Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
wolf of wallstreet

Bild: JUSTIN LANE/EPA/KEYSTONE

«The trend is your friend!» – Dank dieser 11 Weisheiten wirst auch du zum Börsencrack

Nach dem erfolgreichen Börsengang von Snapchat, ist der Aktienkauf wieder lanciert. Mit diesen Weisheiten wirst auch du ein Börsianer (eventuell halt auch ein erfolgloser).

Nico Franzoni



Die Kurse sind weniger heiss, wenn man das warum auch weiss

Wissen ist Macht, das gilt auch im Börsengeschäft. Bevor du ein Wertpapier kaufst, versuche alles über das Unternehmen, sein Management, seine Konkurrenten, seine Gewinne und Wachstumsmöglichkeiten herauszufinden.

Animiertes GIF GIF abspielen

 The Trend is your friend

Der Trend ist dein Freund. Setze auf Aktien, die einen klaren Trend nach oben haben. 

Verluste begrenzen und Gewinne laufen lassen

Du musst ein gutes Gespür dafür bekommen, wann du deine Aktie verkaufen sollst. Auf der einen Seite darfst du Verluste nicht zu gross werden lassen und zum anderen Gewinne nicht zu schnell verkaufen. 

Hin und her macht Taschen leer

Kaufe und verkaufe deine Aktien mit einer guten Strategie. Planloses Handeln führt an der Börse nicht zum Erfolg. Ausserdem fallen bei jedem einzelnen Aktienkauf und -verkauf Gebühren an und diese können schnell ins Geld gehen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Sell in May and go away...

Nach dieser Regel sollst du deine Aktien im Mai verkaufen. Statistisch gesehen sind Aktienkurse im Monat Mai oftmals auf einem hohen Stand und verlieren in den darauf folgenden Monaten an Wert.

...but remember to come back in September

Im Herbst darfst du dann wieder investieren, da sich die Börse vom Sommerloch erholt hat.

Buy the rumour, sell the fact

Positive Gerüchte können zu starken Kurssteigerungen führen. Halte zukünftig deine Ohren steif und handle nach der folgenden Weisheit: Kaufe bei Gerüchten, verkaufe bei Fakten.

Angst ist ein schlechter Ratgeber

Will heissen: Falls du eher der Typ «Angsthase» bist, dann lasse das Aktiengeschäft lieber links liegen. Die Furcht vor Verlusten drängt dich nämlich oft zu fragwürdigen Entscheidungen und da resultiert meist ein Verlust daraus.

Animiertes GIF GIF abspielen

Gier frisst Hirn

Einer der wichtigsten Börsensprüche überhaupt. Lass dich nicht von deiner Gewinn-Gier überlisten. Das hat schon vielen Anlegern böse Verluste beschert.

Animiertes GIF GIF abspielen

Es gibt keine feste Regel, wie die Börse sich entwickelt

Börsenkurse lassen sich leider nicht vorhersehen. Oftmals sind auch unvorhergesehene Ereignisse wie Umweltkatastrophen oder Personalentscheidungen für die Kurse verantwortlich.

Spekuliere nicht. Ausser du machst einen Vollzeitjob daraus.

Spekulieren ist im Börsengeschäft nicht ratsam. Wenn du es trotzdem tust, dann mach es bitte schön richtig und ohne Rücksicht auf Verluste.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das könnte dich auch interessieren:

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

18
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • n245 04.03.2017 12:09
    Highlight Highlight Anstelle vom Verkaufen von Opium für den naiven Investor, wieso nicht ein bisschen konkreter werden und für Indikatorenbasierte mechanische Handelssysteme propagieren? Oder die Dow-Theorie erwähnen?
  • SandroSommer 04.03.2017 02:16
    Highlight Highlight es gibt noch viele andere:
    - a dollar today is more worth than a dollar tomorrow
    - cash is king!
    - never put all your eggs in the same basket
    - you can always buy insurance
    • hoshimizu 06.03.2017 10:34
      Highlight Highlight Mein Liebling ist:
      - buy low, sell high
  • RobertQWEC 04.03.2017 00:10
    Highlight Highlight Die Tipps sind entweder falsch oder unnütz. Watson Redakteure verdienen wohl zu wenig, um an der Börse zu investieren. Wer die Tipps hier gut findet, hat sich entweder nie informiert oder handelt einfach gar nicht... ODER er/sie macht vermutlich nur Verluste oder kleinere Anlagegewinne. "Nicht zu viele Transaktionen, wegen Transaktionsgebühren." REALLY??? Wer so blöd ist, das nicht zu checken, hat hoffentlich auch kein übrig Geld für die Börse. Das ist das grundliegenste Grundlagenwissen überhaupt.
  • füdli 03.03.2017 21:12
    Highlight Highlight hammer tips watson, aber wo kann ich diese affen kaufen welche besser anlegten als die profis?
  • Tikvaw 03.03.2017 20:30
    Highlight Highlight Wenn man "nur" ein paar Tausend Franken zur Verfügung hat sollte man sowieso nur in längerfristige Fonds investieren und die (dahinter steckende) Arbeit der Bank (bzw. dem Herausgeber des Fonds) überlassen. Oder als alternative ein paar "sichere" Aktien um Dividenden zu erhalten (besser als es auf dem "normalen" Zahlungskonto zu lagern).
    Ansonsten fressen allein schon die Gebühren an die Broker (zb. UBS) pro Auftrag, jeglichen "realistisch möglichen" Gewinn auf. Die eidg. Stempelabgabe und die individuellen Gebühren des jeweiligen Handelsplatzes (z.b Nasdaq) noch nicht mitberechnet.
  • ströfzgi 03.03.2017 19:30
    Highlight Highlight Wenn die Hausfrau (hier Watson) meint, Börsentips geben zu müssen, ist wohl der nächste Crash nicht fern.
  • Sheez Gagoo 03.03.2017 18:47
    Highlight Highlight Vielen Dank für diesen Artikel mit den tiefgründigen und reflektierten Ratschlägen. Ich bin dank euch Milliardär geworden und zünde meine Esplendidos nur noch mit Tausendern an.
  • lilie 03.03.2017 17:19
    Highlight Highlight Liebes watson

    Ihr bringt viele gute Artikel, einige geniale, gelegentlich mal was Mittelmässiges und zwischendurch auch mal echten Schrott.

    Dieser Artikel ist Schrott.

    Da werden halbwahre Bauernregeln aus dem Börsensumpf unreflektiert ins Publikum geworfen wie Kusshändchen, ohne auch nur einmal nachzudenken.

    Wer ernsthaft an der Börse anlegen will, sollte zuallererst mal vermeiden, Anfängerfehler zu begehen. Und die Nummer 1 der Anfängerfehler ist, solch halbausgegorene Artikel zu beherzigen.

    Watson, das könnt ihr besser!!!
  • Schlaumüller 03.03.2017 16:34
    Highlight Highlight De Wolf vo dr Bahnhofstross

    Play Icon
  • PenPen 03.03.2017 16:28
    Highlight Highlight ...ein bisschen nach Aktien googlen, ein paar Floskeln einsammeln, eine Prise GIF dazu und fertig ist der Watson Artikel.
    Gibts auch wieder mal einen richtigen, lesenswerten, journalistisch erarbeiteten Artikel?
    Bin ich der einzige der auch gerne mal etwas lesen und lernen möchte?

    • Zeit_Genosse 03.03.2017 19:11
      Highlight Highlight Herzclick
  • N. Y. P. D. 03.03.2017 16:12
    Highlight Highlight An all die Neulinge :

    Denkt nach.

    Was passiert, wenn alle diese Regeln befolgen ?
  • auslandbasler 03.03.2017 16:00
    Highlight Highlight Sell in may kann man nicht wirklich gebrauchen, ausser im Wahljahr, haben sie gerade letztens herausgefunden.

    Aber langfristig investieren ist besser als kurzfristig und breit gestreut senkt Risiken. Der Rest, meist Glück. Und mit Glück gewinnt man auch im Casino.
    • cheeky Badger 03.03.2017 17:42
      Highlight Highlight Schöne anektote. Gefällt mir gut.

      Und ich möchte dir auf keinen fall widersprechen. Ich habe wenig ahnung von der Materie.

      Aber ich habe London im frühling als gar nicht so heiss erlebt ;)
    • Sheez Gagoo 03.03.2017 18:45
      Highlight Highlight Wenn aber immer noch viele glauben, dass es so ist, wird es so sein. Auch wenn du glaubst, dass es so gewesen war.
  • TheCloud 03.03.2017 15:57
    Highlight Highlight 11a. Spekuliere nur mit fremden Geld, indem du möglichst viele Transaktionen generierst, dann kannst du nur gewinnen.

Mit dieser Technik wird der Security-Check superschnell – Zürich ist interessiert

Moderne Scanner erleichtern Handgepäck-Check an Flughäfen, in München wurde das Pilotprojekt durchgeführt. Der Flughafen Zürich zeigt Interesse.

Für viele Passagiere ist sie der grösste Stress vor der Flugreise: Die Sicherheitskontrolle. Koffer und Rucksack aufs Rollband legen, Flüssigkeiten in durchsichtige Säckchen stecken, Laptop raus, Tablet raus, Smartphone raus – und dahinter warten die anderen Passagiere ungeduldig in der Schlange.

Solche Stresssituationen könnten bald der Vergangenheit angehören. Der Flughafen München testet seit Februar eine neuartige Sicherheitskontrolle mit zwei Kontrollspuren, welche die Wartezeiten …

Artikel lesen
Link zum Artikel