Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Singer-Songwriter Taylor Swift arrives at the Metropolitan Museum of Art Costume Institute Gala (Met Gala) to celebrate the opening of

Scheffelt Kohle ohne Ende: Sängerin Taylor Swift.
Bild: EDUARDO MUNOZ/REUTERS

Diese Prominenten verdienen am meisten: An Taylor Swift kommt selbst Ronaldo nicht vorbei

Taylor Swift steht laut «Forbes» an der Spitze der prominenten Grossverdiener – vor Adele, Cristiano Ronaldo oder Madonna. Auf dem Cover des Magazins strahlt allerdings Nummer 42: Kim Kardashian.

12.07.16, 04:46 12.07.16, 07:28


Ein Artikel von

Hier ein paar Zahlen zu Taylor Swift:

Damit ist die Sängerin nach «Forbes»-Angaben die am besten bezahlte Berühmtheit der Welt. Wie das Magazin am Montag mitteilte, stellte Swift damit ihren Vorjahreswert von 80 Millionen Dollar deutlich ein. Im vergangenen Jahr hatte noch Boxer Floyd Mayweather mit einem Einkommen von 300 Millionen Dollar an der Spitze der prominenten Grossverdiener gestanden.

Swifts Einnahmen erklärt «Forbes» nun vor allem mit der erfolgreichen Welttournee der Sängerin. Auf dem Cover der aktuellen Ausgabe des Magazins ist allerdings nicht Swift zu sehen, sondern die Nummer 42 des Reichen-Rankings: Kim Kardashian. Sie hat laut «Forbes» etwa 51 Millionen Dollar eingenommen, unter anderem mit ihrem Handyspiel «Kim Kardashian: Hollywood».

Insgesamt hätten die hundert bestbezahlten Promis in den vergangenen zwölf Monaten 5,1 Milliarden Dollar Brutto kassiert. Mit Live-Unterhaltung könne immer noch sehr viel Geld eingenommen werden, sagte «Forbes»-Herausgeber Zack O'Malley Greenberg. «Von Fussballspielen in Spanien bis zu Konzerten in China – Fans sind bereit, Geld locker zu machen, um Stars zu sehen. Und das treibt das Geschäft mit Berühmtheiten in immer grössere Höhen.»

Neben Swift stehen unter anderem auch Cristiano Ronaldo und Lionel Messi, Rihanna und Madonna auf der Liste der Grossverdiener. In der folgenden Fotostrecke sehen Sie diese und weitere Platzierungen der «Forbes»-Liste:

Die reichsten Prominenten

(aar/AFP)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Roaming212 12.07.2016 09:40
    Highlight So viel Geld und trotzdem jammern, dass man bei Youtube ihre Musik gratis konsumieren kann smh.
    25 0 Melden
    • zettie94 12.07.2016 16:35
      Highlight Dachte ich auch gerade...
      1 0 Melden
    • Firefly 12.07.2016 16:54
      Highlight "Wer den Pfennig nicht ehrt ist des Talers nicht wert" oder so... traurig aber wahr
      0 1 Melden
  • H1o 12.07.2016 08:48
    Highlight mit der "baves Mädchen" Masche auf Bitsch zu machen und andere genau deswegen runterzumachen bringt scheinbar gut Geld nach Hause ;-)
    16 3 Melden
  • Hercules Rockefeller 12.07.2016 05:06
    Highlight Was Geld betrifft, ist Amerika nach wie vor das Land der unbegrenzten Möglichkeiten
    19 2 Melden

24 normale Schweizer Dinge, die für Touristen völlig verrückt sind

Wenn man die Schweiz durch die Augen eines Touristen sieht, werden alltägliche Dinge plötzlich zu etwas ganz Besonderem. Manchmal beeindrucken sie sogar so sehr, dass sie als Bild oder Kommentar im Internet landen. Unter dem Hashtag #onlyinswitzerland amüsiert sich dann die ganze Welt über unsere seltsamen Schweizer Angewohnheiten.

Artikel lesen