DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Weihnachtsshopping ist mit Black Friday definitiv lanciert. 
Das Weihnachtsshopping ist mit Black Friday definitiv lanciert. Bild: EPA/EPA

Es ist Black Friday – und in Südafrika drehen sie durch

23.11.2018, 13:0723.11.2018, 13:40

Black Friday. Yey. 

Alle warten wir wieder auf Videos von unkontrollierbaren Massen, die sich auf die Schnäppchen stürzen und sich gegenseitig mit Fernsehbildschirmen gepflegt die Köpfe einschlagen.

Und die Bilder sind ja auch wirklich witzig – beziehungsweise besorgniserregend – wie zum Beispiel folgende Fail-Zusammenstellung beweist:

Wenn Black Friday ausartet.Video: YouTube/Public Freakout Videos

Mega-Ansturm bleibt aus

Doch offenbar sind die Videos der vergangenen Jahre nicht ohne Wirkung geblieben. Viele Leute scheinen durch die Chaos-Bilder abgeschreckt, bleiben lieber zuhause und erledigen ihre Einkäufe online.

In der Schweiz haben sich durchaus Schlangen gebildet vor einigen Elektronik-Läden, doch das grosse Chaos schien vorerst auszubleiben.

Ein ähnliches Bild zeichnet sich in England. Die grossen Zeitungen Sun und Dailymail warten gar mit Fotos von gähnend leeren Einkaufszentren auf.

Was tust du am Black Friday?

Sieht man sich auf Social Media um, tauchen viele Videos von vergangenen Jahren auf. Die User wollen durch Shares ihre Follower vermehren und datieren die Bilder fälschlicherweise mit 2018. 

In Südafrika geht die Post ab

Zumindest aber in Südafrika, da soll momentan wirklich die Hölle los sein. Dieses Video aus Port Elizabeth stammt tatsächlich von heute. 

Vor dieser Mall in Johannesburg stehen sich die Kunden die Beine in den Bauch.

Bild: EPA/EPA

Rund geht es auch in Brasilien. In Sao Paulo streiten sich die Rabatt-Jäger um Riesenbildschirme.

Bild: EPA/EFE

Die eindrücklichsten Bilder kommen aber aus Los Angeles. Ein Instagram-Post von ABC News zeigt den Verkehr vor Thanksgiving.

In diesem Stau will man nun wirklich nicht stecken. Wenn nur ein Bruchteil dieser Leute sich jetzt dann gleich in die Läden stürzt, könnte es munter werden. Der Freitag in den USA ist eben erst angebrochen.

 (cma)

Black Friday

1 / 10
Black Friday
quelle: ap the register-guard / brian davies
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Kampf um das beste «Black Friday»-Schnäppchen

Video: watson
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Unhaltbarere Zustände» – Verspätungs-Chaos auf SBB-Verbindung München-Zürich
Seit dem Fahrplanwechsel sollten die SBB-Eurocity 30 Minuten schneller zwischen Zürich und München verkehren. Doch der Plan geht nach hinten los: Zwei Drittel aller Züge sind verspätet. Erinnerungen an das Cisalpino-Debakel werden wach.

Schneller mit dem Zug ins Hofbräuhaus oder an den Bayern-Match: Seit Fahrplanwechsel fahren die SBB auf drei der täglich sechs Eurocity-Verbindungen in nur noch 3,5 statt wie bislang vier Stunden nach München. So steht es zumindest in der Werbung und im Online-Fahrplan.

Zur Story