Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Migros verkauft Einkaufszentrum Glatt an Swiss Life



Viele Konsumenten wollen laut Studie ihre Einkaufsgewohnheiten

Einkaufszentrum Glatt in Wallisellen. Bild: sda

Die Migros verkauft das Einkaufszentrum Glatt im zürcherischen Wallisellen an den Versicherungskonzern Swiss Life. Für die Mieter im Glattzentrum und für die Geschäfte der Migros soll der Verkauf keine Auswirkungen haben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die neue Eigentümerin Swiss Life wolle das Geschäft langfristig erfolgreich weiterführen, schreibt die Migros in einer Medienmitteilung vom Freitag. Sämtliche Betriebsmitarbeitenden des Glattzentrums und alle Mietverträge werden laut den Angaben von der neuen Eigentümerin übernommen. Der wirtschaftliche Übergang erfolgt per 1. Oktober 2020.

Der Verkauf des Glattzentrums ist keine Überraschung. Die Migros hatte bereits im Januar 2020 angekündigt, einen Käufer für das Einkaufszentrum zu suchen. Der Detailhandelsriese will im Rahmen seiner vor Jahresfrist bekanntgegeben Strategie vermehrt in die «Profilierung des Kerngeschäfts», in die Bereiche Convenience und Gesundheit sowie in digitale Vertriebskanäle investieren. Demgegenüber gehöre die Immobilien-Bewirtschaftung nicht zu den «strategischen Schwerpunkten», heisst es in der Mitteilung.

Für die Swiss Life sei das Glattzentrum «mittel- bis langfristig ein sehr attraktives Investitionsobjekt», wie ein Swiss Life-Vertreter zitiert wird. Der Versicherungskonzern ist laut den Angaben Eigentümer des grössten privaten Immobilienportfolios der Schweiz. Den Betrieb des Einkaufszentrums wie auch die Betriebsmitarbeitenden übernehme nun die Tochtergesellschaft Livit.

Das Glattzentrum im zürcherischen Wallisellen gehört zu den grössten und beliebtesten Einkaufszentren der Schweiz. Der Shoppingtempel vor den Toren Zürichs wurde 1975 eröffnet. Seither wurde das Glatt mehrmals umgebaut und modernisiert. Mit einer Verkaufsfläche von 53'000 Quadratmetern erzielte es 2019 einen Umsatz von rund 600 Millionen Franken. (awp/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • brudi 10.07.2020 18:37
    Highlight Highlight Heute im schweizerbauer zu lesen "migros Chef verlangt Preissenkungen" der Lieferanten wegen einkaufstourismus.
    Wie wäre es mit einer etwas kleineren Marge? Oder etwas weniger pompösen Einkaufszentren
    Völlig abgehoben dieser Verein
  • karl_e 10.07.2020 15:58
    Highlight Highlight Das Grosse M stösst Immobilien ab und steigt im Gesundheitswesen massiv ein: Medbase Praxen, Medbase Apotheken, Zahnarztzentrum.ch, Fitness-Zentren. Es fehlen noch ein paar Reha-Kliniken und vielleicht gar eine Spitalkette.
  • Hierundjetzt 10.07.2020 12:36
    Highlight Highlight Hat Inside Paradeplatz (Raiffeisen Skandal), bereits im März mitgeteilt: damals hat Migros dies als infame Lüge abgetan.

    Ok.

    Die neuen Globus Eigentümer kriegen übrigens von der Migros ein 400 Mio Darlehen, damit Sie den Globus kaufen können.

    Alte, was macht de Lade eigentli de ganz Tag?
  • covfefe 10.07.2020 12:28
    Highlight Highlight Swiss Life? Da war doch was??? Franz Karl Weber, Manor. Wie passt das mit 'längerfristig weiterführen'?
    • SeboZh 10.07.2020 20:32
      Highlight Highlight Auch die swiss life hat den auftrag zu schauen. Dass dienaltersvorsorge ihrer versicherten gewahrt bleiben. Ist ja nicht rein gewinn den die swiss life verbuchen kann
  • Ihr Kommentar hat 20min Niveau 10.07.2020 12:19
    Highlight Highlight Dann ist ja wohl alles.... glatt gegangen!!
    Badum Tss!!
  • Blitz 10.07.2020 11:55
    Highlight Highlight Dem sagt man, Tafelsilber verkaufen!! Sich aufs „ Kerngeschäft „ konzentrieren..........!!

Migros hat Einkaufstourismus «ab Tag eins» der Grenzöffnung gespürt

Während des «Lockdown» mussten Einkaufstouristen ihr Geld bei den Schweizer Detaillisten ausgeben. Seit Juni kann wieder auf der anderen Seite der Grenzen eingekauft werden. Die Grenzöffnung hat die Migros unmittelbar gespürt.

«Wir haben den Einkaufstourismus ab Tag eins der Grenzöffnung wieder gespürt», sagt Migros-Chef Fabrice Zumbrunnen am Donnerstag im Interview mit der «NZZ». Der Einbruch lag laut Zumbrunnen im zweistelligen Prozentbereich. Heute lägen die Verkäufe der Migros wieder …

Artikel lesen
Link zum Artikel