowie insbesondere die Veranstalter von Anlässen auf dem Rütli sind zu Respekt und Rücksichtnahme gegenüber diesem Ort und gegenüber anderen Besucherinnen und Besuchern verpflichtet.»

Die Mitglieder der «Guerillagruppe 0» würden rechtlich geradestehen. «Dass dieses Vorgehen nicht alle Menschen gut finden, nimmt die ‹Guerillagruppe 0› hin.», sagt von Wyl. Auf der Hand hat er eine Null tätowiert. 

Bild

bild: watson 

Mehr Kunst, Photoshop-Kunst! Wie aus einem Märchen

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

15
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

63
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

28
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

25
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

8
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

15
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

63
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

28
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

25
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

8
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 02.12.2016 19:44
    Highlight Highlight Ach kommt! Ihr seid ja alle Kunstbanausen! Dem sagt man "Land art". Noch nie etwas davon gehört?
    • CosmicBertha 02.12.2016 22:14
      Highlight Highlight Aktionskunst*
  • caschthi 02.12.2016 18:47
    Highlight Highlight Ich könnte jetzt hier meinen Wutanfall in Worte fassen, lasse es aber lieber und schreibe etwas, was eher durch die Kommentar-Prüfung kommt: Dumm. Einfach nur dumm.
  • Okabe Rintarou 02.12.2016 09:08
    Highlight Highlight sind ihre Tattoos nicht auch eine Art Symbol die sie nicht wollen? ...
  • Rümel-Krümel 02.12.2016 02:21
    Highlight Highlight Kennt jemand die Bedeutung des Symbols auf der Hand?
    • SkyBound 02.12.2016 13:29
      Highlight Highlight Ist glaube ich ein skandinavisches ö: ø
  • Alnothur 02.12.2016 02:08
    Highlight Highlight Respektlos und Kindergarten.
  • philosophund 01.12.2016 20:42
    Highlight Highlight Haha.. grün weg und schon kommt braun zum Vorschein
  • ARoq 01.12.2016 20:17
    Highlight Highlight Was ist das Weisse in der Mitte von dem Loch?

    @Aktivisten: Ich hätte noch ein paar symbolträchtige Brombeergestrüppe zum entführen
  • DerGrund 01.12.2016 18:50
    Highlight Highlight Immerhin haben sie an den Globi Verlag gedacht.
  • lilie 01.12.2016 18:44
    Highlight Highlight Gegen die verrostete Symbolkraft des Rütlis mit einer verrosteten alten Schreibmaschine und einem Symbol.

    Es lebe der Neo-Nonsensismus! 😒
  • Mafi 01.12.2016 18:44
    Highlight Highlight Ja und wenn man symbolisch ein Stück klaut hilft das gegen das Symbol 😂🤣
  • Evan 01.12.2016 18:27
    Highlight Highlight Moll, Doch, Bravo. 😒
  • Kstyle 01.12.2016 18:11
    Highlight Highlight Die fahne befleckt ein stück stoff wollen wir jetzt alle landesfahnen bleichen?
  • Kstyle 01.12.2016 18:09
    Highlight Highlight Ist das Kunst oder kann das weg?
  • DerHans 01.12.2016 17:58
    Highlight Highlight "Gegen Symbole!"
    Tattoowiert sich ein Symbol auf die Hand.
    Verrückte Welt.
  • c-bra 01.12.2016 17:52
    Highlight Highlight «Jedes Symbol steht für was. Zwingt alles in eine Form. Welch eine Vergewaltigung der Welt. Alle Symbole sollen fallen.»

    Zitat einer Gruppe mit Symbol!

    Hä!?

    Erinnert mich an ein Bild von zwei Punks die sich im MCDonalds Burger reindrücken, ganz nach dem Motto: Der Kampf gegen Kapitalismus macht hungrig. :-D

    Kindergarten!
  • Hugo Wottaupott 01.12.2016 17:33
    Highlight Highlight spontan kommt mir das in den sinn:
    Play Icon
  • gnp286 01.12.2016 17:22
    Highlight Highlight Kindergarten... Und dann wundern, dass man nicht Ernst genommen wird :D

Von geliebten Männern weggesperrt: Das traurige Schicksal von Johanna der Wahnsinnigen

Achtung: Es folgt eine lange und rührende Geschichte. Du wirst höchstwahrscheinlich weinen. Wenn du ein sensibles Gemüt hast. Und dramatische Musik dazu hörst. Auch wenn mein Chef Patrick Toggweiler sagt: «Hä, aber die ist doch schon lange tot?!»

Im Dezember des Jahres 1506 reitet ein unheimlicher Tross durch die angedämmerten Felder des kastilischen Hochlandes. Man hört die Hufen der Pferde auf dem gefrorenen Boden aufschlagen. Der Schein der Fackeln wirft ein fahles Licht auf die Gesichter der apokalyptischen Reiter, die ihre Totengebete in die Dunkelheit murmeln.

Nur ein Gesicht will sich der Welt gar nicht zeigen, traurig verbirgt es sich unter einem schwarzen Schleier. Es ist das Gesicht der spanischen Königin Johanna. Es ist jung, …

Artikel lesen
Link zum Artikel