Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Elon Musk kann es kaum fassen: Seine «Falcon Heavy» hebt tatsächlich ab. national geographic

«Holy fucking shit»: So jubelte Elon Musk beim Start seiner Super-Rakete 



Dann gibt es auch für Elon Musk kein Halten mehr. Als seine neue Super-Rakete «Falcon Heavy» vergangenen Dienstag in Cape Canaveral  mit dem Tesla im Frachtraum abhebt, stürmt er wie ein Schulbub aus dem Kontrollzentrum ins Freie.

«Heilige fucking Scheisse, das Ding fliegt tatsächlich», jubelt der SpaceX-Chef. Seine Mitarbeiter schreien vor Freude. Der Tesla-Erfinder schaut dann weiter ungläubig in den Himmel. 

Diese Szenen zeigt ein Video, das National Geographic exklusiv gedreht hat. 

abspielen

So jubelt Musk beim Raketenstart. Video: YouTube/Melvin F.

Zuvor hatte Musk die Chancen auf 50:50 geschätzt, dass die Superrakete beim Start explodiert.  

Kein Wunder, dass Musk nervös war. Nur wenige Minuten nach dem Start gelang ihm nämlich der PR-Coup des Jahres. Die Bilder des fliegenden Tesla-Autos gingen um die Welt. Und Musk twitterte natürlich freudig darüber. 

Falcon Heavy bringt Tesla ins All

(amü)

Nicht nur zum Spass schickte Elon Musk dieses Auto ins All

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • thierry_haas 12.02.2018 08:13
    Highlight Highlight Das Titelbild ist einfach nur genial: das ist das Grinsen eines Kindes, das niemals erwachsen werden wird. Elon gehört in eine Reihe mit Einstein und anderen Träumern: solche Leute haben die Menschheit voran gebracht! Bravo!
    • sowhat 13.02.2018 17:24
      Highlight Highlight Und genau diese Begeisterung macht ihn sympathisch und glaubwürdig. Da ist nicht nur abgehobene Arroganz, da ist echte Freude am Gelingen. Das ist es was ansteckt.
  • Dr. Houz 12.02.2018 07:42
    Highlight Highlight Braucht die Menschheit eine Auto im All?
    • Randy Orton 12.02.2018 08:27
      Highlight Highlight Nein. Aber Forschung und Fortschritt braucht die Menschheit.
    • Karl Marx 12.02.2018 09:10
      Highlight Highlight Ne, aber Elon. Who cares?
    • D(r)ummer 12.02.2018 09:21
      Highlight Highlight Nein, aber sie hat es.
    Weitere Antworten anzeigen

«Die Menschheit begeht mit der Zerstörung des Amazonas Selbstmord»

Der renommierte brasilianische Biologe Antonio Donato Nobre erklärt, wieso der Amazonas wichtig ist für das Weltklima.

«Die Menschheit begeht mit der Zerstörung des Amazonas Selbstmord», sagt Professor Antonio Donato Nobre. Eigentlich ist der Wissenschafter eine ruhige Person. Aber dass die Politiker und die Menschheit seit 40 Jahren seine Warnungen in den Wind schlagen, bringt den Biologen auf die Palme. Seine Begeisterung für den Amazonas stammt von einer Studienreise als junger Agronom 1979.

14 Jahre lebte er in Manaos und forschte am Amazonasinstitut. Nobre gilt als einer der wichtigsten brasilianischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel