Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
heiraten

Welchem Typ entspricht deine Beziehung?
Bild: shutterstock

Sag uns, wie deine Beziehung gestrickt ist, und wir verraten dir, ob ihr vor den Altar treten werdet

15.11.15, 07:48 15.11.15, 08:27


Jede Liebesbeziehung ist für sich genommen absolut individuell – das ist klar. Dennoch gibt es gewisse Muster, die sich bei näherer Betrachtung immer wieder finden lassen. Und je nachdem, welchem Muster eine Beziehung folgt, umso wahrscheinlicher oder unwahrscheinlicher ist es, dass das Paar eines Tages gemeinsam vor den Altar tritt.

Zu dieser Erkenntnis gelangt der Forscher Brian Gabriel Ogolsky, der eine entsprechende Studie kürzlich im Journal of Marriage and Family veröffentlicht hat. Für seine Analyse untersuchte der Sozialwissenschaftler neun Monate lang die Beziehungen von 376 unverheirateten Pärchen – allesamt in ihren Zwanzigern.

Momente des Streits werden notiert

Besonderes Augenmerk legte Ogolsky auf die Frage: «Warum entwickeln sich manche Beziehungen in Richtung Ehe, während andere scheitern?» Aus diesem Grund mussten die Paare während der neun Monate schriftlich festhalten, wenn es zu Streitigkeiten oder Differenzen gekommen war, die einen Einfluss auf die Einstellung zum Thema Ehe hatten.

Zusätzlich führte der Forscher jeden Monat Interviews mit den Probanden durch. Anschliessend wertete er die gewonnen Erkenntnisse aus und berechnete anhand dessen, wie gross die Chance ist, dass das jeweilige Paar mal heiraten wird.

Vier verschiedene Muster

Bei seiner Untersuchung identifizierte Ogolsky vier verschiedene Beziehungsmuster, welche alle zusammen auf 95 Prozent der untersuchten Paare zutrafen:

Und das sind die Ergebnisse: Paare aus der dramatischen Gruppe haben gemäss dem Forscher die geringsten Chancen, eines Tages gemeinsam vor den Altar zu treten. Und auch die konfliktgeladene Gruppe bekommt kein besonders gutes Zeugnis ausgestellt: Bei ihnen hat sich die Einstellung zum Thema Ehe regelmässig verschlechtert.

Bei den sozial involvierten Paaren dagegen gab es bei der Einstellung zur Ehe am wenigsten Schwankungen. Wer seinen Partner zur Priorität macht, hat laut der Studie hohe Chancen, mit dem Partner vor den Traualtar zu treten. (viw)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Und hier eine kleine Entscheidungshilfe: Solltest du heiraten oder schleunigste Schluss machen?

1.Welches dieser Bilder beschreibt das Wesen deiner Beziehung am besten?
Zusammengeflickt
Wild
Gehässig
Langweilig
Heiss
Romantisch
Lustig
Lehrreich
2.Was schenkt dir dein Freund/deine Freundin so zum Geburtstag?
Etwas selbst Gebasteltes.
Er vergisst meinen Geburtstag meistens.
T
Etwas sündhaft Teures. (Oder mehrere teure Sachen)
Etwas Praktisches für den Haushalt. Zum Beispiel eine neue Bratpfanne mit sagenhafter Beschichtung.
Einen Schal. Jedes Mal.
Wir fahren zusammen weg.
3.Lacht ihr auch zusammen?
Ja klar, nicht täglich vielleicht, aber oft.
Immer. Wir grölen den ganzen Tag, wenn wir ihn für uns haben.
Wir haben nichts mehr zu lachen, es ist alles so kompliziert.
Wir lachen nicht. Wir sind ein sehr ernstes Paar.
4.Willst du noch immer heimlich flott aussehen für ihn/sie?
Ja, wenn wir ausgehen, aber nicht, wenn wir zuhause rumhängen.
Ja, ich lauf auch zuhause nicht rum wie der letzte Fötzel. Ich will ihm/ihr ja immer gefallen.
Nein, ich bin wie ich bin und so mögen wir uns. Wir brauchen das Aufbrezeln nicht.
Nein, aber nur, weil er/sie sich auch keine Mühe mehr gibt.
Wir sehen so oder so sagenhaft gut aus.
Wenn wir es gut haben, dann zieh ich etwas an, was ihm/ihr gefällt, wenn keine Harmonie herrscht, zieh ich extra das Horror-Stück an, das er/sie aus tiefstem Herzen verabscheut.
5.Wie würdest du darauf reagieren, wenn dein Freund/deine Freundin dir sagen würde, dass er/sie dich liebt, aber du leider manchmal ein bisschen Mundgeruch hast?
Das stimmt doch überhaupt nicht!
Ich bring ihn/sie um!
Haha! Er/Sie muss rein gar nichts sagen, was die Stinkerei betrifft!
Das ist mir egal, mich haut nichts mehr um.
HALLOOO??!! Schrecklich. Ich wäre total perplex, allein die Vorstellung ist die Höhe!
Naja, es wäre mir irgendwie peinlich, aber immerhin ist es ehrlich.
6.Ihr seid zusammen in die Ferien gefahren. Wie ist die Stimmung so?
7.Euer Kühlschrank ist leer, also geht ihr in den Supermarkt. Wie läuft der Einkauf ab?
Jemand füllt den Wagen, der andere schiebt ihn. Ein Hoch auf die Arbeitsteilung.
Er/Sie versucht ständig, irgendwelche Knabbereien in den Wagen zu schmuggeln und ich tu so, als würde ich es nicht merken.
Das letzte Mal haben wir uns mit Melonen beworfen. Seither gehen wir nicht mehr gemeinsam auf Einkaufstour.
Wir schieben den Einkaufswagen gemeinsam und halten auch mal inne, um uns ein Küsschen zu geben.
Wir schlendern durch die Regale und kaufen ein. Was denn sonst?
Wir verlieren uns ständig, weil wir beide recht unterschiedliche Vorstellungen vom Essen haben.
8.Was würdest du NIEMALS für deinen Freund/deine Freundin tun?
Barfuss durch ein Meer von Glasscherben laufen.
Auf meinen Mädelsabend/ Jungsabend verzichten.
Dieser Hexe von seiner/ihrer Mutter die Meinung geigen. Ich hab Angst vor ihr.
Meinen Bart/Meine Haare abschneiden.
Seine/Ihre senile Oma bei uns zuhause aufnehmen.
Einen Gaggi essen.
9.Findet ihr das lustig?
Nein.
Mein Freund/Meine Freundin schon. Ich nicht so.
Hahaha!
Hä?
10.Kennst du die Lieblings-Farbe, die Lieblings-Band, die Lieblings-Serie, den Lieblings-Schauspieler, den Lieblings-Simpsons-Charakter und den Lieblings-Witz deines Freundes/deiner Freundin?
Sicher! Es sind die gleichen wie meine.
Ja! Das meiste davon ist mir allerdings schleierhaft.
Naja, ein paar davon schon, aber die Lieblings-Farbe? Sind wir im Chindsgi oder was?
Ehrlich gesagt nicht so richtig. Es interessiert mich nicht so sehr.
Nein, sowas merke ich mir einfach nicht.
Pff. Er/Sie hat ja von meinen Lieblings-Sachen auch keinen blassen Dunst.
Resultat

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • lukass 18.11.2015 08:29
    Highlight Und was soll das aussagen? Beziehung endet in einer Ehe, also Ziel erreicht? Wird die Beziehung damit nicht zum Selbstzweck?

    Meiner Meinung nach geht es in der Beziehung eher darum, sich gegenseitig so gut wie möglich zu bereichern. Emotional, sexuell und sozial.

    Doch gerade in der partnerfokussierten Gruppe, die ja in der Studie am besten abschneidet, sehe ich langfristig ein enormes Problem.
    Den Partner vor alles zu stellen und dadurch seine eigene Autonomie zu verlieren, ist Gift für die sexuelle Anziehung. Denn wer hat noch Lust auf den Partner, wenn er wie ein Geschwister für ihn ist?
    0 0 Melden
  • Micha Moser 15.11.2015 18:45
    Highlight Waah ich soll taub werden von den Glocken 🙀
    6 0 Melden
  • huba buba 15.11.2015 14:43
    Highlight Ich würde aber gerne ein Gaggi essen
    29 2 Melden
  • urwe 15.11.2015 09:08
    Highlight In 2 Wochen sollten wir heiraten? Sorry geht nicht. Ich hab gesagt, wir heiraten sobald YB Meister wird. ;-)
    54 1 Melden
    • Gringoooo 15.11.2015 19:04
      Highlight würde ich jedesmal eine heiraten, wenn mein Lieblingsverein Meister wird hätte ich schon lange ein Harem haha
      #ersteraufdertabelleprobleme
      10 2 Melden

Du hast viele Kollegen? Dann wirst du dich wahrscheinlich scheiden lassen

Gelegenheit macht Liebe: Wer am Arbeitsplatz mit vielen Kollegen des anderen Geschlechts zusammenarbeitet, lässt sich eher scheiden. Dies berichten Forscher der Universität Stockholm nach einer Analyse statistischer Daten der dänischen Bevölkerung.

In besonderem Masse gelte das für gut ausgebildete Männer. Hoch qualifizierte Frauen seien hingegen weniger empfänglich für einen Partnerwechsel im Kollegenkreis, berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin «Biology Letters».

Grundlage der Untersuchung …

Artikel lesen