Whats on
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
nostalgie postkarte alt schweiz liebespaar

Bild: sme

Die 100 hammerdummen Flirttipps für Mädchen von «Bravo» haben ihren Shitstorm verdient



Na bravo, «Bravo». Wenn du dich ganz schnell abschaffen willst, dann ist es jetzt so weit. Mit dem Listicle der Dämlichkeit «So fällst Du Jungs auf: 100 Tipps für eine Hammer-Ausstrahlung» hast du den Bodensatz der Blödheit nicht nur erreicht, sondern auch noch zusammengekratzt. 

Leute, wir sind jetzt in der Zeit des viralen Feminismus, in der Zeit grossartiger junger Frauen. Gerade hat Lena Dunham verkündet, dass sie im Herbst mit Hilfe ihrer Promi-Freundinnen einen feministischen Blog betreiben wird. Und ja, ungefähr die engste dieser Freundinnen ist keine andere als Taylor Swift, die Musikerin, die gerade Apple in die Knie gezwungen hat. Nur so als Beispiel. 

Aber fickt euch doch ins züchtig gebeugte Knie oder sonstwohin, ganz und gar nicht liebe «Bravo»-Redaktion! Macht euch doch lustig über die jungen Frauen, die in eine Zeit der wirtschaftlichen und politischen Verunsicherung hinein gross werden und kämpfen müssen und sowieso schon von Natur aus noch nicht die selbstsichersten sind, weil das nun einfach mal zur Pubertät gehört. Diese seltsamste und schrecklichste Zeit eines jungen Lebens. Verarscht sie doch! Macht Mauerblümchen!

Schreibt doch so Scheiss, wie, dass man ruhig sein, die Beine übereinander schlagen, sauber und gepflegt daherkommen, süss stolpern, die Haare zurückwerfen, den Hals freilegen und Perlen tragen soll. Macht die Mädchen von heute doch «niedlich», aber zugleich «sexy, unerreichbar und geheimnisvoll». Macht sie unter keinen Umständen zu selbständigen, smarten, toughen Wesen. Das Gegenteil von «Germany's Next Topmodel» ist auch keine Lösung, echt nicht.

Ihr scheint es jetzt ein bisschen kapiert zu haben. Jedenfalls stellt ihr euch auf Facebook in die Schäm-Ecke:

«Kritik ist, dass wir ein rückständiges Frauenbild transportieren. Tatsächlich sind einige der Tipps absolut unglücklich, und insgesamt genügt der Beitrag nicht dem Qualitätsanspruch, den wir an uns selber stellen. Hierfür möchten wir uns ausdrücklich entschuldigen.»

Die «Bravo»-Redaktion auf Facebook.

Das klingt einsichtig. Und ihr habt den Beitrag jetzt auch vom Netz genommen (oder zu nehmen versucht). Aber wieso habt ihr dann vor einem Jahr eine «Brüste-Galerie» junger Mädchen aufgeschaltet, die man mit «LOL», «Fail», «OMG» etc. bewerten konnte? Hat das euerm Qualitätsanspruch genügt? 

Wir schlagen vor, ihr nehmt euch jetzt mal eure eigenen Tipps zu Herzen, zieht was Anständiges an, setzt euch still mit ruhigen Händen, übereinander geschlagenen Beinen, sauber und gepflegt in ein dunkles Zimmer und überlegt euch ein paar Dinge, die auch wirklich was nützen.

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • herschweizer 20.08.2015 12:02
    Highlight Highlight die Bravo ist eh als Ueberbleibsel der 60iger am Ende... das waere dann deren letzten Aufschrei gewesen um irgendwelche Randgruppen zu erreichen die es doch in unserer bunten offenen Welt auch braucht
  • reputationsguard 19.08.2015 14:35
    Highlight Highlight Demzufolge wird sich beim Bravo ein Redaktionswechsel abzeichnen... wahrscheinlich wird ein Mann die gläserne Decke durchstoßen:-)... Andererseits ist es von Feministinnen aber auch scheinheilig nur das verkorkste Frauenbild zu kritisieren... der mütterliche Vater zu Hause am Backen und Kinder hüten ist in seiner extremen Ausübung genauso schrecklich für efrauzipierte Männer wie eine Feministin die nicht Haut zeigen darf... auch diese Extremform ist antiquiert, pauschalisierend und diffamierend.... bleibt schlussendlich die gesunde und natürliche Ergänzung durch Männlichkeit und Weiblichkeit in der Akzeptanz der gewollten Andersartigkeit anstelle wirrer Gender Ideologien!
  • HabbyHab 16.07.2015 11:35
    Highlight Highlight Hab es wiedermal gewagt und bin auf 20min gegangen, um deren Artikel zu dem Thema zu lesen (da gab es einen Tweet, der mich dazu verleitete). Nun, in den Kommentaren wimmelt es von Zustimmung für diese Tipps. Komische Leute da drüben.
    • Menel 16.07.2015 14:20
      Highlight Highlight Einer der Gründe, wieso ich 20min nicht mehr lese. Ich komme nie um die Kommentare drum rum. Ist wie ein Autounfall, man schaut trotzdem hin.
      Die Komments lassen einen echt an der Menschheit zweifeln.
  • Tschosch 16.07.2015 10:32
    Highlight Highlight Gebt Bravo einen "Satire-Stempel"! Mit einem solchen versehen, wären die 100 Tipps top!
  • Menel 16.07.2015 09:25
    Highlight Highlight Bin Mama von drei Mädels die gerade in der Pubertät sind oder auf deren Startrampe. Als Eltern fördert man eine Entwicklung, die die Mädchen zu selbstbewussten und selbstbestimmenden Menschen werden lässt. Aber von allen Seiten prasseln solche rückständigen Frauenbilder auf sie ein. Als wäre die Pubertät nicht schon anstrengend genug.
    Bleibt nur zu hoffen, dass mein Mantra ihnen gegenüber, in ihren Hirnwindungen hängen bleibt. "Willst du um deiner Selbstwillen geliebt werden, dann sei du selbst!"
  • Humpe 16.07.2015 02:55
    Highlight Highlight An alle, die bitterlich beklagen, dass die Buben zu kurz kommen - die taz hat das Problem erkannt: http://m.taz.de/Gegenvorschlag-fuer-die-Bravo/!5213582;m/
    • Menel 16.07.2015 09:30
      Highlight Highlight Ich glaube ja, dass das Mädchenproblem auch das Bubenproblem ist. Rollen sollen erfüllt werden und wer die Schublade verlässt, wird wieder zurück geprügelt. Lasst doch jeden sein wer er ist. Es gibt sehr männliche Frauen und auch sehr weibliche Männer. Die Bandbreite ist enorm. Aber wenn man nur männliche Männer und weibliche Frauen als das einzig Wahre anschaut, dann ist ein grosser Teil permanent in einer Identifikationskrise.


  • MM 16.07.2015 00:02
    Highlight Highlight In der Tat vermittelt dieser Beitrag (übrigens bereits im Januar 2012 online) ein sehr schräges Bild von Frauen. Heikel für eine Zeitschrift mit diesem Zielpublikum.
    Das ganze aber als kompletten Müll zu bezeichnen, finde ich etwas einfach. Wie passepartout sagte, da gibt es noch viel schlimmeren Schrott. Und dass die "komischen Ansichten" dieses Bravo-Listicle in der heutigen Welt wohl die Wahrheit abbilden, stimmt aus meiner Sicht. Rechtfertigt diesen Artikel aber sicher nicht.

    Es fällt auf, dass sich diese Hundert Punkte selber widersprechen: "Dein Ausschnitt kann noch so tief sein - wenn Du Dich in Deinem Outfit nicht wohlfühlst, war alles umsonst." oder "Typen lieben es, wenn ein Girl auch mal die Initiative ergreift!" sind Kontraste zu dem von Simone Meier kritisierten Inhalt.

    "Ahme seine Gesten nach: Lehnt er sich nach rechts, lehnst Du Dich ebenso in die Richtung, stützt er den Kopf auf die Hände, machst Du das auch. Dadurch nimmt er Dich unterbewusst als total sympathisch wahr." Das ist ein wissenschaftlich erwiesenes Phänomen und in der Psychologie als Mimikry bekannt.

    Und zuletzt bleibe ich dabei: Ein Lächeln finde ich (fast) immer sympathisch. Hier zu argumentieren, als Frau müsse man stets die Fröhliche spielen, halte ich für an den Haaren herbeigezogen. Muss sie doch nicht, aber die Aufmerksamkeit eines Mannes wecken wird es garantiert. Ist das schlecht?

    Fazit: Vielleicht etwas viel Lärm um Nichts, aber grossartig geschrieben ;-)
  • dä dingsbums 15.07.2015 23:24
    Highlight Highlight Es lebe das Zeitalter der Shitstorms!
  • HappyMe 15.07.2015 23:17
    Highlight Highlight Bravos Brüste-Galerie ist das abstossendste, das ich seit Längerem zu Gesicht bekommen habe. In einer Phase, in der die meisten der abgebildeten Mädchen wohl noch lernen müssen, die neue, weibliche Figur zu akzeptieren und auch zu mögen (!), kommentieren anonyme User diese wahlweise mit OMG, WTF, BITCH. Unterstes Niveau! Pfui!
  • Platonismo 15.07.2015 22:32
    Highlight Highlight Erinnert irgendwie an:
    Play Icon
    • Simone M. 16.07.2015 08:34
      Highlight Highlight Grossartig, danke!
  • passepartout 15.07.2015 22:28
    Highlight Highlight Sie regen sich da ein bisschen zu sehr auf. Ich kenne ihr alter nicht, aber sie wirken so als ob sie Ihre Jugend mit viel lesen der Bravo verbracht haben. Wie sonst konnte man sich früher (seriös) über Jungs, Mädchen und die dazugehörige Sexualität informieren, ausser in der Schule oder bei den Eltern. Heute haben pubertierende Teenies das Internet. Gegen frei zugänglichen Sexseiten die Videos mit z.B. Gagging, Fisting, Golden Shower, etc. zeigen, kommt mir dieser Artikel von Bravo wie eine Bibelstunde vor. Wir haben 2015 Frau Meier. Die Bravo hat nicht mehr den selben Stellenwert wie früher.
    • Sodiumcat 15.07.2015 23:47
      Highlight Highlight Aber dennoch eine Auflage von 145'000.
      All diese Jungens und Mädels lesen den Bullshit. Und glauben ihn. Längst nicht alle Jugendlichen bewegen sich im Netz. In meiner Klasse gab es SEHR (!) viele, die mit PC und Internet nicht besonders viel anfangen konnten und wollten.
    • joe 16.07.2015 07:59
      Highlight Highlight Aber sie hat noch einen Stellenwert!
      Und wenn die Botschaft dieser Tipps nur bei 1000 Mädchen ankommt, sind es schon 1000 zu viel!
  • goldguegji 15.07.2015 22:14
    Highlight Highlight Tipp 1-99: benimm dich so, mach das, tu dies...
    Tipp 100: sei ganz du selbst!
    Selten so gelacht! :D
    • Simone M. 16.07.2015 08:35
      Highlight Highlight insgeheim hoffe ich ja immer noch, dass sich das ganze als witz entpuppt...
  • Luki Bünger 15.07.2015 19:59
    Highlight Highlight Muss ich jetzt mal sagen, Simone: Ich finde, diese Portion langue familière steht deiner Schreibe fantastisch!
    • Simone M. 15.07.2015 22:26
      Highlight Highlight Herr Bünger, du Charmeur!
  • sleeper 15.07.2015 19:30
    Highlight Highlight Diesen Artikel kann ich zu 100% unterschreiben. Mindestens die Hälfte der Tipps sind absoluter Bulls**t. Z.B.: "Dein Traumtyp kommt an Dir und Deiner Freundin vorbei? Tut so, als hättet ihr den Spaß eures Lebens und lacht laut. Jungs lieben witzige Girls." Genau, bringt die Mädchen dazu sich zu zwingen immer fröhlich und glücklich zu wirken, auch wenn sie dies manchmal gar nicht sind. Erzieht sie dazu ihre wahren Gefühle zu unterdrücken, weil sie ja sonst nicht anziehend wirken. Wirklich sowas bingt mich nur zu kotzen
    • Simone M. 15.07.2015 22:26
      Highlight Highlight Thanks!
  • Kaiserin 15.07.2015 19:25
    Highlight Highlight Süss und mädchenhaft soll man sein, aber auch reif und erwachsen wirken... Man soll möglichst natürlich sein, aber alles rasieren, Pflegespülung, Parfum, Nagellack benutzen und alle möglichen Haare-nach-hinten-schwenken-Gesten machen... Sei individuell, aber halte dich an alle diese Tipps, denn alle Jungs mögen das gleiche... OMG! Mission impossible! Als hätten diese Mädchen nicht schon genügend Druck, beim Versuch alle Erwartungen zu erfüllen...
    • Simone M. 15.07.2015 22:27
      Highlight Highlight Mädchen impossible...;)
  • yomichen 15.07.2015 19:23
    Highlight Highlight Meine Freundin und ich haben uns gestern bereits köstlich darüber amüsiert. Wollten heute mit der Winterjacke mit Fellkapuze arbeiten gehen, weil das ja soooo süss ist... ;)
    Hoffe nur die Mädchen, die den Artikel lesen, nehmen das nicht ernst...?
    • Sodiumcat 15.07.2015 21:44
      Highlight Highlight Leider doch...in der Pubertät glaubt man halt potenziell noch viel...
      Wenn man gerade dabei ist, seine Sexualität und weniger seine Persönlichkeit zu entdecken, dann möchte man noch alles tun, um dem Schwarm zu gefallen - das und nichts anderes wird uns ja eingetrichtert.
      Ich war immer eine der sehr sehr wenigen, die sich mehr um das eigene Leben gekümmert haben, anstatt darum möglichst allen Jungs zugefallen...
      Leider traurige Realität.

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel