Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Haaaaatschi!

Grippewelle rollt über die Schweiz: 5 interessante Fakten zur alljährlichen Plage



Fühlst du dich wie ein Waschlappen? Hast du Fieber und Gliederschmerzen? Dann hast du wie viele andere wahrscheinlich die Grippe. Zurzeit geht nämlich das Virus um. Das in der Fachsprache «Influenza» genannte Grippevirus rollt auf die Schweiz zu. 

Wir haben nachgeschaut, was für Zahlen uns das Internet zum Thema «Grippe» gibt. Und sind dabei auf spannende Erkenntnisse gestossen:

1. Verdachtsfälle nehmen Mitte Januar zu

Animiertes GIF GIF abspielen

grafik: watson, daten: bfg/sentinella

Wenn man sich krank fühlt, hat man meist eine einfache Erkältung. Die «echte Grippe» hingegen ist ein Virus, das uns innert Stunden flachlegt und sehr ansteckend ist. Die Animation zeigt deutlich, wie schnell sich ein Virus verbreiten kann.

2. Februar ist der Grippemonat

Bild

bild: watson, daten: google

Ist die Grippe mal da, wollen sich viele Schweizer selbst helfen. Wie «Google Trends» zeigt, suchen wir im Februar am häufigsten nach dem Stichwort «Grippe», bzw. «Grippe Symptome». Bevor man zum Arzt geht, wollen viele Bürger offenbar selbst nachschauen, ob man eine Grippe haben könnte.

3. Die Schweiz greift zu «Neocitran»

Bild

screenshot. google trends

Viele Schweizer helfen sich offenbar selbst mit dem Erkältungsgetränk «Neocitran». Die Google-Suchanfragen steigen in den Wintermonaten besonders stark an. Auch im Trend liegt das Medikament «Pretuval».

4. Grippe kann auch töten

Bild

bild: Basler Zeitung, daten: bfs

Risikogruppen wie Kinder oder ältere Personen können besonders stark von einer Grippe getroffen werden. 2010 starben drei Personen in der Schweiz an einer Grippe.

5. Kein Witz! Gegen Grippe kann man sich schützen

abspielen

video: bag/youtube

Gegen die Grippe kann man sich schützen – und das Gute ist: Man kann Präventionsarbeit auch leisten, wenn man impfkritisch eingestellt ist. Wichtigste Schutzmassnahmen sind:

In diesem Sinne wünschen wir gute Gesundheit! (pma)

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wird von Apple als «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Durtydawg 31.01.2015 11:27
    Highlight Highlight Und möglichst viel Vitamin C zu sich nehmen um das Immunsystem zu boosten. Neocitran und Pretuval bestehen eh fast nur aus Vitamin C und bisschen Paracetamol.
    • Maya Eldorado 31.01.2015 13:04
      Highlight Highlight Eine Kur mit Echinacea ist sehr hilfreich im Stärken des Immunsystems.
  • Maya Eldorado 31.01.2015 09:11
    Highlight Highlight Wenn hier schon Reklame gemacht wird mit Grippepräventionsmitteln, kann ich ja meines auch beifügen.
    Wenn die Grippe gleich im Anzug ist und die ersten Symptome da sind, gibt es ein Mittel das sich Infludo nennt.
    Sowie man merkt, dass die Grippe sich ausbreiten will, macht man 25 Tropfen in Wasser und trinkt das schluckweise.
    Bei mir hat's bisher immer geholfen. So geht die Grippe so schnell vorüber wie sie gekommen ist.

Babyboomer sind die erste Generation, die weniger schlau als ihre Vorgänger ist

Generation um Generation ging es aufwärts: Seit der Altersgruppe der zwischen 1890 und 1923 Geborenen schnitt jede Generation in kognitiven Tests kontinuierlich besser ab als die vorhergehende. Bei den Babyboomern scheint Schluss mit diesem Trend zu sein. Mehr noch: Es geht nicht um einen Stillstand, sondern sogar um einen Rückgang.

Dies lassen zumindest die Ergebnisse einer aktuellen amerikanischen Studie vermuten, die im Fachmagazin «The Journals of Gerontology: Social Sciences» erschienen …

Artikel lesen
Link zum Artikel