Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Chip mit gezüchteten Organen soll die Forschung revolutionieren. bild: screenshot/vimeo/wyss institute

Dieser Chip soll Tierversuche bald überflüssig machen

08.06.18, 09:14


Weil es bis heute kaum gleichwertige Alternativen gibt, werden weiterhin Tierversuche durchgeführt. Besonders in der Krebsforschung setzen Wissenschaftler auf die Forschung an und mit Tieren. 

Ein kleiner, fingergrosser Chip soll Tierversuche in Zukunft überflüssig machen. Damit das überhaupt funktioniert, müssen die Wissenschaftler auf den Mini-Chips ähnliche Bedingungen wie in einem menschlichen Körper schaffen. So muss zum Beispiel die Temperatur stimmen und Gewebezellen müssen sich in alle Richtungen ausdehnen können. 

«Wir versuchen mehrere Gewebe, die auch im menschlichen Körper miteinander interagieren, auf einen Chip zu bringen, zum Beispiel Leber, Herz oder Tumore», erklärte Andreas Hierlemann, Professor für Biosystemtechnik von der ETH Zürich gegenüber SRF

Um gewisse Medikamente zu testen, platzieren Hierlemann und sein Team eine Leber und einen Tumor auf demselben Chip. Im Labor prüfen die Forscher dann nicht nur, ob das Medikament das Wachstum des Tumors hemmt, sondern auch ob es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommt.  

Bis es aber tatsächlich so weit ist, dass nur noch mit den Chips geforscht werden kann, dauert es noch ein bisschen. Sein Ziel, vier Organe auf dem Chip nachzubauen, hat Hierlemann noch nicht erreicht. Besonders schwierig ist es, eine Flüssigkeit zu finden, in der sich alle verschiedenen Zelltypen züchten lassen. (ohe)

Der WM-Ball wird unter Extrembedingungen getestet

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ökonometriker 09.06.2018 05:31
    Highlight Mal schauen wie lange der Chip braucht um den Käse am anderen Ende des Labyrinths zu finden
    2 0 Melden
  • Hosch 08.06.2018 10:34
    Highlight Das ist mal ein guter und wichtiger Fortschritt wenn er dann in der Praxis ankommt.
    26 2 Melden
  • Denken hilft 08.06.2018 09:53
    Highlight Wird es nicht. Aber tönt gut.
    12 8 Melden

Kantonspolizei Aargau leistet Geburtshilfe und rettet fünf Hundewelpen

Die Kantonspolizei Aargau vermeldet am Dienstag auf Facebook, dass sie erfolgreich fünf Hundewelpen gerettet hat. Sie hatten am Freitag einen Notruf von einer Autobahnraststätte aus erhalten. Der Fahrer meldete, er transportiere eine trächtige Hündin, stecke aber im Stau. Es gehe um Leben und Tod, so der Notruf.

Die Kantonspolizei holte den Fahrer daraufhin auf der Raststätte ab und eskortierte ihn mit Blaulicht am Stau vorbei in die Tierklinik. Auf dem Weg gebar die Hündin einen toten Welpen, …

Artikel lesen