Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Himmlers Tochter arbeitete nach dem Krieg für den deutschen Geheimdienst

29.06.18, 09:35 29.06.18, 10:36


Die Tochter des Nazi-Führers Heinrich Himmler hat einem Medienbericht zufolge in den 1960er Jahren für den Bundesnachrichtendienst (BND) gearbeitet.

Sie sei für wenige Jahre bis 1963 unter anderem Namen Mitarbeiterin im BND gewesen, sagte der BND-Chefhistoriker Bodo Hechelhammer der «Bild»-Zeitung. «Der Zeitpunkt ihres Ausscheidens fällt mit dem einsetzenden Wandel im Verständnis und im Umgang mit NS-belasteten Mitarbeitern zusammen.»

SS-Führer Heinrich Himmler mit Tochter Gudrun bei einer Sportveranstaltung am 6. März 1938 in Berlin. Bild: AP/AP

Dem «Bild»-Bericht zufolge soll Gudrun Burwitz von Ende 1961 bis zum Herbst 1963 beim BND in Pullach als Sekretärin angestellt gewesen sein. Sie sei bis ins hohe Alter in rechtsextremen Kreisen aktiv gewesen und habe an Nazi-Aufmärschen teilgenommen. Von ihrem Vater und seinen Verbrechen distanzierte sie sich demnach nie.

Himmler und Familie, Tochter Gudrun in der Mitte. Das Bild wurde 1935 aufgenommen. Bild: EPA/DPA/REALWORKS LTD./DIE WELT/HO

Der BND ist der einzige Auslandsnachrichtendienst in Deutschland. Mit dessen Nazi-Vergangenheit beschäftigt sich die Forschungs- und Arbeitsgruppe «Geschichte des BND». (sda/dpa)

Riesige Nazi-Sammlung in Argentinien entdeckt

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Fluchthelferin (72): «Ich nehme die Strafe absolut in Kauf»

Babys an der Macht

Frauen, die sich trennen, sind keine Opfer – verdammt!

Lo & Leduc geben Geheimkonzert auf der kleinen Bühne – und der Gurten dreht durch

Belauscht: Männer über «Bitches», «Brüste» und MDMA-Bowlen

40 Jugendliche wegen Serie «13 Reasons Why» in psychiatrischen Notfall eingeliefert

Plötzlich Frieden in Eritrea: «Bei den Flüchtlingen wird es nun knallhart ums Geld gehen»

Kaum ein Land hat weniger als die Schweiz – der grosse Sommerferien-Report

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • blaubar 30.06.2018 11:29
    Highlight Und Hitlers Physiker für die Amerikaner. Profit hat kein Gewissen.
    4 1 Melden
    • blobb 30.06.2018 17:02
      Highlight "Hitler Physiker" sind waren aber keine Nazis.
      3 2 Melden
    • blaubar 30.06.2018 23:43
      Highlight Wernher von Braun z.B. war also kein Nazi oder was??
      1 2 Melden
    • blaubar 01.07.2018 23:43
      Highlight Darf ich fragen, nur so aus Interesse: Warum die Blitze beim obigen Kommentar? Würde mich echt interessieren.
      0 3 Melden
  • @cyclingsimon 29.06.2018 11:50
    Highlight Hat diese News ein Lag von 50 Jahren?
    55 11 Melden
  • DerSimu 29.06.2018 10:40
    Highlight Für mich jetzt nicht sonderrlich überraschend.
    37 5 Melden
  • Dong 29.06.2018 10:33
    Highlight So viel zur Vertrauenswürdigkeit jeglicher Geheimdienste! (Wieso wären sie sie wohl Geheim ..?)
    10 20 Melden
  • DomKi 29.06.2018 10:20
    Highlight Ich hoffe es wundert ja niemanden. Das müssten ja tausende von Menschen gewesen sein muy Nazi-Hintergrund die, nehme ich mal an wenn sie nicht geflohen sind, in der BRD oder der DDR irgendwie angestellt wurden.
    38 3 Melden
  • dondor 29.06.2018 10:14
    Highlight Überrascht? Die Deutschen waren Nazis und nicht die Nazis Deutsche!
    22 54 Melden
    • Fabio74 30.06.2018 13:56
      Highlight Quatsch.
      Erstens gab und gibtes Nazis in diversen Ländern quer durch Europa und Nordamerika.
      Zweitens war nicht jeder Deutscher Nazi
      2 0 Melden
  • Olmabrotwurst 29.06.2018 09:47
    Highlight Das ist aber nicht die jenige die in Zürich gewohnt hat?
    16 1 Melden

Wenn du denkst, du bist gut in Geschichte, dann hast du dieses Quiz noch nicht gespielt

Frankreich erkennst du bestimmt auf einer Karte. Aber nicht immer hatte das Land seine typische Sechseck-Form. In der Vergangenheit sahen die meisten Staaten erheblich anders aus als heute. Schaffst du es, aus einer Karte die passende Jahreszahl abzuleiten? Viel Glück! 

Artikel lesen