Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zürich ist die teuerste Stadt der Welt. Das will aber nicht heissen, dass sich die Menschen hier nichts leisten können.  bild: shutterstock

Die zwei teuersten Städte der Welt liegen in der Schweiz – der grosse Preis-Vergleich

Zürich und Genf sind die teuersten Städte der Welt. Doch wo ist es am günstigsten, ein Date zu haben? Und wo kommen Millennials auf ihre Kosten?

01.06.18, 09:49 01.06.18, 10:16


Die UBS hat eine Städte-Studie durchgeführt und diese Woche interessante Erkenntnisse präsentiert. Zehn davon möchten wir dir hier präsentieren: 

Die teuersten Städte

Zwei der zehn teuersten Städte der Welt liegen in der Schweiz. Angeführt wird die Liste der 77 verglichenen Orte von Zürich, auf Rang zwei folgt Genf. Am günstigsten ist das Leben demnach in Kairo, Ägypten

Berücksichtigt wurden 128 Güter und Dienstleistungen, die eine dreiköpfige Familie durchschnittlich benötigt. Vom Gemüse über den Fernseher bis hin zur Wohnungsmiete.

Bemerkung: New York wird fett aufgeführt, da dort der Referenzwert von 100 Punkten gelegt wurde. (Braucht uns hier aber eigentlich nicht zu interessieren.) tabelle: ubs

Kaufkraft

Obschon Zürich und Genf die teuersten Städte der Welt sind, will dies aber nicht heissen, dass sich die Menschen dort nichts leisten können. Weil das Einkommen ebenfalls sehr hoch ist, sind die beiden Schweizer Städte auch bei der Kaufkraft sehr weit oben gelistet. Sieger in dieser Rangliste ist Los Angeles, das Schlusslicht bildet auch hier Kairo.

tabelle: ubs

Einkommen

Los Angeles liegt beim Netto-Einkommen auf Rang vier, bei der Rangliste der teuersten Städte nur auf Rang 17. Dies erklärt dann auch, weshalb die Menschen in der kalifornischen Metropole die höchste Kaufkraft haben. 

tabelle: ubs

Big-Mac-Index

Gerne wird im Zusammenhang mit der Kauftkraft der Big-Mac-Index verwendet. Hier lautet die Frage: Wie lange muss eine Person durchschnittlich arbeiten, bis sie sich einen Big Mac im McDonald's kaufen kann?

In Hong Kong dauert dies 11,8, in Zürich 13,4 und in Sydney 14,5 Minuten. Nicht in der Top 10 ist Genf, das sich mit 15,4 Minuten auf Rang 14 befindet. Das Schlusslicht bildet Nairobi: In Kenias Hauptstadt muss eine Person für den Big Mac 133,8 Minuten schuften.

bild: ubs

iPhone-Index

Während man in Lagos, Nigeria, durchschnittlich 133,6 Tage arbeiten muss, bis man sich ein iPhone X leisten kann, dauert dies in Zürich nur knapp eine Arbeitswoche. 

tabelle: ubs

Das Leben als Millennial

Ins Leben eines Millennials gehört jedoch nicht nur der Big Mac, und das iPhone X, sondern eine Reihe weiterer Annehmlichkeiten und Produkte. Zürich ist von den elf verglichenen Städten nur die fünft teuerste, was hauptsächlich an der günstigen Elektronik liegt. In Buenos Aires zahlt man für ein iPhone X beinahe doppelt so viel als hierzulande. In der Rangliste mit den teuersten elektronischen Geräten liegt Zürich nur auf Rang 30, Genf auf Rang 22.

Kannst du die Tabelle nicht lesen? Halte dein Handy quer.  tabelle: ubs

Öffentlicher Verkehr

Wer mit Bus oder Zug zur Arbeit fährt, der muss in Luxemburg besonders tief in die Tasche greifen. Auch die beiden Schweizer Städte befinden sich in den Top 10. 

tabelle: ubs

Das Leben als Expat

Wem nicht ein ausserordentliches Salär in Aussicht gestellt wird, der dürfte es sich zweimal überlegen, als Expat nach Genf zu ziehen. In Mumbai lässt es sich da deutlich günstiger Leben. Berücksichtigt in dieser Rangliste wurden 13 Städte. Zu den  «Expat extras» gehören zum Beispiel die Kosten für eine internationale Schule.

tabelle: ubs

Date-Night

Hast du einen Kurzurlaub mit deinem Partner geplant? Dann fliegst du vielleicht besser nicht nach New York und schon gar nicht nach Tokyo. Eine Date-Nacht kostet dort rund 200 Dollar. In Zürich kommt man nicht viel, aber doch ein bisschen günstiger weg. 

tabelle: ubs

Party-Night

Interessant wird's, wenn man die Kosten für eine Part-Nacht zum Vergleich hinzuzieht. Dort zeigt sich ein anderes Bild: Zürich ist wieder die teuerste Stadt der Welt.

(cma)

30 Städte, in denen jeder unter 30 leben will

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Diese 5 Städte haben die meisten Kokain-Quellen im Abwasser

Video: srf/SDA SRF

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
19
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • B-Arche 01.06.2018 19:04
    Highlight Dinner 144 Dollar für zwei plus Getränke extra in NYC? War der Autor in der Touristenhölle rund um den Times Square? :)

    Solche Studien sind das Papier nicht wert auf die sie gedruckt werden da "Dinner" einfach zu unspezifisch ist. Je nach Ort und Kultur wird etwas ganz anderes gegessen.

    Auch dieses typische Expat-Denken ist so verankert in Schweizer Studien. Expat = man geht auf jeden Fall zurück "in die Heimat" und die Kinder brauchen ganz bestimmt "eine internationale Privatschule" weil man sich ansonsten ja integrieren würde und das darf natürlich nicht sein...

    1 0 Melden
  • Theor 01.06.2018 12:33
    Highlight Ich bin überrascht das Singapur nicht in der Liste auftaucht. Das hat doch den Ruf, scheissteuer zu sein?
    11 2 Melden
    • Hugeyun 01.06.2018 13:19
      Highlight Habe ich auch so in Erinnerung.
      Singapur in der Liste der teuersten Städte auf Platz 1, Zürich dahinter.
      7 2 Melden
    • me myself 01.06.2018 13:43
      Highlight Ich war da, und es IST scheisse teuer!
      7 2 Melden
    • B-Arche 01.06.2018 19:06
      Highlight Ich fand Singapur nun gar nicht teuer wenn man von Wohnen absieht.
      Nahverkehr top, Taxis auch und günstig.
      Essen gibt's phantastisches abseits der Business-Trampelpfade.
      Es gibt so viele Food courts und kleine Restaurants ein wenig abseits mit erstklassiger asiatischer Küche.
      5 0 Melden
  • Echo der Zeit 01.06.2018 12:22
    Highlight Gründe mehr Zürich zu meiden.
    13 13 Melden
  • Nubotronic 01.06.2018 12:15
    Highlight Avocado über 8.- Fr. 🤔
    Momol das sind aussagekräftige Zahlen.
    10 1 Melden
  • Donald 01.06.2018 11:17
    Highlight Bei solchen Vergleichen finde ich Durchschnittswerte nicht sehr aussagekräftig. Meines Erachtens wären Bereiche (von-bis) viel besser. Es gibt nämlich durchaus Orte auf der Liste wo man schon viel günstiger auswärts Essen kann, jedoch auch sehr teuer. Während man in Zürich nur teuer auswärts essen kann. Beim Wohnen ist es etwa ähnlich...
    13 4 Melden
  • Billy_Blue 01.06.2018 10:12
    Highlight Ja, ne, is klar. Partynacht mit 2 Longdrinks... ist aber eine sehr kurze Nacht 😂
    160 1 Melden
    • Christian Mueller (1) 01.06.2018 12:21
      Highlight dafür gibts bei uns im kleinbasel kaltes ankerbier in der dose ab 0.90 Franken ;-)
      9 2 Melden
    • Christian Mueller (1) 01.06.2018 12:22
      Highlight gut, das ist immerhin realistisch, jedenfalls gegen ende ;-)
      3 1 Melden
    • Adumdum 01.06.2018 12:51
      Highlight In Sydney bekommst du 2cl Alkohol in deinen Drink für das Geld - in Barcelona kommt Eis und Alkohol ins Glas, dann bekommst du die Dose Cola daneben gestellt. Nicht Äpfel mit Birnen vergleichen 😉
      5 0 Melden
    • Globidobi 01.06.2018 13:59
      Highlight Dafür gibt es für das Hüngerchen einen Big Mac.
      0 0 Melden
  • kupus@kombajn 01.06.2018 10:06
    Highlight Was sind denn das für Preise bei der Date-Night? Der Kino-Preis suggeriert, dass es für eine Person ist. Dinner ohne Drinks für eine Person in Zürich für über 100 USD? Schon klar, ist in Zürich möglich, aber doch nicht der Durchschnittspreis. Dasselbe bei den Drinks. Das ist ja dann wohl eher für 2 Personen gedacht, was bei Date-Night ja auch stimmen dürfte. Dann müste beim Kino ein anderer Preis stehen. Und mal ehrlich: ich Zürich schaffe ich zu zweit essen und Kino auch problemlos günstiger und trotzdem nicht schlecht.

    Was sagst uns das (und nicht nur das)? Solche Vergleiche sind eh Käse!
    77 12 Melden
    • rburri38 01.06.2018 15:02
      Highlight Vor allem auch New York... 115 Dollar für ein Esse nsind möglich, aber realistisch sind doch eher 20$ für einen guten Burger oder 30$ bei einem guten Asiaten.
      1 1 Melden
  • Uli404 01.06.2018 10:03
    Highlight Singapore?
    11 3 Melden
    • who cares? 01.06.2018 12:25
      Highlight Da ist das Essen halt extrem billig im Vergleich zu z.B. Zürich
      3 0 Melden
    • Posersalami 01.06.2018 12:34
      Highlight In Singapore sind die Preise, mit Ausnahme der Mieten, wesentlich günstiger als bei uns. ZB. zahle ich da für Kleider regelmässig 30% weniger als bei uns, Essen ist vielleicht halb so teuer..
      4 0 Melden

So kassieren Schweizer Bauern EU-Subventionen und profitieren gleichzeitig vom Grenzschutz

Sie sorgen seit Jahren für Ärger: Schweizer Bauern, die deutsche Äcker bewirtschaften und dafür auch noch EU-Subventionen kassieren. Doch wie gross ist das Problem wirklich? Aktuelle Zahlen geben Aufschluss.

Wenn Schlagzeilen wie «Widerstand gegen Schweizer Schnäppchen-Bauern» in deutschen Medien auftauchen, ist es wieder so weit. Seit Jahrzehnten schon schwelt der Streit, und mit zuverlässiger Regelmässigkeit bricht er offen aus: Schweizer Bauern bewirtschaften deutsches Ackerland und verärgern damit ihre Berufskollegen jenseits der Grenze. Dass sich deutsche Landwirte derzeit wieder lautstark über die «Landnahme» der Schweizer beklagen, hat mehrere Gründe: Durch den Verlust von Bauland …

Artikel lesen