Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

«Big Brother is watching you» ist kein Witz mehr. bild: shutterstock

Fake News, totale Überwachung und neuer Kalter Krieg: Big Brother ist da!

George Orwells legendärer Roman «1984» wird ein Vierteljahrhundert später immer mehr Wirklichkeit.



«Big Brother» bringen jüngere Menschen mit einer ziemlich doofen Reality TV-Show in Verbindung. Ursprünglich stammt der Begriff jedoch aus George Orwells Roman «1984». Der englische Schriftsteller schrieb diese dystopische Erzählung 1948 unter dem Eindruck des Faschismus und vor allem des Stalinismus.

Bis heute ist «1984» ein beliebter Lesestoff an Gymnasien. Während des Kalten Krieges diente er dazu, junge Menschen vor dem Kommunismus zu warnen.  

FILE - This undated file photo shows writer George Orwell, author of

George Orwell gilt als einer der bedeutendsten Schriftsteller des letzten Jahrhunderts. Bild: Uncredited/AP/KEYSTONE

Was die technische Entwicklung betrifft, war Orwells Phantasie beschränkt. Ausser einem interaktiven TV-Gerät hat er wenig zu bieten. Hingegen hat er die politische und soziale Entwicklung erstaunlich präzise vorhergesagt. Überzeugt euch selbst:    

Geopolitik

In Orwells Dystopie wird die Welt von drei Machtblöcken beherrscht: Ozeanien, Eurasien und Ostasien. Die drei Mächte führen abwechslungsweise gegeneinander Krieg, respektive verbünden sich gegenseitig.  

Eine ähnliche Konstellation zeichnet sich derzeit zwischen den USA, Russland und China ab. Donald Trump geht offensichtlich auf Konfrontationskurs mit China. Kaum gewählt, hat er mit der taiwanesischen Präsidentin telefoniert und damit die Chinesen provoziert. Die Antwort liess nicht lange auf sich warten: China hat soeben eine amerikanische Unterwasser-Drohne gekapert, was Trump wiederum in einem wütenden Tweet kommentierte.  

Während der Konflikt zwischen den USA und China eskaliert, geht Trump auf Schmusekurs mit dem Erzfeind Russland. Allgemein wird erwartet, dass er bald einen Deal mit Putin abschliessen und die Sanktionen gegen Russland aufheben wird.

Chinese Navy officials stand in front of the ship Daqing Wednesday, Dec. 7, 2016, in San Diego. Three Chinese Navy ships, two frigates and an oil tanker, are visiting San Diego this week, marking the third time in three years Chinese Navy ships have visited. (AP Photo/Gregory Bull)

Ein chinesisches Kriegsschiff im Hafen von San Diego (Kalifornien). Diesmal war es ein Freundschaftsbesuch.  Bild: Gregory Bull/AP/KEYSTONE

Wie aber werden sich Russland und China verhalten? Bisher schien es so, als würden sich die beiden gegen die USA verbünden. Nach der Invasion der Krim haben Putin und Xi Jinping sich mehrmals getroffen. China hat einen langfristigen Gas- und Erdölvertrag mit Russland abgeschlossen. Wird es Trump gelingen, Putin auf seine Seite zu ziehen?    

Totale Überwachung

Spätestens seit Edward Snowden wissen wir, dass der US-Geheimdienst NSA praktisch alles abhören kann. Ebenfalls ist bekannt, dass dank Big Data auch Unternehmen unsere Konsumgewohnheiten, Hobbys und Vorlieben im Detail kennen.  

China will nun noch einen Schritt weitergehen: Es plant, ein «soziales Kreditsystem» zu installieren. In diesem System wird nicht nur aufgezeichnet, ob ein Bürger seinen Finanzen in Ordnung hält. Auch für sein politisches und soziales Verhalten erhält jeder Punkte.  

LONDON, ENGLAND - DECEMBER 02:  A staff member passes a projection of live data feeds from (L-R) Twitter, Instagram and Transport for London at the Big Bang Data exhibition at Somerset House on December 2, 2015 in London, England. The show highlights the data explosion that's radically transforming our lives. It opens on December 3, 2015 and runs until February 28, 2016 at Somerset House.  (Photo by Peter Macdiarmid/Getty Images for Somerset House)

Big Data als Kunst in London. Bild: Getty Images Europe

Vorbildliche Bürgerinnen und Bürger werden belohnt – sie können beispielsweise bei der Erteilung eines Auslandvisums die Warteschlange überspringen. Wer sich politisch und sozial nicht korrekt verhält, wird abgestraft. Bis 2020 soll so ein dichtes Kontrollnetz über die gesamte Bevölkerung gespannt werden.  

Dieses Netzt «macht es den Vertrauenswürdigen möglich, sich frei unter dem ganzen Himmel zu bewegen, während die Diskreditieren es schwer haben werden, auch nur einen einzigen Schritt zu machen», wie es in der offiziellen Sprechweise heisst.

Fake News

In «1984» beschreibt Orwell die Wirkung der Parteipropaganda wie folgt: «Die Partei kann ihre Sicht der Dinge am erfolgreichsten Menschen einimpfen, die sie nicht verstehen. So können sie dazu gebracht werden, die offensichtlichsten Verletzungen der Realität zu akzeptieren, denn sie haben niemals begriffen, was für enorme Dinge von ihnen verlangt werden, und sie interessieren sich nicht genügend dafür, was um sie herum geschieht.»  

Dank Fake News können wir dieses Phänomen heute zunehmend auch bei uns beobachten. Die Trump-Wähler sind ein gutes Beispiel: Obwohl Hillary Clinton fast drei Millionen mehr Wählerstimmen erhalten hat, sind sie überzeugt, dass Trump auch in dieser Hinsicht obenauf geschwungen haben soll. Trump selbst twittert ohne einen Anflug von Beweis: Ohne Wahlbetrug hätte er auch diesbezüglich die Mehrheit erreicht.  

epa05674596 A woman holds up signs while waiting for the start of a Thank You Tour rally with US President elect Donald Trump and US Vice president elect Mike Pence at the Wisconsin State Fair Exposition Center in West Allis, Wisconsin, USA, 13 December 2016. Trump and Pence have been appearing before crowds across the country thanking them for their support in the presidential election.  EPA/TANNEN MAURY

Leben in einer Blase: Trump-Wählerinnen. Bild: TANNEN MAURY/EPA/KEYSTONE

Trump-Wähler glauben auch, dass der Dow Jones in der Regierungszeit von Barack Obama gefallen sei. Tatsächlich ist er von unter 8000 auf bald 20'000 Punkte gestiegen. Ebenso sind sie überzeugt, die Arbeitslosigkeit sei unter Obama gestiegen. Tatsächlich hat sie sich halbiert.  

In Russland hat die totale Relativierung der Fakten eine neue Stufe erreicht. Eindrücklich beschreibt dies Peter Pomerantsev in seinem Buch «Nichts ist wahr und alles ist möglich». Der russischstämmige Journalist ist in England aufgewachsen, hat aber zehn Jahre lang als TV-Produzent in Russland gearbeitet.  

Das könnte dich auch interessieren:

Putins Chefideologe Wladislaw Jurewitsch Surkow feiert nicht nur den Präsidenten, sondern auch dessen Opposition: «Das Geniale an diesem neuen Typ von Autoritarismus ist, dass er die Opposition nicht einfach unterdrückt, sondern dass er sich innerhalb aller Ideologien und Bewegungen entwickelt, sie ausbeutet und ad absurdum führt», stellt Pomerantsev fest.  

Bild

Putin und sein Chefideologe: Wladislaw Jurewitsch Surkow.

Wie bei Orwell führt das zu einer Relativierung aller Werte: Frieden ist Krieg, Freiheit ist Sklaverei und Ignoranz ist Stärke. Bei den russischen Staatsmedien ist das Resultat der totale Zynismus. Oder wie sich ein TV-Produzent ausdrückt: «Wir haben die letzten zwanzig Jahre einen Kommunismus durchlebt, an den wir nie geglaubt haben, dann die Demokratie und deren Scheitern, Mafiastaat und Oligarchie, und wir haben alle erkannt, dass das alles Illusionen sind, dass alles PR ist.»

Besser hätte es Orwell nicht auf den Punkt bringen können.

Ein Bild lügt mehr als 1000 Worte: Was dir diese Fotos nicht zeigen

Trump und Putin

Warum Blocher dringend zu Trump ins Medien-Training müsste

Link zum Artikel

Trump, Erdogan, «IS» und Wohlstandsfaschismus – die Welt gerät aus den Fugen

Link zum Artikel

Putin und Trump haben je einen Neuen – und mit denen wird's jetzt richtig gefährlich

Link zum Artikel

Warum Obamas brillante Rede auch für uns Schweizer wichtig ist

Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

51
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
51Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gipfeligeist 23.01.2017 22:34
    Highlight Highlight Unsere digitale Welt ist dabei sich in Blasen zu zerteilen. Google-Filterblasen, Medienblasen und Soziale-Medien-Blasen nehmen schon bald sektenähnliche Propaganda an.

    Unabhängige Medien müssen unterstützt werden um dies zu verhindern.
  • El Vals del Obrero 23.01.2017 10:05
    Highlight Highlight "Bis heute ist «1984» ein beliebter Lesestoff an Gymnasien."

    Das ist meiner Meinung nach ein Teil des Problems. Wieso nur an Gymnasien? Warum hat jemand, der z.B. in Mathe nicht so gut ist, nicht das Recht sowas auch in der Schule zu lernen?

    Kein Wunder haben manche Leute das Gefühl, man sieht sie als gar nicht gesellschaftlich relevant an.

    Und genau diese Leute befriedigen ihren Wissensdurst dann halt an der Youtube-Uni.
  • Wilhelm Dingo 20.12.2016 10:02
    Highlight Highlight Die Artikel von Herr Löpfe sind für mich immer ein wenig wirr, trotzdem finde ich immer was bemerkenswertes darin! In diesem Artikel z.B. das soziales Kreditsystem in China. Sowas lässt mich erschaudern und zeigt auf wohin es gehen wird.
  • rodolofo 19.12.2016 22:47
    Highlight Highlight Dass es DIE Wahrheit nicht gibt, ist im Kern wahr.
    Denn die Wahrheit ist widersprüchlich.
    Jede Geschichte hat so viele unterschiedliche Perspektiven und Erzählweisen, wie Menschen, die sie erlebt haben.
    Widersprüchliche Geschichten bedeuten aber nicht automatisch, dass diejenigen lügen, welche etwas anderes erzählen, als eine glaubwürdige, integre Person.
    Aber es ist möglich, dass einige lügen und dann behaupten, dass alle diejenigen lügen, welche etwas Anderes erzählen, als die lügenden Agitatoren.
    Diese lügenden Personen wollen Verwirrung stiften und das Vertrauen in die Menschen zerstören.
  • http://bit.ly/2mQDTjX 19.12.2016 21:21
    Highlight Highlight Wer passend zur Jahreszeit vollends in der Depression versinken will, kann sich nebst 1984 von Orwell gleich noch Aldous Huxley's Brave New World reinziehen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%B6ne_neue_Welt

    Oder Marshal McLuhan (Gutenberg Galaxis 1961):

    "Wie unsere Sinne außer uns getreten sind, kommt der Große Bruder hinein. Wenn wir uns dieser Dynamik nicht bewusst sind verfallen wir plötzlich in eine Phase panischer Ängste, genau wie in einer kleinen Welt mit Stammestrommeln, totaler Abhängigkeit und überlagernder Koexistenz."

    https://de.wikipedia.org/wiki/Marshall_McLuhan
    • http://bit.ly/2mQDTjX 19.12.2016 22:19
      Highlight Highlight Nach all den Dystopien fürs Gleichgewicht, die Prophezeiungen des Kommunikologen Vilém Flusser mit seiner positiven Utopie der telematischen Gesellschaft. Revolution.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Telematische_Gesellschaft

      Die Wahrheit?

      Donald Trump wird als grosser Reformator in die Geschichte eingehen.

      Zuerst kam Luther: Gott braucht keinen Papst!

      Nietsche übertrumpfte: Gott ist tot!

      Jetzt kommt Donald: Es gibt keine Wahrheit!

      Die Aufklärung beginnt jetzt!

      Es gibt keine objektive Wahrheit. Wahrheit ist subjektiv. Es gibt soviele Wahrheiten wie subjektive Erfahrungen. Alles relativ.
  • Mulder 19.12.2016 19:27
    Highlight Highlight Mein Lieblingsbuch seit jeher! Ich würde es sogar (meine) Bibel nennen. Danke Herr Löpfe für diesen hochinteressanten Artikel und den äusserst treffenden Vergeich.
  • Altweibersommer 19.12.2016 17:29
    Highlight Highlight Interessanter Vergleich. Aber während bei Orwell immer weniger Nahrung und materielle Güter für das Volk vorhanden sind und Sex für nicht-fortpflanzungszwecke so gut wie undenkbar ist, sind diese Dinge zumindest in unserem reellen "Ozeanien" im Überfluss vorhanden und werden sogar als Anreize für die Leute instrumentalisiert.
    • Philipp Löpfe 19.12.2016 18:15
      Highlight Highlight Mit Sex hatte Orwell seine Probleme...
  • Walter F. Sobchak 19.12.2016 16:11
    Highlight Highlight Das heutige, sich stetig verkomplizierende System überfordert und verängstigt viele. Offensichtlich möchten viele Leute wieder eine starke Führung, die einem die schwierigen Entscheidungen über das eigene Schicksal abnimmt, so wie es Jahrtausende lang war (Aristokratie, Lehnsherrschaft, Leibeigentum). Die Jahrzehnte der Selbstbestimmung nach dem WW2 werden als Ausreisser in die Geschichte eingehen.
  • Perwoll 19.12.2016 15:29
    Highlight Highlight Wenn die Börse beabsichtigt gecrasht wird (2009). Ist es anschliessend einfach einen Aufschwung zu generieren.
    • blobb 19.12.2016 15:55
      Highlight Highlight Ja logisch, das internationale Finanzsystem ist unglaublich stabil und reguliert sich selber.
      Wenn es einen da Crash gibt, kann der nur inszeniert sein ;)
    • Perwoll 19.12.2016 16:30
      Highlight Highlight Ob sie es glauben oder nicht, das Finanzsystem reguliert sich tatsächlich selbst...
    • blobb 19.12.2016 17:33
      Highlight Highlight Ja genau, wurde ja auch oft genug bewiesen :D
      An den Selbsregulierungs-Mythos zu glauben ist für mich noch unlogischer als an Gott zu glauben.
      Immerhin wurde nie bewiesen, dass Gott nicht existiert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dieeinheitdermaterie 19.12.2016 14:37
    Highlight Highlight Sehr amüsant, wie sich hier gleich wieder auf Kommando so viele echauffieren mit ihren Kommentaren und Blitzen und Likes. Ganz so, als würden sie sich selbst angegriffen fühlen durch den Artikel, bzw. dazu beauftragt worden sein, sich angegriffen zu fühlen...
  • opwulf 19.12.2016 14:13
    Highlight Highlight Wenn wir alle Seiten kritisch be-äugen, gehen wir mMn wohl eher in eine Mischung aus "1984" (Orwell), "Brave New World" (Huxley) und "the Cell" (Eggers), über! Ich finde alle, sofern sie sich so totalitär entwickeln wie in den Büchern beschrieben, bedenklich! Kontrolle, Einstufung und Abgrenzungen können in solch totalitären Zügen nie zu etwas Gutem für die Allgemeinheit führen!
    • Louie König 19.12.2016 15:40
      Highlight Highlight Ich empfehle dir noch "Super Sad True Love Story". Dann hast du noch eine, sehr bedenkliche, Komponente für diese Mischung.
    • opwulf 19.12.2016 15:48
      Highlight Highlight King Louie: Vielen Dank! Kenne es noch nicht, werde es aber sicher nachholen!
  • Luca Brasi 19.12.2016 14:12
    Highlight Highlight Ach Herr Löpfe! Wieso bekommt auf einmal Taiwans Präsidentin Tsai den Titel "Ministerpräsidentin"? Sie nennen Obama ja auch nicht Premierminister der USA oder Schneider-Ammann Bundeskanzler. Die Ministerien in Taiwan stehen unter dem Premierminister, der wiederum der Präsidentin untersteht.https://de.m.wikipedia.org/wiki/Staatspräsident_der_Republik_China_(Taiwan)
    • Philipp Löpfe 19.12.2016 14:31
      Highlight Highlight #Luca Brasi: ich streue Asche über mein Haupt
  • Posersalami 19.12.2016 14:12
    Highlight Highlight @Fake News: Gibts schon seit Ewigkeiten. Ein Beispiel gefällig? Was, wenn nicht Fake News, war denn der "Hufeisenplan" oder die "Brutkastenlüge"? Das Geschwafel über die "Aufständischen in Aleppo" ist da nur der aktuelle Gipfel. Soweit nichts neues im Westen.

    @Geopolitik: Jetzt hatten die Amis 20 Jahre Oberwasser und jetzt wollen die Russen auch wieder mitspielen. So what? Wenn die Amis Interessen haben dürfen, dann darf das der Russe auch. Ob uns das passt oder nicht, gleiches Recht für alle. Punkt

    @Totale Überw: 1984 ist ein Kindergeburtstag gegen unsere Realität in Sachen Überwachung.
  • Toerpe Zwerg 19.12.2016 14:03
    Highlight Highlight Ihr seid derart versessen auf USA vs Russland, dass ihr den Horror 4.0 made in china keiner Erwöhnung würdig findet ...
    • Philipp Löpfe 19.12.2016 14:31
      Highlight Highlight Da teile ich Toerpe Zwergs Einschätzung 100pro
    • Posersalami 19.12.2016 16:15
      Highlight Highlight Gibts für den erwähnten Horror (Punktesystem) eigentlich Belege? Ich lese davon seit Jahren, aber immer. ur ohne Quellenangabe. Nicht dass ich das den Chinesen nicht zutraue, interessieren würde es mich eben!
    • Philipp Löpfe 19.12.2016 16:33
      Highlight Highlight #posersalami: Die neuste Ausgabe des «Economist» hat einen längeren Report. Auch die FT hat kürzlich ausführlich darüber berichtet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stachanowist 19.12.2016 13:53
    Highlight Highlight "Allgemein wird erwartet, dass er bald einen Deal mit Putin abschliessen und die Sanktionen gegen Russland aufheben wird."

    "Allgemein wird erwartet", "einen Deal" => schwammiger als Spongebob.

    Ich bin der Meinung, dass Journalisten nachprüfbar argumentieren sollten. Wer erwartet? Was für ein Deal, in welcher Angelegenheit? Welche Gegenleistungen würde Russland erbringen laut den "allgemeinen Erwartungen"?

    Wenn man weder Akteure noch Inhalte benennt, sondern auf nostradamische Weise Behauptungen raushaut, macht das Journalismus unglaubwürdig.
    • Karl Marx 19.12.2016 14:07
      Highlight Highlight Sowas kannst du doch nicht schreiben. Immerhin ist Löpfe Wirtschaftjournalist des Jahres. Der ist über alle Zweifel erhaben.
    • Philipp Löpfe 19.12.2016 14:32
      Highlight Highlight #was ist: Danke. zum dritten Mal, übrigens
    • Aged 19.12.2016 14:38
      Highlight Highlight Sie meinen solche Deals werden im Voraus minuziös breitgeschlagen? Dreamer. Sagen Sie mir lieber faktengerecht, warum kein solcher Deal.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gulli 19.12.2016 13:51
    Highlight Highlight Genial analysiert Herr Löpfe !

    Dieses postfaktische Zeitalter in welches wir (gefühlt) immer schneller hineingleiten, ist tatsächlich nicht mehr weit entfernt von der dystopischen Beschreibung eines GO 1984.

    Hier und da entdecke ich sogar Tendenzen zu "Neusprech". Vor allem aus der nationalkonservativen Ecke.

    In dem Sinne: Doppel minus schlecht
    • Horobar 19.12.2016 17:59
      Highlight Highlight Würde sagen eher doppel plus ungut
  • Butzdi 19.12.2016 13:38
    Highlight Highlight Wenn zwei dasselbe tun...
    Benutzer Bild
    • phreko 19.12.2016 13:58
      Highlight Highlight Da wundert man sich, dass man bei seinen Anhängern von "Abgehängten" spricht...
  • Majoras Maske 19.12.2016 13:35
    Highlight Highlight Die Welt verändert sich wirklich nicht zum Guten...

    Ich denke, wir sollten am besten weiterfahren wie bisher und vordringlich jahrelang über diese Themen sprechen: Ausländer, Kriminelle, kriminelle Ausländer, Asylanten, kriminelle Asylanten, "Sozialschmarotzer", gesellschaftlich konservative, christliche Werte, den Islam, bessere Rahmenbedingungen für Wirtschaft und Wohlhabende, direkte Demokratie und Hurra-Patriotismus. Dann gefährten wir das Erfolgsmodel nicht plötzlich!
  • bildner 19.12.2016 13:29
    Highlight Highlight "Leben in einer Blase: Trump-Wählerinnen."

    Ab da habe ich aufgehört zu lesen.
    • Wolfsangel 19.12.2016 13:38
      Highlight Highlight Echt so.
      Watson bringt immer mehr unparteiische und immer total links-fixierte berichte...
    • Philipp Löpfe 19.12.2016 13:42
      Highlight Highlight Bravo, das war ja fast bis zum Schluss.
    • SomeoneElse 19.12.2016 13:52
      Highlight Highlight Immer mehr? Die Weltwoche war mal linksliberal, aber watson sicher nie das Gegenteil...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Karl Marx 19.12.2016 13:25
    Highlight Highlight Zu Fake News: Machen die Demokraten gerade auch mit den unbewiesenen Hacking Vorwürfen. Es ist bekannt das es geleakt wurde.

    Zu Geopolitik: Zuerst ging die USA mit Russland auf Konfrontationkurs.

    Zum Dow Jones: Seit Trumps Sieg auf einem Allzeithoch.
    • Louie König 19.12.2016 14:49
      Highlight Highlight Whataboutism at it's best! Gratuliere.
      Was heisst "zuerst"? Welcher Zeitraum?

      Und zum Dow Jones: Ja, das stimmt und es wird erwartet, dass er weiter steigt. Your point being? Stimmt darum die Aussage nicht, dass der Dow Jones unter Obama gestiegen ist? Oder was soll diese Information?

Nestlé will Wasser aus Naturparadies in Florida abpumpen – Umweltschützer laufen Sturm

Im Norden Floridas will Nestlé Wasser aus dem einzigartigen Ökosystems des Santa Fe River entnehmen und in Flaschen abfüllen. Umweltschützer laufen Sturm. Der Konzern betont, sich an die geltenden Gesetze halten zu wollen – doch die lokalen Behörden haben Fragen.

Die Ginnie Springs sind ein beliebter Ausflugsort entlang des Santa Fe Rivers. Familien verbringen hier ihre Tage mit Schnorcheln, Grillieren und Schwimmen und Instagramer posieren auf dem kristallklaren Wasser der kleinen Seen, die von unterirdischen Quellen gespeist werden.

Doch nun stehen die idyllischen Quellen im Zentrum einer Kontroverse. Ausgelöst wurde diese von Plänen des Schweizer Lebensmittel-Multis Nestlé. Dieser will das Quellwasser in PET-Flaschen abfüllen und an den Mann …

Artikel lesen
Link zum Artikel