Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So wird das Kryptojahr 2019: 28 steile Thesen (die du abschiessen kannst)



2018 war für Kryptowährungen das Jahr der grossen Preiskorrektur. Was bringt das Jahr 2019? Wir wagen 29 Thesen – und du darfst kundtun, ob du damit einverstanden bist oder nicht. 

Eine kleine Anmerkung: Dieser Artikel verlangt ein gewisses Vorwissen. Fachbegriffe werden nicht weiter erklärt. Wer überfordert ist, soll diesen Artikel hier lesen: 

Nun aber zu unseren Thesen.

Bitcoin bleibt auch im Jahr 2019 die Nr. 1.

Umfrage

These 1

  • Abstimmen

2,259

  • Stimme ich zu.76%
  • Stimme ich nicht zu.24%

Die Top-3 bleiben Bitcoin, Ethereum und Ripple.

Umfrage

These 2

  • Abstimmen

2,142

  • Stimme ich zu.66%
  • Stimme ich nicht zu.34%

2019 wird zum Todesjahr für viele Altcoins.

Umfrage

These 3

  • Abstimmen

2,073

  • Stimme ich zu.70%
  • Stimme ich nicht zu.30%

Es wird vor allem Projekte treffen, welche die Dezentralisierung für eine erhöhte Anzahl Transaktionen opferten.

Umfrage

These 4

  • Abstimmen

1,564

  • Stimme ich zu.56%
  • Stimme ich nicht zu.44%

2019 wird das Jahr der 51%-Attacken. Weshalb? Weil sie sich lohnen.

Umfrage

These 5

  • Abstimmen

1,469

  • Stimme ich zu.52%
  • Stimme ich nicht zu.48%

Die Top-3 werden keinen neuen Höchstwert erreichen.

Umfrage

These 6

  • Abstimmen

1,759

  • Stimme ich zu.58%
  • Stimme ich nicht zu.42%

Die Volatilität des Marktes nimmt ab.

Umfrage

These 7

  • Abstimmen

1,486

  • Stimme ich zu.45%
  • Stimme ich nicht zu.54%

Das Volumen des Marktes nimmt langsam, aber stetig zu.

Umfrage

These 8

  • Abstimmen

1,491

  • Stimme ich zu.77%
  • Stimme ich nicht zu.22%

Es wird das Jahr des Bart. Was ist Bart? So werden folgende Kursschwankungen genannt:

Bild

Umfrage

These 9

  • Abstimmen

1,319

  • Stimme ich zu.62%
  • Stimme ich nicht zu.38%

Der Markt wird sich 2019 vor allem «seitwärts» bewegen.

Umfrage

These 10

  • Abstimmen

1,286

  • Stimme ich zu.57%
  • Stimme ich nicht zu.43%

Trotzdem wird sich der Markt leicht erholen. Gegen Ende 2019 wird die Marktkapitalisierung sämtlicher Kryptowährung höher sein als Ende 2018.

Umfrage

These 11

  • Abstimmen

1,328

  • Stimme ich zu.78%
  • Stimme ich nicht zu.22%

Eine echte dezentrale Handelsplattform (DEX) steigt zu den Grossen auf.

Umfrage

These 12

  • Abstimmen

1,085

  • Stimme ich zu.56%
  • Stimme ich nicht zu.44%

2019 wird das Jahr der Regulierungen.

Umfrage

These 13

  • Abstimmen

1,104

  • Stimme ich zu.61%
  • Stimme ich nicht zu.39%

Es wird Strafen hageln. Vor allem das SEC (US-Börsenaufsicht) wird nicht mehr nur vornehm zuschauen.

Umfrage

These 14

  • Abstimmen

1,021

  • Stimme ich zu.62%
  • Stimme ich nicht zu.38%

Die Strafen treffen vor allem illegale ICOs, unregistrierte DEXs und ein paar Lichtgestalten der Szene (um ein Exempel zu statuieren).

Umfrage

These 15

  • Abstimmen

933

  • Stimme ich zu.81%
  • Stimme ich nicht zu.19%

Mindestens ein Projekt in den Top-10 wird vom SEC mit viel Tamtam untersucht.

Umfrage

These 16

  • Abstimmen

902

  • Stimme ich zu.82%
  • Stimme ich nicht zu.18%

Es ist entweder Ripple oder Tether.

Umfrage

These 17

  • Abstimmen

970

  • Stimme ich zu.53%
  • Stimme ich nicht zu.47%

2019 wird das Jahr der verbesserten Bedienerfreundlichkeit. Nicht nur im Bereich der Wallets und der Transaktionen, sondern auch im Bereich der Knotenpunkte (Nodes).

Umfrage

These 18

  • Abstimmen

831

  • Stimme ich zu.78%
  • Stimme ich nicht zu.22%

Bitcoins Lightning-Nutzerrate wird sich verzehnfachen.

Umfrage

These 19

  • Abstimmen

833

  • Stimme ich zu.51%
  • Stimme ich nicht zu.49%

Die Anzahl Apps für das Lightning-Network wird stark zunehmen.

Umfrage

These 20

  • Abstimmen

755

  • Stimme ich zu.67%
  • Stimme ich nicht zu.32%

Vor allem die Game-Industrie treibt die Verwendung der Blockchaintechnologie voran.

Umfrage

These 21

  • Abstimmen

799

  • Stimme ich zu.53%
  • Stimme ich nicht zu.47%

Die Sicherung von In-Game-Gütern mit der Blockchain wird gegen Ende des Jahres zum Standard.

Umfrage

These 22

  • Abstimmen

722

  • Stimme ich zu.38%
  • Stimme ich nicht zu.62%

Games mit integriertem Marktplatz basierend auf einer Blockchain nehmen zu.

Umfrage

These 23

  • Abstimmen

702

  • Stimme ich zu.65%
  • Stimme ich nicht zu.34%

Kryptokreditkarten werden salonfähig.

Umfrage

These 24

  • Abstimmen

814

  • Stimme ich zu.43%
  • Stimme ich nicht zu.57%

Porno-Bezahlseiten implementieren die Bezahlung mit Kryptos standardmässig.

Umfrage

These 25

  • Abstimmen

787

  • Stimme ich zu.68%
  • Stimme ich nicht zu.32%

Ein Schweizer Grosshändler (Migros, Coop, Digitec, Brack o.Ä.) wird die Bezahlung mit Kryptos ermöglichen.

Umfrage

These 26

  • Abstimmen

992

  • Stimme ich zu.45%
  • Stimme ich nicht zu.55%

Die Userzahlen einiger dApps explodieren – vor allem von Games.

Umfrage

These 27

  • Abstimmen

687

  • Stimme ich zu.52%
  • Stimme ich nicht zu.47%

Ein grosser Player im Social-Media-Dunstkreis veröffentlicht seine eigene Kryptowährung.

Umfrage

These 28

  • Abstimmen

770

  • Stimme ich zu.65%
  • Stimme ich nicht zu.35%

Hast du eine eigene These? Bitte schreibe sie ins Kommentartool. Das Herz soll für Zustimmung und der Blitz für Ablehnung gelten. Wie immer eigentlich.

Bitcoin-Millionär schmeisst Geld von Hochhaus

abspielen

Video: watson/nfr

Kryptowährungen

So wird das Kryptojahr 2019: 28 steile Thesen (die du abschiessen kannst)

Link zum Artikel

So versteuerst du deine Kryptowährungen korrekt

Link zum Artikel

Gründer tot, Passwort futsch: Kryptobörse kann 190 Millionen Dollar nicht auszahlen 

Link zum Artikel

Krypto... WAS!?! Alles, was du über Bitcoin, Blockchain und Co. wissen musst

Link zum Artikel

Wie ausgerechnet ein Betrunkener den klügsten Finanztipp für Bitcoin-Besitzer gab

Link zum Artikel

11 goldene Regeln, wenn du jetzt mit Kryptowährungen zocken willst

Link zum Artikel

Der Fall einer Schweizer Kryptokreditkarte zeigt den Irrsinn des Kryptomarktes perfekt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • The IT Guy 15.01.2019 06:48
    Highlight Highlight Ok. 😏
    Benutzer Bild
  • Thisguy 15.01.2019 05:57
    Highlight Highlight Zufall?
    Benutzer Bild
  • I_am_Bruno 14.01.2019 20:55
    Highlight Highlight Damit endlich Bewegung in den Kryptomarkt kommt, braucht es Regulierung, einen Step-Change in der Nutzerfreundlichkeit und relevante Anwendungen. Bis dahin sind die Währungen für die breite Öffentlichkeit kaum relevant. Ich hoffe zudem, dass es endlich Fortschritte gibt beim Konsensus. Die Energieverschwendung ist eine Katastrophe.
    Ich bin überzeugt, dass das alles kommt, denke aber, 2019 wird es noch nicht der Fall sein.
    • I_am_Bruno 15.01.2019 21:23
      Highlight Highlight Kryptos sind heute noch praktisch irrelevant. Falls sie wirklich eine gesellschaftliche Bedeutung erhalten, dann werden die Transaktionen und v.a. auch Mining ganz andere Dimensionen annehmen. Daher muss es bezüglich Energieverbrauch eine andere Lösung geben.
  • Vancouver123 14.01.2019 20:47
    Highlight Highlight Was ich bis dato noch nie gesehen habe (aber Watson sicher nachhelfen kann ;-) ist eine Tabelle welche mir aufzeigt mit welches Zahlungsmittel sei es kreditkarte(n), Paypal, banküberweisung, westernunion etc. Und natürlich bitcoin bei einer grossen (> 10‘000 CHF), mittleren (10‘000 bis 1‘000), kleinen (1‘000 bis 10) und Micro (<10) Überweisung an Gebühren etc. Kostet. Nota bene möchte ich keine bitcoin halten sondern direkt aus Meinem CHF Konto bei meinem bitcoinserviceprovider bezahlen ohne grossen technischen Schischi.. kann von mir aus zu 0.001 % verzinst werden wie heute so üblich...
    • Patrick Toggweiler 15.01.2019 15:19
      Highlight Highlight Guter Input!
  • aircake 14.01.2019 20:39
    Highlight Highlight Bitcoin-Mining wird in weiteren Ländern verboten, wegen zu hohem Energieverbrauch.
  • Markus97 14.01.2019 19:04
    Highlight Highlight Wenn einer sagt, der Bitcoin steigt und der andere das er sinkt, wird wohl einer recht haben und sich als der grosse Bitcoin-Wahrsager feiern lassen. Aber seien wir mal ganz ehrlich. Kein Mensch weiss wie sich der Bitcoin entwickelt, das ist reines Casino.
  • Mutzli 14.01.2019 18:38
    Highlight Highlight Hab ich da was wegen Games und Blockchain nicht mitgekriegt? Wäre meines Wissens bis jetzt nie wirklich ein Thema gewesen (und sehe so spontan auch nicht den möglichen Vorteil) und hab das Gefühl ich sei sonst relativ gut informiert über die Gameindustrie. Aber hier gibts gleich ne Theorie das sie der Haupttreiber für die Verbreitung von Blockchain wird?
    • Liquidpsy 14.01.2019 20:14
      Highlight Highlight Gibt ein paar projekte die in diese richtung gehen. Hab mich bis jetzt nur über Enjin informiert und die haben schon ein paar intressant ideen. Am besten einfach mal blockchain gaming googeln da kommt jede menge. Ob sich das dann tatsächlich durchsetzt ist die andere frage.
    • Mutbürgerin 14.01.2019 21:11
      Highlight Highlight Tron TRX
    • Mutzli 14.01.2019 22:27
      Highlight Highlight Ok, merci für die Infos! Hab mich da vielleicht auch bisschen von meinen Scheuklappen blenden lassen, denn etwa Online-Pokergames etc. gehen für mich nicht unter Videospiele (sei das nun gerechtfertigt oder nicht). Das so was Itemhandel à la Hut-Hysterie von TF 2 beeinflussen könnte glaube ich schon, aber ich sehe weniger, wieso da gross eingestiegen werden sollte. Bei Items ist der Wert ja schon bisher durch die Rarität gegeben, doch wenn alles nur noch extrem zufallsgeneriert wird, wirds ja auch beliebig.

      Seh auf jeden Fall diese unglaubliche Zugkraft nicht wirklich, aber wer weiss! ;-)
    Weitere Antworten anzeigen

Neuester Streit der Putin-Trolle: Jetzt verbreiten sie 5G-Paranoia

Der russische Propaganda-Sender RT verbreitet regelmässig Beiträge mit Schauergeschichten über die angeblichen Gefahren der 5G-Technologie.

Spätestens seit der Veröffentlichung des Mueller-Reports ist im Detail bekannt, wie Russlands Propaganda-Maschinerie versucht, westliche Demokratien zu destabilisieren. Die Putin-Trolle beschränken sich jedoch nicht nur darauf, Wahlen zu beeinflussen. Sie versuchen ganz gezielt, die Bevölkerung zu verunsichern und Hass zu schüren.

Nun hat die «New York Times» aufgedeckt, dass Russlands Propagandasender RT, vormals Russia Today, systematisch Gruselmärchen über die angeblichen Gefahren der …

Artikel lesen
Link zum Artikel