Wetter
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Föhnsturm bringt Frühling in die Schweiz – doch am Wochenende kommt der Winter zurück

15.03.18, 17:15 15.03.18, 17:39


Der Frühling lässt weiter auf sich warten. Zwar hat ein stürmischer Föhn die Temperaturen in den Alpentälern am Donnerstag auf frühlingshafte Wärme gedrückt. Mit Polarluft aus Nordrussland könnte es aber am Wochenende in tieferen Lagen schon wieder schneien.

Mit starkem Südföhn sind die Temperaturen am Donnerstag beispielsweise in Giswil OW auf frühlingshafte 18 Grad gestiegen und auch in Schwyz wurden 17 Grad gemessen, wie der Wetterdienst MeteoGroup mitteilte.

Der Föhn stürmte in Melchsee-Frutt OW mit Böen von bis zu 145 Kilometern pro Stunde (km/h). In Brülisau AI wurden orkanartige 139 km/h und in Interlaken BE 104 km/h gemessen.

Für das Wochenende bis Anfang nächster Woche wird massiv kältere Luft aus Nordrussland in der Schweiz erwartet. Damit steht nach Ende Februar ein weiterer ziemlich heftiger Kälteeinbruch bevor mit der fast kältesten Polarluft, die um diese Jahreszeit noch erwartet werden kann, wie Meteorologe Daniel Köbele sagt.

Ausgerechnet aufs Wochenende hin nehmen die Temperaturen wieder merklich ab. screenshot: srf meteo

Ungewöhnlich für Mitte März werden im Osten und in den Voralpenregionen zumindest vereinzelt nochmals Eistage erwartet. Möglicherweise kann am Sonntag auch in tieferen Lagen eine dünne Neuschneeschicht die Landschaft überziehen. (cma/sda)

So schön erwachte heute die Schweiz

Das könnte dich auch interessieren:

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Li La Launebär 15.03.2018 22:35
    Highlight Mist, Steuererklärung hab ich schon gemacht... 😤
    3 0 Melden

Wohl eher Scheinheiligen: Warum die Wetterregel mit den Eisheiligen Schwachsinn ist

Am Freitag beginnen die Eisheiligen. Doch das Datum ist falsch – und überhaupt stimmt die Wetterregel aus dem Mittelalter nicht mehr.

«Vor Nachtfrost du nie sicher bist, bis die Sophie vorüber ist.» Gemeint ist in dieser alten Bauernregel die «kalte Sophie», die am 15. Mai das Ende der am Freitag beginnenden Eisheiligen markiert. Die vier Heiligen Mamertus, Pankratius, Servatius und Bonifatius sollen der Sage nach an ihrem jeweiligen Namenstag vom 11. bis zum 14. Mai im gesamten mitteleuropäischen Raum für Bodenfrost und Kälte sorgen.

Sophia von Rom bringt als letzte Heilige einen frostigen Tag, bevor mit der zurückkehrenden …

Artikel lesen