Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auch US-Bank Wells Fargo mit Milliarden-Gewinn



So wie Branchenprimus JP Morgan hat auch die in San Francisco ansässige US-Bank Wells Fargo ersten Quartal einen Milliardengewinn eingefahren. Wie das viertgrösste Institut der USA am Freitag mitteilte, lag der Gewinn bei 5.5 Milliarden Dollar und damit rund 800 Millionen Dollar über dem Ergebnis des Vorjahresquartals.

Wells Fargo - zurückgehend auf einen Postkutschenservice im Wilden Westen des 19. Jahrhunderts - übertraf damit die Erwartungen der Wall Street.

Die von einem Phantomkonten-Skandal erschütterte US-Grossbank sucht derzeit einen neuen Chef, nachdem Timothy Sloan Ende März seinen sofortigen Rücktritt erklärt hatte. Behörden und Politiker hatten den Abgang gefordert. Sloan hatte die Führung der Bank nach Bekanntwerden des Skandals im Oktober 2016 übernommen. Das Geschäftsgebaren des Geldhauses hatte Aufsehen erregt: So eröffneten Mitarbeiter Phantomkonten im Namen ihrer Kunden, um interne Ziele zu erfüllen. (sda/awp/reu)

Elizabeth Warren – wird sie die neue Präsidentin der USA?

2023 möchte Schweden das erste Land ohne Bargeld sein

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben das erste 5G-Handy der Schweiz ausprobiert – und es ist ziemlich spektakulär

Link zum Artikel

16 Fakten, die wir viel zu spät (ODER ERST JETZT!) gecheckt haben 🤯

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

25 geniale Erfindungen, die beweisen, dass wir schon in der Zukunft leben

Link zum Artikel

Über Nacht blind – die Geschichte vom Aushängeschild des Zürich Marathons

Link zum Artikel

Tödlicher Hefepilz – warum Candida auris so gefährlich ist

Link zum Artikel

«Die unendliche Geschichte» wird 35 – das wurde aus den Darstellern

Link zum Artikel

Stell dir vor, du bist Anwältin für Menschenrechte und die «Bunte» schreibt über deine Haare

Link zum Artikel

Samsung will nicht, dass du diesen Bericht zum Galaxy Fold siehst

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

200 Jobs in Gefahr: In der Raiffeisen-Zentrale liegen die Nerven blank

«Aller Anfang ist schwer», besagt eine Redewendung. Sie gilt auch für die Raiffeisen-Gruppe, die sich nach dem schlimmen Ende der Ära Pierin Vincenz eifrig um einen Neuanfang bemüht. «Reform 21» heisst das Projekt, mit dem die 246 eigenständigen Genossenschaftsbanken «partizipativ» mit der St. Galler Zentrale die nötigen Reformen angehen wollen.

Im November hiess es, die nächsten Schritte zur Operationalisierung des Programms würden «umgehend in die Wege geleitet». Viel Neues haben die über …

Artikel lesen
Link zum Artikel