Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Himmlers Tochter arbeitete nach dem Krieg für den deutschen Geheimdienst



Die Tochter des Nazi-Führers Heinrich Himmler hat einem Medienbericht zufolge in den 1960er Jahren für den Bundesnachrichtendienst (BND) gearbeitet.

Sie sei für wenige Jahre bis 1963 unter anderem Namen Mitarbeiterin im BND gewesen, sagte der BND-Chefhistoriker Bodo Hechelhammer der «Bild»-Zeitung. «Der Zeitpunkt ihres Ausscheidens fällt mit dem einsetzenden Wandel im Verständnis und im Umgang mit NS-belasteten Mitarbeitern zusammen.»

FILE - In this March 6, 1938 file photo Chief of the German Police and Minister of the Interior Heinrich Himmler, with his daughter Gudrun on his lap, watch an indoor sports display in Berlin. Germany’s foreign intelligence agency is confirming that the daughter of top Nazi Heinrich Himmler, who led the SS, worked for it as a secretary in the early 1960s. The BND told Bild newspaper Friday that Gudrun Burwitz-Himmler, who herself was a notorious postwar supporter of the extreme right, served as a secretary from 1961 to 1963.   (AP Photo)

SS-Führer Heinrich Himmler mit Tochter Gudrun bei einer Sportveranstaltung am 6. März 1938 in Berlin. Bild: AP/AP

Dem «Bild»-Bericht zufolge soll Gudrun Burwitz von Ende 1961 bis zum Herbst 1963 beim BND in Pullach als Sekretärin angestellt gewesen sein. Sie sei bis ins hohe Alter in rechtsextremen Kreisen aktiv gewesen und habe an Nazi-Aufmärschen teilgenommen. Von ihrem Vater und seinen Verbrechen distanzierte sie sich demnach nie.

epa04043038 A handout picture released by 'Die Welt' on 26 January 2014 shows a family scene of Nazi Reichsfuehrer SS Heinrich Himmler (2-L) with his wife Margarete (Marga, 2-R), their daughter Gudrun (C), Gudrun's unidentified best friend (L), and his foster son Gerhard (R) in Valepp, Germany, in 1935. Years of missing private letters written by Heinrich Himmler, a top-level Nazi executive who ran the SS security service, have been rediscovered in Israel, German daily newspaper 'Die Welt' exclusively reported 24 January 2014 on its website. 
ATTENTION EDITORS: EDITORIAL USE ONLY IN CONNECTION WITH THE REPORT ON WELT.DE, http://www.welt.de/geschichte/himmler/ AND CLICK ENGLISH VERSION - MANDATORY CREDIT 'REALWORKS LTD./DIE WELT - NO ARCHIVE  EPA/REALWORKS LTD. / DIE WELT / HANDOUT ATTENTION EDITORS: EDITORIAL USE ONLY IN CONNECTION WITH THE REPORT ON WELT.DE, http://www.welt.de/geschichte/himmler/ AND CLICK ENGLISH VERSION, MANDATORY CREDIT 'REALWORKS LTD./DIE WELT. NO ARCHIVE HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES/NO ARCHIVES

Himmler und Familie, Tochter Gudrun in der Mitte. Das Bild wurde 1935 aufgenommen. Bild: EPA/DPA/REALWORKS LTD./DIE WELT/HO

Der BND ist der einzige Auslandsnachrichtendienst in Deutschland. Mit dessen Nazi-Vergangenheit beschäftigt sich die Forschungs- und Arbeitsgruppe «Geschichte des BND». (sda/dpa)

Riesige Nazi-Sammlung in Argentinien entdeckt

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr als 70 Tote nach Zyklon «Idai» 

Link zum Artikel

Boeing 737 Max 8: Diese europäischen Airlines setzen ebenfalls auf die Unglücksmaschine

Link zum Artikel

«Er hatte keine Zeit für mich» – Streit zwischen Federer und Djokovic eskaliert

Link zum Artikel

Mein Abstieg in die Finsternis – Wie ich zur Katzenfrau wurde

Link zum Artikel

So ticken die Putinversteher

Link zum Artikel

Es lebe die Superheldin! Steckt euch euren «Feminismusscheiss» sonstwohin

Link zum Artikel

5 Elektroauto-Gerüchte im Check: Ein paar sind richtig, ein paar aber kreuzfalsch

Link zum Artikel

Hat das Parlament gerade unser Internet gerettet? – Es soll kein Zwei-Klassen-Netz geben

Link zum Artikel

Kevin Schläpfer – Oltens verpasste «Jahrhundert-Chance» und Langenthals «Anti-Anliker»

Link zum Artikel

«Vielleicht sind die Regeln einfach falsch» – VAR-Penalty sorgt für hitzige Diskussionen

Link zum Artikel

«Doping ist wie beim Hütchenspiel. Du weisst, dass es Betrug ist. Aber du spielst mit»

Link zum Artikel

Man liebt den Verrat, aber selten die Verräterin – nein, Galladé verdient Lob

Link zum Artikel

Der EHC Kloten, die Hockey-Titanic – so viel Talent, so miserabel trainiert und gecoacht

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz! Heute mit einer Premiere!

Link zum Artikel

«Rape Day»: Gaming-Plattform bringt Vergewaltigungsgame raus – und löst Shitstorm aus

Link zum Artikel

Schär ist der beste Verteidiger in England – nach dem Supertor dreht sogar Shearer durch

Link zum Artikel

Warum die FDP (vielleicht) gerade unsere Beziehung zu Europa gerettet hat

Link zum Artikel

Erleuchtung für 190 Franken: Ist diese 17-Jährige die neue Uriella?

Link zum Artikel

10 Schauspieler, die ihre grössten Rollen nicht mehr leiden können

Link zum Artikel

Papst Franziskus – der Reformer, der keiner ist

Link zum Artikel

Stellt das Popcorn bereit: Trumps Anwalt Michael Cohen will auspacken

Link zum Artikel

Samsung hat das Galaxy Fold enthüllt, das unsere Smartphones für immer verändern könnte

Link zum Artikel

Im Juni wurde «The Beach» geschlossen – jetzt zeigt sich, wie gut dieser Entscheid war

Link zum Artikel

Warum der Schweizer Klubfussball auf dem absteigenden Ast ist

Link zum Artikel

5 Promi-Seitensprünge und ihre Ausgänge (und was diese Dame damit zu tun hat)

Link zum Artikel

9 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

Link zum Artikel

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • blaubar 30.06.2018 11:29
    Highlight Highlight Und Hitlers Physiker für die Amerikaner. Profit hat kein Gewissen.
    • blobb 30.06.2018 17:02
      Highlight Highlight "Hitler Physiker" sind waren aber keine Nazis.
    • blaubar 30.06.2018 23:43
      Highlight Highlight Wernher von Braun z.B. war also kein Nazi oder was??
    • blaubar 01.07.2018 23:43
      Highlight Highlight Darf ich fragen, nur so aus Interesse: Warum die Blitze beim obigen Kommentar? Würde mich echt interessieren.
  • Kaulquappe2.0 29.06.2018 11:50
    Highlight Highlight Hat diese News ein Lag von 50 Jahren?
  • DerSimu 29.06.2018 10:40
    Highlight Highlight Für mich jetzt nicht sonderrlich überraschend.
  • Dong 29.06.2018 10:33
    Highlight Highlight So viel zur Vertrauenswürdigkeit jeglicher Geheimdienste! (Wieso wären sie sie wohl Geheim ..?)
  • DomKi 29.06.2018 10:20
    Highlight Highlight Ich hoffe es wundert ja niemanden. Das müssten ja tausende von Menschen gewesen sein muy Nazi-Hintergrund die, nehme ich mal an wenn sie nicht geflohen sind, in der BRD oder der DDR irgendwie angestellt wurden.
  • Tan Long 29.06.2018 10:14
    Highlight Highlight Überrascht? Die Deutschen waren Nazis und nicht die Nazis Deutsche!
    • Fabio74 30.06.2018 13:56
      Highlight Highlight Quatsch.
      Erstens gab und gibtes Nazis in diversen Ländern quer durch Europa und Nordamerika.
      Zweitens war nicht jeder Deutscher Nazi
  • Olmabrotwurst 29.06.2018 09:47
    Highlight Highlight Das ist aber nicht die jenige die in Zürich gewohnt hat?

Was ein Statistik-Professor über lügnerische Zahlen und falsche Ängste zu sagen hat

Walter Krämer erzählt, wie mit fragwürdigen Studien Panik gemacht wird, während wir uns eigentlich vor ganz anderen Dingen fürchten sollten.

Herr Krämer, Sie sind Professor für Wirtschafts- und Sozialstatistik und entlarven als solcher gern zwielichtige Datenanalysen. Haben Sie derzeit eine Lieblingsstatistik? Walter Krämer: Ja. Das ist die Tabelle der Fussball-Bundesliga. Ich wohne direkt neben dem BVB-Stadion und bin seit mehr als einem Dutzend Jahren BVB-Aktionär.

Sie haben die Deutschen mal als «Volk von Innummeraten» (Zahlen-Analphabeten) bezeichnet und ihre bedauerliche Schwäche Goethe, dem dichtenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel