DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Adidas bläst nach den Corona-Verlusten zur Aufholjagd

10.03.2021, 07:50

Adidas bläst nach dem Corona-Jahr zur Aufholjagd. Der weltweit zweitgrösste Sportartikelhersteller will den Umsatz- und Gewinneinbruch des vergangenen Jahres weitgehend wettmachen.

Geschlossene Geschäfte machten auch Adidas im Corona-Jahr zu schaffen.
Geschlossene Geschäfte machten auch Adidas im Corona-Jahr zu schaffen.
Bild: keystone

Der Umsatz soll 2021 um 15 bis knapp 20 Prozent zulegen, nachdem er angesichts geschlossener Geschäfte 2020 währungsbereinigt um 14 Prozent auf 19.8 Milliarden Euro zurückgegangen war, wie Adidas am Mittwoch in Herzogenaurach mitteilte.

Der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft soll sich auf 1.25 bis 1.45 Milliarden Euro mindestens verdreifachen, nachdem er 2020 auf 429 Millionen (2019: 1.92 Milliarden) Euro eingebrochen war. Dabei werde die angekündigte Trennung von der US-Marke Reebok Adidas noch mit rund 200 Millionen Euro belasten. (meg/sda/awp/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 26 lustigsten schlechten Marken-Fälschungen

1 / 28
Die 26 lustigsten schlechten Marken-Fälschungen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hut-Interview mit Experten von «Die Höhle der Löwen»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Coop erhöht die Lohnsumme um 0,8 Prozent

Der Detailhändler Coop erhöht die Lohnsumme 2022 um 0.8 Prozent. Er bessert namentlich die Minimallöhne um 100 auf 4100 Franken im Monat auf. Zudem einigten sich Coop und die Sozialpartner auf den neu ausgehandelten Gesamtarbeitsvertrag. Dieser gilt für vier Jahre, wie die Gewerkschaft Unia am Freitag mitteilte.

Die Verhandlungen seien konstruktiv verlaufen, hiess es weiter. Neben Unia nahmen der Kaufmännische Verband, die Gewerkschaft Syna und die Coop-Angestelltenvereinigung daran teil. …

Artikel lesen
Link zum Artikel