Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

500'000 Euro weg: Schweizer Rentner-Paar in Mullhouse überfallen. (Symbolbild) bild: shutterstock

Schweizer Rentner-Paar in Mulhouse überfallen: Sie hatten 500'000 Euro in einer Handtasche dabei

Am helllichten Tag überfallen: Ein Schweizer Rentner-Paar wurde im französischen Mulhouse ausgeraubt. Sie hatten eine Handtasche gefüllt mit Bargeld und Schmuck im Wert von 500'000 Euro dabei. 



Ein Genfer Rentner-Paar in den 70ern wurde in Mulhouse, in der Nähe von Basel, überfallen, schreibt France bleu. Sie hatten einer Handtasche dabei, in der sich Bargeld und Schmuck im Wert von 500'000 Euro befanden. Der Überfall fand am Dienstag um 16.30 Uhr statt. Die Polizei sucht zwei Personen.

Einer der beiden Diebe habe das Paar abgelenkt, während der zweite sich von hinten die Tasche aus den Händen der Rentnerin schnappte. Beide flüchteten daraufhin zu Fuss. Die ältere Frau wurde leicht an der Schulter verletzt.

Hier geschah der Überfall.

Das Paar habe sich gerade mit ihrem Eigentumsverwalter unterhalten. Laut Ermittlern sollen die Diebe von Weitem das Fahrzeug der Rentner mit einem Schweizer Nummernschild beobachtet haben. Sie hätten die «Übergabe» bemerkt und sofort zugeschlagen.

Warum das Paar aus Genf Schmuck und Bargeld von 500'000 Euro in einer Tasche mitführte, ist unbekannt. Sie sind inzwischen nach Hause zurückgekehrt, die Fahndung läuft. (leo)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Tsitsipas wirft Federer aus dem Turnier

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

«Terroristischer Anschlag» in Nordirland

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • EvilBetty 10.08.2016 15:44
    Highlight Highlight «Warum das Paar aus Genf Schmuck und Bargeld von 500'000 Euro in einer Tasche mitführte, ist unbekannt. »

    Um dies der Versicherung zu erzählen? Soetwas ist hoffentlich von keiner Versicherung gedeckt. Das ist ja grob fahrlässig!
  • Micha Moser 10.08.2016 15:09
    Highlight Highlight Seh schon die "Typisch Schweizer" Kommentare im Ausland 😂
  • stud90 10.08.2016 14:08
    Highlight Highlight Das klingt ja schwer nach Versicherungsbetrub. Als ob man mit einer halben Million rumläuft.
  • Blutgrätscher 10.08.2016 13:45
    Highlight Highlight Nach kurzer Internetrecherche bin ich darauf gestossen, dass ein durchschnittlicher banküberfall zwischen 4k und 30k abwirft. Na dann prost!
  • winglet55 10.08.2016 13:36
    Highlight Highlight Dümmer geht's nimmer 😂
    Ich würde mal dem "Eigentumsverwalter" auf die Finger klopfen, das scheint mir doch arg geplant gewesen zu sein!
    Aber wer mit soviel Kohle in der Handtasche unterwegs ist, entschuldigen Sie, gehören übers Knie genommen zu werden.
  • wipix 10.08.2016 13:35
    Highlight Highlight Vielleicht warens 5'000 € plus Schmuck für 495'000 €
    Dann wärs tatsächlich vorerst ein Fall für die Versicherung. Ansonsten werden Weissgeldbescheinigungen in beiden Ländern fällig...
  • ThePower 10.08.2016 12:38
    Highlight Highlight So blöd kann man doch echt nicht sein..😄
    • Calvin Whatison 10.08.2016 14:48
      Highlight Highlight Doch doch...Alter schützt vor Torheit nicht 😂
  • Ürsu 10.08.2016 11:50
    Highlight Highlight Schwarzgeld?
  • elivi 10.08.2016 11:47
    Highlight Highlight Ob das die versicherung übernehmen wird o.o ... Falls es wahr is
  • filmorakel 10.08.2016 11:36
    Highlight Highlight Genau darum habe ich jeweils nie mehr als 400'000 Euro in meinem Plastiksack, wenn ich in der Nähe von Basel bin.

27 Mal verurteilt und trotzdem lief er frei herum – was wir zum Strassburg-Attentat wissen

Nach dem schweren Anschlag in Strassburg jagt die Polizei in Frankreich, der Schweiz und Deutschland den Attentäter.

Der polizeibekannte Gefährder Chérif C. war am Dienstagabend auf der Flucht vor der Polizei von Soldaten verletzt worden und schliesslich spurlos verschwunden.

Zeugen hätten den Angreifer «Allahu Akbar» (Allah ist gross) rufen hören, hiess es. Der Täter entkam mit einem Taxi, liess sich vom Taxifahrer etwa zehn Minuten herumfahren und stieg dann aus, berichtete der …

Artikel lesen
Link zum Artikel