Weihnachten
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die 22 besten Guetzli-Rezepte für Weihnachten (und die Zeit danach)

Weihnachtszeit – Guetzlizeit. Wir haben uns auf die Suche nach den weltbesten Rezepten gemacht und selbst in uralten und verstaubten Backbüchern aus Urgrossmutters Zeiten gestöbert. 



Ein Artikel von Stilpalast

Spitzbuben

Als Kinder haben wir uns jeweils mit unseren Geschwistern darum gestritten, wer den letzten Spitzbuben erhält. So sehr liebten wir dieses süsse «Konfi-Sandwich». Noch heute gehört es zu unseren Lieblingskeksen an Weihnachten. Beim Testen verschiedener Rezepte mussten wir jedoch grosse Qualitätsunterschiede feststellen. Unser absoluter Favorit stammt aus einem handgeschriebenen Rezeptbüchlein der Urgrossmutter. Bezüglich Konsistenz (schön feucht) und Geschmack verwies der Spitzbub seine Mitkonkurrenten klar auf die hinteren Plätze.

Spitzbuben. Copyright: Shutterstock

bild: Shutterstock

Hier geht's zum Rezept

Nuss-Zitronen-Guetzli

So einfach und so gut: Dieses feuchte Guetzli mit Zitronengeschmack wird insbesondere Liebhaber von Nüssen zu begeistern wissen. Das Rezept stammt aus einem Backbüchlein aus dem Jahre 1933. Dieses Weihnachtsguetzli ist perfekt, wenn es schnell gehen soll. 

Nuss-Zitronen-Guetzli. Copyright: Stilpalast.ch

bild: Stilpalast

Hier geht's zum Rezept

Brownies

Wer kann  diesen verführerischen Schokoquadraten widerstehen? Wir ganz sicher nicht, umso mehr, als wir hier ganz besonders feine Brownies nach einem US-Rezept präsentieren dürfen, die den Titel «Best of the World» durchaus verdienen. Und das Schöne daran: Sie sind erst noch rasch zubereitet.

Brownies. Copyright: Stilpalast.ch

bild: Stilpalast.ch

Hier geht's zum Rezept

Mailänderli

Dieses Guetzli gehört zu Weihnachten wie der Christbaum. Entsprechend viele Mailänderli-Rezepte lassen sich auch in Büchern oder im Netz finden. Unser Favorit bezüglich Konsistenz und Geschmack stammt, wie schon die Spitzbuben, aus dem handgeschriebenen Rezeptbüchlein unserer Urgrossmutter. 

Mailänderli. Copyright: Stilpalast.ch

bild: Stilpalast.ch

Hier geht's zum Rezept

Orangenschnittli

Dieses Guetzli ist ein echtes Schnittchen: herrlich im Geschmack, schön feucht und damit eine perfekte Abwechslung zu den bekannten Weihnachtskeksen. Da bei diesem Rezept keine Guetzli einzeln ausgestochen werden müssen, ist es zudem sehr rasch zubereitet.

Orangenschnittli. Copyright: Stilpalast.ch

bild: Stilpalast.ch

Hier geht's zum Rezept

Brunsli

Schokoliebhaber werden von diesen Brunsli begeistert sein, denn sie haben einen besonders intensiven Geschmack. Das Rezept ist von unserer Grossmutter aus dem Baselbiet, die es schon von ihrer Mutter übernommen hat. Hier noch ein Tipp für gestresste Hausfrauen und -männer: Wir sind nicht gerade Fans von Fertigteigen aus dem Supermarkt, aber den Brunsliteig von Betty Bossi können wir als Alternative zur Full-Self-Made-Variante mit gutem Gewissen empfehlen.

Hier geht's zum Rezept

Ruths Mandel-Knusperli

Das Rezept für diese leckeren Knusperli stammt von einer Ostschweizer Bäuerin, die das Guetzli nicht nur in der Weihnachtszeit bäckt, sondern auch unter dem Jahr. Es passt nämlich perfekt zum Kaffee oder Tee und ist erst noch ruckzuck fertig. 

Ruths Mandelknusperli. Copyright: Stilpalast.ch

bild: Stilpalast.ch

Hier geht's zum Rezept

Butterguetzli

Dieses Weihnachtsguetzli, dessen Rezept wir in einem mittlerweile vergriffenen Guetzlibuch von Betty Bossi entdeckt haben, ist nicht nur äusserst delikat, sondern lässt sich auch aufgrund seiner festeren Konsistenz perfekt in Szene setzen bzw. mit süssem Dekomaterial versehen.

Butterguetzli. Copyright: Stilpalast.ch

bild: Stilpalast.ch

Hier geht's zum Rezept

Cornflakes-Schoko-Guetzli

Diese knusprigen Guetzli sind ein Dauerhit und bei grossen und kleinen Naschkatzen äusserst beliebt. Sie schmecken nicht nur unglaublich gut, sondern sind auch rasch und einfach zuzubereiten – und dies ohne Backen! Bei der Produktion und Dekoration können hier auch Kids kräftig mithelfen. 

Cornflakes-Schoko-Guetzli. Copyright: Stilpalast.ch

bild: Stilpalast.ch

Hier geht's zum Rezept

Aprikosen-Schmaus

Diese Weihnachtsnascherei ist wunderbar herb-süss und erst noch äusserst gesund. Die Kombi aus gedörrten Aprikosen, Mandeln und Schokolade eignet sich auch wunderbar für ein Last-Minute-Geschenk aus der Küche, da sie sehr rasch zubereitet ist. 

Aprikosen-Schmaus. Copyright: Stilpalast.ch

bild: Stilpalast.ch

Hier geht's zum Rezept

Zimtsterne

Kein Gewürz erinnert so stark an Weihnachten wie Zimt. Deshalb gehören auch die Zimtsterne zu den beliebtesten Weihnachtsguetzli. Wir haben uns hier für eine spezielle und besonders schmackhafte Variante mit Marzipan von Konditormeister Thomas Heinrich («Meine kleinen Backgeheimnisse») entschieden.

Hier geht's zum Rezept

Orangenkonfekt

Gut, billig und schnell: So beschreibt Betty Bossi in einem älteren, längst vergriffenen Guetzlibuch das Orangenkonfekt mit feiner Füllung. Wir lieben diese süsse Verführung, die seit Jahren in unserem Weihnachtssortiment einen Stammplatz hat. Das Rezept kann übrigens auch perfekt zum Zitronenkonfekt umgewandelt werden, indem die Orangen einfach durch die gelbe Frucht ersetzt werden. 

Orangenkonfekt. Copyright: Stilpalast.ch

bild: Stilpalast.ch

Hier geht's zum Rezept

Lidas Nuss- und Brün-Törtchen

Als Lida in den 70er Jahren mit ihrem Mann (einem ehemaligen Eishockeystar) und ihrem kleinen Sohn aus der damaligen Tschechoslowakei in die Schweiz und später in die USA flüchtete, hatte sie nicht viel Gepäck dabei. Aber zu unserem Glück hat sie damals ihre Rezeptsammlung mitgenommen. Denn ihre Weihnachtsguetzli sind einfach unschlagbar gut. Das Rezept ihrer herrlichen Nusstörtchen hat uns Lida verraten. In einer kleinen Abwandlung werden daraus auch die superfeinen Brün-Schokotörtchen. Unbedingt beides ausprobieren!

Lindas Nuss- und Brün-Törtchen. Copyright: Stilpalast.ch

bild: Stilpalast.ch

Hier geht's zum Rezept

Caipirinha-Plätzchen

Suchst du nach einer ganz speziellen und besonders feinen Guetzli-Variante? Dann solltest du unbedingt diese Caipirinha-Plätzchen ausprobieren. Dank des Limetten- und ganz leichten Cachaça-Geschmacks verbreiten sie auch in der kalten Jahreszeit Sommerfeeling. Zusammen mit einer Flasche Cachaça sind diese Plätzchen auch ein schönes Weihnachtsgeschenk. 

Caipirinha-Plätzchen. Copyright: Stilpalast.ch

bild: Stilpalast.ch

Hier geht's zum Rezept

Vanillekipferl

Diese österreichisch-deutsche Spezialität erfreut sich längst auch in Schweizer Weihnachtsstuben grösster Beliebtheit. Wir präsentieren hier ein Rezept des mehrfach ausgezeichneten Konditormeisters Thomas Heinrich («Meine kleinen Backgeheimnisse»). Der Münchner empfiehlt, die noch warmen Kipferl statt in Puderzucker in selbstgemachtem Vanillezucker zu wälzen (in einem verschliessbaren Glas 1 ausgekratzte Vanilleschote in 100 g Zucker für 1 Woche stehen lassen). Wir lieben auch die Variante mit erfrischendem Limettenzucker (50 g Zucker, 50 g Puderzucker und abgeriebene Schale von 2 Bio-Limetten)

Vanillekipferl. Copyright: Stilpalast.ch

bild: Stilpalast.ch

Hier geht's zum Rezept

Shortbread

Das zarte Buttergebäck aus Grossbritannien gehört längst zu unseren Favoriten-Guetzli. Speziell für Weihnachten haben wir eine Variante mit Karamell und Schokoüberzug gefunden – eine echt verführerische Kombination (Rezept aus «Anniks göttliche Kuchen» von Annik Wecker).

Hier geht's zum Rezept

Chocolinchen

Unser Chocolinchen ist mit seiner edlen und sämigen Pralinenfüllung die Diva unter dem Weihnachtsgebäck. Was aufwendig klingt, ist in Tat und Wahrheit recht einfach in der Zubereitung.

Hier geht's zum Rezept

Totenbeinli

Der Name dieses Weihnachtsguetzlis klingt etwas morbide, aber lass dich davon nicht beirren. Es schmeckt äusserst lecker! Das Guetzli gehörte früher in der Schweiz zum weihnachtlichen Plätzchen-Grundsortiment, ist aber in den vergangenen Jahrzehnten etwas in Vergessenheit geraten. Bei uns feiert es ein Comeback, ganz zur Freude unserer Tester, die dem einfach und rasch zubereiteten Guetzli allesamt Bestnoten verliehen. Das alte Rezept stammt aus einem längst vergriffenen Guetzlibuch von Betty Bossi.

Totenbeinli. Copyright: Stilpalast.ch

bild: Stilpalast.ch

Hier geht's zum Rezept

Erdnuss-Konfitüre-Würfel

Wer Erdnüsse mag, wird dieses herb-süsse Gebäck lieben. Es ist sehr einfach und rasch zuzubereiten. Die Erdnuss-Konfitüre-Würfel sind übrigens auch ein beliebtes Dessertguetzli bzw. ein hervorragendes Mitbringsel unter dem Jahr (adapiertes Rezept aus Annik Weckers «Geschenke aus meiner Küche»).

Erdnuss-Konfitüre-Würfel. Copyright: Stilpalast.ch

bild: Stilpalast.ch

Hier geht's zum Rezept

Änisguetzli

Schwerer Magen nach einem deftigen Weihnachtsbraten? Änis soll gut für die Verdauung sein. Also darfst du dich beim Festessen zum Nachtisch bei diesem Guetzli mit gutem Gewissen bedienen. Wir präsentieren hier ein altes Basler Originalrezept. Da die ungebackenen Änisguetzli 24 bis 48 Stunden vor dem Backen trocknen müssen, ist für diesen Weihnachtsklassiker genügend Zeit einzuplanen.

Hier geht's zum Rezept

Gefüllte Datteln

Sie komplettieren perfekt jedes Weihnachtskonfekt-Sortiment: Die mit Marzipan und Walnüssen gefüllten und mit Schokolade überzogenen Datteln. Der optische und geschmackliche Leckerbissen eignet sich auch wunderbar als Last-Minute-Geschenk oder als Deko auf einer festlichen Käseplatte.

Gefüllte Datteln. Copyright: Stilpalast.ch

bild: Stilpalast.ch

Hier geht's zum Rezept

Aprikosen-Cookies

Hier zum Abschluss noch ein Guetzli für all jene, die auf weniger süsse, dafür aber umso gesündere Naschereien stehen. Diese Cookies nach einem Rezept von Annik Wecker («Geschenke aus meiner Küche», ISBN978-3-8310-1726-3) sind schnell und unkompliziert zuzubereiten. Schön gestapelt in einem Cellophansäckchen sind sie auch ein schönes Präsent.

Aprikosen-Cookies. Copyright: Stilpalast.ch

bild: Stilpalast.ch

Hier geht's zum Rezept

Kreative Verpackungsideen

Falls du die selbstgebackenen Guetzli verschenken möchtest, findest du unter dem nachfolgenden Link coole Ideen und Vorlagen zum Ausdrucken.

Bild

bild: Shutterstock

Hier geht's zu den Verpackungsvorlagen

Das könnte dich auch interessieren:

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Herzlich willkommen in der Vorweihnachtszeit. Im November. So überstehst du sie!

«Last Christmas», prunkvolle Ladenregale und der künstlich hochgeschraubte Drang nach Nächstenliebe. Anfangs November. Schwierig. Hier ein Survival-Guide, um diese Zeit zu überstehen.

Am 24. Oktober war es dann so weit. Das erste Weihnachtslied erklang im Auto-Radio auf der Frequenz von Radio Zürisee. Weil zwei Monate vor Heiligabend und darum auch weil lustig.

In Zeiten von Spotify und Apple Music eigentlich ein Leichtes, diesen beklemmenden Zustand zu umgehen. Aber sicher ist man deswegen noch lange nicht. Die einzig effiziente Lösung findet sich (wie so oft) in der Geschichte.

Die Kinder in Afrika kannst du ja schon verhungern lassen. Aber bitte nicht in der Weihnachtszeit. …

Artikel lesen
Link zum Artikel