Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So wurde vor 2500 Jahren schon in China gekifft



FILE - This March 22, 2019 file photo shows a bud on a marijuana plant at Compassionate Care Foundation's medical marijuana dispensary in Egg Harbor Township, N.J. A bipartisan group of U.S. lawmakers has reintroduced legislation that would ensure states have the right to enact their own marijuana policies within their borders. The Marijuana Business Daily reports the matching bills brought back to the House and Senate on Thursday, April 4, 2019 would create an exemption in the Controlled Substances Act to protect states' ability to determine their own best approaches to cannabis without fear of federal reprisal. (AP Photo/Julio Cortez, File)

Bild: AP/AP

Dass der Konsum von Cannabis auf eine lange Tradition zurückzuführen ist, wissen wir spätestens, seitdem Mutti uns von ihren wilden, jungen Jahren als kiffender Hippie berichtet hat.

Seit wann genau die Menschheit die entspannende Wirkung der Pflänzchen schon zu schätzen weiss, war bis vor Kurzem noch nicht bekannt. Zumindest haben Forscher nun eine grobe Ahnung, seit wann Cannabis konsumiert wird: nämlich seit mindestens 2500 Jahren.

Cannabis wurde als Teil religiöser Rituale verbrannt und inhaliert

Einem Bericht, der jüngst in dem Fachmagazin Science Advance publiziert worden ist, zufolge haben Forscher im Pamir-Gebirge im Westen Chinas Spuren des Cannabiskonsums entdeckt.

So fanden die Wissenschaftler in der Grabstätte Jirzankal hölzerne Pfannen mit Überresten des verbrannten Cannabis. Vermutlich wurden die Blätter als Teil religiöser Rituale in den Pfannen mithilfe heisser Steine erhitzt sowie verbrannt. Der entstehende Dampf wurde daraufhin inhaliert – ähnlich einem berauschenden Dampfbad.

Bild

Oben die Fundstelle, unten die Utensilien, mit denen Cannabis konsumiert wurde. bild: x. wu (institute of archaeology, chinese academy of social sciences)

Genutzt wurde die Grabstätte Jirzankal vor 2400 bis 2600 Jahren – so kann davon ausgegangen werden, dass die Cannabis-Funde ebenfalls auf diese Zeit zurückzudatieren sind.

Der Fund belegt: Menschen kannten die Wirkung von Cannabis schon früh

Der Anbau von Cannabis ist einer der ältesten im Osten Asiens. Genutzt wurde es unter anderem auch für medizinische Zwecke oder um Stoffe aus ihnen herzustellen.

Über deren Nutzen als Rauschmittel ist bisher wenig bekannt – der jüngste Fund der Wissenschaftler in West-China belegt allerdings, dass sich Menschen schon durchaus früh über die psychoaktive Wirkung der Pflanzen bewusst waren.

(ak)

34 überraschend lustige und nützliche Karten, die du in der Schule nie gelernt hast

Wird Cannabis jetzt über die Hintertüre legalisiert?

Play Icon

Cannabis

Neue Studie zeigt: Cannabis kann vermutlich noch viel mehr, als wir dachten

Link zum Artikel

So wurde vor 2500 Jahren schon in China gekifft

Link zum Artikel

Fast doppelt so viele Erstkonsumenten seit Cannabis-Legalisierung in Kanada

Link zum Artikel

Sie durfte ärztlich verschrieben Cannabis konsumieren – das Billet ist trotzdem weg

Link zum Artikel

Good News für Kiffer: Polizeien verteilten massiv weniger Bussen – aber es gibt Ausnahmen

Link zum Artikel

In 30 Jahren hat fast die halbe Schweiz schon mal gekifft

Link zum Artikel

2017 war ein gutes Jahr für Kiffer: Der grosse Cannabis-Rückblick

Link zum Artikel

Cannabis-Versuche in der Schweiz: Das musst du als Kiffer jetzt wissen

Link zum Artikel

Gleiche Regeln für Cannabis und Schnaps: So will ein BDP-Bauer das Kiffen legalisieren

Link zum Artikel

Wenn der Bundesrat über farbige Einhörner spricht, dann geht es um CBD-Gras

Link zum Artikel

Kalifornien erlaubt den Marihuana-Konsum – jeder fünfte Ami kann jetzt legal Gras kaufen

Link zum Artikel

Werbung für «illegale Drogen» – Facebook sperrt Kiffer-Post der GLP

Link zum Artikel

«Gute Menschen rauchen kein Marihuana» – Beendet Trump den Gras-Boom?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Knäckebrot 17.06.2019 21:33
    Highlight Highlight Ich finde es schwierig, dass hier Cannabis immer wieder thematisiert wird, während kritische Einwände gleich als Konservative Spassverderbermentalität disqualifiziert wird.

    Jemanden, den ich Begleite hat deswegen neulich beim friedlichen Nachbarn reingeschlagen und ist dabei, sein Leben zu ruinieren. Es gibt halt einfach auch viele Leute, die durch ihre Veranlagung durch das Kiffen paranoid oder aggressiv werden, anstatt gechillt und friedlich.
    Und einige werden antriebslos und gleichgültig und meistern das Leben nicht mehr.

    Ich schlage vor, dass man thematisch auch mal darauf eingeht.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 18.06.2019 17:07
      Highlight Highlight Dagegen sagt kaum einer etwas.
      Nur leider verfallen ziemlich viele Hanfgegner sofort in eine Art Wahnmodus und ziehen sofort alle möglichen Märchen und Halbwahrheiten aus dem Hut.
      Aber eines muss ich jetzt wirklich klarstellen: Leute werden nicht unbedingt vom Kiffen aggressiv. Es sind meist irgendwelche von Natur aus aggressive Menschen, die das Kiffen dann als "Entschuldigung" missbrauchen.
      Ich kannte leider ein paar solche Exemplare.
      Die Paranoia entsteht hauptsächlich durch den illegalen Status. Durch die psychedelische Wirkung des THC steigern sich gewisse Menschen dann in etwas rein.
  • pun 17.06.2019 19:07
    Highlight Highlight Mutmasslich haben die Menschen vor 2500 Jahren schon gecheckt, dass man statt den Blättern lieber die Blüten verbrennt. 😏
  • Sumsum 17.06.2019 18:52
    Highlight Highlight War es nicht ein Chemie Multi der das Kraut mit aller Härte bekämpfte, so das es zu einer UNO Resolution gegen Hanf kam?
    Ich glaube sie wollten damals die Kunstoff Produktion aus Erdöl vorantreiben, anstelle das nachhaltige Produkt „Hanf Plastik“.

    Aber vielleicht war das ja auch nur eine Verschwörungstheorie die ich irgendwo aufgeschnappt habe 😉
  • Chang71 17.06.2019 18:43
    Highlight Highlight Das ist so alt wie die die Menschheit. In alten ägyptischen Mumien hat mann Kokain gefunden, die Indianer haben ihre Friedenspfeife geraucht. Und erst bei den Tieren. Schaut Euch die Delphine an die mit Kugelfischen spielen und sich daran berauschen, Vögel die gegährte Früchte essen und einen runterträllern usw.... Alderalin ist eine Körperdroge. Gier, Machtgelüste, Leidenschaften sind weitere Geistesdrogen. Die Liste hat kein Ende! Wer Drogen nicht als Teil der Natur sieht und sie zu bekämpfen versucht, hat sich und die Welt nicht wirklich verstanden!
  • Mynamesjeff 17.06.2019 18:05
    Highlight Highlight 2500 Jahre lang konsumiert und innert 100 Jahre zum Teufel erklärt...
    Danke Kapitalismus
  • El Pepedente 17.06.2019 15:18
    Highlight Highlight nicht nur dort^^ und die chinesen hatten auch die guten indica sorten^^ gras war ganz normal bis die ami baumwollindustrie probleme mit dme hanf hatte^^ ja weed war einer der ersten wirtschaftsopfer...
  • Gooner1886 17.06.2019 14:28
    Highlight Highlight Legalize it!
    All jene die es verteufeln aber vermutlich noch nie ausprobiert haben sollte man denn Horizont erweitern.

    Gratis Space Cakes im Bundeshaus und auf dem Bundesplatz verteilen wäre so eine Idee von mir. 😊
    • Mari Huhn Ana 17.06.2019 17:45
      Highlight Highlight Hast du noch ein Zimmer frei für den Luzi ?
    • Knäckebrot 17.06.2019 21:37
      Highlight Highlight Weisst du, ohne deinen fröhlichen Kommentar herunterzuziehen, denk ich, dass es halt schon wichtig ist, dass man auch sieht, dass es Leute gibt, die es einfach nicht ertragen und deswegen in der Psychiatrie landen.

      Als ich in diesem Bereich einstieg staunte ich nicht schlecht, als ich sah, was das Kiffen auch anrichten kann. Ich wusste es vorher echt nicht. Wie Alkohol. Ein paar können damit umgehen, ein paar nicht. Ein paar ertragen kein bisschen. Ein paar Leuten zerstört es das Leben.
    • Gooner1886 18.06.2019 12:20
      Highlight Highlight @Knäckebrot

      Ich stimme dir zu, das kiffen vertragen nicht alle gleich gut. Wie du aber auch geschrieben hast und da stimme ich dir auch zu ist es mit dem Alkohol. Der Unterschied ist nur Alkohol ist legal weil er in der Gesellschaft akzeptiert ist und Gras halt nicht. Das Gras negative Auswirkungen haben kann bestreitet wohl niemand, aber es ist reine Heuchelei zu behaupten Alkohol sei besser.

      Abgesehen davon wird in der CH viel gekifft ob legal oder illegal ist egal. Nur wenn es legal wäre könnte sich der Staat noch dran bereichern.
  • dmark 17.06.2019 14:04
    Highlight Highlight Deshalb sind die Chinesen i.d.R. auch so gechillt und haben die Augen vor lauter Lachen zu gekniffen ;)
    • Xumidi23 18.06.2019 19:25
      Highlight Highlight Vely lassismus
  • Knety 17.06.2019 13:37
    Highlight Highlight Man sollte das Zeug endlich legalisieren und noch wichtiger, regulieren.
    • Gegu 17.06.2019 17:00
      Highlight Highlight ...und besteuern, dann wäre das ahv-problem auch gleich gelöst!
    • Aladdin 17.06.2019 19:35
      Highlight Highlight Danke Knety! Genau das sollten wir schnellstmöglichst tun!

Marija kaufte einen Panzer und rächte ihren getöteten Ehemann

In dieser Serie wollen wir euch 7 Frauen vorstellen, die während des Zweiten Weltkrieges gegen die Nationalsozialisten gekämpft haben. Heute Teil II: Marija Oktjabrskaja (1902–1944), die sowjetische Panzerheldin.

Ihr Geburtsjahr wird oft mit 1905 angegeben. Aber Marija kam schon drei Jahre früher zur Welt. Man hatte ihr Alter nach unten korrigiert, um das 11-jährige Mädchen in die erste Klasse schmuggeln zu können. Davor war einfach zu viel los zuhause.

Marija kam aus einer armen ukrainischen Bauernfamilie, einer Familie ehemaliger Leibeigener auf der Krim-Halbinsel. Vielleicht darum wuchs sie zu einer besonders feurigen Kommunistin heran und trug bald die hehren Ideale der Revolution in ihrem mutigen …

Artikel lesen
Link zum Artikel