Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This photo provided by McDonald's shows, from left to right: McDonald's Mac Jr., Big Mac and Grand Mac. McDonald's is testing bigger and smaller versions of its Big Mac as the world's biggest hamburger chain pushes to revive its business. The company says it's testing the Grand Mac and Mac Jr. in the Central Ohio and the Dallas areas, and will see how they do before deciding on a national rollout. (McDonald's via AP) MANDATORY CREDIT

Bisher kommt das Fleisch bei McDonald aus der Tiefkühltruhe. Bild: AP/McDonald's

Wie bitte? McDonald's will noch gesünder werden und testet frisches Hackfleisch für Burger

Dank gesünderer Zutaten erlebt McDonald's einen zweiten Frühling. Nun testet das Unternehmen sogar Burger mit frischem Hackfleisch.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Die Fastfood-Kette McDonald's testet die Produktion von Burgern mit frischem Hackfleisch anstelle von tiefgekühlten Patties. Man verspreche sich von dem Testlauf Erkenntnisse über Umsetzbarkeit, Kundenresonanz und Kosten der frischen Zubereitung von Burgern, teilte das Unternehmen mit.

Umfrage

Findest du es gut, dass McDonald's seine Burger neu mit frischem Hackfleisch anbieten will?

  • Abstimmen

3,540 Votes zu: Findest du es gut, dass McDonald's seine Burger neu mit frischem Hackfleisch anbieten will?

  • 63%Auf jeden Fall. Je frischer, desto besser.
  • 5%Nein. Die sollen nichts verändern. Der Burger muss genau so schmecken, wie er jetzt schmeckt.
  • 31%Ist mir egal. Ich gehe nie zu McDonald's.

Der Testlauf könnte ein Anzeichen für eine weitere Veränderung der Firmenstrategie von McDonald's sein, die unter anderem gesündere Zutaten zu den Produkten vorsieht. Steve Easterbrook, der seit 2015 Firmenchef ist, hatte eine Vielzahl neuer, zum Teil individuell auf die Kunden zugeschnittener Burger ins Programm genommen. Und das mit zum Teil tatsächlich gesünderen Bestandteilen – bis hin zum Grünkohl.

*** USER WILL ANONYM BLEIBEN ***
email: alessandro.suter@gmx.net
tel: 0774784398
Grüezi zusammen

McDonalds versucht ja schon länger gegen den Abstieg abzukämpfen, indem sie ihre Produkte in der Region herstellen lassen und typisch schweizerische Zutaten (Raclette-Käse etc.) in der Herstellung brauchen.

Zuletzt habe ich in Basel diese Werbung auf einem Plakat gesehen. Anscheinend soll auch diese Werbung suggerieren, dass die Zutaten bei McDonalds alle aus der Region kommen (schweizer Kartoffeln, schweizer Käse etc.) Habe auch schon in Bern ein ähnliches Plakat entdeckt, welches aber 2 Bauern aus dem Kanton Bern darstellt.

Das einzige was mir hier etwas Bauchschmerzen macht: Reinach ist nicht in Basel Stadt sondern in Baselland. Für mich ist das Ausdruck eines Marketing-Fails, wahrscheinlich von kreativen Köpfen aus dem Ausland, die sich gar nicht in der Schweiz auskennen. Regionale Produkte - auch von einem milliardenschweren international tätigen Grosskonzern - scheinen sich aber dennoch gut zu verkaufen.

Dachte, das könnte euch vielleicht interessieren :)

Liebe Grüsse

Alessandro

Von: Alessandro Suter

Auch mit Produkten aus der Region kämpft McDonald's um Kunden. 

Das Unternehmen hatte mit dieser Strategie zuletzt erfolgreich gegen sinkende Umsatzzahlen angekämpft. Anfang Mai stieg die Aktie auf ein Allzeithoch.

Der Feldversuch für Frischfleisch statt Tiefkühlbuletten beschränkt sich auf 14 Restaurants im Stadtgebiet von Dallas im US-Bundesstaat Texas. Zu ähnlichen Plänen in Europa äusserte sich McDonald's nicht.

Für gewöhnlich wird in Restaurants der Fastfood-Kette Hackfleisch verarbeitet, das zu Patties geformt und dann blitzgefroren wird.

ssu/dpa-AFX

Das könnte dich auch interessieren:

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Knatsch im Bundesrat? Das zähe Ringen um die Schlüsseldepartemente

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Heiraten bei McDonald's

Abonniere unseren Newsletter

31
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
31Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SamOhO 17.05.2016 18:33
    Highlight Highlight Dezue fallt mer nor eis iih:
    User Image
  • Flunderchen 17.05.2016 16:56
    Highlight Highlight Deshalb lieben wir Mc-Donalds
    User Image
    • leya 17.05.2016 23:28
      Highlight Highlight Die Realität ist noch um einiges übler..
  • Flunderchen 17.05.2016 16:56
    Highlight Highlight Mir ist es egal, lieber mal richtiges Personal einstellen, wischen den staubigen Boden wenn man essen will xD
    • Fabio74 20.05.2016 18:29
      Highlight Highlight Dann muss man halt anständige Löhne zahlen
  • purzelifyable 17.05.2016 13:46
    Highlight Highlight "Frisches" Hackfleisch, bei ununterbrochener Kühlkette von den Experten in der Mac-Filiale garantiert immer korrekt gelagert?! Die Bakterienwelt wird am laufenden Band Freudentänze aufführen!
    • ast1 17.05.2016 20:50
      Highlight Highlight Keine Sorge, in dem Fleisch sind genug Antibiotika :)
    • Fabio74 20.05.2016 18:30
      Highlight Highlight warum dran zweifeln? einen Skandal kann sich McD nicht leisten. Das Image wär im Eimer
  • Martin Frey 17.05.2016 12:16
    Highlight Highlight Olten. Chöbu. Burger. BOOM!
  • Olaf44512 17.05.2016 11:41
    Highlight Highlight Was ist das Problem an tiefgekühltem Fleisch? Besser verteilbar, weniger Foodwaste, hygienischer Prozess.

    Geschmacklich kenn ich jetzt den Unterschied nicht so.

    Ich bevorzuge Holy Cow oder Helvti Diner in Zh, doch McDo dind ich jetzt auch nicht soo schlecht..
  • Alnothur 17.05.2016 11:25
    Highlight Highlight Wird wohl trotzdem weiterhin nach trockener Pappe mit schlechter Sosse schmecken. Mich sind sie längst schon los, dafür sind die kleinen, lokalen Burgerbuden einfach zu gut.
  • Human 17.05.2016 11:25
    Highlight Highlight Wegen euch werde ich heute Mittag zu Mc gehen... nur ums anzumerken, ihr seid Schuld wenn der Sommer 5kg zu früh kommt! ;D
  • Süffu 17.05.2016 10:45
    Highlight Highlight Zuerst heisst es, dass der Grosskonzern heftig ins Trudeln gekommen ist und trotz seiner Bemühungen mit rückläufigen Zahlen zu kämpfen hat - nun wenige Wochen später ist es schon ein neuer Frühling?

    Da haben doch die PR Leute die Finger drin...

    Lieber mal ein Burger von der kleinen Burgerbude um die Ecke, schmeckt nicht immer gleich und man unterstützt anstelle eines Fastfoodgiganten jemanden, der (mit Herzblut) was eigenes macht.
  • adma 17.05.2016 10:45
    Highlight Highlight Bitte passt dann auch gleich die Dicke des Fleisches an. Ich hätte nämlich mein Burger gerne medium gebraten.

    Bis Ihr das umgesetzt habt, esse ich meine Burger wo anders (Danach aber wahrscheinlich auch).
    • Conny Lia-Bonchinche 17.05.2016 11:36
      Highlight Highlight Ich glaube ich würde bei Mc's nichts medium durchgebratenes haben wollen :D egal wie frisch, ich kann mir nicht vorstellen, dass das Fleisch qualitativ hochwertiger wäre.
    • Slavoj Žižek 17.05.2016 13:18
      Highlight Highlight Jeff's Burger ist auch nichts. War einmal da. Nichts besonderes.
  • chandler 17.05.2016 10:37
    Highlight Highlight Na dann viel Glück mit eurem Feldversuch im Bundesstaat Texas...
  • Donald 17.05.2016 10:36
    Highlight Highlight Hackfleisch ist hygienisch sehr heikel. Evtl. müsste man Fachkräfte anstellen, um "keimfrei" zu bleiben.
  • Slavoj Žižek 17.05.2016 10:34
    Highlight Highlight Die sollten aufhören die vertrockneten Schudel-Burger zu verkaufen. Kauft die eigentlich jemand?
    • Human 17.05.2016 10:38
      Highlight Highlight Wie wohl jeder... einmal probiert...
    • Prof.Farnsworth 17.05.2016 10:40
      Highlight Highlight ☝🏼️
    • Crecas 17.05.2016 12:12
      Highlight Highlight Ich finde den neuen, reformulierten Schudel-Burger sehr sehr gut. Und überhaupt nicht trocken...
    Weitere Antworten anzeigen
  • hektor7 17.05.2016 10:30
    Highlight Highlight Resultat wäre wohl noch mehr Food Waste und Gammelfleisch-Skandale. Wer frische Burger will, geht doch nicht zu McDonalds...
    • Kyle C. 17.05.2016 16:36
      Highlight Highlight Nein, das wohl nicht. Aber auch als Nie-im-Mac-Esser lässt zumindest der Trend der letzten Jahre etwas Hoffnung aufkommen, dass aus diesem essbaren Etwas eines Tages in weiter Ferne evtl. und vielleicht doch noch etwas - na ja, mindestens Vernünftiges werden könnte. Ich mag das Zeugs nicht, drum ists mir egal. Aber ob die sympathische Burgerbude im Hipster-Look wirklich frischer und hygienischer kocht? Das wäre dann erst noch zu beweisen. Auch wenn es kein TK-Fleisch ist, sagt das noch nicht allzuviel aus. Ich kenne Köche, die schwören auf TK-Zeugs (v.a. Fisch). Aus Frischegründen...
  • sigma2 17.05.2016 10:19
    Highlight Highlight Was, das ist Fleisch drinnen? Wusste ich gar nicht. Das "Fleisch" bei MCDo schmeckt immer so wie eine Mischung aus Sägemehl, Gummi und Pferdeäpfeln.
    • offspring 17.05.2016 10:45
      Highlight Highlight Dass es nicht das beste Fleisch ist, dürfte niemanden erstaunen. Interessant ist jedoch, dass du weisst wie Sägemehl, Gumme und insbesondere Pferdeäpfel schmecken... ;-) Sowas habe ich normalerweise nicht auf meiner Speisekarte... ;-)
  • mad_aleister 17.05.2016 10:13
    Highlight Highlight Nei hör uf!

    Mäc isch Mäc.

Linksautonome Schweizer marschierten an «Gilets-jaunes»-Protesten mit

Unter die «gilets jaunes» in Paris mischten sich am Samstag auch Mitglieder der linksradikalen «Revolutionären Jugend». Sie wollten Solidarität bekunden, «Erfahrungen in Strassenkämpfen» sammeln und «untersuchen, inwiefern sich Rechtsextreme an den Protesten beteiligen.»

Proteste der «Gelbwesten» mit Krawallen und Ausschreitungen haben Frankreich an diesem Wochenende erneut in Atem gehalten. Unter die Demonstranten mischten sich anscheinend auch Schweizer Linksautonome.

Mitglieder der Revolutionären Jugend Bern schreiben auf Facebook, sie hätten sich in Paris ein Bild der Bewegung machen können, das «sehr positiv und motivierend» ausfalle. Darunter publizieren sie ein Foto eines brennenden Autos. 

Auch die Zürcher Sektion der Bewegung berichtet von …

Artikel lesen
Link to Article