Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der US-Diplomat David Holmes vor seiner Anhörung in Washington.

Der US-Diplomat David Holmes vor seiner Anhörung in Washington. Bild: FR159526 AP

Trumps zweiter tödlicher Telefonanruf

Mehrere Zeugen haben gehört, wie sich der Präsident bei Botschafter Gordon Sondland nach dem Stand der «Untersuchungen» in der Ukraine erkundigt hat. Nun gibt es Zeugen aus erster Hand.



Die Szene spielt sich am 26. Juli dieses Jahr auf einer Terrasse eines Restaurants in Kiew ab. Zuerst ist es eine Komödie: Gordon Sondland, amerikanischer Botschafter bei der EU, spricht mit Donald Trump, Präsident der Vereinigten Staaten. Er sei nun in Kiew, beginnt der Botschafter das Gespräch. Ob er in der Ukraine sei, will der Präsident wissen …

Dann wird es ernst. Der EU-Botschafter kommt gerade aus einem Gespräch mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj. «Macht er nun die Untersuchungen?», will der Präsident wissen. «Er liebt Ihren Arsch», antwortet Sondland. Er werde die Untersuchungen einleiten «und alles tun, was Sie von ihm verlangen.»

Wir haben Kenntnis von diesem Dialog, weil das Telefongespräch nicht – wie zwingend vorgeschrieben – auf einer gesicherten Linie stattgefunden hat, sondern auf einem ungeschützten iPhone in aller Öffentlichkeit. In Begleitung des Botschafters befanden sich drei Mitarbeiter der US-Botschaft in Kiew. Weil der Präsident sehr laut sprach, konnten sie das Gespräch problemlos mitverfolgen.

FILE - In this Oct. 17, 2019, file photo U.S. Ambassador to the European Union Gordon Sondland, center, arrives for a interview with the House Committee on Foreign Affairs, House Permanent Select Committee on Intelligence, and House Committee on Oversight and Reform on Capitol Hill in Washington.  (AP Photo/Pablo Martinez Monsivais, File)
Gordon Sondland

Wird zum Kronzeugen: Gorden Sondland. Bild: AP

Einer dieser Mithörer heisst David Holmes. Er hat gestern hinter geschlossenen Türen vor dem Intelligence Committee des Abgeordnetenhauses ausgesagt. Seine schriftliche Erklärung ist indes öffentlich geworden. Sie enthält Dynamit.

Holmes beschreibt, wie er nach dem Telefongespräch Botschafter Sondland Fragen dazu gestellt hat. Ob es stimme, dass dem Präsidenten die Ukraine nicht sehr wichtig sei, wollte er wissen. Sondland stimmte dem zu. Den Präsidenten interessierten bloss die «grossen Dinge» (big stuff), fügte er hinzu.

Ob er damit den Krieg mit Russland meine, wollte Holmes darauf wissen. Nein, entgegnete darauf der Botschafter. Unter «grossen Dingen» verstehe er Sachen, die dem Präsidenten direkt nützen würden, beispielsweise die Untersuchung gegen Biden.

Holmes ist ein weiterer Profi-Diplomat, der sich keiner politischen Partei zugehörig fühlt. Er begründet seine Aussage wie folgt:

«Mir wurde klar, dass ich Informationen aus erster Hand besitze, welche die Ereignisse betreffen, die am 26. Juli stattgefunden haben, und die bisher noch nicht bekannt sind. Diese Ereignisse können möglicherweise die Frage erhellen, ob der Präsident gewusst hat, dass ein paar Beamte die Schalthebel der Diplomatie dazu benutzt haben, den neuen Präsidenten der Ukraine dazu zu bewegen, eine bestimmte kriminelle Untersuchung öffentlich anzukündigen.»

Holmes Aussagen sind in der Tat erhellend. Sie lassen gleich drei Verteidigungslinien von Trump und den Republikanern zusammenkrachen:

Die brisanten Aussagen des David Holmes bringen auch Botschafter Sondland in grösste Schwierigkeiten. Er musste bereits seine Aussagen, die er hinter geschlossenen Türen gemacht hatte, korrigieren.

US Ambassador to the European Union Gordon Sondland, center, arrives for a joint interview with the House Committee on Foreign Affairs, House Permanent Select Committee on Intelligence, and House Committee on Oversight and Reform on Capitol Hill in Washington, Thursday, Oct. 17, 2019.   (AP Photo/Pablo Martinez Monsivais)
Gordon Sondland

Gordon Sondland auf dem Weg zu den Hearings. Wetten, dass Trump bald seinen Namen nicht mehr kennt? Bild: AP

Ihm war nachträglich «eingefallen», dass er tatsächlich gegenüber einem hohen ukrainischen Beamten erklärt hatte, dass die Waffenlieferungen und der ersehnte Besuch im Weissen Haus nur gegen die «Untersuchungen» erfolgen würden. Ein klarer Fall von Bestechung.

Nächste Woche wird Sondland öffentlich aussagen. Es könnte ein sehr wichtiger Moment im Impeachment-Verfahren werden.

Dabei hatten es die Aussagen von Marie Yovanovitch bereits in sich. Die geschasste Botschafterin zeigt auf, was für finstere Pläne die Schattenregierung unter Giuliani verfolgte. Der Plot spielte sich wie folgt ab:

Als klar wurde, dass Yovanovitch weder die absurde These stützen würde, wonach die Wahlkampfmanipulationen 2016 aus der Ukraine erfolgt seien, und dass sie auch auf keinen Fall gewillt war, sich in die Biden-Erpressung einbinden zu lassen, wurde sie zuerst gemobbt und dann gefeuert.

epa08000157 Former US Ambassador to Ukraine Marie Yovanovitch arrives to testify during the House Permanent Select Committee on Intelligence hearing on the impeachment inquiry into US President Donald J. Trump, on Capitol Hill in Washington, DC, USA, 15 November 2019. This is the second public hearing of the inquiry, which is being led by three congressional committees and was launched following a whistleblower's complaint that alleges US President Donald J. Trump requested help from the President of Ukraine to investigate a political rival, Joe Biden and his son Hunter Biden.  EPA/JIM LO SCALZO

Berührender Auftritt: Botschafterin Marie Yovanovitch. Bild: EPA

Einen Monat später wurde dann William Taylor aus dem Ruhestand geholt und als Interimsbotschafter nach Kiew geschickt. Er sollte dann dafür sorgen, dass nach aussen hin alles in bester Ordnung schien.

Die wichtigen Ereignisse spielten sich jedoch in den vier Wochen ab, in denen der Botschafterposten in Kiew unbesetzt war. Just in diesem Zeitraum begannen Giulianis Amigos die neue Regierung massiv unter Druck zu setzen. Mit Erfolg: Präsident Selenskyj erklärte sich schliesslich bereit, auf CNN öffentlich eine Untersuchung gegen die Bidens anzukündigen.

Zwei Personen haben diesen Plan durchkreuzt: der Whistleblower und William Taylor.

Nachdem die Anschuldigungen des Whistleblowers öffentlich wurden, musste die Regierung Trump die bereits bewilligte Militärhilfe freigeben. Selenskyj sagte sein CNN-Interview daraufhin ab.

Top U.S. diplomat in Ukraine William Taylor testifies before the House Intelligence Committee on Capitol Hill in Washington, Wednesday, Nov. 13, 2019, during the first public impeachment hearing of President Donald Trump's efforts to tie U.S. aid for Ukraine to investigations of his political opponents. (AP Photo/Andrew Harnik)
William Taylor

Wollte kein Feigenblatt sein: Botschafter William Taylor. Bild: AP

Botschafter Taylor wollte sich keineswegs als Feigenblatt missbrauchen lassen. Als ihm allmählich dämmerte, dass die offizielle US-Politik von einer inoffiziellen unterwandert wurde, zog er die Reissleine. Er kündigte und sagte aus.

Faktisch stehen Trump und die Republikaner nun mit abgesägten Hosen da. Der Aufritt von Botschafterin Yovanovitch war jedoch für sie auch emotional ein Desaster. Mehr Aufrichtigkeit und Integrität als bei dieser Frau geht nicht.

Mehr Charakterlosigkeit seitens Trump ebenfalls nicht. Warum hat er die Frau nicht einfach entlassen? Warum musste er sie noch mit Dreck besudeln?

Nicht nur wegen der Ereignisse im Impeachment-Verfahren war der 15. November für Trump ein «schwarzer Freitag». Ein Gericht hat seinen langjährigen Kumpel, Roger Stone, in allen Punkten für schuldig befunden. Im schlimmsten Fall muss er nun für 50 Jahre in den Knast.

Stone war das entscheidende Bindeglied zwischen dem Trump-Team und Wikileaks. Er ist auch einer von einer wachsenden Schar von Trump-Kumpels, die hinter Gitter landen. Geht es so weiter, dann lohnt es sich, für sie einen eigenen Gefängnis-Block zu bauen.

Roger Stone, left, with his wife Nydia Stone, leaves federal court in Washington, Friday, Nov. 15, 2019. Stone, a longtime friend of President Donald Trump, has been found guilty at his trial in federal court in Washington. (AP Photo/Jose Luis Magana)

Schuldig: Trump-Kumpel Roger Stone. Bild: AP

Dabei sollte man klotzen und nicht kleckern. Neue Zellen könnten bald gebraucht werden. Gemäss Angaben des «Wall Street Journal» untersucht die Staatsanwaltschaft des Southern District of New York (SDYN) – die härteste Untersuchungsbehörde der USA –, ob Rudy Giuliani sich zusammen mit seinen beiden Shreks Lev und Igor auf Kosten der Ukraine bereichert hat. Verfahren des SDNY haben äusserst selten ein Happy End.

Trump schlägt derweil wild um sich. Während der Anhörung von Yovanovitch sandte er einen beleidigenden Tweet gegen die Botschafterin ab. Ausser einer möglichen Klage wegen Zeugeneinschüchterung hat er damit gar nichts erreicht. Die Botschafterin wurde – was äusserst selten ist – mit Applaus verabschiedet. Trumps Schmäh-Tweet hingegen löste selbst in den eigenen Reihen Kopfschütteln aus.

Kenneth Starr, einst Sonderbotschafter gegen Bill Clinton und heute regelmässiger Fox-News-Analyst, sprach von einer «ausserordentlich schlechten Beurteilung». «Das war offensichtlich sehr schädlich», so Starr.

Schafft es Trump im Amt zu bleiben?

Play Icon

Trump und das Impeachment

Trumps Ukraine-Telefonat: Es ist alles noch viel schlimmer

Link zum Artikel

Jetzt wird's dreckig! Warum der Krieg mit Biden Trumps Ende bedeuten muss

Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Trumps Angst, Pelosis Macht und «die richtige Zeit für eine historische Schelte»​

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Wie Rudy Giuliani Donald Trump in die Sch... geritten hat

Link zum Artikel

Rudy Giulianis Gruselkabinett

Link zum Artikel

Giuliani, Hearings, Syrien: Jetzt fliegt Trump alles um die Ohren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Trump und das Impeachment

Trumps Ukraine-Telefonat: Es ist alles noch viel schlimmer

107
Link zum Artikel

Jetzt wird's dreckig! Warum der Krieg mit Biden Trumps Ende bedeuten muss

148
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

215
Link zum Artikel

Trumps Angst, Pelosis Macht und «die richtige Zeit für eine historische Schelte»​

78
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

83
Link zum Artikel

Wie Rudy Giuliani Donald Trump in die Sch... geritten hat

50
Link zum Artikel

Rudy Giulianis Gruselkabinett

46
Link zum Artikel

Giuliani, Hearings, Syrien: Jetzt fliegt Trump alles um die Ohren

100
Link zum Artikel

Trump und das Impeachment

Trumps Ukraine-Telefonat: Es ist alles noch viel schlimmer

107
Link zum Artikel

Jetzt wird's dreckig! Warum der Krieg mit Biden Trumps Ende bedeuten muss

148
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

215
Link zum Artikel

Trumps Angst, Pelosis Macht und «die richtige Zeit für eine historische Schelte»​

78
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

83
Link zum Artikel

Wie Rudy Giuliani Donald Trump in die Sch... geritten hat

50
Link zum Artikel

Rudy Giulianis Gruselkabinett

46
Link zum Artikel

Giuliani, Hearings, Syrien: Jetzt fliegt Trump alles um die Ohren

100
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

128
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
128Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 18.11.2019 02:03
    Highlight Highlight Bei Monty Python wurden die Leute hysterisch,
    wenn einer 'Jehovah' sagte.

    Heute werden sie hysterisch, wenn einer 'Trump' sagt.

    Das ist ein klarer Rückschritt.

    Jehovah ist immerhin ein Gott.
    Trump nur ein Präsident.
  • Ha End 17.11.2019 21:00
    Highlight Highlight Löpfe der Trumpinator
  • COLD AS ICE 17.11.2019 18:09
    Highlight Highlight und ich warte noch immer auf richtige beweise. ....
    • Fisherman 17.11.2019 22:21
      Highlight Highlight Sie würden ja Beweise nicht erkennen, wenn sie direkt vor ihnen liegen würden.
    • COLD AS ICE 18.11.2019 09:35
      Highlight Highlight richtige beweise sind einfach zu erkennen. gerede vom hören sagen sind aber keine wirklichen beweise. zeugen aussagen sind immer sehr ungenau. frag doch einmal einen polizisten, der wird dir das bestätigen. das ganze verfahren ist ein witz.
    • Mrlukluk 18.11.2019 14:00
      Highlight Highlight Was wäre für dich ein Beweis?

      Um diese Ungenauigkeit aus der Welt zu räumen, werden ja mehre Zeugen befragt, um trotz objektiven Aussagen ein möglichst subjektives Bild zu erhalten.

      Und nicht das Verfahren sondern das Verhalten Trumps ist ein Witz.
  • cptn 17.11.2019 16:56
    Highlight Highlight tötlich ja? und wer ist dann dabei drauf gegangen? bleibt sachlich mit euren titeln, alles andere ist BLICK niveau..
  • Spooky 16.11.2019 22:28
    Highlight Highlight "Trumps zweiter tödlicher Telefonanruf"

    ...tödlicher...??? 🙄👽🙏🏻🙈
    • Ueli Blocher 17.11.2019 08:59
      Highlight Highlight Ja Spooky!
      Für seine Fans. Man sieht es hier ganz gut.
      Bis vor ein paar Tagen haben die Trump Groupies noch Argumente, die zwar 1000 Fach Wiederlegt waren, gepostet. Aber jetzt nicht mehr. Die Faktenlage ist so Tödlich und Klar, das sogar die Groupies nur noch Banalitäten Posten oder versuchen alles Lächerlich zu machen.
      Das zeigt die Tödlichen Fakten sind jetzt auch bei den Trump Fans angekommen! So gesehen ist dieser zweiter Telefonanruf Tödlich. Den er zerrstört gleich 3 Trump Verteidigungsargumente!
      1. Trump wusste von nichts!
      2. Keine Zeuge war direkt dabei
      3. Trump war nicht Aktiv dabei
    • Ueli Blocher 17.11.2019 15:35
      Highlight Highlight @Liberheute…
      Machst Du Witze?
      Hat nicht Trump einen Politiker der Reps Unterstützt der wegen Vergreifen an Kindern, Gemeldet war? Der sogar in einem Einkaufscenter, Verbot hatte? War Eppstein nicht sein toller Freund und er hat sich immer Positive über ihn Geäussert? Clinton + Obama sind Kriminelle?
      Machen wir es einfach, lege Fakten auf den Tisch! nenne Namen und welche dieser Kriminellen von Trump Aufgedeckt wurde?
      Normaler weise würde ich sagen: Roger Stone, bist Du es?
    • Hoopsie 17.11.2019 18:21
      Highlight Highlight @lieberheute...: Sie meinen also den Trump, der einen Charakterlump zum Bundesrichter macht, gegen den es mehr als glaubwürdige Aussagen gibt. Sie meinen auch nicht etwa den Trump, der Kriegsverbrecher begnadigt. Oder etwa den Trump, der es nicht so schlimm findet, dass Erdogan mal ein paar Kurden umnietet um Land zu gewinnen. Meinen sie wirklich diesen Trump? Welche Kinderschänder meinen sie denn? Etwa die, die die Kinder von ihren Eltern an der Grenze trennen und in die Gefängnisse werfen? Diese oder welche sonst?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Multivave 16.11.2019 20:58
    Highlight Highlight https://tagesereignis.de/2019/11/politik/ex-cia-behauptet-jeffrey-epstein-ist-nicht-tot-und-trump-ist-viel-zu-nett/12829/

    Noch Fragen 😎
    • Tomjumper 16.11.2019 21:46
      Highlight Highlight Nur eine, wer glaubt so einen Mist. Hab einige Artikel gelesen, wirre Theorien ohne vernünftige Quellenangaben.
    • ChlyklassSFI 17.11.2019 09:14
      Highlight Highlight Ja, eine Frage: Wieso nimmst du diese Webseite ernst? Das ist so offensichtlich wirres Zeug.
    • COLD AS ICE 18.11.2019 14:18
      Highlight Highlight ihr seid lustig. selber glaubt ihr an wirre aussagen von personen welche vom hören sagen infos haben und so trump absetzen möchten. das es euch dort entgegen kommt ist alles glaubwürdig und ok. wenn es infos sind die euch nicht in den kram passen wird alles nieder geredet und lächerlich gemacht. das ist einfach nur lächerlich.
  • Schwar 16.11.2019 20:24
    Highlight Highlight "... dämmerte, dass die offizielle US-Politik von einer inoffiziellen unterwandert wurde" -- also die Anweisungen Trumps sind inoffiziell? Ehhm, ja genau.

    Oder: "...dass die Waffenlieferungen und der ersehnte Besuch im Weissen Haus nur gegen die «Untersuchungen» erfolgen würden. Ein klarer Fall von Bestechung."

    So etwa analog zu

    "...dass die deutsche Finanzhilfe nur gegen die Freilassung Deniz Yücels (welcher Merkels Politik unterstützt) erfolgen würden. Ein klarer Fall von Bestechung."

    Bitte zumindest minimal nachdenken, bevor ihr den Trumpgegnern nachplappert.


    • Jason84 16.11.2019 22:31
      Highlight Highlight Dieser Vergleich entbehrt jeder Grundlage. Tut mir leid.
    • Schwar 16.11.2019 23:03
      Highlight Highlight Ich wollte damit sagen, dass es nicht der Ausnahme- sondern der Normalfall ist, dass Finanzhilfen von juristischen Zugeständnissen abhängig gemacht werden. Hier den Rechtsbegriff Bestechung zu bemühen, ist populistisch und absurd.

      Wenn nun ins betreffende "quid" eine Person verwickelt ist, die der ein "pro" anbietenden Person entweder potentiell schadet (Biden) oder nützt (Yücel), kann das die politischen Gegner nerven und den Verdacht auslösen, Merkel oder Trump hätten aus persönlichen Motiven gehandelt.

      Doch verbale Dramatisierung schadet den DEMs zurzeit mehr als sie nützt.
    • Jason84 16.11.2019 23:24
      Highlight Highlight Deniz Yücel wurde in der Türkei ohne handfeste Anklage im Gefängnis festgehalten. Dazu hat er auch die deutsche Staatsbürgerschaft.

      Er unterstützt nicht Merkels Politik, er berichtete kritisch über die türkische Politik. Was auch der Grund für seine Festnahme war.

      Der US Präsident stellt seine Interessen über die des Landes. Er demontierte eine unbescholtene Botschafterin, installierte verdeckte Kanäle um seine persönlichen Interessen durchzusetzen und hielt Zugesagte Staatliche Hilfen zurück.

      Der Vergleich ist echt Lachhaft.
    Weitere Antworten anzeigen
  • roger.schmid 16.11.2019 19:22
    Highlight Highlight "Stone war das entscheidende Bindeglied zwischen dem Trump-Team und Wikileaks. Er ist auch einer von einer wachsenden Schar von Trump-Kumpels, die hinter Gitter landen. "

    Benutzer Bild
    • Ueli Blocher 16.11.2019 21:35
      Highlight Highlight Hoffe das dieses Foto Roger Stone in der Zelle gehängt wird.
      Wie heisst es so schön:
      Karma is a bitch!
    • Basti Spiesser 17.11.2019 01:46
      Highlight Highlight Keine Angst auch Hillary erwischt es noch.
    • Ueli Blocher 17.11.2019 08:45
      Highlight Highlight Na klar Basti!
      Gaaaanz Siiiiicher!
      Kannst Du auch noch sagen wegen was? Aber bitte nicht etwas was schon 100 Wiederlegt wurde! Och das schaffst Du eh nicht als machen wir es einfacher. Sag einfach wegen was wird gegen Hillary Untersucht? Eine Sache die noch läuft?
      P.S. Clinton Fundation 10-20 Untersucht, nicht gefunden!
      Trump Fundation, Untersucht, Geschlossen und wegen Betrug mit Millionen Strafe belegt!
      Jetzt Basti ist Deine Chance
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gawayn 16.11.2019 18:09
    Highlight Highlight Diese ganze Affaire ist nur noch verstörend.
    Nach den Muller Ermittlungen, hätte er schon abgesetzt sein müßen.

    Barr hat ihn aber eigenmächtig für unschuldig erklärt.

    Dann dieser offensichtliche Amtsmissbrauch.

    Der war schon lange klar erwiesen.

    Die Verteidigungsstrategie der Reps Fox News und co?
    "Amivolk, das ist was völlig Ödes und langweiliges.
    Braucht euch nicht interessieren.."

    Der Witz dabei.
    Die könnten damit sogar durch kommen!
    Dämlicher geht es gar nicht!
  • Chrigi-B 16.11.2019 17:59
    Highlight Highlight Also die Amibörse hat auf erneutem Rekordhoch geschlossen, die Leute an der "Macht" glauben nicht an ein Impeachment....

    • max julen 16.11.2019 19:14
      Highlight Highlight chrigi, teile europas haben an der börse auch einen rekordhoch, liegt das auch an trump???
      pure ignoranz, molar vorstellungen an der börse zu suchen!
    • Chrigi-B 16.11.2019 19:31
      Highlight Highlight Sagen wir es mal so:

      Würden die Reichen und Mächtigen dieser Welt dieses Impeachment ernstnehmen, der Dow Jones hätte nicht auf einem Hoch von über 28'000 geschlossen....
    • max julen 16.11.2019 19:31
      Highlight Highlight moral und nicht molar!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Basti Spiesser 16.11.2019 17:17
    Highlight Highlight Dieser Zeuge wird es sein! Er wird Trump hinter Gittern bringen. Gaaaaaanz sicher
    • max julen 16.11.2019 19:38
      Highlight Highlight basti, das es nur der eine ist, verstehst nur du so! es ist das gesamtpaket, das es ausmacht!
      wie meistens im leben!

      wie deine posts, ab und zu muss ich sagen, ok... nicht schlecht, in die tiefe gedacht!

      dann wieder wum! post's die dich disqualifizieren, ohne wenn und aber!

      das weisst du aber sicher selber, wird ja im reallen leben nicht anders sein!
    • Schwar 16.11.2019 20:13
      Highlight Highlight Ach com'on, Basti, lassen Sie doch die Hoffnung der Antitrumpler noch ein wenig am Köcheln... wenn der Donald dann nicht gechasst, ja sogar wiedergewählt wird, werden Sie wie beim Russia-Hoax die Rechtmässigkeit anzweifeln; wahlweise war Mueller zu lahm, weil er keine Anklage empfahl, oder aber das Justizministerium, i.e. Barr, hat den Bericht verfälscht, weil er ebendies hervorhob. Oder noch süsser: Trump hat alle Regierungsmitarbeiter so gewählt, dass nur noch Schleimer übrig sind (anders als vor ihm Obama, der hat ganz objektiv ausgewählt :). So geht Verschwörungstheorie, Basti.
    • max julen 16.11.2019 21:19
      Highlight Highlight Schwar, hier geht es nicht gegen eine person (trump)!

      du zeigst eigentlich eine sekten gehabe, wo man den führer verteidigen muss!!!! ist dir das klar?

      hier geht es um die intigrität eines rechtsstaates! und um prezedensfälle zu eliminieren!

      aber schön dass du dein mikro wissen uns hast erblicken lassen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • banda69 16.11.2019 17:13
    Highlight Highlight Donald Trump, Rechtspopulist.
    What else.
  • orso129 16.11.2019 17:06
    Highlight Highlight Der Anruf des Narzisten ist leider nicht tödlich.... aber ich hoffe, es heisst bald...
    " Trump, you are fired..."
  • TingelTangel 16.11.2019 17:02
    Highlight Highlight "Er sei nun in Kiew, beginnt der Botschafter das Gespräch. Ob er in der Ukraine sei, will der Präsident wissen" Der Orangene Clown - als das wird er eingehen in die Geschichte , wenn er nicht noch ein Atomkrieg anfängt.
  • Gummibär 16.11.2019 16:57
    Highlight Highlight Ob ein Staatschef einen anderen Staatschef durch Verzögern oder Beschleunigen von Militärhilfe erpressen oder bestechen kann, und sich dadurch strafbar macht, darüber werden Jus-Studenten noch jahrelang Essay's schreiben müssen.
    Die frommen ever-Trumper wird es aber nicht kümmern, was ihr Messias in der sowieso korrupten Ukraine machen lässt oder nicht.
    Immerhin, die Russen hatten Freude am Abhören des Gesprächs, und Trump wird den Sondland unter den Bus werfen.
    • Eiswalzer 16.11.2019 17:13
      Highlight Highlight Es geht in diesem Fall längst nicht nur darum, ob wir einen strafrechtlich relevanten Vorgang haben. Wohl eher nicht im Fall der Ukraine-Affäre. Das behaupten auch Experten ja kaum. Viel bedenklicher ist, ob das politische System USA es diesem orangen Clown erlaubt, alles zu untergraben, wofür das demokratische System und die Verfassung stehen. Es gab wohl noch nie einen grösseren Lügner, Betrüger und Ignoranten im Weissen Haus als momentan. Aber das passt wohl zum schwachen Zustand dieser Nation heute...
  • landre 16.11.2019 16:55
    Highlight Highlight Ob in diesem Impeachment effektiv eine konkrete Amtsenthebung folgen wird, steht ja ohnehin noch in den Sternen.
    Tastbar feststellen darf man schon mal den Fakt dass es noch Kompetenzen gibt denen das Gemeinwohl ebenfalls so wichtig ist wie das eigene (hier Watson und Löpfe inbegriffen).
  • Alteresel 16.11.2019 16:47
    Highlight Highlight Der grosse Zampano aus den USA wird irgendwann nicht mehr im Amt sein, wird irgendwann ins bodenlose stürzen, wird irgendwann zur Rechenschaft gezogen, wird irgendwann ganz ganz klein sein. Persönlich hoffe ich nur, dass es dann die Menschheit noch gibt und er nicht aus lauter Machterhalt den falschen Knopf zur falschen Zeit drückt.
  • _stefan 16.11.2019 16:43
    Highlight Highlight Gordon Sondland tut mir fast bisschen leid. Da spendest du eine Million Dollar an Trump um einem chilligen, angesehenen Botschafter-Job zu bekommen; träumst von Weekendtrips in Paris, Rom, Venedig, Monaco... Doch der Präsident beordert dich in die Ukraine, um für ihn die Drecksarbeit zu erledigen.

    Er hätte wissen sollen, dass man beim Pferderennen nie auf den Esel setzt...
    • landre 16.11.2019 17:14
      Highlight Highlight Sondland wird sich höchst wahrscheinlich noch viele Trips nach Paris, Rom und wo auch immer leisten und geniessen können.
      Hier hat er nur zu Entscheiden...In der US-Verfassung verankerte Prinzipien oder billiger Despotismus/ Trash.
  • Berner_in 16.11.2019 16:28
    Highlight Highlight Ich versuche mir grad vorzustellen, wie Trump gegen die Vertreter der Demokraten wüten würde, wenn sie sich so verhielten wie er...
    • Eiswalzer 16.11.2019 16:42
      Highlight Highlight Das ist ja das Problem: Jeder Demokrat wäre mit viel viel weniger Vergehen längst politisch erledigt und hätte sein Amt abgeben müssen.
      Hillary Clinton und nun auch Joe Biden werden an EINEM Vergehen von Trump aufgehängt und erledigt. Wobei bei Biden überhaupt nicht klar ist, ob überhaupt was vorliegt. Und mit Emails hatte es Ivanka ja auch nicht so... Trump hat eine Riesenliste an Skandalen, Betrügereien und Mauscheleien, und er kommt immer davon.
  • Turicum04 16.11.2019 16:21
    Highlight Highlight Völliger Dummpolitiker! Typisch Rechtspolitik! Passiert auch jeden Tag bei uns.
    • sunshineZH 16.11.2019 16:46
      Highlight Highlight Stimmt, die Linkspolitik ist mir auch lieber, je teurer das Leben desto besser!
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 16.11.2019 17:22
      Highlight Highlight Hast du zur Abwechslung auch mal etwas intelligentes zu sagen, Sunshine?
      Oder bleibts bei dämlichen Sprüchen?
    • Makatitom 16.11.2019 17:49
      Highlight Highlight Tja, schwarze Sonne, bis jetzt haben nur die rechten und die bürgerlichen dafür gesorgt dass der Mittelstand immer mehr bezahlen muss und ihre Mäzene entlastet werden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Töfflifahrer 16.11.2019 16:10
    Highlight Highlight Wow, die Amis haben nachweisbar eine kriminelle Clique an der Macht und die Republikaner haben dermassen Angst ihre Macht zu verlieren, dass die das tolerieren oder den Kopf in den Sand stecken. Dazu stürzt Trump die ganze Welt ins Chaos, Gewinner sind dabei dann noch die grössten Rivalen der USA. Weiter werden die Verbündeten noch verraten oder verarscht. Sieht ja schon bald so aus, also ob Russland und China den Trump 'gemacht' haben.
    Na ja, den Trump Wählern ist das alles ja es egal und werden den wieder wählen.
  • Jaklar 16.11.2019 16:04
    Highlight Highlight Interessant an den trump fans finde ich, dass sie praktisch alles als falsch abtun. Auch sachen, bei dem selbst die reps sagen ja das stimmt.
    Wenn es nicht von trump selbst kommt, dann ist es für sie einfach nicht wahr.
    Aber trumps aussagen nehmen sie für puure wahrheit. Obwohl der hundertfach der lüge überführt ist. Beweise unnötig, indizien unnötig???????!!!!!!????
    Das ist doch pathologisch nicht?
    • Töfflifahrer 16.11.2019 16:53
      Highlight Highlight Na ja, die fühlten sich von der 'Elite' verarscht und haben all ihr Vertrauen inTrump gesetzt. Nun kann einfach nich sein, was nich sein darf.
      Dazu kommt noch der Club der Milliardär-Evangelisten mit deren verqueren Weltsicht, die Trump sogar noch mit Gott gleichsetzen.
      Langer Rede, kurzer Sinn; die spinnen die Amis!
    • Eiswalzer 16.11.2019 17:14
      Highlight Highlight Töfflifahrer:
      Von der “Elite” verarscht, wählen aber ein Musterbeispiel eines Elitisten????? Macht überhaupt keinen Sinn
    • Töfflifahrer 16.11.2019 19:04
      Highlight Highlight @Hockey_God; Was macht bei Trump überhaupt Sinn. Aber obwohl Trump selbst Teil der Elite ist, hat er die damalige Classe Politique als "die Elite" bezeichnet die ausgemistet werden muss.
      Darum sehen seine Anhänger Trump auch nicht als Teil der Elite, was natürlich wiederum absurd ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jörg Wirz 16.11.2019 16:04
    Highlight Highlight Wer jetzt noch hinter Trump steht macht auch Geschäfte mit jedem anderen Diktator oder dem Teufel persönlich...
    Der Unterschied ist wohl nur noch marginal.
  • Goldjunge Krater 16.11.2019 15:52
    Highlight Highlight Ach Loepfe... 😂
    • Basti Spiesser 16.11.2019 16:56
      Highlight Highlight Er gibt die Hoffnung nicht auf...
    • Eiswalzer 16.11.2019 17:05
      Highlight Highlight Keine Argumente?
    • capture 16.11.2019 17:08
      Highlight Highlight Was irritiert Sie denn?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Butschina 16.11.2019 15:18
    Highlight Highlight Wenn die Republikaner weiterhin glaubwürdig wirken wollen, müssen sie Trump nun aufgeben. Sonst schaden sie der Partei auf längere Sicht.
    • sowhat 16.11.2019 19:37
      Highlight Highlight Was schert sie die Partei auf längere Sicht. Es geht ihnen JETZT gut. Es geht nur um persönliche Besitzstandwahrung. Und sie sind stolz drauf. Und werden ihren Enkeln dannzumal sagen. 'Seht her so haben wir das gemacht und es hat funktioniert.'
  • Kramer 16.11.2019 15:07
    Highlight Highlight Nur schade dass die Fox News Zuschauer nichts darüber erfahren werden.
    • mbr72 16.11.2019 16:33
      Highlight Highlight Wie auch? Es gibt ja nur noch einen einzigen Journalist bei denen (Chris Wallace)... der Rest ist nur „opinion“ und Propaganda...
  • NumeIch 16.11.2019 15:00
    Highlight Highlight Beste Einleitung

    „Er sei nun in Kiew, beginnt der Botschafter das Gespräch. Ob er in der Ukraine sei, will der Präsident wissen…“

    lol
    • lvsc. 16.11.2019 15:17
      Highlight Highlight 😂😂😂😂
    • Pana 16.11.2019 15:56
      Highlight Highlight Ach du Sch... lmao
    • Moelal 16.11.2019 17:26
      Highlight Highlight Zeigt das tiefe Intellektuelle Niveau des sogenannten Präsidenten
    Weitere Antworten anzeigen
  • Arneis 16.11.2019 14:59
    Highlight Highlight In der Wissenschaft existiert der sog. Tipping Point, ein Punkt beidem das System kippt.
    Ich frage mich was es noch braucht um das System Trump zu kippen?
    Sollte der Mann nicht aus dem System (vom System) entfernt werden ist die Demokratie auf Jahrzehnte geschädigt.
  • mstuedel 16.11.2019 14:55
    Highlight Highlight Das Impeachmentverfahren ist ein Lakmustest zur Demokratietreue der Republikaner. Es wird sich zeigen, ob diese stärker ist als der Machterhaltungstrieb. Falls nicht, befürchte ich, dass das System in eine Diktatur umkippt.
    • sowhat 16.11.2019 19:41
      Highlight Highlight @ mstuedel, Ist es das nicht schon? Ich traue mich mittlerweile fast schon zu wetten, dass nur Gevatter Tod 45 aus dem Amt heben kann.
  • mostlyharmless 16.11.2019 14:52
    Highlight Highlight «Faktisch stehen Trump und die Republikaner nun mit abgesägten Hosen da.»

    Faktisch. Zählt in Murica leider nicht mehr viel in diesen Zeiten.
  • Finöggeli 16.11.2019 14:51
    Highlight Highlight 😂
    Benutzer Bild
    • Sherlock_Holmes 16.11.2019 15:56
      Highlight Highlight Bei Trump gibt’s nicht mehr viel zu heilen, befürchte ich.
    • DieFeuerlilie 16.11.2019 15:59
      Highlight Highlight 😁😁😁

      Vielleicht sollte Trump mal in der Romandie anrufen.
      Dummerweise kann er aber kein Französisch.. 😜
    • Herr Noergler 16.11.2019 16:59
      Highlight Highlight Er kann ja noch nicht mal richtig Englisch. 😂😂😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • Noblesse 16.11.2019 14:51
    Highlight Highlight Erpressungsversuch via Militärhilfe! Selber am Telefondrücker. Was wäre, wenn es ihm der Gesamtversuch geglückt wäre. Da lacht mein Pferd. Und ich hab eines!
  • Gonzolino_2017 16.11.2019 14:42
    Highlight Highlight Hmmm also wenn einer kommt und sagt, er hätte dies und das gehört, es nicht mal aufgezeichnet ist , dann ist es nicht mehr vom hören sagen!? Einleuchtende Theorie! Und dass ein Botschafter zum Präsidenten sagt: „Er liebt Ihren Arsch“, ist auch äusserst vertrauenswürdig und mit Sicherheit Diplomatensprache! Und dass die geschasste Botschafterin gegen Trump aussagt, ist jetzt auch nicht wirklich verwunderlich! Die Frage ist ja nur, ob diese Märchenstunden das amerikanische Volk tatsächlich überzeugt!? Watson fährt ja voll drauf ab, aber ob die Amis Watson lesen? Wir werdens sehen 😄 Blitz Blitz
    • Tatwort 16.11.2019 15:00
      Highlight Highlight Ach Gonzo, hättest Du die Hearings angeschaut und die Aussagen auch verstanden, hättest Du Dir eine Menge Blitze ersparen können und würdest nicht als dummer August dastehen.
    • Le French 16.11.2019 15:04
      Highlight Highlight Mhh? Bist du Diplomat? Oder woher weisst du, wie Diplomaten sprechen?
    • Wiedergabe 16.11.2019 15:04
      Highlight Highlight Hörensagen:
      "Ich habe von der Nachbarin gehört, ihr Schwager habe von seiner Coiffeuse vernommen, der Gemeindepräsident habe einer Frau "alte Schachtel" nachgerufen.
      Zeuge:
      Ich habe ein Gespräch selbst mitgehört.
      Wir leben schon in einer komischen Zeit, in der elementarste Grundsätze aus rein Parteipolitischen Machtbestrebungen bestritten werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mantrax 16.11.2019 14:40
    Highlight Highlight Es wäre so schön, wenn das Ganze etwas ändern würde. Leider hat Trump aber recht wenn er meint er könne auf der 5th Avenue jemanden erschiessen und würde damit durchkommen. Das alles wirft vor allem ein trauriges Licht auf die „Vorreiter der Demokratie“ - es ist völlig egal, was im Impeachment noch rauskommt, die GOP wird genau wie viele Anhänger weiter zu Trump halten. Fakten spielen in der ganzen Sache eine erschrecken geringe Rolle, die Meinungen sind eh gemacht.
    • batschki 16.11.2019 16:30
      Highlight Highlight Warum so pessimistisch?
  • rundumeli 16.11.2019 14:40
    Highlight Highlight nix tödlich ... bloss peinlich ... trump wird das verfahren überleben ... so schade das ist für den "freien" westen
  • max julen 16.11.2019 14:40
    Highlight Highlight jeder der klar denken kann, hat von trump noch nie mehr oder weniger erwartet!
    dass er charakterlos ist, wissen ja schon die meisten.
    wer aber diesen parasit in charakterschwäche noch übertrifft, sind seine anhänger, die ihn blind und devot folgen und ihn immmer wieder mit lügen und unglaublichen verdrehung der realität in schutz nehmen!
    möchte eurem bewusstsein daran erinnern, dass ihr alle, ein teil dieser kriminellen energie seid, ob bewusst oder unbewusst, egal, ihr unterstützt einen kriminellen! 🤡
    • nimmersatt 16.11.2019 15:59
      Highlight Highlight und bei dieser Gelegenheit sollten auch die Fans hierzulande nicht vergessen werden: die SVP-Fanboys - Köppel, Matter und Konsorten. Und natürlich der Teil der wählenden Bevölkerung die diese Politik seit Jahren stützt.
    • Team Insomnia 17.11.2019 11:54
      Highlight Highlight Darf man hier auch Blocher als „Parasit“ bezeichnen?
      Oder geht das dann doch zu weit?
    • COLD AS ICE 18.11.2019 14:12
      Highlight Highlight @max julen: geht's noch? du hast das gefühl das deine meinung richtig ist.........und milliarden von menschen sind anderer meinung. du bist arrogant und scheinbar nicht gut informiert. vielleicht solltest du ein bisschen weniger mainstream konsumieren und dir zeit nehmen um das grosse ganzen zu verstehen.
  • roger.schmid 16.11.2019 14:39
    Highlight Highlight "Gemäss Angaben des «Wall Street Journal» untersucht das Southern District of New York (SDYN) – die härteste Untersuchungsbehörde der USA –, ob Rudy Giuliani sich zusammen mit seinen beiden Shreks Lev und Igor auf Kosten der Ukraine bereichert hat."

    Wie immer bei den Republikanern - was sie anderen vorwerfen, betreiben sie selber (Projektion).

    "einer wachsenden Schar von Trump-Kumpels, die hinter Gitter landen."
    Benutzer Bild
  • doods 16.11.2019 14:37
    Highlight Highlight Wie immer – gut zusammengefasste, entscheidende Ereignisse verständlich aufbereitet. Danke.
    • COLD AS ICE 18.11.2019 14:13
      Highlight Highlight haha......seit jahren immer nur heisse luft und leere versprechungen.

Warum der Neoliberalismus uns alle wahnsinnig macht

Ob Impeachment-Theater oder Chaos in der deutschen Politik: Die Welt steht Kopf. Schuld daran ist die Kernschmelze des Neoliberalismus.

Echt jetzt: Gibt es irgend jemanden, der nicht gehirntot ist, der noch daran zweifelt, dass Präsident Trump die Ukraine erpressen wollte?

Trotzdem wird derzeit in Washington mit gewaltigem Aufwand versucht zu beweisen, was längst bewiesen ist. Dabei wird der Tatbestand selbst von den Anhängern Trumps nicht wirklich bestritten. Es ist ihnen einfach egal. Besonders Gläubige behaupten gar, Trump sei von Gott gesandt, denn der Allmächtige benutze gelegentlich einen Sünder, um seine Pläne …

Artikel lesen
Link zum Artikel