Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In Australien erste Säugetierart durch Klimawandel ausgerottet



Dem menschengemachten Klimawandel ist offenbar die erste Säugetierart zum Opfer gefallen. Das australische Umweltministerium erklärte am Dienstag die früher auf einer Insel am Great Barrier Reef heimische Bramble-Cay-Mosaikschwanzratte offiziell für ausgestorben.

Der rattenähnliche Nager Melomys rubicola ist seit einem Jahrzehnt nicht mehr in seinem einzigen Lebensraum, der kleinen sandigen Insel Bramble Cay im äussersten Norden Australiens, gesichtet worden. Entdeckt wurde die Art 1845.

Wissenschaftler aus dem Bundesstaat Queensland gehen davon aus, dass der Nager dem durch den Klimawandel verursachten Anstieg des Meeresspiegels zum Opfer gefallen ist. Denn die auf einem Korallenriff liegende Insel wurde im vergangenen Jahrzehnt mehrfach überschwemmt.

Umfassende Nachforschungen waren 2014 abgeschlossen worden, der Nager tauchte nicht wieder auf. Die Einstufung als «ausgestorben» war daher erwartet worden. (aeg/sda/afp)

Klimawandel und Golfstrom: Fragile Ozeanzirkulation

Wegen des Klimawandels immer mehr Orcas in Norwegen

Video: srf

Klimawandel

Der Klimawandel macht dir Angst? Dann guck mal, wen du (nicht) wählen solltest

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Für Weihnachten: So begegnest du den «Fakten» deines Onkels, dem Klimawandel-Skeptiker

Link zum Artikel

Reisen wie Greta – die «Flugscham» greift in Schweden um sich

Link zum Artikel

Plötzlich holen die Trumps der Schweiz Mehrheiten – und das in der Klimapolitik

Link zum Artikel

Grünen-Chefin Rytz: «SVP und FDP handeln beim Klimaschutz billig und verantwortungslos» 

Link zum Artikel

Warum das Nein zur CO2-Flugticketabgabe ein fataler Fehler ist

Link zum Artikel

Nichts erreicht – die bittere Klima-Bilanz armer Staaten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nonne 19.02.2019 16:43
    Highlight Highlight Ratten sterben aus? Wer hätte gedacht, dass der Klimawandel auch gute Seiten hat.
    • aglio e olio 19.02.2019 17:41
      Highlight Highlight Um derartige Kommentare abzusetzen braucht es fürwahr eine grosse Portion Mut.
  • Hans Jürg 19.02.2019 15:46
    Highlight Highlight Wir wissen ja alle seit Trump endlich, dass der Klimawandel eine chinesische Erfindung ist.

    Und ich finde einfach: "Jetzt übertreibens die Chines aber masslos"
    • Brezel Hugger 19.02.2019 20:23
      Highlight Highlight Hach wie lustig, ein Trump Kommentar.
  • Luzi Fair 19.02.2019 14:47
    Highlight Highlight Wie ist die Ratte auf die Insel gekommen?
    • dechloisu 19.02.2019 14:55
      Highlight Highlight früher war da, wo jetzt das Riff ist, ganz einfach das Festland
    • chorax 19.02.2019 18:16
      Highlight Highlight @dechloisu
      Und was geschah mit den Verwandten auf dem Festland?
    • dechloisu 19.02.2019 18:54
      Highlight Highlight ich vermute mal dass die sich über die Zeit anders entwickelt haben und darum nicht mehr als genau die gleiche Art zählt
    Weitere Antworten anzeigen
  • chorax 19.02.2019 13:12
    Highlight Highlight Evolution. Es ist Evolution. Survival of the fittest.
    Offenbar war diese Insel schon lange die letzte Rettung für diese Rattenart, sonst würde sie auch andernorts auch noch überlebt haben. Pech für sie, dass sie nicht gut genug schwimmen konnte.
    • Cpt. Jeppesen 19.02.2019 15:59
      Highlight Highlight Wenn wir unsere Lebensgrundlagen vernichtet haben war es auch nur Evolution, oder?
      Pech für die Menschheit, sie waren halt nicht fit genug (und andere Spezies die wir "mitnehmen").

      Achtung, dieses Posting könnte Spuren von Ironie enthalten.
    • yolomarroni 19.02.2019 17:15
      Highlight Highlight Survival of the fittest (als Evolutionstheorie) entspricht heutzutage nicht mehr dem Stand der Wissenschaft.
    • blobb / antifaschistischer Terrorist 19.02.2019 17:26
      Highlight Highlight @yolomarroni
      Was ist den der Stand der Wissenschaft? Erleuchte uns.
    Weitere Antworten anzeigen

Analyse

Warum Veganer so nerven

Wir lieben es, Veganer zu hassen. Wohl auch, weil wir spüren, dass sie recht haben.

Veganer. Die moralinsauren Spassbremsen, die nichts lieber tun, als in die Welt zu schreien, wie viel besser als alle anderen Menschen sie sind. Die sektenartigen Extremisten, die anderen Menschen vorschreiben wollen, was sie zu essen haben. Die wohlstandsverwahrlosten Wichtigtuer, die mit ihrem teuren Konsum-Lifestyle exhibitionistisch herumstolzieren.

Mit negativen Stereotypen über Veganerinnen und Veganer lassen sich Bücher füllen. Darum rollen die meisten von uns einfach mit den Augen …

Artikel lesen
Link zum Artikel