Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luftverkehr

Malaysia Airlines soll umgebaut und von der Börse genommen werden

08.08.14, 08:29

Nach den zwei Flugzeugkatastrophen soll die nationale malaysische Fluggesellschaft Malaysia Airlines komplett umgebaut und von der Börse genommen werden. Nach einer Mitteilung des Mehrheitsaktionärs, des Malaysias Investitionsfonds Khazanah Nasional Berhad, wird eine vollständige Neuaufstellung der Fluggesellschaft angestrebt.

Die Aktie der Airline wurde am Freitag vom Handel suspendiert. Das Management der Fluggesellschaft betonte am Freitag, der laufende Betrieb werde unverändert fortgeführt, eine Erklärung folge.

Schwer getroffen wurde Malaysia Airlines von dem Absturz einer Maschine in der Ukraine mit 298 Menschen an Bord, die mutmasslich abgeschossen wurde. Im März war Flug MH370 der Airline mit 239 Menschen an Bord auf dem Flug von Kuala Lumpur nach Peking spurlos verschwunden. (pma/sda/dpa)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Flughafen Bern baut nach SkyWork-Konkurs Stellen ab

Die Flughafen Bern AG streicht nach dem Konkurs der Berner Fluggesellschaft SkyWork Airlines 10 von 86 Stellen. Zudem legt der Verwaltungsrat ein Ausbauprojekt auf Eis.

Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, erleidet die Flughafen Bern AG wegen nicht bezahlter Rechnungen einen Millionenverlust. Es gelte deshalb, die Liquidität zu sichern.

Fünf Personen wird gekündigt, die übrigen fünf Stellen will die Flughafenbetreiberin über die natürliche Fluktuation, mit Pensionierungen und der …

Artikel lesen