Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sex ohne Spermien: Die Angst des Mannes vor der Vasektomie

Die Unterbindung des Mannes ist keine grosse Sache. Und doch löst sie abendlange Diskussionen aus. Es geht um Entmannung, späte Vaterschaft, Treue und irrationale Ängste.

Katja Fischer de Santi / ch media



Sex

Nein, der Mann ist nicht «entschärft», wenn der Samenleiter gekappt ist. Aber die Bedenken gehen in diese Richtung. Bild: shutterstock

Renzo Blumenthal hat es getan. Er hat öffentlich bekannt gegeben, dass er sich nicht mehr fortpflanzen wird. Nach vier Kindern, alle angeblich ungeplant, ist Schluss mit dem Kindersegen auf seinem Bauernhof im bündnerischen Vella. Dafür hat er sich unters Messer gelegt. Seine beiden Samenleiter wurden durchtrennt, die Enden verödet. Rund 1000 Franken hat Renzo beim Urologen für den Eingriff bezahlt. «Nach einer Stunde konnte ich wieder nach Hause. Ich bereue den Eingriff kein bisschen», wird Blumenthal im «Blick» zitiert.

Vasektomie sagt der Urologe dazu, Sterilisation des Mannes trifft es auch, Kastration nennen es Spötter, die keine Ahnung haben. Die Unterbrechung der Samenleiter gilt als sicherste Methode zur Erzielung einer dauerhaften Unfruchtbarkeit. Ein kleiner Eingriff für den Arzt, ein grosser Schritt für den Mann. Er übernimmt Verantwortung für die Verhütung in der Partnerschaft. Etwas, was sonst zu mehr als 90 Prozent in die Hände der Partnerin gelegt wird. Für die Frauen bedeutet das Pille, Spirale, Hormonstäbchen, Thermometer und Rumrechnerei – jahrelang.

Renzo Blumenthal und mit ihm immerhin laut Aidshilfe Schweiz zehn Prozent aller Schweizer Männer finden nach abgeschlossener Familienplanung, dass nun sie dran seien. Sie wollen ihren Frauen die Hormonkeulen oder die Unterbindung ersparen. Zumal der Eingriff für die Sterilisation beim Mann wesentlich kleiner und unproblematischer ist als bei der Frau. In den letzten Jahren verzeichnen Kliniken und urologische Praxen wie etwa die Uromed in Bern eine verstärkte Nachfrage nach dem Eingriff. Genaue Zahlen werden nicht erhoben.Eigentlich bleibt alles gleich

Yves, Vater, hat sich unterbinden lassen

sex

Bild: shutterstock.com

Eine Vasektomie ist eine Operation am überragenden Symbol des männlichen Selbstverständnisses.

Der Sex verändert sich nach einer Vasektomie kein bisschen, der Erguss enthält nur keine Samen mehr, Lust, Empfinden bleiben gleich. Im Alltag aber liefern die Diskussionen rund um den kleinen Schnitt am männlichen Heiligtum Stoff für ganz Bibliotheken. Es genügt, an einer Party das Thema einmal anzuschneiden, um den Rest des Abends Diskussionsstoff zu haben – unter Männern wie unter Frauen.

Denn eine Vasektomie ist nicht irgendein Eingriff, sondern eine Operation am «überragenden Symbol des männlichen Selbstverständnisses», sagt etwa Yves, und muss selbst lachen ob seiner Formulierung. Der 45-jährige Vater zweier Töchter hat den Schnitt trotzdem gewagt und sich vor zwölf Jahren sterilisieren lassen. Seinen Entscheid hat er nie bereut. «Als ich mich damals zur Vasektomie entschlossen habe, war ich 100 Prozent sicher, dass ich keine Kinder mehr wollte. Auch mit einer neuen Liebe nicht.»

Sexpuppen sollen selbst entscheiden, mit wem sie schlafen

abspielen

Video: watson

Es fällt auf, dass jene Männer, welche unterbunden sind, meist keine Mühe haben, das Gott und der Welt zu erzählen. Gerne auch allzu detailliert. Weil der Eingriff für ein modernes, partnerschaftliches Verständnis von Sexualität steht. Die Vasektomie ist auch zu einem Symbol für emanzipierte Männer geworden. Männer, die die Familienplanung selber kontrollieren und deren Männlichkeit nicht an einem intakten Samenleiter hängt. «Seit bei mir Sex nichts mehr mit Fruchtbarkeit zu tun hat, kann ich ihn viel mehr geniessen», sagt Yves.Derweil wird es für Männer, die sich kategorisch weigern, sich unterbinden zu lassen, trotz langjähriger Ehe und nach abgeschlossener Familienplanung, argumentatorisch etwas schwierig.

Sie wissen, dass ihre Argumente im Jahr 2019 schnell antiquiert und machohaft daherkommen. Etwa Jürg, der «einfach gerne weiter scharf schiessen möchte». Oder Erik, 45 Jahre alt, geschieden. Er will sicher keine Kinder mehr, sich zu unterbinden kommt für ihn trotzdem nicht infrage. «Ich bin mir sehr sicher, dass ich es psychisch nicht vertragen würde. Ich weiss, dass sich physisch nichts verändert, aber in meinem Kopf wäre es nicht mehr dasselbe.» Zudem habe er im Internet über üble Nebenwirkungen gelesen. «Männer, die jahrelang Schmerzen hatten, deren Hoden anschwollen, sich blau verfärbten, grässliche Dinge.» Schon nur die Vorstellung der kleinsten Komplikation an ihrem besten Stück treibt vielen Männern den kalten Schweiss auf die Stirn.

Alle Optionen offen halten

Und dann gibt es noch Männer wie Thomas, 52, verheiratet, eine Tochter, der erst nach hartnäckigem Nachfragen erzählt, dass ihm die Vasektomie zu endgültig ist. «Ich lasse mir nichts durchschneiden oder veröden. Nicht weil ich Angst um meine Sexualität habe, sondern weil ich erst am Ende meiner Tage sicher weiss, dass ich keine Kinder mehr will.»

Thomas spricht aus, was viele Männer vor dem Eingriff zurückschrecken lässt. Eine Vasektomie kann zwar theoretisch rückgängig gemacht werden. Praktisch ist das nicht nur teuer und aufwendig, sondern auch nicht in jedem Fall möglich. Kein Schnitt zurück also. Was aber, wenn da plötzlich eine neue, jüngere Frau auftaucht? Eine neue grosse Liebe mit neuem Kinderwunsch?

sex liebe

Bild: shutterstock

Mit diesem Argument manövriert Mann sich bei der langjährigen treuen Ehefrau und Mutter der gemeinsamen Kinder natürlich ins Abseits. Offen aussprechen können das die wenigsten. Christoph, der Mann von Anne, beide 41 Jahre alt, ist so eine Ausnahme. Als seine Frau nach dem dritten Kinde nicht mehr hormonell verhüten will, schlägt er eine Vasektomie für sich kategorisch aus. Der Grund: Sie könne sowieso bald keine Kinder mehr bekommen, er hingegen sei noch mindestens 30 Jahre lang zeugungsfähig. Bei einer allfälligen Scheidung wäre er unterbunden bei der Partnersuche im Nachteil. Klare Worte, die so nicht jede Partnerschaft verträgt.

Ein romantischer Entscheid

Martin, 39, zwei Kinder, antwortete auf die Frage, ob er die Vasektomie bedauere: «Kann ich noch nicht definitiv sagen, bis jetzt nicht… aber wenn ich dann mit 60 eine heisse, 25 Jahre alte Frau habe und die ein Kind von mir will, eventuell schon.» Genau deshalb habe er es gemacht, quasi als Schutz vor sich selbst.

Die Vasektomie, sie ist eben sehr viel mehr als nur ein kleiner Schnitt. Sie ist auch ein Versprechen an die Frau und die Kinder, dass es da keinen Plan B gibt. Keinen zweiten Frühling, keine Stiefgeschwister, keine zweite Familie. Und dafür muss man Renzo Blumenthal dann vielleicht doch ein bisschen loben. Das hat nichts mit Männlichkeit und Sex zu tun, sondern mit Liebe.

Frust statt Lust - Nebenwirkungen der Antibabypille

abspielen

Video: srf

Mehr zum Thema Sex

«Es war einmal ein Weib, das zeigte seinen Unterleib»: Polizei-Gedicht warnt vor Cybersex

Link zum Artikel

Basler Sexualkundeunterricht verletzt keine Grundrechte

Link zum Artikel

Das Liebeshoroskop 2018: Paart euch ordentlich, es ist das Jahr der Venus!

Link zum Artikel

Zölibat, Frauenhass und Schmerzsuche: Wie uns die Kirche die Lust raubte

Link zum Artikel

Haltet euch fest: Feiertage machen Lust auf Sex – sagt die Wissenschaft

Link zum Artikel

«Mann oder Frau? Ein bisschen Verwirrung tut doch gut» – So lebt es sich als Intersexuelle

Link zum Artikel

Orgasmus oder Gewichtheben – siehst du das Kommen?

Link zum Artikel

Wieso wollte ich schon wieder an die Erotikmesse Extasia?

Link zum Artikel

«Es geht nicht nur um Sex und Geld» – ein Sugardaddy erzählt

Link zum Artikel

Weil's dir sonst niemand sagt: 23 Dinge über Analsex, die du unbedingt wissen solltest

Link zum Artikel

So antwortest du stilgerecht auf Dick Pics und andere unerwünschte Glieder

Link zum Artikel

Der vaginale Orgasmus ist ein Mythos, sagt der Biologe – ist das wirklich so?

Link zum Artikel

Wenn sich dein Körper brutal verändert. Lisa B. hat einen irren Pubertäts-Film gedreht

Link zum Artikel

Sexuell übertragbare Infektionen nehmen weiter zu – Bund schaltet Safer-Sex-Check auf 

Link zum Artikel

19 harte Fakten und Rekorde zum Glied. Also Phallus. Oder Penis 

Link zum Artikel

«Baby, wieso?» – Die Lovestorys der «Bravo» sprechen uns direkt aus der Seele

Link zum Artikel

Und nun ein wenig Clitbait! 8 Fakten zum weiblichen Erregungszentrum

Link zum Artikel

Neue Theorie: Warum Frauen einen Orgasmus bekommen – oder nicht

Link zum Artikel

Dirty Talk in der Studenten-WG: «Pornos haben mich nicht geprägt, aber Stellungen habe ich auch schon abgeschaut»

Link zum Artikel

20 erstaunliche Fakten zum Thema Masturbation, um dir mehr Wonne zu schenken. Bei Nummer 16 wirst zwei Mal schlucken müssen

Link zum Artikel

Ich kam nach einer kurzen Abwesenheit zurück und meine Chefinnen hatten folgende Stories für mich: Penis-Peperoni und Twerk-Sextoys. Ich liebe meinen Job

Link zum Artikel

Prostituierte zu sein bedeutet viel mehr als Sex zu haben: Diese 6 bizarren Kundenwünsche sind wirklich ... gefühlsecht  

Link zum Artikel

«15 Orgasmen pro Woche sind rein beruflich. Dazu noch jede Menge in meinem privaten Sexleben»

Link zum Artikel

«Na Baby, wie war ich?» – diese Frage kannst du dir in Zukunft sparen. Denn der Penis wird zum Data-Tracker

Link zum Artikel

Wenn das Bedürfnis nach Sex fehlt: 6 asexuelle Frauen erzählen ihre Geschichte

Link zum Artikel

Porno-Ikone Rocco Siffredi: «Heute vögeln sie alle identisch»

Link zum Artikel

«Playboy» präsentiert: 18 unausgesprochene Regeln beim Sex

Link zum Artikel

Sex macht Paare glücklicher: Auch wenn du nicht dran glaubst, dein Unterbewusstsein weiss es

Link zum Artikel

Sex Sells: 18 Game-Werbungen, die zwischen plump und sexistisch schwanken

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr als 70 Tote nach Zyklon «Idai» 

Link zum Artikel

Boeing 737 Max 8: Diese europäischen Airlines setzen ebenfalls auf die Unglücksmaschine

Link zum Artikel

«Er hatte keine Zeit für mich» – Streit zwischen Federer und Djokovic eskaliert

Link zum Artikel

Mein Abstieg in die Finsternis – Wie ich zur Katzenfrau wurde

Link zum Artikel

So ticken die Putinversteher

Link zum Artikel

Es lebe die Superheldin! Steckt euch euren «Feminismusscheiss» sonstwohin

Link zum Artikel

5 Elektroauto-Gerüchte im Check: Ein paar sind richtig, ein paar aber kreuzfalsch

Link zum Artikel

Hat das Parlament gerade unser Internet gerettet? – Es soll kein Zwei-Klassen-Netz geben

Link zum Artikel

Kevin Schläpfer – Oltens verpasste «Jahrhundert-Chance» und Langenthals «Anti-Anliker»

Link zum Artikel

«Vielleicht sind die Regeln einfach falsch» – VAR-Penalty sorgt für hitzige Diskussionen

Link zum Artikel

«Doping ist wie beim Hütchenspiel. Du weisst, dass es Betrug ist. Aber du spielst mit»

Link zum Artikel

Man liebt den Verrat, aber selten die Verräterin – nein, Galladé verdient Lob

Link zum Artikel

Der EHC Kloten, die Hockey-Titanic – so viel Talent, so miserabel trainiert und gecoacht

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz! Heute mit einer Premiere!

Link zum Artikel

«Rape Day»: Gaming-Plattform bringt Vergewaltigungsgame raus – und löst Shitstorm aus

Link zum Artikel

Schär ist der beste Verteidiger in England – nach dem Supertor dreht sogar Shearer durch

Link zum Artikel

Warum die FDP (vielleicht) gerade unsere Beziehung zu Europa gerettet hat

Link zum Artikel

Erleuchtung für 190 Franken: Ist diese 17-Jährige die neue Uriella?

Link zum Artikel

10 Schauspieler, die ihre grössten Rollen nicht mehr leiden können

Link zum Artikel

Papst Franziskus – der Reformer, der keiner ist

Link zum Artikel

Stellt das Popcorn bereit: Trumps Anwalt Michael Cohen will auspacken

Link zum Artikel

Samsung hat das Galaxy Fold enthüllt, das unsere Smartphones für immer verändern könnte

Link zum Artikel

Im Juni wurde «The Beach» geschlossen – jetzt zeigt sich, wie gut dieser Entscheid war

Link zum Artikel

Warum der Schweizer Klubfussball auf dem absteigenden Ast ist

Link zum Artikel

5 Promi-Seitensprünge und ihre Ausgänge (und was diese Dame damit zu tun hat)

Link zum Artikel

9 Grafiken rund um das Elektroauto in der Schweiz

Link zum Artikel

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

280
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
280Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Samuelson 09.02.2019 16:26
    Highlight Highlight Bin seit zwei Wochen ebenfalls unterbunden. Chinesische Schnitttechnik :-)
    Von der Mittelnaht ein feiner Riss für beide Seiten. Musste nicht genäht werden und sehe bereits fast nichts mehr.
    Funktioniert noch alles. War zuerst irritierend, den getrennten Samenleiter von aussen zu ertasten. Aber gewöhne mich daran.
    Freue mich riesig auf die neugewonnene Freiheit und Spontanität!
  • TheRealSnakePlissken 09.02.2019 13:17
    Highlight Highlight Den Geschlechtsgenossen, die davon fabulieren, mit 70 nochmal einer „scharfen 25jährigen“ ein Kind zu machen, kann ich nur dringend raten, sich von solchen Träumen zu verabschieden. Die Suche nach diesen Frauen wird sich sehr, sehr schwierig gestalten 😂😂😂.
  • Raphael Conca 09.02.2019 10:00
    Highlight Highlight Metoo!
    Vor Jahren. Super einfach und frauenfreundlicher: keine Chemie mehr!
    Hatte danach nicht mal farbige Eier gegeben.
  • Kong 09.02.2019 09:20
    Highlight Highlight Für den Notfall, wenn man 70 nochmals Kinder möchte, gäbe es ja noch die Variante das vorgängig in einer Samenbank „einzuzahlen“. Dann stände auch dem Vaterglück in den Rentnerjh nix im Weg. Und am Elternabend mit 80 wäre man die Ruhe selbst. Windeltechnisch betrachtet hat man auch quasi einen Refresher und spricht aus eigener Erfahrung.
  • wombsen 09.02.2019 08:34
    Highlight Highlight Ich frag mich, wie sieht dann der Erguss selbst aus?
    Okay, es hat keine Spermien mehr darin. Aber ist der Erguss nun weniger oder gleich viel?
    Ist dieser immer noch Weiss oder durchsichtig?

    Was passiert im Hoden,
    produziert dieser weiterhin Spermien?
    • Kleine Hexe 09.02.2019 12:25
      Highlight Highlight Irgendwer hatte doch weiter unten geschrieben, dass ca. 5% des Ejakulats aus Spermien bestehen. Also ein kleines kleines bisschen weniger wirds wohl sein. Es ist auch kein Unterschied sichtbar.
      Und ja, es werden weiterhin Spermien produziert, nur nicht ausgeschieden, da der Samenleiter unterbrochen ist. Sondern vom Körper wieder abgebaut.
    • Chrésh Dii-Ahn Parzival 09.02.2019 14:32
      Highlight Highlight Ja, das Ejakulat ist etwas weniger... man spricht von 5-10 %.

      Mit der Zeit werden tatsächlich keine Söermien erzeugt.
  • Balois 09.02.2019 07:06
    Highlight Highlight Ich halte von schädigenden Verhütungsmethoden bei der Frau nix, ergo auch beim Mann nicht. Es ist eine Körperverletzung. Es ist und bleibt eine gemeinsame Aufgabe zu verhüten.
  • Voll de Morty 09.02.2019 02:33
    Highlight Highlight Die eine Seite (Narbe) hat noch etwa 4 Wochen nach dem Eingriff etwas geschmerzt, danach überhaupt keine Probleme.
    Das Geld, bei mir warens 800.- ist sicher gut invertiert, bedenkt man was so ein (zusätzliches) Kind kostet.
    Ausserdem hat die KK die Hälfte übernommen.
  • sleeper 08.02.2019 20:51
    Highlight Highlight Bei mir ist die Vasektomie bereits einige Jahre her. Lief wunderbar und ich habe es nie bereut. Ich empfand es immer als störend, dass ich mit meiner Partnerin entweder den etwas "unpersönlichen" Sex mit Kondom (sorry, ich empfinde dies nunmal so; in einer monogamen Beziehung sollte der Sex auch das Level an Initimität wiederspiegeln) haben musste oder sie stattdessen unter alle diesen Hormonen leiden musste. Dagegen ist die Vasektomie des Mannes ein einfacher Eingriff ohne Nebenwirkung. Kann es jedem empfehlen, der bereits seine Familienplanung abgeschlossen hat.
  • honesty_is_the_key 08.02.2019 18:18
    Highlight Highlight Ich habe hier keine persönliche Erfahrung oder Meinung die ich anbringen möchte. Ich finde es einfach wirklich wunderschön wie viele ganz offene und tolle Männer es gibt die sich an die Vasektomie heran getraut haben, für sich selber und für ihre Partnerin. Die Beweggründe dafür sind unterschiedlich, genauso wie wir Menschen unterschiedlich sind.

    Ein Eingriff in einem so intimen Bereich ist natürlich nicht angenehm, weder für Frau noch für Mann.
    Bei der Frau ist halt der Eingriff wirklich viel grösser. Da bleibt bei mir auch ein bisschen das Verständnis aus wenn sich Mann sträubt.
  • sch'wärmer 08.02.2019 17:57
    Highlight Highlight Ich (35J./3 Kids) kann die "NoScalpel"-Vasektomie jedem weiterempfehlen. Innert 40 Minuten erledigt und die Schmerzen waren nicht mal das vom Urologen mitgegebene Schmerzmittel wert. Die 5 Tage danach ohne (Bett-) Sport hab ich auch locker überlebt :)
  • homerjay 08.02.2019 15:34
    Highlight Highlight Also ich würde es gerne machen lassen, habe aber ziemlichen Schiss vor dem hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Post-Vasektomie-Syndrom

    Jemand Erfahrung damit?
    • Matti_St 09.02.2019 00:12
      Highlight Highlight Gelegentlich Schmerzen die wieder vorbei gehen. Nehme aber keine Medikamente in dieser Situation. Ich würde es trotzdem wieder machen.
    • Raphael Conca 09.02.2019 10:05
      Highlight Highlight Ich war im Spital dafür. Spezialist hat sauber gearbeitet: 30 Minuten, keine Schmerzen danach. Keine farbige Eier.
  • fant 08.02.2019 15:30
    Highlight Highlight Bin M und Ü50, habe das mit Ü30 nach der Geburt des 3. Kindes machen lassen, mein Jüngstes ist jetzt gerade 20 geworden.

    Was ich nicht verstehen kann, ist dass Männer (und übrigens auch Frauen, aber da braucht es medizinische Nachhilfe) mit 55 noch ein Kind zeugen bzw. auf die Welt zu stellen wollen.

    Da ist man ja 75, wenn das Kind 20 wird. Statt einen Vater/Mutter hat es einen Grossvater/eine Grossmutter. Ich glaube das ist weder für die Eltern noch für die Kinder wirklich cool...
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 08.02.2019 14:50
    Highlight Highlight "Sie ist auch ein Versprechen an die Frau und die Kinder, dass es da keinen Plan B gibt."
    Sehr naive, dank der modernen Fortpflanzungsmedizin kann man heute auch Spermien direkt aus dem Hoden heraushohlen, wer als wie im Text mit 60 noch mit der 25 jährigen Kinder möchte kann dies mit einer kleinen finanziellen Hürde auch nach einer Vasektomoe noch problemlos tun.
    • Fabio74 08.02.2019 15:25
      Highlight Highlight Wer Angst vor 2 Schnitten hat hat wohl auch Angst Sperma aus dem Hoden zu holen per OP
    • Cédric Wermutstropfen 08.02.2019 18:34
      Highlight Highlight @Fabio: Wieder einmal rein gar nichts hast du dir bei deinem Kommentar überlegt 🤦🏼‍♂️. Schreibst du eigentlich immer das Erstbeste, was dir in den Sinn kommt? Wer sagt, dass die alle Angst vor der OP haben? Es gibt genügend andere Gründe sich vor einer Vasektomie zu scheuen, und einige davon wurden gar im Artikel erwähnt. Der Zusammenhang, den du beschreibst, mag durchaus richtig sein, dennoch ist er völlig irrelevant als Antwort auf diesen Kommentar.
  • Daylen 08.02.2019 14:01
    Highlight Highlight Und es gibt auch Männer, die sich unters Messer legen um ihren Kinderwunsch überhaupt erst erfüllen zu können. Klar ist die Vorstellung an eine OP in dieser Region nicht angenehm. Aber welche OP ist das schon. An alle "Mitmänner", welche ihren Frauen jahrelange Hormone ersparen:
    Chapeau!
  • joe 08.02.2019 13:44
    Highlight Highlight Ein paar Leute sollten sich da vorher ins Thema reinlesen bevor sie hier kommentieren!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Vasektomie
  • fidget 08.02.2019 13:37
    Highlight Highlight Ängste mögen zwar unbegründet sein, aber ich denke das ist auch so ein Thema, bei dem es kein Richtig oder Falsch gibt. Ich verstehe jeden Mann, der davor zurück schreckt, denn es hat einfach etwas endgültiges. Genauso sind die Argumente dafür nachvollziehbar. Von dem her ist es gut, kann das jeder für sich selbst entscheiden.
    • Fabio74 08.02.2019 13:54
      Highlight Highlight Aber dies dann von derFrau fordern geht..?
    • fidget 08.02.2019 15:16
      Highlight Highlight @Fabio74: Das sage ich in keinster Weise, dass Verhütung nur Frauensache ist. Meine Aussage ist, dass sowohl Pro als auch Contra Vasektomie nachvollziehbar ist. Alternativ können wir Männer einfach ein Kondom benutzen, um unsere Verantwortung wahr zu nehmen.
  • Ratchet 08.02.2019 13:37
    Highlight Highlight Langsam ist diese Gender/Feminisnus/Männlichkeit Diskussion doch ausgelutscht. Macht doch sowieso jeder was er will und hat das Recht dazu. Sind doch persönliche Fragen, Vorlieben und Entscheidungen, die die Öffentlichkeit und Medien nichts angehen.
    • Fabio74 08.02.2019 14:46
      Highlight Highlight Sagt auch keiner. Aber Berichten drüber was es so gibt dürfte wohl erlaubt sein? Oder stört das Zartbesaitete?
    • no-Name 08.02.2019 16:51
      Highlight Highlight Vileicht stört es das zartbesaitete weil frau schreibt das männer jämmerlich sind weil sie an ihrem sekbstverherrlichtem männlichkeitssymbol nicht gerne ein Skalpell haben und gefälligst mehr vasektomieren sollen?

      So oder ähnlich könnte der subtext interpretiert werden was zu reaktionären kommentaren führen kann.

      Die Dame reduziert das nicht vasektomieren wollen an ein übetriebenes männlichkeitsideal das an einem samenleiter hängt.... aus medizinischer sicht kann ich aber garantieren, gibt es tausend andere ernstzunehmende ängste...

      Ich, 40, vasektomiert.

  • Threepwood 08.02.2019 13:34
    Highlight Highlight Wieso erhält das Kondom in dieser Situation kein Gehör?!
    • Kleine Hexe 08.02.2019 14:35
      Highlight Highlight Klar, bei neuen Sexpartnern immer wegen sexuell übertragbaren Krankheiten. Aber als alleinige Verhütungsmethode sind mir persönlich Kondome zu unsicher.
    • Maragia 08.02.2019 15:13
      Highlight Highlight Wie viel mal ist denn bei dir bei einem Kondom schon etwas schiefgegangen?
    • Threepwood 08.02.2019 15:24
      Highlight Highlight Zu wenig sicher? Was bitte ausser chirurgische Eingriffe ist sicherer als ein Kondom?
      Aber darum gings mir gar nicht. Wenn Mann nicht schnippseln will greift er eben zur Tüte. Es hört sich hier an, als ob es keine andere Lösung als schnippseln gäbe. Deshalb meine obige Frage
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bolly 08.02.2019 13:30
    Highlight Highlight Nun für mich ist das einfach auch einen Freifahrtschein für Seitensprünge ohne folgen. ☹️
    • joe 08.02.2019 13:41
      Highlight Highlight Ist das nicht jedes Verhütungsmittel...?

      BTW: Wenn die Angst vor einem Seitensprung des Partners besteht, dann ist die Verhütung das kleineste Problem!
    • Fabio74 08.02.2019 13:54
      Highlight Highlight Genau weil Syphilis Tripper, HIV etc ja nicht existent sind
    • dontbelievetheirpropaganda 08.02.2019 14:08
      Highlight Highlight @Fabio: Wo sind denn die HIV-Übertragungsraten am höchsten?
    Weitere Antworten anzeigen
  • CogitoErgoSum 08.02.2019 13:28
    Highlight Highlight Ich habe es auch gemacht. Weder Komplikationen noch sonst ein Problem. Vielleicht auch eine Frage des Arztes?
  • joe 08.02.2019 13:27
    Highlight Highlight Ich habs auch machen lassen und würde es wieder tun.
    Nur ist es bei uns so das wir keine Kinder haben und auch nie wollten. Nachdem das in unser Ehe so klar war und bei meiner Frau die Panik trotz Pille schwanger zu werden immer grösser wurde, habe ich den Schritt gemacht.
    1-2 Tage unangenehm und dann gehts eigentlich. Wichtig ist das du wärend 2 Wochen Slips und nicht Boxer trägst.
    • Tilia 08.02.2019 17:03
      Highlight Highlight Gratulation zu dem Schritt! 😍
    • blablahochzehn 08.02.2019 17:18
      Highlight Highlight darf ich fragen, wie alt ihr bei dieser entscheidung wart?
    • joe 08.02.2019 17:33
      Highlight Highlight Meine Frau >35 und ich >40!
      Wichtig ist das man das gemeinsam entscheidet und sich bei der Entscheidung Zeit lässt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • no-Name 08.02.2019 13:23
    Highlight Highlight ...übeigens selber Fan von der Vasektomie und sehr glücklich damit.
  • no-Name 08.02.2019 13:22
    Highlight Highlight Danke Katja.

    Aber ehrlich, was weiss Frau schon? Und stell sich einer den Shitstorm vor wenn Mann einen Proartikel zur weiblichen Sterilisation oder zur Kupferspirale schreiben würde.

    Und dass gewisse Frauen ihren Mann nicht mehr als „ganzen“ sehen, kommt auch vor.

    Auch dass die neue eine „jüngere“ ist, kommt eher aus einem Klischee als aus Thomas‘ Mund, wie ich vermute.

    Was die Schmerzen angeht, ich und meine Papafreunde waren erst nach etwa 20 und nicht 5 Tagen einsTzbereit und bei etwa der Hälfte gab es kleine nicht vorgesehene Unannehmlichkeiten. (Eingewachsene Fäden, Wundwasser u.ä.)
    • chuloloco 09.02.2019 09:52
      Highlight Highlight Grossartiger Kommentar. Hab dasselbe gedacht. Man stelle sich das ganze bei umgekehrter Geschlechterkonstellation vor... Und die Vasektomie als Treueversprechen finde ich auch eine ziemlich abenteuerliche Interpretation respektive naiv.

      Was die Schmerzen anbelangt: Mir ging es ähnlich wie dir und deinen Papikollegen. Nebenhodenentzündung, Hydrozele, Schmerzen während rund einem Monat. Von verschiedenen Männern gehört, die auch Jahre später noch ab und zu leichte Schmerzen hatten. Aber - und das ist sehr interessant - keiner hat den Schritt bereut.

  • JoeyOnewood 08.02.2019 13:15
    Highlight Highlight Man kann sich ja auch noch was einfrieren lassen zur Sicherheit, oder nicht?
    • Red4 *Miss Vanjie* 08.02.2019 15:48
      Highlight Highlight Leider nur 5 jahte in der Schweiz ausser bei Krebserkrankungen.dies obwohl es bis zu 30 Jahre halten würde. Mmn ziemlich dreist nur 5 Jahre lagern
  • Triple 08.02.2019 13:11
    Highlight Highlight Die Entscheidung 1 mal schneiden für mich oder 30 Jahre Hormongift für meine Frau ist mir leicht gefallen. Habe vor 15 Jahren die Leitung kappen lassen und es seit dem in keiner Weise bereut.
    • Triple 08.02.2019 14:43
      Highlight Highlight Verstehe die unkommentierten Blitze nicht. Kann mir aber sicher ein Betroffener erklären.
    • Braindead 08.02.2019 17:52
      Highlight Highlight Ich habe zwar nich geblitzt, versuche es trotzdem mal. Ich kann mir vorstellen, das manche im Artikel und in gewissen Kommentaren folgenden Unterton hören:
      Wer eine Vasektomie ablehnt ist ein Arsch der seiner Partnerin vergiftet, keine Verantwortung in der Verhütung übernimmt oder ein Proll der seine Mänlichkeit über Fruchtbarkeit definiert.
      Es gibt aber auch solche die haben einfach Angst davor..... es gibt auch Menschen die haben Angst vor Mäuse. Rationel ist das nicht. Aber ein Ignorant und Verantwortungslos ist man deshalb nicht. Ich habs (noch) nicht gemacht, weil ich mal mit jemandem ......
    • Braindead 08.02.2019 18:00
      Highlight Highlight Gesprochen habe, der noch ein Jahr nach dem Eingriff über ein Ziehen, beim sport und beim Sex, klagte. Setzte mich jetzt aber wieder neu damit auseinander. Wir haben 2 Kinder und verhüten bis auf wenige Tage im Monat mit Kondom. Noch an alle hier denenen die Lust wegen einem Präservativ vergeht, ernsthaft? Habe das Gefühl, dann kann die Lust aufeinander auch nicht mehr wirklich gross sein.......
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Count 08.02.2019 13:08
    Highlight Highlight Habe mit 30 eine Vasektomie machen lassen und es war die beste Entscheidung überhaupt. Zwei gesunde Kinder habe ich ja und meine Partnerin will keine Kinder. Auf den Sex hatte es von Anfang an eher eine positive Wirkung, es befreit.
  • EinePrieseR 08.02.2019 13:07
    Highlight Highlight Bin mitte 40 und auch unterbunden. War kein Problem. Habe 2 Kinder und die Familienplanung damit abgeschlossen. Ich will auch kein Vater sein zu dem die Kinder mal Opa sagen..
  • JoJodeli 08.02.2019 12:53
    Highlight Highlight Hut ab vor all den Kommentatoren die eine Vasektomie durchführen liessen, und ein grosses Dankeschön! Ihr erspart euren Frauen eine mühsame Verhütung. Mein Mann hat es auch noch vor sich und steht voll dazu, es war sein Idee 👏👏👏
  • Diagnose: Aluhut 08.02.2019 12:33
    Highlight Highlight Ich habs vor einem Jahr gemacht. Die Familienplanung war erstens abgeschlossen und zweitens war es für mich der viel kleinere Eingriff, als für die Freundin. In 20 Minuten war es erledigt.
    • Eldroid 08.02.2019 13:10
      Highlight Highlight Du hast ein Unwort verwendet.
      Es dauerte wohl 19 Minuten ;-)
    • Diagnose: Aluhut 08.02.2019 15:55
      Highlight Highlight Haha! Sicher ist bei den Watson-IT-Jungs/Mädels gleich ein Alarmfenster mit meiner IP auf den Bildschirmen aufgegangen! 🚨 „Iiiuuu-Iiiuuu!!“

      Grüsse von Hans Meier von den Bahamas *Hüstel*
  • Miphos 08.02.2019 12:33
    Highlight Highlight Eine Vasektomie hat nicht nur mit Liebe und Treue zu tun. Für mich ist sie auch ein Selbstschutz.
    So sehr ich meine Kinder liebe und auch die Babyzeiten in schöner Erinnerung habe, so sehr bin froh, dass meine Kinder mittlerweile selbständig sind.
    Ich will auch nicht mit 50 oder 60 noch ein Nachzüglerkind zeugen. Da will ich mein Leben geniessen und wieder Zeit für mich haben.
  • Matti_St 08.02.2019 12:30
    Highlight Highlight Ich bin emanzipiert. Und das schon über ein Jahrzehnt. Mein Gott, wenn ich das gewusst hätte... Aber jetzt wo ich das gelesen habe, ja jetzt merke ich irgendwo was. 😹
    Ehrlich Watson, irgendwie solltet ihr beim Thema Männer aufhören darüber zu schreiben. Oder zumindest ein Mann an das Thema lassen.
    • Fabio74 08.02.2019 14:49
      Highlight Highlight Was genau stört?
    • Matti_St 08.02.2019 16:18
      Highlight Highlight 1/2 Sagen wir mal so, wenn der gleiche Fall so über Frauen geschrieben werden würde, dann wäre er sexistisch. Mit viel Tubahu und Shitstorm.

      Ich schreibe keiner Frau vor, wie sie zu leben hat und was sie tun soll. Aber zunehmend lese ich Artikel, in dem Frauen schreiben was ein guter Mann ausmacht. Nicht nur hier, auch sonst in den Medien.

      Beispiel toxischer Mann. Eine Männergruppe, die ihre Vorstellungen von einem Mann darstellen werden mit Schlagwörter, doch etwas ins lächerliche gezogen. Die Frauen kommen aber gleich weit wie die Männer. Trotzdem ist der Artikel positiver geschrieben.
    • Matti_St 08.02.2019 16:26
      Highlight Highlight 2/2 Ich habe in meinem Umfeld keine Probleme mit Frauen. Komme mit Männer gut klar. Ich kenne gleich viel toxische Frauen wie Männer.

      Männer sind in der Regel lauter als Frauen, extrovertierter, körperbezogener. Aber es gibt nicht den toxischen Mann. Es gibt toxische Menschen. Auch wenn die weiblichen Pendant anders handeln, ist der Schaden den sie anrichten, in etwa gleich schlimm.

      Ich mag es nicht, wenn in einem Artikel suggeriert wird, ob es einfacher, besser ist als das andere. Fortschrittlicher emanzipierte Mann. Es geht um den eigenen Körper der jedem Selbstbestimmt ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • zeitgeist 08.02.2019 12:28
    Highlight Highlight Orgasmus ohne Ejakulation? Zur Zeit eine eher befremdliche Vorstellung für mich...
    • Qui-Gon 08.02.2019 12:40
      Highlight Highlight Ejakulierst du reine Samen? Wohl kaum. Nachsitzen!
    • Dan Ka 08.02.2019 12:49
      Highlight Highlight Flüssigkeit ist da, einfach ohne Samen. 👍
    • Kese01 08.02.2019 12:50
      Highlight Highlight Falsch. Klar hast du eine Ejakulation, nur ohne Spermien, was du dem Ejakulat übrigens überhaupt nicht ansiehst. Alles ist so, wie vor dem Eingriff... Habe den Eingriff bis heute nicht bereut, da Familienplanung abgeschlossen, Gruss
    Weitere Antworten anzeigen
  • Todesstern 08.02.2019 12:25
    Highlight Highlight Ich habe mit 10 Jahren gesagt dass ich keine Kinder will. Ich habe es mit 20 gesagt und mit 30 und heute ist es immernoch so.
  • Miphos 08.02.2019 12:23
    Highlight Highlight Ich habe vor ca 9 Jahren eine Vasektomie machen lassen. Bereut hab ich das bis Heute nicht und ich bin mir auch immer noch sicher, dass es das Richtige war.
    Die ganze Operation ging recht fix. Gekostet hat es überschaubare 800 CHF.
    Probleme hatte und habe ich keine gehabt, weder psychische noch physische.
    Ich würde es wieder machen. Ich spreche da aber nur für mich selber.

    Letzlich muss das jeder für sich entscheiden und dann auch mit den Konsequenzen dieser Entscheidung leben.
  • Tanzleila 08.02.2019 12:20
    Highlight Highlight Im Gymnasium hatten wir das Thema Sex, und meine Lehrerin meinte, in Australien gäbe es neu die 'Pille für den Mann'. Das Ganze habe aber noch einige Nebenwirkungen (die reichten von Kopfschmerzen bis zum Tod). Danach fragte sie, ob jemand so eine Pille nehmen würden. Natürlich fanden es alle zu gefährlich. Dann fragte Sie: aber eurer Freundin würdet ihr die Pille zumuten? Nachdem alle bejahten, zog sie eine Packungsbeilage für eine 'Frauenpille' hervor. Die Nebenwirkungen waren exakt sie selben, denn sie hatte uns verarscht und die Nebenwirkungen der Pille vorgelesen. Sagt eigentlich alles.
    • Bartli303 08.02.2019 12:48
      Highlight Highlight Das letzte Mal als ein Pharmakonzern die Pille für den Mann entwickeln wollte, ging alles gut bis zu den endversuchen... Es gigt ein pahr Männer, welche seither permanent steril sind. Scheisse gelaufen,🤷‍♂️

      Ich würde hingegen eine antibaby Pille für den Mann begrüssen. Dass es keine gibt, hat wohl nichts mit Frauendiskriminierung zu tun
    • maude 08.02.2019 15:00
      Highlight Highlight Ich hab auch gehört, dass der letzte Testlauf abgesetzt wurde, weil die Männer keine Lust mehr auf Sex hatten und depressiv wurden. Ganz klar, dass so ein Gift unzumutbar ist...
    • Tanzleila 08.02.2019 16:14
      Highlight Highlight Bartli, you're missing my point!

      Es geht mir nicht so drum, dass es noch keine Männerpille gibt. Es geht mir darum, dass keiner solch eine Pille nehmen würde, aber jeder gibt sie ohne mit den Wimpern zu zucken der Freundin.
      Es braucht Mann und Frau, um ein Kind zu zeugen, aber die Verantwortung der Verhütung ist meist Frauensache (auch in finanz. Hinsicht). Die meisten meiner Freundinnen, schauen mich nur schräg an, wenn ich sie frage, was denn der Mann an die Verhütungsmittel bezahlt. Ausserdem ist noch viel zu wenig bekannt, über die Nebenwirkungen einer jahrelangen hormonellen Verhütung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Think Twice 08.02.2019 12:16
    Highlight Highlight War ja nur eine Frage der Zeit bis auch mit dem Thema jeder Mann der sich nicht unterbinden lässt als frauenfeindlicher Neandertaler hingestellt wird. Ich hätt da einen Vorschlag... warum nicht grad alle Knaben bei Geburt kurrieren? Würde grad zum Zeitgeist passen ...
    • Qui-Gon 08.02.2019 12:43
      Highlight Highlight Think again. Nein, halt... lass es lieber.
    • AllknowingP 08.02.2019 13:14
      Highlight Highlight Mimimimimi
    • ~°kvinne°~ 08.02.2019 13:34
      Highlight Highlight Denk doch ein zweites Mal darüber nach, das 1. Mal.hats nicht so recht geklappt
    Weitere Antworten anzeigen
  • OLAF der I. aka Gàn 08.02.2019 12:09
    Highlight Highlight Alsi ich die Vasektomie gemacht habe (Einer meiner besten Entsheidungen!) und das so erzählt habe, habe ich in vielen Mänmnergesichtern die blanke Angst gesehen. Das hat mich doch sehr erstaunt. Als würde man die Eier abschneiden, man der Männlichkeit beraubt wird.
    • Tilia 08.02.2019 17:06
      Highlight Highlight Manchmal ist es auch der verhaltene Neid vor so viel Mut und Selbstbestimmung... 😌
    • chuloloco 09.02.2019 10:07
      Highlight Highlight Und für den Kommtar hagelts Blitze von Angsthasen.
  • Dominic Marc Morgenthaler 08.02.2019 12:03
    Highlight Highlight Ich war immer ein grosser Freund der Idee. Doch hat mir neulich ein Kollege erzählt, dass die Vasektomie im Verdacht stehe, später einmal alzheimer zu begünstigen. Dies weil anscheinend die Spermien dann im Körper ins Blut abgegeben werden und Von Körpereigenen Stoffen bekämpft würden die dann auch das Gehirn angreiffen würden.
    Weiss das jemand? Ist das nur chauvinistisch-ideologische Panikmache?
    • EinePrieseR 08.02.2019 13:11
      Highlight Highlight Hört sich eher nach 1. Aprilscherz an..
    • AllknowingP 08.02.2019 13:15
      Highlight Highlight Quelle oder es ist fake-news...
    • joe 08.02.2019 13:18
      Highlight Highlight Ich war in einem Weber-Grillkurs. Da musste man Backpapier in Aluschale geben. Rohes Essen in Kontakt mit Alu führe zu Alzheimer.

      Es findet sich immer ein Panikmacher!

      Ich bereuhe es nicht!
      Moment, was bereue ich nicht? Um was ging es?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Snowy 08.02.2019 12:01
    Highlight Highlight Team Christoph.
  • Asmodeus 08.02.2019 12:00
    Highlight Highlight Verhütung zu 90% bei der Frau ist übertrieben. Dann hätte ich in der Vergangenheit nicht soviel für Kondome ausgegeben die IMMER dabei sind.

    Auch die Pille kann scheitern.


    Ich selber gehe auf die 40 zu. Der Eingriff wird dadurch also relevanter.

    Da gibt es nur zwei Bedenken.

    1. Das Geld. 1000Chf ist nicht wenig.
    2. Der Gedanke eines Messers dort unten. Durchs Torwart sein habe ich vermutlich genug Bälle ins Gemächt gekriegt um wohl sowieso unfruchtbar zu sein, aber die Schmerzen bleiben im Hinterkopf.

    Und trotz Betäubung hat man ja noch ne Weile Schmerzen soweit ich weiß.
    • T. aus B. 08.02.2019 12:53
      Highlight Highlight Zu den zwei Bedenken:

      1. 80% werden von der Krankenkasse übernommen. Zumindest bei mir und allen mir bekannten, die den Eingriff auch hatten.

      2. Es gibt eine Betäubung. Man spürt gar nix, Messer hin oder her.

      Schmerzen sind zudem individuell. Ich hatte keine Beschwerden. Radfahren war drei Wochen eher unangenehm, ergo habe ich das einfach bleiben lassen. Sportlich aktiv bin ich ansonsten kaum, aber auch das kann man sonst die benötigte Zeit aussetzen.
    • Safster 08.02.2019 13:11
      Highlight Highlight 1. Kosten werden NICHT durch Krankenkasse übernommen, wenn keine medizinische Indikation besteht, also eine Notwendigkeit, aus gesundheitlichen Gründen zu unterbinden. Fr. 800, Triemli. Jeden Franken wert.
      2. Schmerzen sind ganz individuell. Eingriff tut natürlich selber nicht weh. Nachher sehr verschieden. Ich musste nicht mal Schmerzmittel nehmen nachher, weils total gut ging. Habe aber auch schon anderes gehört, lustigerweise aber noch nie jemanden, der es bereut hat.
      Ich war auch Goalie. Deshalb hast du auch vor diesen Schmerzen keine Angst! Go, Asmo! #teammakethecut
    • The Count 08.02.2019 13:13
      Highlight Highlight Kondome schützen nicht nur vor einer Schwangerschaft Asmodeus...
    Weitere Antworten anzeigen
  • stadtzuercher 08.02.2019 11:53
    Highlight Highlight Die Unterbindung sei keine grosse Sache.
    Sagt eine Frau.

    Das ist etwa wie wenn ein Mann sagt: Hormonelle Verhütung sei keine grosse Sache.

    Ob soviel feministischer Weisheit bleibt mir als Mann nur maskulinistisch zu konstatieren: Mein Eileiter gehört mir.
    • Miicha 08.02.2019 12:44
      Highlight Highlight Mein Gott! Jemals bei einer Geburt dabei gewesen? Das ist eine grosse Sache und häufig ohne Betäubung also stellt euch nicht so an.
    • The Count 08.02.2019 13:14
      Highlight Highlight Die Unterbindung IST keine grosse Sache.
      Sagt vasektomierter (als Adjektiv besonders sexy) Mann
    • dontbelievetheirpropaganda 08.02.2019 14:11
      Highlight Highlight @Count: Na hattest Glück dass du keine Nebenwirkungen hattest.
      Mehr aber auch nicht. Oder bist du Arzt dass du das so abshcliessend beurteilst und sprichst nicht nur aus subjektiver eigener Erfahrung?
    Weitere Antworten anzeigen
  • eBart! 08.02.2019 11:31
    Highlight Highlight Hier - um die 30 und habe das auch gemacht. Absolut kein Problem, Sex ist nach wie vor super, wenn nicht noch besser (da irgendwie "erleichtert").

    Habe auch oft gehört:
    Was, mit knapp 30 und du willst das wirklich machen? Spinnst du, blabla. Woher sich Aussenstehende das Recht nehmen sich bei persönlichen Entscheiden einzumischen ist mir ein grosses Rätsel.
    • Red4 *Miss Vanjie* 08.02.2019 12:49
      Highlight Highlight "Woher sich Aussenstehende das Recht nehmen sich bei persönlichen Entscheiden einzumischen ist mir ein grosses Rätsel." Somit wäre alles gesagt! :)
  • olmabrotwurschtmitbürli 08.02.2019 11:18
    Highlight Highlight Ist die Gebärmutterentfernung nicht deutlich praktischer?

    *duck und weg*
    • Amboss 08.02.2019 11:41
      Highlight Highlight Ja, duck und weg ist da wirklich die richtige Reaktion.

      Denn dieser Kommentar zeugt einfach davon, dass du wirklich null Ahnung hast von der ganzen Thematik.
      Oder, falls das irgendwie ironisch sein soll, dann hast du einen ziemlich eigenwilligen, schrägen Humor.
    • Eliv 08.02.2019 11:47
      Highlight Highlight Ich hoffe und vermute du meinst das nicht ganz ernst. Aber nein, ist es nicht :) Einerseits die grösse der Operation andererseits ist man direkt in den Wechseljahren unter Umständen; also auch eine hormonelle Umstellung von heute auf morgen.
    • olmabrotwurschtmitbürli 08.02.2019 11:56
      Highlight Highlight Du liegst absolut richtig.

      1) Ich habe nicht die geringste Ahnung von der Thematik.

      2) Mein Humor ist eigenwillig und schräg.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Findolfin 08.02.2019 11:17
    Highlight Highlight Wenn man keine Kinder möchte, ist eine Vasektomi aich schwierig.

    Mit 25 hab ich darüber nacdacht. Mein Arzt sagte mir, ich solle es lassen, da ich noch nicht wissen könne, oblicg nicht doch plötzlich Kinder wolle. Nun gut, ich hab auf ihn gehört.

    Mit 30 wollte ich es dann machen. Bei einem anderen Arzt: «Aber was, wenn sie doch noch Kinder wollen? Warten sie lieber noch.»

    Ergo: In der Schweiz wird man noch immer komisch angeschaut, wenn man keine Kinder will.
    • Yveze 08.02.2019 12:07
      Highlight Highlight und trotzdem hats mir mein urologe mit 30ig gemacht. wollte das schon mit 20ig. alle 5 jahre versucht. Man(n) sich halt durchsetzen, oder ich hatte einfach glück mit meinem arzt. aber das man komisch angeschaut wird, wenn man sagt man wolle keine kinder, gebe ich dir recht. wenn du willst, gebe ich dir gerne die nummer meines urologen, falls du es noch machen möchtest ;-)
    • Kopold 08.02.2019 12:27
      Highlight Highlight Fuck that. Meine Familienplanung ist abgeschlossen, es wird keine Kinder geben. Mal schauen, ob mein neuer Hausarzt auch bockt..
    • OLAF der I. aka Gàn 08.02.2019 14:06
      Highlight Highlight sag doch, du habest schon zwei kinder und das reiche. und dann einfach hart (😂 ) bleiben.
  • Miicha 08.02.2019 11:11
    Highlight Highlight "wenn ich dann mit 60 eine heisse 25 jährige Frau habe" ja genau, träum weiter! 😂😂
    • Waldorf 08.02.2019 11:19
      Highlight Highlight Nochmal zum mitschreiben: ich bin aber verdammt heiss.
  • youmetoo 08.02.2019 11:08
    Highlight Highlight Liebe Männer: bleibt zeugungsfähig bis ins hohe Alter damit eure Kinder anstelle eines Vaters einen Urgrossvater haben.
    • fabsli 08.02.2019 11:53
      Highlight Highlight das musst jetzt aber genauer erklären.
    • youmetoo 08.02.2019 12:49
      Highlight Highlight Kannst Du dir vorstellen es ist Schulschluss. Die Erstklässler werden von ihren u30-Vätern abgeholt. Nur ein Kind wird von einem ü80-Greis mit Rollator abgeholt. Ich höre das Gelächter bis in meine Stube.
    • DerMeiner 08.02.2019 13:14
      Highlight Highlight Fragt sich nun, wer der doofe ist. Der 80 jährige Greis, oder die Frau, die sich von so einem noch schwängern lässt.

      Oh huch, Liebe kennt ja keine Grenzen und das Phänomen ist ja nicht häufig bei Reichen Senioren zu beobachten.
  • IchSageNichts 08.02.2019 11:06
    Highlight Highlight Man(n) stelle sich vor Männer würden schreiben, dass Frauen sich kastrieren sollen....

    Eine OP ist ein OP und mit Risiken verbunden sowohl physisch als auch psychisch. Also lasst doch die Männer entscheiden und die Frauen können dann ja dann auch für sich entscheiden ob sie dem Mann davon rennen oder nicht.
    • Fabio74 08.02.2019 11:15
      Highlight Highlight Man stelle sich vor, dass die Realität die ist, dass der feige Mann die Frau vorschickt zwecks sich unterbinden zu lassen.
    • Amboss 08.02.2019 11:19
      Highlight Highlight Ach schreib doch über Dingen, von denen du eine Ahnung hast.
      Und dass du "kastrieren" schreibst, zeigt, dass du eben genau keine Ahnung hast. Dass dir schlichtweg das nötige Wissen fehlt, dich diesbezüglich zu äussern.

      Du weisst schlichtweg nicht, was eine Kastration ist.
      Und du weisst nicht, was eine Vasektomie ist.

      Denn wenn du das wüsstest, dann wäre es dir völlig egal, ob nun eine Frau oder ein Mann diesen Artikel verfasst.
    • Red4 *Miss Vanjie* 08.02.2019 11:23
      Highlight Highlight Eine Vasektomie ist keine Kastration. Keine Frau sagt he schneide dir die Eier ab. Das ist kein vergleich. Vergleichen kannst du Kastration mit Kastration
    Weitere Antworten anzeigen
  • Le_Raclette 08.02.2019 11:02
    Highlight Highlight Uh was rieche ich da? Ist das etwa der neid von denen die kaum 20 Jahre Fruchtbarkeit haben?
    Soll ja jeder machen was er will aber bei Werbung für Verstümmelung ist bei mir langsam Ende der fahnenstange
    • Fabio74 08.02.2019 11:16
      Highlight Highlight Verstümmelung? Junge der Biologie-Unterricht war für die Katz
    • Waldorf 08.02.2019 11:24
      Highlight Highlight Verstümmelung? Du weisst schon was das ist, oder?
    • Chris Olive 08.02.2019 14:06
      Highlight Highlight manchmal fehlen mir die Worte. Da hilft nur Bob.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Turi 08.02.2019 10:57
    Highlight Highlight Ich würde sofort eine Vasektomie vornehmen lassen. Leider ist es gesunden Männern in der Schweiz nicht erlaubt, Spermium länger als 5 Jahre zu lagern. Damit als Methode zur Verhütung untauglich für Männer, die zukünftiges Kinderhaben nicht 100% ausschliessen können.

    ps. Irgendwie typisch Boulevardmedien, bei medizinischen Themen von Entmannung und so Genderzeugs zu sprechen. Frauenthemen werden total sensibel kommuniziert, bei Männerthemen schwingt immer so ein sexistischer Unterton mit. In welchem Jahrhundert leben wir eigentlich?
    • Red4 *Miss Vanjie* 08.02.2019 11:34
      Highlight Highlight Woher hast du das mit den 5 Jahren?

      https://www.familienleben.ch/schwangerschaft/kinderwunsch/kryokonservierung-von-eizellen-und-spermien-4471

      Ich hab lediglich die info das die Kosten hoch sind aber eine Begrenzung zur Aufbewahrung hat es nicht
    • Red4 *Miss Vanjie* 08.02.2019 11:35
      Highlight Highlight Oh Entschuldige habe gesehen das man es tatsächlich nur 5 Jahre lagern darf. Das ist doch totaler mist. Obwohl es viel länger haltbar wäre
    • raues Endoplasmatisches Retikulum 08.02.2019 14:53
      Highlight Highlight Man kann auch Vasektomiert noch Kinder zeugen, die Fortpflanzungsmedizin muss einfach ein bisschen nachhelfen, indem man direkt aus dem Hoden Spermien entnimmt, das im Text beschriebene "Treuegelübnis" ist keines.
  • dontbelievetheirpropaganda 08.02.2019 10:50
    Highlight Highlight Und wann kommt der Artikel von Watson dass Frauen sich sterilisieren sollen?
    Geschrieben von einem Mann???
    • Fabio74 08.02.2019 11:16
      Highlight Highlight Warum? Weil whataboutismus ebenso toll ist wie Fragezeichen als Rudeltiere?
    • Waldorf 08.02.2019 11:25
      Highlight Highlight höred doch mal uf.... Dieses Gejammer immer.
    • Yveze 08.02.2019 12:10
      Highlight Highlight ausserdem is es bei den frauen eine op mit erheblich höherem risiko, das einzige was ich nun habe sind zwei schweizerkreuze links und rechts an meinem säckchen (is jedesm lustig wenn sie entdeckt werden:-):-))
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jean Milburn 08.02.2019 10:39
    Highlight Highlight Die meisten Aussagen der Männer im Text machen mich also schon ein bisschen hässig.
    Erst zögern sie es teilweise jahrelang hinaus Kinder zu zeugen, sind sich nicht sicher ob sie das auch wollen und drucksen mit ihrem Kinderwunsch rum bis es ihnen in den Kram passt. Und dann kommt der Zeitpunkt einer Vasektomie und dann wollen die nicht weil man ja vielleicht eventuell doch noch ein weiteres Kind möchte. Mit 60 oder noch älter. Am besten mit einer anderen Frau. Die kann dan gleich bei Kind und Mann die Windeln wechseln.
    Versteh da einer die Männer...
    • Aurum 08.02.2019 10:52
      Highlight Highlight alle männer sind gleich, hab ich ganz vergessen...
    • IchSageNichts 08.02.2019 10:57
      Highlight Highlight Du gerastest einfach an die falschen Männer... Deine Generalisierungen sprechen Bände: Total frustriert mit dem anderen Geschlecht??

      Vielleicht liegt es an deinem Beuteschema. Männer die klare Ansagen machen, sind dir wahrscheinlich zu langweilig?!?

    • Waldorf 08.02.2019 11:08
      Highlight Highlight Weisst du, der Fortpflanzungstrieb wird nicht vom denkenden Teil des Gehirns gesteuert. Banal ausgedrückt. Neurologisch total nachvollziehbar.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Eldroid 08.02.2019 10:37
    Highlight Highlight Die einzige spannende Frage ist, wie endgültig das Ganze ist. Es soll Methoden zur Neu-Verbindung geben.

    So zu sagen Schlauch-Reparatur
    • Waldorf 08.02.2019 10:57
      Highlight Highlight Teuer und womöglich funktionierts nicht.
    • Turi 08.02.2019 10:59
      Highlight Highlight @Eldroid, die Reversibilitätsmöglichkeiten sinken mit jedem Jahr. Nach wenigen Jahren ist die Erfolgschance unter 50%.
    • Til 08.02.2019 12:03
      Highlight Highlight Es gibt sogar eine Methode mit extern zu bedienendem Ventil.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ingmarbergman 08.02.2019 10:27
    Highlight Highlight Haha, all die 40+ die denken, dass sie sich aufsparen müssen, weil ja dann noch eine heisse 25jährige um die Ecke kommt. Spolier für dich: wird sie nicht.
    Ist wie die Leute, welche Steuererleichterungen für Reiche befürworten, weil sie ja auch mal Millionär werden können. 🤦🏻‍♂️
    • IchSageNichts 08.02.2019 10:58
      Highlight Highlight Ausser du wirst wirklich Millionär :) Dann nützt dir die Steuererleichterung um deine ExFrau zu finanzieren und deiner neuen Flamme ein schönes Leben zu ermöglichen...
      WIN-WIN :D
    • Waldorf 08.02.2019 10:59
      Highlight Highlight Hä? Aso wieso? Ich bin verdammt heiss imfall.
  • sealeane 08.02.2019 10:22
    Highlight Highlight Ich muss zugeben auch ich als doch eher modern eingestellter mann hätte grosse hemmungen vor einer Vasektomie... Genau aus dem oben erwähnten Grund: was ist wenn die Beziehung zuende geht? Ich weiss nicht was dann sein wird und möchte mir die option offen halten. Mindestens mit einfrieren der Samen...
    Aber natüelich müssen wir männer uns bewegen beim thema verhütung... Beide Geschlechter mögen oft kondome nicht.. Als Daueeverhütung daher kaum geeignet, aber dieser hormoncocktail ist nicht gut... Es wird noch spannend wie sich das entwickelt.
    • BeatB_ 08.02.2019 11:36
      Highlight Highlight Wenn es dann eine neue Beziehung ist und du bist vielleicht schon 50... dann sagt Dein Kind in der Rekrutenschule, dass sein Papa seit 5 Jahren in Rente ist...
      Ich für mich will das nicht.
    • hendrick 08.02.2019 11:48
      Highlight Highlight zur frage, "was wenn die beziehung zuende geht?": mach doch den kinderwunsch nicht von einer beziehung abhängig? ein kinderwunsch ist doch viel grundsätzlicher und sollte deshalb vor einer beziehung gemacht werden und wenn möglich so, dass er eine beziehung übersteht.
    • Amboss 08.02.2019 12:00
      Highlight Highlight Mach dir mal nicht zu viele Gedanken, du merkst schon, wenn der Zeitpunkt ist, wo die Familienplanung abgeschlossen ist.

      Ich hab Vasektomie machen lassen, weil ich keine Kinder mehr will. Da muss ich mir nichts mehr offenhalten. Dass ich mich von meiner Frau trennen könnte hat darauf keinen Einfluss.
      Denn ich habe schlichtweg keinen Bock mehr auf ein Baby. Das war wunderschön, aber ich brauch es wirklich nicht mehr.
      Ich geniesse es dafür jetzt so richtig, dass meine Kinder (2 und 4) grösser, selbstständiger werden und ich mit ihnen andere Dinge erleben kann.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lami23 08.02.2019 10:09
    Highlight Highlight Werden wir nach abgeschlossener Kinderplanung auch machen. Nehme doch nicht über Jahre Hormone.
    • Eskimo 08.02.2019 10:32
      Highlight Highlight Hast du das für deinen Partner entschieden oder weiss er das auch schon?😉
    • Lami23 08.02.2019 11:24
      Highlight Highlight Nein, ich werde in betäuben und zum Urologen schleifen. Dumme Frage.
    • Dumdidum 08.02.2019 12:10
      Highlight Highlight @Lami23: Da Eskimo dich nicht kennt, ist das keine dumme Frage... Ich kenne genug Fälle, in denen die Frau die Pille "vergisst" damits endlich was wird mit ihrem Kinderwunsch und ich kenn auch genug Frauen, für die es klare Sache ist, das Mann sich einer Vasektomi unterzieht wenn "Anzahl Kinder einfügen" auf der Welt sind, während der gute davon noch nicht in Kenntnis gesetzt wurde...

      Auch nicht meine Welt, aber gibts leider immer wieder...
    Weitere Antworten anzeigen
  • DerTaran 08.02.2019 10:03
    Highlight Highlight Wenn Frauen über Männer schreiben. Kopfschüttel!
    • River 08.02.2019 11:48
      Highlight Highlight Zersetzt das deine fragile Männlichkeit, eben so wie der Gedanke Verantwortung zu übernehmen?
    • DerTaran 08.02.2019 13:06
      Highlight Highlight Meine Männlichkeit ist intakt obwohl ich unterbunden bin. Es geht mir mehr um die Überinterpretation der männlichen Gefühlslage, die ich etwas sehr an den Haaren herbeigezogen finde.
    • The Count 08.02.2019 13:22
      Highlight Highlight Gut auf den Punkt gebracht River. Ich verstehe meine Geschlechtsgenossen auch nicht wenn mal wieder ihr Ego einer potentiellen (haha) Gefahr ausgesetzt wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Älü Täme 08.02.2019 09:54
    Highlight Highlight habs vor einem halben jahr auch gemacht. keine schmerzen bei und nach der operation und auch beim sex gibts keine probleme. kostet zwar ein paar franken, aber dadurch spart man auch einiges in den folgenden jahren für verhütungsmittel und muss sich keine sorgen mehr machen vor ungewollter schwangerschaft. einzig die abgabe der samenprobe für die untersuchung ob das wirklich funktioniert hat war ein wenig ungewohnt. aber auch dass ist schlussendlich nichts gegen die jahrelange belastung mit hormomen meiner frau.
    • cypcyphurra 08.02.2019 11:51
      Highlight Highlight word! sobald die Familienplanung bei uns durch ist wird auch geschnibbelt.
    • Tekk 08.02.2019 11:55
      Highlight Highlight Kann da nur voll und ganz zustimmen, hat bei mir vor einem Jahr 700Chf gekostet, plus 35Chf fürs Labor zur Kontrolle nach 2 Monaten. Eingriff ging ca. 20min, Sex ist sogar besser geworden... Für mich die beste Entscheidung wenn man mit der Familienplanung fertig ist.
    • meliert 08.02.2019 12:30
      Highlight Highlight ganz genau meine Erfahrung, als ich es vor 20 Jahren machte als 40jähriger! Würde es jederzeit wieder tun.
  • Theor 08.02.2019 09:54
    Highlight Highlight Der Artikel ist gerade zurzeit wo man so über TokischeMännlichkeit diskutiert totaler Hohn und irgendwie eine Frechheit. Da schreibt eine Frau sowas:

    "Kastration nennen es Spötter, die keine Ahnung haben."

    Als hätte Frau Fischer nur die geringste Ahnung davon, wie es ist ein Mann zu sein?

    Der Kommentar geht hier nichtmal um das eigentliche Thema aber ich empfinde es einfach dreist, von Frauen diktiert zu bekommen, wie es ist, ein Mann zu sein.

    Gezeichnet,
    Einer der seit 2 Jahren mit Kondom verhütet und das auch weiterhin gerne tut, damit die Freundin keine Hormoncoktails schlucken muss.
    • Amboss 08.02.2019 10:17
      Highlight Highlight Mir scheint, du machst hier auf "Mimimi", weil du einfach keine Ahnung hast

      "Kastration nennen es Spötter, die keine Ahnung haben"
      Mit diesem Satz kannst du nur ein Problem haben, wenn du nicht weisst, was eine Kastration und was eine Vasektomie ist.

      Bei einer Kastration werden die Hoden entfernt, und da das Testosteron in den Hoden produziert wird, hat das hat natürlich massive Folgen, nicht nur aufs Sexualleben.
      Das alles wird bei der Vasektomie nicht tangiert.


      Gezeichnet,
      einer der Vasektomie hat machen lassen damit die Frau keine Hormoncoktails schlucken muss
    • Diavolino666 08.02.2019 10:44
      Highlight Highlight @Theor
      Ist ein weitverbreitetes Phänomen in Zeiten von "Mensplaining", "Menspreading" und sonstigen "Men*irgendeinverb". Die Frauen frauklären die Welt und die Männer hören (gefälligst) zu...
    • Qui-Gon 08.02.2019 10:55
      Highlight Highlight Jesses Gott. Mit deinem Selbstvertrauen kann es auch nicht weit her sein, wenn dich das so erschüttert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mr. Riös 08.02.2019 09:50
    Highlight Highlight Bin auch geschnippelt 😜
    Bereue nichts.
  • RASL 08.02.2019 09:48
    Highlight Highlight Also in meinem Umfeld macht daraus keine ein grosses Trara. Die meisten mit abgeschlossener Familienplanung haben sich dem Eingriff unterzogen. Natürlich hat jeder vorher bei den anderen Nachgefragt wie das so ist, aber das waren keine abendfüllende Gespräche. Soviel gibts da ja auch wieder nicht zu sagen. Klar ist es 1 - 2 Wochen nicht ein angenehmes Gefühl zwischen den Beinen, aber wenn man als nicht sehr sportliche Person 1 Stunde in die Trampolinhalle geht, schmerzt einem auch eine Woche lang der ganze Körper. :-)
  • hodeha 08.02.2019 09:45
    Highlight Highlight Bis heute nicht bereut. Die Operation war etwas anstrengend muss ich sagen. Wie wenn dir einer in die Eier getreten hat. ;-)
    • azoui 08.02.2019 09:58
      Highlight Highlight Hast Du das in einem Hinterhof durch einen Woodoo Doktor machen lassen?
      Ich hatte weder während noch nach dem Eingriff Probleme.
    • hodeha 08.02.2019 10:09
      Highlight Highlight Da freue ich mich für dich natürlich und gratuliere dir auch für deinen tollen Kommentar...! -.-
    • RASL 08.02.2019 10:54
      Highlight Highlight @azoui: Schon mal überlegt, dass auch jeder Körper anders reagieren könnte? Ich hab mir auch einen Weisheitszahn ziehen lassen und danach absolut keine Probleme. Während ein Freund beim gleichen Zahnarzt danach eine Woche eine geschwollene Backe hatte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fabio74 08.02.2019 09:40
    Highlight Highlight Der Mann und seine Ängste..zumindest jene ohne Selbstachtung
    • IchSageNichts 08.02.2019 11:03
      Highlight Highlight Ohh der Mann, der weiss was Selbstachtung ist... Schreib ein Buch dann wissen wir alle mehr.

  • aglio e olio 08.02.2019 09:39
    Highlight Highlight Was passiert mit den Samenzellen, die ja vermutlich weiterhin produziert werden?
    • Mr. Riös 08.02.2019 09:49
      Highlight Highlight Die sterben nach einer gewissen Zeit und werden dann recycelt.
    • Älü Täme 08.02.2019 09:50
      Highlight Highlight https://www.aargauerzeitung.ch/leben/leben/tut-das-weh-9-fakten-zum-schnitt-im-schritt-134058876 >Punkt 6
    • Nik G. 08.02.2019 09:58
      Highlight Highlight Sie werden wieder abgebaut. Sowie es bei dir jetzt passiert wenn du länger keinen Orgasmus hast. Spermien leben nicht ewigs und es werden nicht immer mehr bis dein Hoden platzt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Destiny // Team Telegram 08.02.2019 09:37
    Highlight Highlight Jetzt wird einem Sterilisation schon mit Liebe und Treue schmackhaft gemacht...

    Die Schweizer sollten beim Kinderbekommen unterstützt werden, Ziel wäre eine Fertilitätsrate von 2-2.5 Kinder pro Familie.

    Aufklärung und Sterilisation könnt ihr in Afrika und in einigen Asiatischen Ländern promoten.
    • Nik G. 08.02.2019 09:59
      Highlight Highlight Wieso mehr Kinder? Angst das der Schweizer ausstirbt?
    • dontbelievetheirpropaganda 08.02.2019 10:51
      Highlight Highlight @Nik G: Statistischer Fakt. Freust du dich darüber oder wie?
    • Qui-Gon 08.02.2019 10:56
      Highlight Highlight Jaja, reines Blut und so...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hukimuh 08.02.2019 09:36
    Highlight Highlight Wenn Männer nur schon an ein Kondom denken würden, wäre schon ein großer Schritt getan...
    Und die passende Größe wählen würden..
    • R. Peter 08.02.2019 10:16
      Highlight Highlight Naja, meine Frau mag keine Kondome...
    • Eskimo 08.02.2019 10:36
      Highlight Highlight Kondome sind das richtige für einen onenightstand. Aber in einer Partnerschaft sind sie ein Ablöscher...
    • Asmodeus 08.02.2019 12:08
      Highlight Highlight Also ich bin seit sieben Jahren verheiratet und wir benutzen immer noch Kondome.

      Scheint nichts abgelöscht zu sein.
    Weitere Antworten anzeigen

Hingerichtet, eingesperrt, gefoltert: Was mit Saudi-Frauen nach ihrer Flucht geschieht

Ohne ihren Vormund dürfen sie nichts – Frauen in Saudi-Arabien und anderen Golfstaaten versuchen immer wieder, ihrem beengten, fremdbestimmten und oft auch von Gewalt gezeichneten Leben zu entkommen, selbst wenn das Scheitern ihren Tod bedeutet. 

Die 18-jährige Rahaf Mohammed al-Kunun hat es gewagt. Während eines Aufenthalts in Kuwait hat sie sich von ihrer Familie davongestohlen und sich in ein Flugzeug nach Thailand gesetzt. 

Am Dienstag wartete sie in Bangkok unter dem Schutz des UNO-Flüchtlingshilfswerks UNHCR auf ihre Weiterreise nach Australien. Nun wurde sie von den Vereinten Nationen als Flüchtige anerkannt. Die Morrison-Regierung gab öffentlich bekannt, dass sie erwäge, Rahaf Asyl anzubieten – denn diese fürchtet, von …

Artikel lesen
Link zum Artikel