Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

500'000 Euro weg: Schweizer Rentner-Paar in Mullhouse überfallen. (Symbolbild) bild: shutterstock

Schweizer Rentner-Paar in Mulhouse überfallen: Sie hatten 500'000 Euro in einer Handtasche dabei

Am helllichten Tag überfallen: Ein Schweizer Rentner-Paar wurde im französischen Mulhouse ausgeraubt. Sie hatten eine Handtasche gefüllt mit Bargeld und Schmuck im Wert von 500'000 Euro dabei. 



Ein Genfer Rentner-Paar in den 70ern wurde in Mulhouse, in der Nähe von Basel, überfallen, schreibt France bleu. Sie hatten einer Handtasche dabei, in der sich Bargeld und Schmuck im Wert von 500'000 Euro befanden. Der Überfall fand am Dienstag um 16.30 Uhr statt. Die Polizei sucht zwei Personen.

Einer der beiden Diebe habe das Paar abgelenkt, während der zweite sich von hinten die Tasche aus den Händen der Rentnerin schnappte. Beide flüchteten daraufhin zu Fuss. Die ältere Frau wurde leicht an der Schulter verletzt.

Hier geschah der Überfall.

Das Paar habe sich gerade mit ihrem Eigentumsverwalter unterhalten. Laut Ermittlern sollen die Diebe von Weitem das Fahrzeug der Rentner mit einem Schweizer Nummernschild beobachtet haben. Sie hätten die «Übergabe» bemerkt und sofort zugeschlagen.

Warum das Paar aus Genf Schmuck und Bargeld von 500'000 Euro in einer Tasche mitführte, ist unbekannt. Sie sind inzwischen nach Hause zurückgekehrt, die Fahndung läuft. (leo)

Das könnte dich auch interessieren:

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • EvilBetty 10.08.2016 15:44
    Highlight Highlight «Warum das Paar aus Genf Schmuck und Bargeld von 500'000 Euro in einer Tasche mitführte, ist unbekannt. »

    Um dies der Versicherung zu erzählen? Soetwas ist hoffentlich von keiner Versicherung gedeckt. Das ist ja grob fahrlässig!
    5 1 Melden
  • Micha Moser 10.08.2016 15:09
    Highlight Highlight Seh schon die "Typisch Schweizer" Kommentare im Ausland 😂
    13 0 Melden
  • stud90 10.08.2016 14:08
    Highlight Highlight Das klingt ja schwer nach Versicherungsbetrub. Als ob man mit einer halben Million rumläuft.
    34 4 Melden
  • Blutgrätscher 10.08.2016 13:45
    Highlight Highlight Nach kurzer Internetrecherche bin ich darauf gestossen, dass ein durchschnittlicher banküberfall zwischen 4k und 30k abwirft. Na dann prost!
    31 1 Melden
  • winglet55 10.08.2016 13:36
    Highlight Highlight Dümmer geht's nimmer 😂
    Ich würde mal dem "Eigentumsverwalter" auf die Finger klopfen, das scheint mir doch arg geplant gewesen zu sein!
    Aber wer mit soviel Kohle in der Handtasche unterwegs ist, entschuldigen Sie, gehören übers Knie genommen zu werden.
    49 4 Melden
  • wipix 10.08.2016 13:35
    Highlight Highlight Vielleicht warens 5'000 € plus Schmuck für 495'000 €
    Dann wärs tatsächlich vorerst ein Fall für die Versicherung. Ansonsten werden Weissgeldbescheinigungen in beiden Ländern fällig...
    31 1 Melden
  • ThePower 10.08.2016 12:38
    Highlight Highlight So blöd kann man doch echt nicht sein..😄
    55 4 Melden
    • Calvin Watsn 10.08.2016 14:48
      Highlight Highlight Doch doch...Alter schützt vor Torheit nicht 😂
      16 1 Melden
  • Ürsu 10.08.2016 11:50
    Highlight Highlight Schwarzgeld?
    56 8 Melden
  • elivi 10.08.2016 11:47
    Highlight Highlight Ob das die versicherung übernehmen wird o.o ... Falls es wahr is
    15 7 Melden
  • filmorakel 10.08.2016 11:36
    Highlight Highlight Genau darum habe ich jeweils nie mehr als 400'000 Euro in meinem Plastiksack, wenn ich in der Nähe von Basel bin.
    152 2 Melden

Jäger erschiesst in Frankreich versehentlich einen Kollegen

Bei einer Treibjagd in Ostfrankreich hat ein Jäger versehentlich einen Kollegen erschossen. Das Opfer befand sich als Treiber im Gestrüpp, als ihn der tödliche Schuss getroffen habe, berichtete die französische Zeitung «L'Est Républicain» nach dem Unfall vom Sonntag.

Ob den Mann ein direkter Schuss oder ein Querschläger traf, müssen die Ermittlungen ergeben. Nach dem Unglück in der Nähe von Nancy meldete sich der geschockte Jäger, der den fatalen Schuss abgefeuert hatte. Er wurde zunächst …

Artikel lesen
Link to Article