Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Wir haben das wichtigste Teil unserer Autos kaputt gemacht» –VW will mit holprigem Inserat Vertrauen zurückgewinnen

Grossformatig aber schlicht und ohne Bilder kommt sie daher, die neue Imagekampagne von Volkswagen. Damit will der deutsche Autobauer seinen durch die Abgasaffäre ramponierten Ruf wieder aufpolieren. Ein watson-User ist bei der Lektüre auf das Inserat gestossen:

Bild

Bild: User-input

«Wir haben das wichtigste Teil unserer Autos kaputt gemacht: Ihr Vertrauen», heisst es dort holprig. Ausserdem verspricht VW, «für jeden betroffenen Kunden eine Lösung» zu finden.

Die Kampagne für die Schweiz wurde eine Woche nach dem Start im Heimmarkt Deutschland lanciert, wie Livio Piatti, Sprecher von VW in der Schweiz, gegenüber persönlich.com erklärt. Anfang November sollen zusätzlich zu den Anzeigen auch Plakate zum Einsatz kommen. (kri)

Umfrage

Wie findest du das VW-Inserat?

  • Abstimmen

770

  • Gut, aber jetzt müssen Taten folgen51%
  • Doof, mein Vertrauen ist kein Autoteil40%
  • Weiss nicht9%

Volkswagen

Abgas-Affäre: Deutsche Kundin klagt gegen VW und will ihr Auto zurückgeben

Link zum Artikel

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥



Das könnte dich auch interessieren:

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • voe 12.10.2015 11:35
    Highlight Highlight Was will man denn noch gross tun, wenn's mal so weit ist - finde das schlichte, ehrliche Inserat von VW passend. Umso wichtiger nun aber, dass zumindest diesen Worten Folge geleistet wird.
  • fischbrot 12.10.2015 10:51
    Highlight Highlight Witzig :)
  • Butschina 12.10.2015 10:32
    Highlight Highlight Für mich wirkt ein schlichtes, ungeschöntes Inserat ehrlicher, als wenn es mit Bildern geschönt würde. Meiner Meinung nach, war das ein guter Schritt. Taten müssen nun zwingend und sichtbar folgen.

Wirtschaft lahmt: Kommt jetzt das Ende der deutschen Sparwut?

Die Aktienkurse brechen ein. Der schwelende Handelskrieg bringt den Exportweltmeister in Schwierigkeiten. Dagegen kämpft auch die sprichwörtliche schwäbische Hausfrau vergebens an.

Geht es um Wirtschaft, vergleicht sich Angela Merkel gerne mit einer schwäbischen Hausfrau. Diese teilt bekanntlich ihr Budget sorgsam ein, lebt sparsam und gibt nur Geld aus, das sie zuvor verdient hat. Genauso müsse auch der Staat haushalten, doziert die Kanzlerin jeweils, sehr zur Freude ihrer Untertanen.

Die schwäbische Hausfrau ist auch die Schutzheilige der deutschen Volkswirtschaftslehre. Zwischen Rhein und Oder schwören die Ökonomen mehrheitlich auf den Ordoliberalismus, eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel