Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liebe Hipsters, ihr müsst jetzt ganz stark sein: Gluten-freies Essen bringt gar nichts!



FILE - In this Aug. 2, 2013, file photo, a variety of foods labeled Gluten Free are displayed in Frederick, Md., Friday, Aug. 2, 2013. Starting this week,

Gluten-frei kannst du dir laut der neuesten Studie sparen. Bild: Jon Elswick/AP/KEYSTONE

Viele gesundheits- und figurbewusste US-Amerikaner verzichten auch ohne Darmbeschwerden vorsichtshalber auf Gluten. Möglicherweise kann dies aber sogar Nachteile bringen.

Die Cupcakes in der Theke des US-Bistros sehen verführerisch aus. Aber: «Ist da Gluten drin?» Kellner sind diese Frage gewohnt – rund 200 Millionen Essen pro Jahr werden in den USA Gluten-frei geordert. Denn der Verzicht auf das in Verruf geratene Klebereiweiss des Weizens, das auch in den meisten anderen Getreidearten vorkommt, liegt in den USA seit Jahren im Trend.

Gründe dafür sind vielfältig: Bei Menschen mit angeborener Gluten-Unverträglichkeit (Zöliakie), etwa einem Prozent der US-Bevölkerung, löst das Eiweiss eine Dünndarmentzündung mit teils heftigen Darmbeschwerden aus. Auch Blutarmut, Blähungen oder Osteoporose können die Folgen sein.

Einige andere Menschen leiden an Weizenallergie oder Gluten-Sensitivität. Aber auch populäre Bücher wie «Wheat Belly» («Weizenwampe») des Arztes William Davis sagen dem Protein als vermeintlich ungesund und dickmachend den Kampf an.

Eine Flut teurer, Gluten-freier Lebensmittel findet viele Abnehmer: Jeder zehnte US-Haushalt lebt einer Marktforschungsumfrage zufolge Gluten-frei und jeder vierte Amerikaner glaubt, dass Ernährung ohne Gluten für jedermann gesund sei.

Weglassen vielleicht sogar ungünstig

Für die Herzgesundheit bringt glutenfreie Kost jedoch keine Vorteile, zeigt jetzt eine neue US-Studie, die im «British Medical Journal» veröffentlicht wurde. Vielleicht ist das Weglassen von Gluten sogar ungünstig: Denn mit dem Gluten reduzieren Viele auch ihren Vollkornkonsum, der das Herz zu schützen scheint.

«Basierend auf unseren Daten ist eine Gluten-arme Diät nur mit dem Ziel Herzgesundheit nicht zu empfehlen», resümiert der Gastroenterologe und Mitautor Andrew Chan von der Harvard School of Medicine.

Zusammen mit Benjamin Lebwohl vom Zöliakie-Zentrum der Columbia University (New York) und Kollegen hat er Material zweier US-Langzeitstudien ausgewertet: Von 1986 bis 2010 waren dafür alle vier Jahre vielfältige Ernährungs- und Gesundheitsdaten von 110'000 Amerikanern gesammelt worden.

Je nach Gluten-Konsum teilten die Forscher die Teilnehmer in fünf Gruppen ein. «Sogar in der Gruppe mit dem niedrigsten Gluten-Konsum gab es dieselben Raten an koronarer Herzerkrankung wie in der Gruppe mit dem höchsten Konsum», beschreibt Chan.

Motzen über Food Snobs? Voilà:

Play Icon

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

«Gluten ist selbstverständlich schädlich für Menschen mit Zöliakie. Aber beliebte Diätbücher, die mit zufälligen und anekdotischen Beispielen arbeiten, haben die Ansicht befeuert, dass eine Gluten-arme Diät für jeden gesund ist», sagt Lebwohl. Wer jedoch auch auf Vollkorn-Produkte verzichte, laufe Gefahr, gleichzeitig deren schützenden Effekte vor Herzerkrankungen zu verlieren.

B-Vitamine können Herz schützen

Martin Raithel, Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen (DGVS) sowie der Deutschen Gesellschaft für Allergologie (DGAKI), sieht das ähnlich. «Vor allem B-Vitamine können das Herz schützen», sagt er.

Ballaststoffe aus Vollkörnern sind zudem wichtige Bestandteile für die Darmflora, regulieren die Darmtätigkeit und lassen den Blutzuckerspiegel langsamer ansteigen. Wer Getreide ohne Grund meide, halte dem Körper zugleich wichtige Polyamine vor, etwa Weizenkeimöl, so der Experte.

So sieht es aus, wenn Kunst glutenfrei wird

Mit Blick auf die Herzgesundheit stelle die Studie keine kausalen Zusammenhänge her, aber sei insgesamt sehr detailliert gemacht und über diesen langen Zeitraum auch aussagekräftig, sagt Raithel. «Die Zahlen der Weizen- oder Glutensensitivität werden in der Öffentlichkeit und in den Medien generell überschätzt. Problematisch ist, dass nach den einzelnen Ursachen nicht immer diagnostisch ausreichend gefahndet wird.»

Gang zum Arzt empfohlen

Um Klarheit zu bekommen, empfehlen Experten, bei anhaltenden Darmbeschwerden nicht mit Selbst-Tests aus dem Internet oder beim Heilpraktiker Hilfe zu suchen, sondern sich beim Arzt diagnostizieren zu lassen.

Kinder in der Familie in die Gluten-freie Diät einfach mit einzubeziehen, sei für den Nachwuchs nicht nur einschränkend, sondern sogar gefährlich, warnt Raithel. «Kinder sollten wirklich von allem etwas essen, auch Fleisch und geringe Mengen Zucker», betont der Darmexperte. «Denn mit jeder Einschränkung von Lebensmitteln verkleinert sich die Vielfalt der Darmflora. Und das ist wiederum ein Risikofaktor für die Entstehung von vielen Erkrankungen.»

Ein Abklingen des Gluten-frei-Trends kann Raithel noch nicht feststellen. «Das hängt wohl auch damit zusammen, dass oft über Tierversuche berichtet wird, in denen Gluten schädliche Wirkungen zeigt.» Viele seien dadurch übersensibilisiert. Aber Ergebnisse aus Tierversuchen seien nicht einfach zu übertragen. «Der menschliche Körper reagiert in vielen Fällen komplexer.» (sda/dpa)

Baroni isst

Food! Essen! Yeah!

Ich habe das hipsterigste Gericht der Welt gekocht und bin begeistert

Link to Article

16 britische Desserts, die einfach nur «BOAH, GEIL!» sind

Link to Article

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Link to Article

Ich ging vegan essen – also, Sachen, die Veganer gerne essen. Es kam nicht gut

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Du achtest auf Kalorien? Schön. Möchtest du nun Avocado oder Nutella?

Link to Article

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

Link to Article

Zum World Vegetarian Day: 8 Vegi-Rezepte, die ich immer wieder koche 

Link to Article

Wetten, du weisst nicht, wie viel diese Lebensmittel vor 50 Jahren gekostet haben?

Link to Article

Fertig mit Fake-American-Food! Emilys Experten-Kommission rechnet ab

Link to Article

15 leckere Supermarkt-Produkte, die ihr von den Frankreich-Ferien heimnehmen solltet

Link to Article

Wie viele dieser europäischen Spezialitäten kennst du? Mach' das Foodie-Quiz!

Link to Article

WAS zum Geier ist denn DAS? Hier kommt das grosse internationale WÄH-Quiz!

Link to Article

Hier wird die watson-WM-Wurst gemacht (natürlich von Food-Gott Baroni himself)

Link to Article

Die besten Rezepte für Salatsaucen – von 6½ Profis

Link to Article

Guck – hier sind 8 Sandwiches, die du dir mal gönnen solltest. Gern geschehen!

Link to Article

Ich habe einen CBD-Burger gegessen und war danach komplett verpeilt

Link to Article

13 basic Food-Skills, die du langsam beherrschen solltest

Link to Article

Wie Food-besessen bist du? Wir sagen es dir!

Link to Article

Wenn du dieses gepfefferte Quiz bestehst, klopft dir Gewürzonkel Baroni auf die Schulter

Link to Article

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Link to Article

Hol dir den Food-Push aufs Handy! Mmmh, jaaaaa, du willst ihn!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

57
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
57Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sierra2011 08.05.2017 11:57
    Highlight Highlight Ich dachte das sei allgemein bekannt. Wer kam überhaupt auf die Idee, glutenfrei zu essen sei allgemein gesünder?

    Einige Leute sind allergisch auf Erdnüsse. Für diejenigen ohne Allergie ist es doch nun auch nicht gesünder, deswegen keine Erdnüsse zu essen. Sinnlos.
  • Gary Poor 07.05.2017 18:11
    Highlight Highlight Und wenn wir gerade dabei sind: liebe Hipsters, Bärte und hochgekremmpelte Skinnyjeans in Kombination schauen echt lächerlich aus.
  • Patrick Felder 07.05.2017 16:44
    Highlight Highlight Klibis Caroline würde jetzt wohl sagen: Johhh Wahhhh!?!
  • Karl33 07.05.2017 16:21
    Highlight Highlight Der grosse Teil der Menschheit und der Amerikaner kann sich überteuerten Lifestylefood eh nicht leisten.
    • Pisti 07.05.2017 18:08
      Highlight Highlight Braucht auch kein Mensch 😉 Die Asiaten zum Beispiel essen trotz kleinem Budget sehr gesund. Kann man von den meisten Westlern nicht behaupten.
  • Hawk21 07.05.2017 15:03
    Highlight Highlight "See his Dick is flying off, that's probably the Gluten." Mr. Mackey, South Park
  • goldguegji 07.05.2017 13:58
    Highlight Highlight Für diejenigen, die unter Zöliakie leiden, ist dieser Hype eigentlich ein Segen, da es jetzt viel mehr glutenfreie Produkte gibt.
    • EvilBetty 07.05.2017 15:00
      Highlight Highlight Da ist was wahres dran
    • Luisigs Totämuggerli 08.05.2017 09:42
      Highlight Highlight Das gleiche gilt bei Laktoseintoleranz.

      Das ist meiner Meinung nach, das Einzige positive an dem Hype.
  • EvilBetty 07.05.2017 13:48
    Highlight Highlight «Gluten-freies Essen bringt gar nichts!»

    No shit, Sherlock!?
  • Wehrli 07.05.2017 13:46
    Highlight Highlight Liebe Nicht-Hipster, ihr müsst ganz stark sein: All die Hippster Kacke bring wissenschaftlich gsehen gar nichts, wir Hippster schleppen trotzdem immer das hübschests Mädchen auf Platz ab.
    Suck it in slowly ...
    • suchwow 07.05.2017 14:14
      Highlight Highlight HAHAHAH, wow, danke Wehrli. Mit Hipster wie dir mache ich jeweils gute Kohle, weil sie immer eine Extrawurst haben :)
      Geniess die Zeit mit dem Mädchen und vergiss nicht, ihre ein leckeres, veganes Bio-Glace zu kaufen :)
    • felixJongleur 07.05.2017 14:27
      Highlight Highlight So Meitli mit 80er Coiffeusenfrisuren, Wildlederjacken und Hochwasserjeans? Hau rein Wehrli :))
    • stamm 07.05.2017 15:30
      Highlight Highlight Guete Siech! Aber Produkte mit niedrigen Preisen locken immer viele Menschen an....
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tan Long 07.05.2017 13:37
    Highlight Highlight Liebe Hipsters. Dem Baroni seine Artikel machen euer Essen auch nicht besser.
    Es ist schon erstaunlich. Wie man hier lesen kann sind die Substanzen die wir dem Magen zuführen aller Beachtung wert. Was wir dem Gehirn zuführen, in Form von irgend welchen journalistischen Ergüssen, jedoch nicht. Da hat der Hipsterleser wie auch der Hipsterjourni keine Ansprüche. Hauptsache es schaut auf dem Foto gut aus, gel. En Guete
  • My Senf 07.05.2017 13:02
    Highlight Highlight Das Problem heutzutage ist ja nicht Gluten, sonder die Art und Weise wie mit Weizen und Mehl umgegangen wird bis es in unseren Magen landet!
    • Alnothur 07.05.2017 14:18
      Highlight Highlight Guter Punkt. Ich hab mein Brotkörbchen mittlerweile mit einer Soundanlage ausgestattet, und beschalle mein Brot mit klassischer Musik. Seitdem lässt es sich viel einfacher streichen, und die Rinde ist knuspriger.
    • kadric 07.05.2017 14:31
      Highlight Highlight Ja es ist sehr traurig. Die Haltung des Weizen . ÜBEL. Die werden zu tausendst in einen Sack gesteck. Dunkel und kalt gelagert. Und als wäre das nicht genug kommt noch einer der auf den Sack drauf drescht. Hilft dem Weizen😉😁
    • Charlie Brown 07.05.2017 16:53
      Highlight Highlight @My Senf: Was meinst du genau damit? Ist mir ehrlich nicht bewusst.

      @alnothur: Du hast soeben zum ersten Mal überhaupt von mir ein Herz bekommen für diesen witzigen Kommentar.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Psychonaut1934 07.05.2017 12:59
    Highlight Highlight Ich habe 60 Kilo abgenommen und auf nichts verzichtet. Bin keinem Trend hinterher gerannt und Irgenwelche Diäten ausprobiert. Sogar auf die angeblichen Wundermittel verzichtet. Habe ich nun was falsch gemacht?
    • Wehrli 07.05.2017 14:09
      Highlight Highlight Von 250 auf 190?
    • bernd 07.05.2017 14:22
      Highlight Highlight Solang du sämtliche Malzeiten, Workouts und vorher/nachher-Bilder auf Insta protokolliert hast ist alles ok.
    • Ril 07.05.2017 14:28
      Highlight Highlight Kommt darauf an. Wie schwer waren Sie vorher? Bei 80kg Startgewicht: ja. ⚰️
  • SJ_California 07.05.2017 12:59
    Highlight Highlight Erstens ist eine gluten-freie Ernährung nicht per se ballaststoffärmer (es gibt beispielsweise auch Vollkörner beim Reis), zweitens ist mit Pestiziden behandelter, industriell gezüchteter und verarbeiteter Weizen ziemlich ungesund (unabhängig vom enthaltenen Gluten).
  • Rodgerio 07.05.2017 12:52
    Highlight Highlight Als ich monatelang an Bauchweh litt und keine Allergien auszumachen waren empfiehl mir mein Arzt ein paar Wochen auf gluten zu verzichten.
    Und nun tadaaa!!, Bauchweh weg und tschüss feine Pizza, Kebab, Burger und alles andere was noch lecker ist.

    Das ich jetzt Probleme mit dem Herzen kriege ist logisch.
    Denn ich kann nicht ohne Lasagne Leben.
    • Charlie Brown 07.05.2017 16:57
      Highlight Highlight Wenn (oder falls) Pizza, Kebap und Burger einen wesentlichen Anteil an deiner Ernährung ausmachen ist nicht unbedingt das weggelassene Gluten für dein gesteigertes Wohlbefinden verantwortlich...
    • Rodgerio 07.05.2017 19:19
      Highlight Highlight Sorry.
      Hab natürlich das
      Vollkorn-Chia-Avocado Brötli vergessen welches auch nicht mehr auf meiner beuteliste steht.
    • scherom 08.05.2017 07:20
      Highlight Highlight und was für bilder lädst du nun auf instagram????
  • Mr. Spock 07.05.2017 12:35
    Highlight Highlight Bericht ist ganz oke auch wenn das Thema Ernährung deutluch zu komplex ist um dies hier abschliessend abzuhandeln. Leide selbst an zöliakie daher kenne ich beide extreme nur zu gut... aber der titel ist äusserst falsch gewählt oder bewusst überrissen!? Gluten-freie diäten können sehr wohl possitibe auswirkungen haben auch auf nicht sprue-patienten! Alles ist ein gift, es kommt auf die dosis an!
  • Toerpe Zwerg 07.05.2017 12:22
    Highlight Highlight Wenn Enährung an die Stelle von essen tritt, ist der Genuss das erste Opfer. Man sollte aufhören, Essen in gesund und ungesund einzuteilen. Essen macht nicht gesund und höchstens bei völliger Einseitigkeit krank.

    Frisches und abwechslungsreiches Essen und Zeit und Lust für den Genuss - mehr braucht es nicht. Für gesunde Meschen sind Ernährungsberatungen nicht nur überflüssig, sondern schädlich.

    Oder fragen wir bald: "Wollen wir uns heute Abend zusammen ernähren?"
    • Charlie Brown 07.05.2017 12:42
      Highlight Highlight Ich bin mit der ersten Hälfte deines mittleren Abschnittes einverstanden.

      Ansonsten: Der primäre Grund fürs Essen ist... richtig! Die Ernährung.
    • SJ_California 07.05.2017 13:02
      Highlight Highlight Ernährungsberatungen sind auch für gesunde Menschen empfehlenswert. Allerdings nur für interessierte und offene. Wem egal ist, was er jahrelang jeden Tag zu sich nimmt, ok - so be it. Aber beklage dich ja nicht über einen zu dicken Bauch, Müdigkeit, Erkältungen, etc.
    • Toerpe Zwerg 07.05.2017 13:31
      Highlight Highlight Kultur hat Ernährung zu Essen gemacht. Die Unkultur der Pathologisierung von Essen reduziert es erneut auf Ernährung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hartbart 07.05.2017 12:19
    Highlight Highlight Wenn das Herz das einzige Organ im Körper ist, stimmt Titel und Artikelinhalt. Leider bringt uns diese Studie bezüglich vieler anderer Auswirkungen der Wahrheit nicht viel näher. Man ist gespannt auf weitere Forschung.
  • p4trick 07.05.2017 12:17
    Highlight Highlight Doch meine Nichte muss sich glutenfrei ernähren, sonst muss sie in Spital. Also irgend wie bringt ihr die glutenfreie Ernährung was 😏
    • Rjeger 07.05.2017 12:37
      Highlight Highlight Hast du den Artikel gelesen oder nur den Titel?
    • Charlie Brown 07.05.2017 12:44
      Highlight Highlight Deine Nichte hat in dem Fall eine Allergie. Hipsterismus ist aber im Gegensatz keine anerkannte Krankheit.
    • p4trick 07.05.2017 17:06
      Highlight Highlight Nur humorlose Leute hier...🙄
    Weitere Antworten anzeigen
  • goldmandli 07.05.2017 12:12
    Highlight Highlight Glutendiät. Für mich immernoch der dümmste Essenstrend der letzten Jahre. Folgendes Video untermauert diese Aussage.
    Play Icon
    • Warumdennnicht? 07.05.2017 12:54
      Highlight Highlight Hammer Video! :P
  • ThePower 07.05.2017 11:36
    Highlight Highlight Wer hätte das gedacht😅?
  • Fabio Haller 07.05.2017 11:26
    Highlight Highlight Die gestrige Studie sagt Gluten ist gesund.

    Die heutige Studie dementiert das.

    Die morgende Studie dementiert das dementierte.

    ...
    • who cares? 07.05.2017 14:55
      Highlight Highlight Lifestyle Blogs und Gwyneth Paltrow gelten nicht als Studien
  • Olmabrotwurst 07.05.2017 11:11
    Highlight Highlight Wenn Gott hät wölle das mir alli Gsund und Vegan läbät wieso hät er Tier den us Ässä gmacht?
    • lilas 07.05.2017 17:52
      Highlight Highlight Ich glaub der hat, sollte es ihn geben, ganz andere Sorgen.
    • pedrinho 07.05.2017 19:45
      Highlight Highlight das seltsame auch, dass veganer immer wieder essen nachbilden, burger aus gemuese etc. mir ist es bis heute nie in den sinngekommen z.b. spinat- oder salatblaetter aus hackfleisch nachzubilden

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Liebe Schweizer, bevor ihr euch über kulinarische Merkwürdigkeiten aus fernen Gefilden mokiert – Chicken and Waffles oder Chicharrones oder Lammfleisch mit Pfefferminzsauce, irgendwer? –, haltet doch schnell inne und bedenkt: Die Schweiz ist sehr, sehr klein und die eigenen Geschmacksvorlieben als Norm auf ausländische Esstraditionen anzuwenden, wäre einerseits arrogant und andererseits ein Eigentor. Letzteres weil gewisse Schweizer Gerichte ausserhalb helvetischer Gefilde schnell …

Artikel lesen
Link to Article