wechselnd bewölkt
DE | FR
3
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wirtschaft
Populärkultur

Was Victoria's Secret-Verkäuferinnen denken, wenn ein Mann in den Laden kommt

1 / 15
Victoria's Secret
quelle: ap invision / evan agostini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Bericht von der Verkaufsfront

Was Victoria's Secret-Verkäuferinnen denken, wenn ein Mann in den Laden kommt

Männer, die in den Unterwäsche-Läden von Victoria's Secret einkaufen, sind offenbar besonders leicht zu manipulieren. Eine Verkäuferin erzählte nun dem «Business Insider», wie sich diese Schwäche gezielt ausnutzen lässt.
14.11.2014, 08:5914.11.2014, 11:51
Ein Artikel von
Spiegel Online

Verkäuferinnen von Victoria's Secret-Shops haben offenbar ein Verkaufsgeheimnis. Sie werde geschult, männliche Kunden anders zu behandeln als weibliche, sagte eine Angestellte, die in einem Laden der Unterwäschekette im Raum Chicago arbeitet, dem US-Wirtschaftsblog Business Insider.

Männer würden «alles kaufen, um den Laden möglichst rasch wieder verlassen zu können», erzählte die Verkäuferin. «Das bedeutet auch, dass sie mehr Geld ausgeben.» Es sei leichter, Männern die Ware zum vollen Preis zu verkaufen, während man weibliche Kunden stärker mit Rabattaktionen und Sonderangeboten locken müsse. «Männer würden mehrere BHs für 50 Dollar kaufen, ohne uns Fragen zu stellen, weil sie sich unwohl fühlen.»

In ihrem Laden herrsche oft Verkaufsdruck, sagte die Frau. Entsprechend würden sich die Bedienungen um jeden männlichen Kunden streiten. 

Die Unterwäsche-Firma hatte erst kürzlich den Ärger von Kunden auf sich gezogen. Für ein Werbeplakat in Grossbritannien setzten die Marketingprofis zehn Models in Unterwäsche in Szene. Später wurde ein Schriftzug hinzugefügt: «The perfect body» – der perfekte Körper. Ein Wortspiel, der Name der Lingerie-Linie ist ebenfalls «Body». Es hagelte Protest, unter dem Hashtag #iamperfect taten Kritiker ihre Meinung kund. Die Kampagne sei beleidigend und verzerre ein gesundes Körperbewusstsein, empörten sie sich. (ssu)

Jetzt auf
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Die UBS schreibt 2022 einen Gewinn von 7,63 Milliarden Dollar – Erwartungen übertroffen

Die UBS hat im vierten Quartal 2022 deutlich mehr verdient und damit die Erwartungen von Analysten klar übertroffen. Insgesamt haben Kunden der Bank im vergangenen Jahr rund 60 Milliarden US-Dollar an neuen Geldern zur Verwaltung anvertraut.

Zur Story