Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Former U.S. Secretary of the Treasury and Harvard University's Lawrence Summers delivers remarks at the National Association for Business Economics Policy Conference in Arlington, Virginia February 24, 2014.   REUTERS/Gary Cameron (UNITED STATES - Tags: POLITICS BUSINESS)

Lawrence Summers warnt, dass der Schweizer Franken die Währung für das organisierte Verbrechen werden wird. Bild: Reuters

Ex-US-Finanzminister fordert: Die Schweiz muss die 1000er- Note abschaffen

Die Europäische Zentralbank (EZB) zieht den 500-Euro-Schein aus dem Verkehr. Gut so, findet Larry Summers und fordert die Schweizerische Nationalbank (SNB) auf, nachzuziehen. Denn nur wer Schlimmes im Schild führt, braucht heute noch grosse Noten.



Die British Serious Crime Agency, ein Thinktank zur Verbrechensbekämpfung, hat im Jahr 2010 ermittelt, dass 90 Prozent aller 500-Euro-Scheine im Vereinigten Königreich von Kriminellen benutzt wurden. «Wer braucht in der heutigen Welt noch Cash für eine legitime Transaktion in der Höhe von 5000 Dollar?», fragt denn auch Larry Summers, der ehemalige US-Finanzminister in der Clinton-Regierung in der «Financial Times».

Mehr als die Hälfte der Europäer haben noch nie einen 500-Euro-Schein gesehen

Die EZB hat ebenfalls untersuchen lassen, wer Gebrauch macht von ihrer 500-Euro-Note. Der Befund ist ernüchternd: Mehr als die Hälfte aller Bewohner der Eurozone haben noch nie in ihrem Leben einen solchen Schein auch nur gesehen, geschweige denn, ihn benutzt.  

«Die Schweiz hat eine lange und wenig glückliche Geschichte in Sachen illegaler Finanzgeschäfte.»

Larry Summers

Im von der Mafia geplagten Italien sind die 500-Euro-Noten schon seit längerer Zeit illegal. Jetzt hat auch die EZB gehandelt und wird sie aus dem Verkehr ziehen. Auf dem nordamerikanischen Kontinent ist dies längst geschehen: Kanada hat den 1000-Dollar-Schein abgeschafft, die USA die 500-Dollar-Note. Beide Staaten haben keinen bleibenden Schaden davongetragen.  

Bundles of bank notes of 1000 Swiss Francs at the bank vault of the

Geliebt und gehasst: Die 1000er-Note.
Bild: KEYSTONE

Nicht so die Schweiz. SNB-Präsident Thomas Jordan hat anlässlich der Einführung der neuen 50er-Note versprochen, alle Banknoten zu erneuern, auch die 1000er-Note. Im Zeitalter der negativen Zinsen erfreut sie sich wachsender Beliebtheit.

Schwarzgeld beim Hausverkauf

Dieser Umstand kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch bei uns die 1000er Note bei illegalen Geschäften sehr geschätzt wird. Fragt einen Immobilienhändler. Bei Hausverkäufen wird regelmässig Bargeld unter dem Tisch verschoben, um dem Fiskus ein Schnippchen zu schlagen. Eine praktische Notwendigkeit für diese Transaktionen gibt es nicht.  

Viel schlimmer ist jedoch die Tatsache, dass die grossen und anonymen Banknoten bei Kriminellen und Terroristen beliebt sind. Deshalb fordert Summers auch als dringendste Massnahme gegen das organisierte Verbrechen: «Als Erstes muss die Welt verlangen, dass die Schweiz aufhört, 1000-Franken-Noten zu drucken.»  

Wird der Franken die bevorzugte Währung der Kriminellen?

Zieht die EZB nun ihren grössten Schein aus dem Verkehr, dann wird die 1000-Franken-Note in die Bresche springen. Dem Ruf unserer Landes wird das wenig förderlich sein: «Die Schweiz hat eine lange und wenig glückliche Geschichte in Sachen illegaler Finanzgeschäfte», mahnt Summers. «Es wäre tragisch, sollte sie davon profitieren, dass Kriminelle auf ihre Währung zurückgreifen.»

Politik Wirtschaft Sharing Economy

Du hast gedacht, die Bitcoins waren bloss ein vorübergehender Hype? Dann denk nochmal nach!

Link zum Artikel

3,7 Milliarden Dollar Verlust: Kann Uber je rentieren?

Link zum Artikel

Das Problem mit Uber und Co. und warum es der Bundesrat nicht sieht

Link zum Artikel

«Das Auto der Zukunft wird eine Mischung aus Büro und Wohnzimmer sein»

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die selbstgefällige Klasse – oder wie wir uns selbst ins Elend matchen

Link zum Artikel

Die Waschmaschine hat uns das Leben erleichtert – die Digitalisierung wird es revolutionieren

Link zum Artikel

Stehen wir an der Pforte zum Himmel oder zur Hölle? Zwei grundverschiedene Zukunftsszenarien

Link zum Artikel

«Eine Maschine wird niemals ein Bewusstsein haben»

Link zum Artikel

Der neue Wohlstands-Faschismus ist da – und auch die alte Unfähigkeit, dagegen anzukämpfen

Link zum Artikel

Wenn wir Glück haben, behalten uns die Roboter als Haustiere

Link zum Artikel

Die Stadt der Zukunft? «Wohnen 500 Hipster nebeneinander, bringen sich 300 gegenseitig um»

Link zum Artikel

Das bedingungslose Grundeinkommen hat nichts mit Sozialismus und Schlendrian zu tun – es würde uns von staatlicher Hilfe emanzipieren

Link zum Artikel

Einer der mächtigsten Notenbanker warnt vor der Klimaerwärmung

Link zum Artikel

Eine wahrhaft liberale Marktwirtschaft: «Wenn Kooperation, Respekt und Grosszügigkeit belohnt werden, ist eine ethische Wirtschaftsordnung möglich»

Link zum Artikel

Die Schweden sagen: Sechs Stunden Arbeit sind genug – das freut Arbeitnehmer wie Firmen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

143
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
143Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Evan 11.05.2016 15:09
    Highlight Highlight Einige hier scheinen ernsthaft zu denken, dass die Aussage "...die Schweiz muss..." eine sachliche Diskussion zulässt... Ich denke nicht, dass die Schweiz muss, heisst aber leider nicht dass die Schweiz nicht wird. :(
  • arpa 10.05.2016 10:49
    Highlight Highlight Was würde der Weltweite Schwarzmarkt bloss ohne 1000 CHF Note machen? Glaubt dieser Herr tatsächlich dass die Abschaffung der 1000 CHF Note auch nur irgend etwas bewirken würde?

    Leider leider wird er und viele andere glauben, so dumme Menschen gibt es leider viele. Kurzsichtig. Traurig. Wahr.
    • R&B 10.05.2016 13:00
      Highlight Highlight Netter Versuch arpa! Wer hier gegen die Abschaffung der 1000er Note ist, hat etwas zu verheimlichen: Kriminalität oder Steuerbetrug.
      Natürlich kann man die 1000er Note umgehen, aber man muss es Kriminellen nicht noch einfach machen. Vor 10 Jahren hatten Bankster noch blütenweise Westen.
      Ich wüsste keinen einzigen Anlass, wann ich solche Beträge bar bezahlen würde. Banküberweisung ist schnell, sicher und seriös.
    • Gantii 10.05.2016 17:02
      Highlight Highlight bargeld ist schneller, sicherer, seriös und dazu noch zinsenfrei im gegensatz zu kreditkarten/bankkonto (negativzinsen)
      zusätzlich kann ich bargeld ganz gut bei mir zuhause haben. sozusagen wie eine bank nur unter eigener kontrolle - problem damit nur weil jetzt keine bank/kreditistitut mehr profitieren kann? - dont give a fuck!
  • Homes8 10.05.2016 08:46
    Highlight Highlight Es gibt auch noch 10'000$ und 100'000$ Noten. Werden zwar nicht mehr hergestellt, sind aber immer noch im Umlauf und gültig.
  • Homes8 10.05.2016 08:44
    Highlight Highlight Es gibt auch noch Inhaberschuldverschreibungen. Mit diesen Papieren kann man ganz anonym viel mehr Wert transportieren, wie mit CH-Tausendern.
  • giguu 10.05.2016 08:00
    Highlight Highlight Larry hat wohl noch nie ein Auto in bar gekauft, oder vergessen, dass nicht jeder eine Gold Visa hat. Wie soll man dann ein Auto in bar bezahlen gehen? Mit einem Migros-Papiersack voller Hunderternoten?
    • Homes8 10.05.2016 08:28
      Highlight Highlight Genau, gerade bei Oldtimern will man das Teil zuerst testen bevor man zahlt. Der Verkäufer will aber auch sein Geld im Sack, wenn man mit dem Auto davonfährt.
    • Philipp Löpfe 10.05.2016 08:38
      Highlight Highlight Warum nicht mit einer Rechnung?
    • Homes8 10.05.2016 09:11
      Highlight Highlight Da braucht es wohl Erfahrung als Selbstständig Erwerbender um das Thema zu begreifen. Musstet Ihr schon mal eine Betreibung machen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Toerpe Zwerg 09.05.2016 23:17
    Highlight Highlight Die Kriminalitätsbekämpfung mittels Überwachung von Finanztransaktionen ist halt auch nur Überwachung ... Wie viel davon wollen wir? Ein weiterer Eekt der Tendenzen zur Abschaffung von Bargeld ist die Enteignungsmacht, siehe Zypern oder Griechennand.

    Feuchte Träume für die Staatsmacht.

    Brauchen wir den Tausender? Nicht unbedingt. Werden weniger Drogen gehandelt ohne Tausender? Sicher nicht. Werden weniger Steuern hinterzogen ohne Tausender? Kaum. Verschwindet Terror ohne Tausender? Sicher nicht.
  • dä dingsbums 09.05.2016 22:41
    Highlight Highlight Hm, dann müssten wir ja den Bauern statt 400'000 Stück 1000er Banknoten, 2'000'000 Stück 200er Banknoten vorbeibringen. Das wäre doch schon ziemlich unpraktisch.
    • phreko 09.05.2016 23:28
      Highlight Highlight Kein Problem, wenns bei den Bauern um Geld geht werden sie sehr aktiv.Da haben sie schnell einmal ein paar grosse Anhänger in Bern....
    • giguu 10.05.2016 08:01
      Highlight Highlight Auch die Rentner, die die AHV noch per Post erhalten kriegen dann künftig ein Päckchen anstatt ein Brief :)
  • Alnothur 09.05.2016 21:17
    Highlight Highlight Ich habe gehört, Brot sei bei Kriminellen sehr beliebt. Also lasst uns das Teufelszeug verbieten!
  • SJ_California 09.05.2016 17:52
    Highlight Highlight Als nächstes werden die Amis die Abschaffung der 200er Note verlangen, dann die 100er, bis nur noch die hübsche grüne mit dem Löwenzahn übrig bleibt. Vom Winde verweht sozusagen ;)
  • Erode Terribile 09.05.2016 17:07
    Highlight Highlight ich glaube darum ist er even ein Ex. Warum kümmert er sich nicht um due Steuerfirmen in Dellaware? Da hätte er eine Lebensaufgabe. Aber eben zuviel srbeiten und zuviel heisse Luft.
  • Perwoll 09.05.2016 16:52
    Highlight Highlight An alle, welche hier die Abschaffung des 1000ers wegen Kriminalität etc. proklamieren. Wisst Ihr eigentlich wie gross ein Kilo Gold ist? Geschweige denn eine Unze? Davon hau ich dutzende in mein Portemonnaie und niemand bemerkts. Übrigens ist der Krüger Rand in Deutschland als offizielles Zahlungsmittel akzeptiert. Soviel zum Thema 500€ Note abschaffen aus besagten Gründen.
    • Olmabrotwurst vs. Schüblig 09.05.2016 17:39
      Highlight Highlight der krügerrand ist ein offizielles zahlungsmittel wusste ich gar nicht.. dachte das sind nur wertvolle münzen wird der wert in diesem falle von einer unze gold abhängig sein?
    • Perwoll 10.05.2016 08:51
      Highlight Highlight Jep, ist immer noch anerkanntes Zahlungsmittel. Entspricht einer Feinunze mit etwas höherem Wert.
  • lexi 09.05.2016 16:51
    Highlight Highlight Ach, ihr müsst die Noten nicht vernichten, ich nehme sie gerne! Am besten überweist ihr Sie auf mein Bankkonto. ;)
    • arpa 10.05.2016 10:32
      Highlight Highlight Man kann leider nur einen Wert überweisen, nicht aber eine Note. Genau darum geht es ja. Sobald Überweisung kann kontrolliert werden...
  • Charlie Brown 09.05.2016 16:30
    Highlight Highlight Nun.. 1Mio in Tausender haben etwa das Volumen von 1.5 dm3 (also etwa so wie eine 1.5Liter Getränkeflasche). In 200ern ist es knapp das Fünffache. Also immer noch nicht einen Aktenkoffer voll.

    Was hindert mich daran, einen grösseren Deal (legal oder illegal) in Bar abzuschliessen, wenn selbst eine Million im Köfferchen Platz findet? Warum reden alle davon, dass Bartransaktionen verboten werden, wenn der 1000er wegfällt?
    • R&B 09.05.2016 16:57
      Highlight Highlight 5 Aktenkoffer bei 5 Millionen ist schon mühsam oder?
    • Charlie Brown 09.05.2016 17:30
      Highlight Highlight @R&B: Ja, das stimmt natürlich. Wenn ich 5 Millionen nicht mehr in einem Aktenkoffer transportieren kann (und dafür einen durchschnittlichen Rollkoffer verwenden muss), werde ich umgehend alle meine illegalen Aktivitäten einstellen und mich im nächsten Kloster anmelden.

      @geshitstrormt: Schon mal was von "Verschwörungsphobie" gehört?
    • R&B 09.05.2016 17:34
      Highlight Highlight @ geshitstormt: 😂😂😂 Ja genau! 2 Mafiosi treffen sich 20x für 20 Millionen. Stündlich? Täglich? Wöchentlich? Am selben Ort? Verschiedene Orte? 😎
    Weitere Antworten anzeigen
  • TanookiStormtrooper 09.05.2016 16:10
    Highlight Highlight Aber das geht doch nicht! Womit sollen sich die Studenten an der HSG jetzt den Hintern nach dem Klogang abwischen (lassen)?
  • R&B 09.05.2016 15:29
    Highlight Highlight Anhand der vielen gehässigen und nicht geraden geistreichen Kommentare müsste 20min.ch offline sein.
    • R&B 09.05.2016 15:48
      Highlight Highlight Habe ganz vergessen, dass dies ein wunderbaresThema für Wutbürger ist: ein Zeitungs-Artikel, bei dem man keine Bildung ohne Hirnschmalz benötigt, um ihn lesen zu können. Man kann einfach bashen.
    • R&B 09.05.2016 15:56
      Highlight Highlight "Oder" nicht "ohne"
    • Emperor 09.05.2016 19:08
      Highlight Highlight und es sind die bösen Amis die das uns aufzwingen wollen... passt...
  • alingher 09.05.2016 15:29
    Highlight Highlight Natürlich muss die 1000er Note bleiben!

    Man kann doch den Händlern von Antiquitäten, Vintage Uhren, Gebrauchtwagen, Kunst, Kühen, etc nicht den Verkauf gegen Bares verunmöglichen.

    Weshalb sollte man auch?
    Damit man die Kreditkarten-Emmitenten nicht um ihre wohlverdienten Kommissionen bringt?
    Damit man jeden einzelnen und jede Firma ohne schrankgrossen Safe dazu zwingt ihr gesamtes Geld den karitativen Banken zu überlassen?
    Damit es auch wirklich keine Verschonung vor negativen Zinsen gibt?

    Macht besser eine gute Drogen- und Steuerpolitik. Das würde Schwarzgeld an den Wurzeln bekämpfen.
    • phreko 09.05.2016 23:23
      Highlight Highlight Wie bringt man den Arschlöcher dazu steuern zu zahlen? Abschaffung?
  • Aromat2000 09.05.2016 15:04
    Highlight Highlight Jetzt weiss ich endlich, warum die Matratzen immer dicker werden.
  • Emperor 09.05.2016 14:53
    Highlight Highlight Vollkommen seiner Meinung, auch wenn er ein bööser Ami ist... ;-)
  • danbla 09.05.2016 14:53
    Highlight Highlight Hey Mr. Summers! FYYFF!!
    Ausgerechnet einer der für die Weltwirtschaftskrise 2008 mitverantwortlich war, aus einem Land, dass alle anderen was Schwarzgeld und Steuerhinterziehung angeht, längst überholt hat. Ein Land dessen Geheimdienst nachweislich den Drogenhandel und sich selber mitfinanziert hat, reisst den Fressbalken auf.
  • SwissOil 09.05.2016 14:42
    Highlight Highlight 1000er Note? WIR HABEN 1000ER NOTEN?!?
    • almlasdn 09.05.2016 15:44
      Highlight Highlight Hast letztens wohl ein 1000er Nötli Geschenk sausen lassen was?

      Passant: Hier schenke ich Ihnen mein 1000er Nötli.
      SwissOil: Haha, mich legst du nicht rein, es gibt doch keine 1000er Nötli. Behalte dein Falschgeld selber!

      -truestory
    • SwissOil 10.05.2016 12:45
      Highlight Highlight OMG warst du etwa "der Passant"?! Gib's zu.
  • kEINKOmmEnTAR 09.05.2016 14:16
    Highlight Highlight Die Note muss bleiben, wir lassen uns nicht jeden Millimeter unter dem Vorwand der Kriminalitätsbekämpfung vorschreiben!

    Wie soll man den noch ein Auto bezahlen können? Sollte es verunmöglicht werden so etwas Bar zu kaufen? Lassen wir uns wirklich soweit unser Leben vorschreiben?
    • alessandro 09.05.2016 19:47
      Highlight Highlight höhere geldbeträge müssen abgeklärt werden. das auto in cash zahlen wird ohne weiteres nicht möglich sein. das ist dann deutlich komplizierter als der bank den auftrag zu geben.
  • Out of Order 09.05.2016 13:47
    Highlight Highlight Betonung auf "Ex"...oder wie wir in der Schweiz zu sagen pflegen: "Ademessi"
    • EvilBetty 09.05.2016 17:26
      Highlight Highlight Die Amis kennen das unter:

      «KTHXBYE»

      😂
  • zeromg 09.05.2016 13:34
    Highlight Highlight Neeein, wie soll ich mir dann die Cumulus Punkte ohne 1000er Noten auszahlen lassen?
  • Tepesch 09.05.2016 13:29
    Highlight Highlight Die 1000er Note ist im alltäglichen Zahlungsverkehr kaum relevant. Ich könnte gut darauf verzichten, kann aber die Bedenken von vielen hier verstehen.
    Es gibt sicher andere und vorallem wirksamere Mittel um die Kriminalität zu bekämpfen.
    • Kopold 09.05.2016 15:20
      Highlight Highlight Hab bis vor Kurzem in einem grösseren Elektronikgeschäft gearbeitet.
      Täglich gingen 5-10 Tausender durch meine Hände.
      Solange Überweisungen und deren Verarbeitung mehrere Tage dauern und man auf Kartenzahlungen Limiten sowie Kommissionszuschläge hat, verschwinden die grossen Noten nicht so bald.
      Die 1000er sind wohl nicht unbedingt nötig, aber zwischen 10 und 100 zu zählenden Geldscheinen ist dann eben doch noch ein Unterschied.
  • kurt3 09.05.2016 13:29
    Highlight Highlight Und ich sage es nocheinmal . Wer zu Teufel braucht denn noch 1000 er ? Außer Occasions- und -Viehhändler . Ok ich kenne noch ein paar Rentner , die jeden Monat zur Bank gehen ,das Geld abheben , und dann Ihre Einzahlungen mit dem gelben Büchlein auf der Post tätigen . Man könnte glauben die Watson - Leser machen das auch .
    • Perwoll 09.05.2016 16:07
      Highlight Highlight Ich brauche die 1000er, danke.
    • Karl Marx 09.05.2016 16:42
      Highlight Highlight Ich brauch sie auch.
    • Patamat 09.05.2016 19:36
      Highlight Highlight Haha, dafür liebe ich die Watson-Leser. Ville und Ludwig sagen sie brauchen 1000er und erhalten dafür Herzchen. AL:BM sagt "Ich ebenfalls" und kriegt dafür nur einen Blitz. 😩 Da geb ich dir doch gerne ein Herz zum Ausgleich.
  • Karl Marx 09.05.2016 13:17
    Highlight Highlight Unter Berücksichtigung der Inflation, müsste eher die 10'000er Note eingeführt werden, als die 1000er Note abgeschafft.
    • Hayek1902 09.05.2016 14:07
      Highlight Highlight Ein Bruder im Geiste. Endlich ist man nicht mehr so alleine.
    • Philipp Löpfe 09.05.2016 16:04
      Highlight Highlight Welche Inflation? In der Schweiz herrscht derzeit eine leichte Deflation. Aber von Mises war eh ein mieser Ökonom....
    • Karl Marx 09.05.2016 16:10
      Highlight Highlight Lieber Herr Löpfe, man sollte für den Vergleich, den Wert bei Einführung der 1000er Note nehmen. Nicht irgendeinen Fantasiewert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Marcs 09.05.2016 12:55
    Highlight Highlight Immer wieder erfrischend, wer uns alles sagt was wir zu tun und zu lassen haben. Ignorieren und den eigenen Weg gehen hat uns noch nie Jemand empfohlen!
    • Perwoll 10.05.2016 08:56
      Highlight Highlight Rhabarber, wenn das grosse Ganze für den normalo nur Nachteile bringt ist es für die Mehrheit leider nicht von Nutzen. Rhabarber wächst am Boden, oder?
    • Gantii 10.05.2016 17:19
      Highlight Highlight rhabarber - dann erleuchte uns mit dem grossen ganzen!
      anscheinend hast du ja die absoluten argumente für die abschaffung der 1000er note..
  • R&B 09.05.2016 12:54
    Highlight Highlight Ich bin wohl der Einzige hier, der findet, dass Summer recht hat und die 1000er Note abgeschafft werden soll. Mir fällt kein Zacken aus der Krone, sondern bin dankbar, wenn ein Ausländer uns wertvolle Tipps gibt.
    • Moudi 09.05.2016 14:10
      Highlight Highlight das nächste wird dann sein das das Bargeld abgeschafft wird.. für was Bargeld wen du dir ein chip einpflanzen kannst.. ach der gute wollte nur "gutes" mit uns Ironie off
    • kurt3 09.05.2016 14:20
      Highlight Highlight Nein bist Du nicht . Die anderen Kommentatoren sind vieleicht Handwerker , Bauern und andere " Berufsgruppen" , die Ihr Geld nicht unbedingt auf Kontoauszügen sehen möchten .
    • Evan 09.05.2016 16:16
      Highlight Highlight @kurt, Handwerker und Bauern? wtf?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Perwoll 09.05.2016 12:52
    Highlight Highlight Gääähn! Immer die gleiche Leier aus den USA. Wer ist denn eines der grössten Steuerparadiese? Wer hat die am einfachsten zu fälschenden Banknoten? Zuerst mal schön vor der eigenen Türe wischen.
    • Momo_1 09.05.2016 13:34
      Highlight Highlight Ville 16, der Anstoss kommt von einem Ami, richtig- und die sind kein Deut besser, richtig. Aber dass er in der Sache Recht hat, finde ich unumstritten! Packen wirs doch an!
    • Perwoll 09.05.2016 14:38
      Highlight Highlight Momo_1, das Problem sind seine Beweggründe. Diese sind definitiv nicht in der Kriminalität zusuchen.

      BeWi, ich würde Ihren Kommentar gerne ignorieren. Geht leider nicht, denn im Gegensatz zu den USA will uns Putin nicht immer belehren über richtig und falsch.
    • Herr Noergler 09.05.2016 16:41
      Highlight Highlight Stimmt, Putin belehrt niemanden. Wer seiner Meinung nach falsch liegt, wird gleich eingebuchtet oder annektiert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • mr-marple 09.05.2016 12:51
    Highlight Highlight Die Bauernlobby macht sich halt stark für die 1'000 Note. Dies weil bei einer Viehschau meist Bargeschäfte getätgigt werden.
    • felixJongleur 09.05.2016 13:45
      Highlight Highlight BeWi, das kenne ich, bin verheiratet :))
    • mr-marple 09.05.2016 15:06
      Highlight Highlight @BeWi: Aber dir ist schon bewusst, dass der gegenwärtige Präsident des Bauernverbandes ein CVP Mann ist?
  • NWO Schwanzus Longus 09.05.2016 12:48
    Highlight Highlight Das ist eine Massnahme um das Bargeld abzuschaffen um die Bürger besser zu kontrollieren und deren Konten bei Krisen auszupläundern.
  • Matthias Studer 09.05.2016 12:46
    Highlight Highlight Pssst, niemanden sagen... Fünf zweihunderter Noten gibt auch tausend Franken...
    Das einzige, was wirklich nützen könnte, wäre Bargeld abschaffen.
    Nur ich nutze oft und gerne Bargeld.
    • Aromat2000 09.05.2016 15:02
      Highlight Highlight Das war auch mein erster Gedanke. Ein Rollköfferli voller 200er macht auch was her. Und ob das nun für das organisierte Verbrechen so enorm praktisch ist, sein Cash in einer Währung zu horten, welche nur die Schweiz hat, wenn man in etwas kleineren Stückelung den ganzen Euroraum bewirtschaften kann, sei mal dahingestellt.
  • Bolly 09.05.2016 12:46
    Highlight Highlight Kenne mich da eindeutig nicht aus, wusste nicht wieviel "Macht" sie ausüben kann.... ich sehe diese Note ja sowieso nie. 🙈 das einzige wo man froh wäre, die an der Kasse. 5 min nach Ladenöffnung etwas mit ner 1000 zahlen. Dabei wäre die Kasse ja dann leer. Meine Tochter regt sich immer darüber auf. Verständlich!!! Oder dann soll der Automat keine mehr raus lassen.
  • Wilhelm Dingo 09.05.2016 12:37
    Highlight Highlight Grosse Noteb sind die einzige Möglichkeit künftigen Negativzinzen zu begegnen.
    • ramonke 09.05.2016 13:34
      Highlight Highlight und alle liken ne ich kann nicht mehr😂
    • Charlie Brown 09.05.2016 16:35
      Highlight Highlight Mein ganzes Vermögen in Bar hat in einem Schuhkarton Platz. Und zwar egal ob in 1000ern oder in 200ern. Und ich bin nicht einmal arm.

      Aber schön hast du eine Möglichkeit gefunden, den Negativzinsen zu begegnen...
    • Wilhelm Dingo 09.05.2016 21:43
      Highlight Highlight @Charlie Brown: wie sieht es mit Deinen Pensionskassengeldern aus?
    Weitere Antworten anzeigen
  • teufelchen7 09.05.2016 12:36
    Highlight Highlight das ist nur eine ausrede, um das bargeld abzuschaffen! wenn alles elektonisch abgewickelt würde, können die zentralbanken die transaktionen besser kontrollieren! wer ist jetzt korrupt?
    • exeswiss 09.05.2016 19:59
      Highlight Highlight das heisst im EU raum wurde das bargeld abgeschafft? da muss ich gleich meinen deutschaen kumpel danach befragen is ja krass.....
    • teufelchen7 09.05.2016 21:36
      Highlight Highlight die 500er werden definitiv abgeschafft. in nzz fragen sie sich, wann die anderen noten abgeschafft werden.

      http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschaftspolitik/500-euro-schein-vor-dem-aus-der-anfang-vom-ende-des-bargelds-ld.17926

      in schweden testen sie bereits das total bargeldloses bezahlen, auch mit dem RFID chip.
    • Charlie Brown 09.05.2016 22:05
      Highlight Highlight Bargeldlos bezahlen ist ja seit der Kredit- und Debitkarte (also seit Jahrzehnten) möglich, inzwischen sind Paypal, twint und Konsorten hinzugekommen.

      Die Treiber dahinter sind immer in der Wirtschaft und nie bei den Staaten zu suchen.

      Ich verstehe diese diffuse Angst nicht ganz. Was ist da der Grund?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kritiker S. 09.05.2016 12:36
    Highlight Highlight Die schrittweise Abschaffung des Bargeldes geht schneller voran, als gedacht. Und die Schafsherde schaut nichtssagend zu, wie ihr alles genommen wird. Ich bin mal gespannt, wann die Menschen aufwachen und sich gegen diese Mächte erheben.

    Ich hoffe, es wird bald viel mehr Menschen geben, die sich der Globalisierung, der Abschaffung des Bargelds und dem Wahnsinn der Zentralbanken in den Weg stellen. Denn nur so werden wir frei bleiben!
    • Charlie B. 09.05.2016 12:52
      Highlight Highlight Abschaffung des Bargeldes? Wo steht das denn geschrieben? Im Artikel ist nur die Rede von der 1000er Note und die wird sogar auch erneuert ;-)
    • Philipp Löpfe 09.05.2016 16:05
      Highlight Highlight Einer hat es gemerkt.
  • Robert K. 09.05.2016 12:09
    Highlight Highlight Fakt ist auch, dass Hr Summers als Manager des Harvard Fonds $1.8 Milliarden in den Sand setzte. Und das lässt mich an der Analysefähigkeit von Hr Summers zweifeln.
  • leu84 09.05.2016 12:08
    Highlight Highlight Was würde sich damit ändern? Wer betrügen will, wird es weiterhin tun
  • Der Kritiker 09.05.2016 12:07
    Highlight Highlight Genau... und die Drogengelder hier in der Schweiz werden weiterhin frischfröhlich durch US-Firmen ins Ausland verschoben.... GET THE F*** OFF!!!
  • Nonald Rump 09.05.2016 12:03
    Highlight Highlight "Denn nur wer Schlimmes im Schild führt, braucht heute noch grosse Noten."
    Diese Aussage ist falsch. Stammt sie wirklich von Summers, frage ich was der als Finanzminister gemacht hat. Schweizer und Amis haben betr. Umgang mit Bargeld andere Einstellungen. Gerade ältere Menschen, die noch mit dem Postbüechli einzahlen benutzen die Note oft. Bei uns ist die Kreditkarte lange nicht so populär wie in den USA, dort wird fast alles darüber abgewickelt.

    Ich hoffe mal, unsere Regierung fällt nicht wieder auf die Knie vor den Amerikanern und lässt unsere Ameise im Umlauf.
    • kurt3 09.05.2016 13:46
      Highlight Highlight Dann aber nicht vergessen , für den Service Public zu stimmen , sonst werden die Rentner von HinterPfupfigen noch mit dem nicht vorhandenen ÖV eine Reise antreten müssen . Kann ja genug kosten . Das mit den Kniefällen und Bücklingen ist aus dem ausgelutschen SVP Leserbrief Kurs Vokabular .
    • Nonald Rump 09.05.2016 16:44
      Highlight Highlight Ich verstehe nicht, was Ihr Kommentar mit meinem zu tun hat.
  • Humbolt 09.05.2016 12:00
    Highlight Highlight Habe soweit nur den Titel gelesen, aber der löste in mir einen solchen Drang aus dies zu schreiben.: En seich werdemo! Wenn es allgemein Sinn macht, wird es irgendwann sowieso passieren aber nur weil die Amis den Drogenkrieg vergeigt haben, werden wir jetzt nich herumkriechen.
    • Charlie Brown 09.05.2016 19:57
      Highlight Highlight Hab nur den Titel gelesen, meinen Emotionen freien Lauf gelassen und darauf 44 Herzen und einen Blitz kassiert.

      Watson community, quo vadis?
    • Buebi 09.05.2016 21:03
      Highlight Highlight @charlie: Ich glaube tatsächlich langsam dass 20 minuten abgestürzt ist... Moment mal nachschauen... Nein läuft noch.... Pöh? Ke Ahnig...
    • Humbolt 09.05.2016 21:25
      Highlight Highlight Hast mich zum Lachen gebracht, danke! Etwas habe ich mir schon überlegt gehabt und es entsprechend erwähnt (...wenn es Sinn macht, wird es sowieso passieren...)
      Mir sagt diese Reaktion der anderen das meine Intuition stimmig war.
    Weitere Antworten anzeigen
  • herschweizer 09.05.2016 11:58
    Highlight Highlight Ach nein niemand wird kuschen... wir sind die besseren kapitalisten
  • Homes8 09.05.2016 11:56
    Highlight Highlight Die grossen Betrügereien im Finanzsektor wo es um Mio und Mia geht funktionieren alle ohne 1000er Noten. Diese ist für die nur Kleinkram. Deshalb will man sie abschaffen, weil Sie für Betrug im grossen Stil nicht benötigt werden.
  • Soaring 09.05.2016 11:54
    Highlight Highlight Die CHer 1000er-Note ist bald das einzige Instrument, welches dem schlimmsten organisierten Verbrechen noch im Wege steht: den Machenschaften der Zentralbanken, IMF & Co.
    Glaubt bloss nicht, dass dieser Finanzminister nicht Teil der von Oligarchen organisierten Maschinerie ist, welche das System zu ihren Gunsten manipuliert haben.
    (Seit der Aufhebung des Gold-Standards treiben sie, was sie wollen).

    Klar - wenn Illegales mit Banknoten getrieben wird, dann muss man dagegen vorgehen. Aber hier geht es um was anderes: die totale Kontrolle der Bürger benötigt die totale Kontrolle der Geldströme
  • Döst 09.05.2016 11:51
    Highlight Highlight Dafür gibts doch Bitcoin: einfacher, schneller und anonymer als jede Banknote.
    • phreko 09.05.2016 14:45
      Highlight Highlight Und kaum volatil...
  • Scenario 09.05.2016 11:50
    Highlight Highlight und ich fordere, dass die USA reinen Tisch machen mit Ihren Steueroasen.
    • ramonke 09.05.2016 13:39
      Highlight Highlight das versuchen sie. der kongress hat erst gerade letzte woche neue anstrengungen unternommen. einfach mal googeln oder nytimes lesen das hilft :)
  • phreko 09.05.2016 11:48
    Highlight Highlight Argumente dagegen: Bis Jetzt, Fehlanzeige...
    • Perwoll 09.05.2016 12:54
      Highlight Highlight Ganz einfach, ich mag den 1000er. Mehr Argumente brauch ich gar nicht.
    • phreko 09.05.2016 14:45
      Highlight Highlight Bringst du dieses Argument bei Geschwindigeitslimiten und der Ausländerdebatte auch ein?
    • Perwoll 09.05.2016 15:24
      Highlight Highlight Ich habe vom Sommerlüftchen auch nicht wirklich ein Argument gelesen welches uns interessieren müsste. Das sind die Argumente der USA und diese müssen uns diesbezüglich nicht kümmern. Für uns passte ja oder?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Töfflifahrer 09.05.2016 11:42
    Highlight Highlight OK und nun nimm deine Media wieder, gell!
  • Luca Brasi 09.05.2016 11:33
    Highlight Highlight Beim Text zum ersten Bild ist etwas schief gelaufen. "Verbrechen" hat ein E zu viel und ich glaube bei der Quellenangabe zum Bild ist auch ein Fehler aufgetreten.
    Aber nichts für ungut. Ansonsten ein interessanter Artikel. ;)
  • malu 64 09.05.2016 11:25
    Highlight Highlight Mir ist egal ob jemand mit tausender oder hunderter Noten
    bezahlt. Es dauert ein bisschen länger die hunderter zu zählen.
  • amore 09.05.2016 11:24
    Highlight Highlight Fordern kann man das schon, aber entscheiden wird die Schweiz. So ist das liebe Amis.
  • Pius C. Bünzli 09.05.2016 11:23
    Highlight Highlight Sie wollen den freien Zahlungsverkehr einschränken um uns noch mehr zu Kontrollieren. Nur wird das nicht funktionieren ich werde mein Geld auchnoch am 25. Von der Bank abholen wenn ich die 5Liber zuhause im Flur stapeln muss
    • mope 09.05.2016 12:00
      Highlight Highlight ...und sonst gibt es ja auch noch Gold und Silber lieb ich sehr...
    • The Destiny // Team Telegram 09.05.2016 12:42
      Highlight Highlight Krypro Währungen gibt es auch noch

Nestlé will Wasser aus Naturparadies in Florida abpumpen – Umweltschützer laufen Sturm

Im Norden Floridas will Nestlé Wasser aus dem einzigartigen Ökosystems des Santa Fe River entnehmen und in Flaschen abfüllen. Umweltschützer laufen Sturm. Der Konzern betont, sich an die geltenden Gesetze halten zu wollen – doch die lokalen Behörden haben Fragen.

Die Ginnie Springs sind ein beliebter Ausflugsort entlang des Santa Fe Rivers. Familien verbringen hier ihre Tage mit Schnorcheln, Grillieren und Schwimmen und Instagramer posieren auf dem kristallklaren Wasser der kleinen Seen, die von unterirdischen Quellen gespeist werden.

Doch nun stehen die idyllischen Quellen im Zentrum einer Kontroverse. Ausgelöst wurde diese von Plänen des Schweizer Lebensmittel-Multis Nestlé. Dieser will das Quellwasser in PET-Flaschen abfüllen und an den Mann …

Artikel lesen
Link zum Artikel