Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

RTL trennt sich von langjährigem Reporter - TV-Beiträge manipuliert



Bild

Ein RTL-Reporter hat nach Angaben des Senders in mehreren Fällen TV-Beiträge manipuliert. Ihm seien bewusst verfälschende Eingriffe in seinen Beiträgen nachgewiesen worden, teilte RTL am Freitag mit. Daraufhin habe der Sender die sofortige Trennung von dem Mitarbeiter ausgesprochen.

Nach RTL-Angaben sollen sämtliche Beiträge des Reporters aus den vergangenen Jahren überprüft werden. Ausserdem kläre die RTL-Chefredaktion, wie die Anwendung der geltenden Kontrollmechanismen bei der redaktionellen Abnahme von TV-Beiträgen weiter verbessert werden könne.

Die bisher geprüften Beiträge seien zwar nicht erfunden, aber handwerklich und inhaltlich dahingehend manipuliert gewesen, dass sie aufregender und grösser wirken sollten, als es die Realität hergegeben habe. Der Mitarbeiter hat nach Angaben des Senders in persönlichen Gesprächen unter anderem mit RTL-Chefredaktor Michael Wulf versucht, die Vorwürfe zu relativieren.

«Wir vertrauen in die journalistische Aufrichtigkeit unserer Reporter, und unsere Kontrollmechanismen bei der Abnahme von Beiträgen sind streng», sagte Wulf laut der Mitteilung. «Dieser Fall zeigt uns jedoch, dass sie nicht völlig fehlerresistent sind. Wir werden deshalb sehr konsequent daran gehen, den gesamten Prüfungsprozess rund um TV-Beiträge vor der Ausstrahlung noch weiter zu verbessern.» (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Sexismus in den Medien

So viel verdient Roger Federer mit Werbeverträgen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • LAZIO1900 15.06.2019 15:51
    Highlight Highlight Gerüchte sagen er wurde ins 2 versetzt, er arbeitet nun bei RTL2
  • Basti Spiesser 15.06.2019 09:24
    Highlight Highlight Immer mehr... #relotius
  • G. 15.06.2019 08:22
    Highlight Highlight Dann können die ja gleich den ganzen Sender schliessen...

    😂😂😂
  • Der müde Joe 15.06.2019 08:03
    Highlight Highlight Uiuiui und das bei RTL?!🤭 ich dachte immer die leisten aufrichtige und ehrliche Arbeit, so wie Vera Int-Veen - ups die war ja auch bei RTL.😂
  • Nurmalso 15.06.2019 07:25
    Highlight Highlight Hab es nicht gemerkt.

    Bei RTL ist das doch immer so.
  • Neruda 15.06.2019 00:36
    Highlight Highlight Hahaha ich kann nicht mehr 😂 "dass sie aufregender und grösser wirken sollten, als es die Realität hergegeben habe" das ist doch genau die Philosophie des gesamten Senders 😂😂😂
  • Baba 14.06.2019 23:11
    Highlight Highlight [...]zwar nicht erfunden, aber handwerklich und inhaltlich dahingehend manipuliert gewesen, dass sie aufregender und grösser wirken sollten[...]

    Den kann doch gleich bei der SVP als Kampagnen-Verantwortlicher anheuern.
    • R. Klärer 15.06.2019 00:26
      Highlight Highlight Das hat jetzt aber gedauert, bis endlich einer den absolut offensichtlichen Zusammenhang mit der SVP gefunden hat! ;)
  • andrew1 14.06.2019 22:08
    Highlight Highlight
    Play Icon

    Der ist auch super😂
    • andrew1 15.06.2019 13:03
      Highlight Highlight Auch das man rtlnow.de auch unter rtlnau.de erreicht lässt tief blicken.
  • _stefan 14.06.2019 20:55
    Highlight Highlight Schade, dass das assoziale Nachmittags- und Abendprogramm von RTL ihre kompetente Newsredaktion überschattet. Es wird mir zwar hier kaum jemand zustimmen, aber RTL (inkl. n-tv) kann im Bereich Nachrichen/Reportagen durchaus mit den öffentlich-rechtlichen Sendern mithalten (Team Wallraff, Jenke, RTL Aktuell, n-tv Nachrichten, etc.).
  • Beggride 14.06.2019 20:27
    Highlight Highlight Und Mario Barth läuft weiterhin... Also der Repirter muss ja so richtig was falsch recherchiert haben, obwohl dalscher als der geht eigentlich schon gar nicht mehr
  • TanookiStormtrooper 14.06.2019 20:14
    Highlight Highlight Wenn RTL jeden, der dramatisiert oder Beiträge so zusammenschneidet um Menschen als dämlich da stehen zu lassen, entlässt, dann läuft da bald nur noch ein Testbild.
  • Thomas_v_Meier 14.06.2019 19:51
    Highlight Highlight "Ein RTL-Reporter hat nach Angaben des Senders in mehreren Fällen TV-Beiträge manipuliert."

    Er wollte korrekt arbeiten nehme ich an......
  • Trasher2 14.06.2019 19:08
    Highlight Highlight Waaaas????? RTL Sagt nicht Die Wahrheit?
    Ich bin bestürzt!!!!
  • Rakamakafon! 14.06.2019 17:48
    Highlight Highlight Mein RTL🙄
  • einmalquer 14.06.2019 17:14
    Highlight Highlight Es ist ja nicht nur RTL, es ist auch Relotius und es ist auch Hingst und es sind auch andere (kummer zb)

    Es wird immer schwieriger, unmöglicher die Medien zu verteidigen wenn Vorwürfe wegen Manipulationen kommen.

    Der Vorwurf "Lügenpresse" wird wahr.
    • Neruda 15.06.2019 00:39
      Highlight Highlight Nur ist bei RTL seit Tag 1 Lügenpresse der Standard und sollte eigentlich jedem längstens klar sein. Nur vermute ich, dass genau die, die dauernd Lügenpresse schreien Tag ein Tag aus dieses Verblödungsfernsehen auch noch schauen...
  • Statler 14.06.2019 17:11
    Highlight Highlight «…inhaltlich dahingehend manipuliert gewesen, dass sie aufregender und grösser wirken sollten».

    Na sowas aber auch. Das hätte ich RTL nun wirklich nicht zugetraut, dass die Beiträge aufbauschen. Die machen doch kein Clickbait…

    (Wer Sarkasmus findet darf ihn behalten)
  • Walter Sahli 14.06.2019 16:51
    Highlight Highlight Auf RTL gibt es reisserische Reportagen???

    Da bin jetzt aber sowas von erstaunt...um nicht zu sagen baff!
  • Chey123 14.06.2019 16:23
    Highlight Highlight Und wieso werden da dann nicht gleich Alle entlassen?! Da ist doch das Meiste aufgebauscht und so?! Soll mal einer Verstehen...
  • Hans Jürg 14.06.2019 16:20
    Highlight Highlight Verstehe ich nicht. Die entlassen einen Reporter, weil er genau das gemacht hat, für was RTL & Co. bekannt sind?
  • neoliberaler Raubtierkapitalist 14.06.2019 15:55
    Highlight Highlight Seit Jahren führt RTL Leute vor, manipuliert sie und schneidet die Beiträge falsch zusammen.
  • Chili5000 14.06.2019 15:51
    Highlight Highlight "Die Beiträge seien zwar nicht erfunden, aber handwerklich und inhaltlich dahingehend manipuliert gewesen, dass sie aufregender und grösser wirken sollten, als es die Realität hergegeben habe." Ich dachte das ist die Aufgabe von Journalisten?

Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Während sich die Lage in der Schweiz wieder etwas beruhigt, nimmt die Verbreitung des Virus international weiter zu. Alle relevanten Zahlen auf einen Blick.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Am 24. Februar 2020 fiel der erste Test in der Schweiz positiv aus: Eine Person im Tessin hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die meisten neuen Fälle an einem Tag gab es bisher am 27. März mit 1390 Meldungen. So hat sich die Kurve in der Schweiz seit Beginn entwickelt:

In der Schweiz scheint das Coronavirus aktuell unter Kontrolle zu sein. In diversen Kantonen wurden in den letzten zwei Wochen keine neuen Infektionen mehr gemeldet.

Bisher am …

Artikel lesen
Link zum Artikel