Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So tief wie seit 10 Jahren nicht mehr:  Arbeitslosenquote sinkt auf 2,4 Prozent

07.06.18, 07:50 07.06.18, 09:00


Die Arbeitslosenquote in der Schweiz ist im Mai auf ein neues Mehrjahrestief gefallen. Sie sank im Mai auf 2,4 Prozent, nachdem sie im April noch 2,7 Prozent betragen hatte.

Die Arbeitslosenquote liegt 0,3 Prozentpunkte tiefer als im April. Bild: KEYSTONE

Damit schlägt die gute Wirtschaftslage weiterhin auch auf den Arbeitsmarkt durch.

Mehr dazu in Kürze auf watson.ch

(awp/sda)

Schaff dir KEINEN dieser Praktikanten-Typen an!

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Das könnte dich auch interessieren:

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
15
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pafeld 07.06.2018 08:57
    Highlight Oder es wurden einfach sehr viele Leute gleichzeitig ausgesteuert, über 60, geschult und krank. Für die Arbeitslosenquote des RAV gibt es so viele Möglichkeiten aus der Quote zu fallen, dass dies nicht zwingend etwas mit einer geänderten Wirtschaftslage zu tun haben muss. Das RAV misst keine Arbeitslosen. Das RAV verwaltet Arbeitssuchende. Und wenn man die monatlichen Zahlen des RAV mit den halbjährlichen Zahlen des SECO vergleicht, stellt man auch fest, dass diese bis zu 40% abweichen können. Die RAV-Zahlen sind absolut unaussagekräftig.
    47 3 Melden
    • walsi 07.06.2018 09:21
      Highlight Haben Sie eine Quelle für die Zahlen der RAV und des SECO? Ich würde ihre Aussage gerne Nachprüfen.
      3 8 Melden
    • Fabio74 07.06.2018 11:01
      Highlight Das RAV meldet wer beim RAV als arbeitssuchend gemeldet ist.
      14 1 Melden
    • Pafeld 08.06.2018 10:13
      Highlight Öhm. Die Website des SECO? Es gibt auch Arbeiten zu diesem Thema.

      Wir haben diese Diskussion hier übrigens einmal im Monat, weil das Publizieren dieser Fantasiezahl mittlerweilen von den Medienhäuser wie ein Hexensabbath gefeiert wird.

      Eines der Hauptprobleme beim Vergleich über mehrere Jahren zeigt sich noch das Problem, dass sich die Verfälschungsverfahren des RAV immer wieder (und absolut gar nicht transparent) Verändert haben. So haben wir neben einem relativen und einem systematischen Fehler noch eine Tendenz zur Fehlerzunahme. Hinzu kommt die kleine Anzahl Datenpunkte.
      0 1 Melden
    • walsi 08.06.2018 10:50
      Highlight @Pfeld: Die Daten des SECO findet man beim SECO sie schreiben aber, dass die Daten der RAV und des SECO unterschiedlich sind. Was ich sehr spannend finde, da die Arbeitslosenversicherung beim SECO angegliedert ist.

      Eine unverfälschte Zahl ist die Anzahl Stellensuchende, in der sind alle Personen enthalten die beim RAV gemeldet sind. Das sind auch viele Sozialhilfeempfänger, da die vom Sozialamt die Auflage bekommen sich beim RAV zu melden.

      Fakt ist, dass die Wirtschaft brummt und dass die Zahl der Stellensuchenden kleiner wird und heute viele Menschen mehr arbeiten als vor einem Jahr.
      1 1 Melden
    • Pafeld 08.06.2018 15:47
      Highlight Man kann kaum von "Fakt ist" reden, wenn die Daten eben NICHT vollständig sind, respektive die Daten intransparant verfälscht werden. Übrig bleibt nur noch Glauben.
      0 1 Melden
  • Reto32 07.06.2018 08:23
    Highlight Und die (relevantere) Erwerbslosenquote?
    23 0 Melden
    • Kii 07.06.2018 09:41
      Highlight https://www.seco.admin.ch/dam/seco/de/dokumente/Publikationen_Dienstleistungen/Publikationen_Formulare/Arbeit/Arbeitslosenversicherung/Die%20Lage%20auf%20dem%20Arbeitsmarkt/Lage_arbeitsmarkt_2018/alz_1805.pdf.download.pdf/PRESSEDOK1805_D.pdf
      8 0 Melden
  • moedesty 07.06.2018 08:23
    Highlight bitte noch sozialhilfequote mit april vergleichen. merci.
    9 3 Melden
  • walsi 07.06.2018 08:22
    Highlight Jetzt werden garantiert wieder mehre Kommentare kommen, dass das nicht korrekte Arbeitslosenqoute ist und dass diese in wirklichkeit viel grösser ist. Und jetzt, auch diese Quote wird immer kleiner. Ich sehe es in meiner täglichen Arbeit das sehr viele Menschen Arbeit finden die vor einem Jahr noch Mühe hatten einen Job zu finden.
    15 19 Melden
    • Dominik Treier (1) 07.06.2018 09:59
      Highlight Ja natürlich ist es besser geworden lieber walsi... Aber die, die ausgesteuert sind, krank wurden(häuffig aich durch ihren Job), oder einfach einen Scheissjob mit miesen, belastenden Arbeitszeiten, wenig Ferien und miserablem Gehalt gefunden haben(die Kategorie, die in guten Zeiten am meisten zunimmt) und es sich trotzdem oder gerade deswegen nicht leisten können zu kündigen. Wo sind die in deiner ach so aussagekräftigen Statistik?
      10 1 Melden
    • Pafeld 07.06.2018 10:30
      Highlight Sie haben das Problem auf den Kopf getroffen. Wenn die Daten vorsätzlich komplett verfälscht werden, bleibt einem nichts anderes mehr übrig als relatives "sehen, dass viele Menschen Arbeit finden". Der Witz ist, es gibt noch nicht einmal einen Grund, weshalb man die Originaldaten nicht komplett veröffentlicht. So wie die Zahlen heute publiziert werden, ist es einfach eine allmonatliche Verarschung der Bevölkerung. Und eigentlich reicht die permanente Verarschung der Arbeitssuchenden durchs RAV schon mehr als genug.
      13 0 Melden
  • Goon 07.06.2018 07:53
    Highlight Und bald kommen wieder 1000 dazu von OVS.....
    20 1 Melden
    • Alterssturheit 07.06.2018 09:55
      Highlight ...und die von PostFinance, und .....
      12 1 Melden
    • phreko 07.06.2018 11:55
      Highlight Und auch die bestellen (wahrscheinlich) alles über Zalando...
      4 2 Melden

Politiker sägen am Stuhl von Post-VR-Präsident Schwaller

Wenn sich der Verwaltungsrat der Post heute zur Sitzung trifft, wird eine Person wohl fehlen. Adriano Vassalli, der im Gremium bereits in Ungnade gefallen war, hat am Samstagabend seinen Rücktritt bekannt gegeben.

Offiziell will der Vizepräsident der Post zwar erst auf die Generalversammlung vom 26. Juni hin zurücktreten, wie er in einer Erklärung schreibt. Er habe Bundesrätin Doris Leuthard und die übrigen VR-Mitglieder entsprechend informiert. Und: Diesen Schritt habe er sich …

Artikel lesen