DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Firma Monsanto gibt Übernahme-Poker von Schweizer Rivalen auf – Syngenta-Aktie taucht



Der US-amerikanische Genpflanzen- und Saatgutproduzent Monsanto gibt im Poker um die Übernahme des Schweizer Konkurrenten Syngenta auf. Die Pläne für einen Zusammenschluss würden nicht weiterverfolgt, teilten die Amerikaner am Mittwoch mit. (sda/reu)

Der Kurs der Syngenta-Aktie brach daraufhin an der Schweizer Börse um über 16 Prozent ein. Gestern Dienstag hatten die Aktien des Agrarchemiekonzerns mit Hauptsitz in Basel noch deutlich an Wert gewonnen. Der Grund waren Spekulationen, gemäss denen Monsanto eine neue Offerte für die Übernahme vorgelegt habe.

Syngenta wollte mehr

Insidern zufolge soll Monsanto erwägt haben, das Angebot für Syngenta von bisher 449 Franken pro Aktie auf 470 Franken anzuheben. Das Angebot von 449 Franken hatte das Syngenta-Management als zu niedrig abgewiesen. 

Monsanto bestätigte nun in einer Mitteilung, dass am 18. August ein revidierter und verbesserter Vorschlag an Syngenta gemacht worden sei. Syngenta habe aber mitgeteilt, dass auch dieses Angebot den eigenen finanziellen Vorstellungen nicht entspreche. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vermögen so gross wie noch nie: Bald knacken 700'000 Menschen in der Schweiz die Million

Krise hin – Krise her. In der Schweiz sind die Vermögen im vergangenen von der Corona-Krise geprägten Jahr auf einen Rekordwert von fünf Billionen Dollar gestiegen. Geschuldet ist dies vor allem dem Boom am Aktien- und Immobilienmarkt, der durch die Tiefzinspolitik der Zentralbanken zusätzlich angeheizt wurde.

Wie dem am Donnerstag veröffentlichten «Global Wealth Report 2021» des Beratungsunternehmens Boston Consulting Group (BCG) zu entnehmen ist, sind die Vermögen in der Schweiz 2020 …

Artikel lesen
Link zum Artikel