Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wer hat's erfunden: Der Koran oder die Bibel?

Badge Quiz

Zwei Niederländer haben mit einem Video für Aufsehen gesorgt, in dem sie Bibel-Zitate für Koran-Suren ausgeben und Passanten dazu befragen. Tatsächlich sind sich die religiösen Schriften teilweise ähnlicher als manch Gläubiger glaubt. Wir haben aus besonders giftigen Passagen der Bücher ein Quiz gemacht. 



Quiz
1.«Siehe, schlimmer als das Vieh sind [...] die Ungläubigen, die nicht glauben», bekundet ...
... der Koran.
... die Bibel.
2.Wo steht: «Ein Weib aber, das da betet oder weissagt mit unbedecktem Haupt, die schändet ihr Haupt, denn es ist ebensoviel, als wäre es geschoren»?
Im Koran.
In der Bibel.
3.Wo steht «Durch dich stossen wir unsre Gegner nieder, in deinem Namen zertreten wir unsere Widersacher»?
Im Koran.
In der Bibel.
4.Wer die «Übeltat» begeht, den falschen Gott anzubeten, muss sterben: «So sollst du den Mann oder die Frau hinausführen zu deinem Tor und sollst sie zu Tode steinigen.» Ein Spruch aus ...
... dem Koran.
... der Bibel.
5.«In die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab», heisst es ...
... im Koran.
... in der Bibel.
6.Woher kommt das Zitat «Wenn jemand seine Tochter als Sklavin verkauft hat, darf sie nicht so wie ein Sklave freigelassen werden»?
Aus dem Koran.
Aus der Bibel.
7.Welches Buch brandmarkt Homosexualität mit den Worten «Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben»?
Der Koran.
Die Bibel.
8.Die Forderung «Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten» steht ...
... im Koran.
... in der Bibel.
9.Der Satz «Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch, darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt» findet man ...
... im Koran.
... in der Bibel.
10.Wer gibt sich mit der Aussage «Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler und sei hart gegen sie» recht draufgängerisch?
Der Koran.
Die Bibel.
11.Die Sätze «Wollen sie etwas lernen, so lasset sie daheim ihre Männer fragen. Es steht den Weibern übel an, in der Gemeinde zu reden» stammen aus ...
... dem Koran.
... der Bibel.
12.Die Passage «Und wenn einige eurer Frauen Ehebruch begehen, dann ruft vier von euch als Zeugen gegen sie auf; bezeugen sie es, dann schliesst sie in die Häuser ein, bis der Tod sie ereilt [...]» entstammt ...
... dem Koran.
... der Bibel.

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

31
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

133
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

37
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

208
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

339
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

31
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

133
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

37
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

208
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

339
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

71
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
71Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mbr72 17.12.2015 06:44
    Highlight Highlight Im übrigen fällt einem auch auf, dass der Koran in vielen Bereichen einfach ein Copy&Paste der Bibel ist (ist ja auch 700 Jahre später), viele gleiche Figuren (Moses, Abraham...) und Stories - gääääähn! Hey, wenn schon ein Neuaufguss, dann doch bitte wenigstens RICHTIG neu! Aber ist halt so, "Star Wars 14" läuft halt nur schon wegen Namensgebung besser, Marketing halt.
  • mbr72 17.12.2015 06:44
    Highlight Highlight Ein Vergleich ist gar nicht so relevant... Diese Machwerke sprechen beide für sich, wenn man sich mal die Mühe macht, sie genau durchzulesen. Entlarvender geht's gar nicht. Ich habe mir diese (quälende) Mühe gemacht, beide zu lesen. Und dann die üblichen Ausreden von wegen "aus dem Kontext gerissen", "Metaphern" usw. Einfach lächerlich. Man kann alles zu Tode interpretieren, manchmal sollte man die Dinge so nehmen, wie sie geschrieben sind. Punkt.
  • Züzi31 13.12.2015 09:06
    Highlight Highlight Religion ist das Opium des Volkes.
    Verbüte, de Schabernack.
  • Schuhmeister Flaig 10.12.2015 18:11
    Highlight Highlight Wer hats erfunden? Roger Schawinski! Oder nicht eher das Judentum ?
    • Der Kritiker 13.12.2015 16:37
      Highlight Highlight und weil viele den roger nicht mögen, schnelle mal mit den juden gleichsetzen...
  • Nick Name 10.12.2015 11:29
    Highlight Highlight Aufgrund dieser Textstellen die ganzen Bücher, Religionen oder den Glauben grundsätzlich einfach in die Pfanne zu hauen, zeugt m.E. von einer währschaften geistigen Kurzsichtigkeit.
    Weil diese Sicht ganz viel ausblendet: kulturelle, gesellschaftliche, politische, wirtschaftliche Werke, Errungenschaften, Entwicklungen, die im Zusammenhang mit den Religionen/dem Glauben stehen. (Bsp: Eine Studie schätzt die gesellsch. Leistung der ev.ref. Landeskirche im Kt. BE auf 103 Mio. CHF – jährlich.)

    Und: Glauben ist schlicht menschlich. Grausam & gut sein auch. Mensch macht Religion – nicht vice versa..
    • Gantii 10.12.2015 13:21
      Highlight Highlight und wieviel kostet der unterhalt der kirchen den staat?
      wieviel geld geht an die pfarrer etc.?

      ausserdem, welche gesellschaftliche leistungen werden denn von dieser kirche getätigt die 103 millionen / jahr wert sind?

      glauben hat nichts mit religion zu tun.
    • Nick Name 10.12.2015 15:39
      Highlight Highlight Gantii: Guckst du z.B. hier:
      http://bit.ly/21RBJMt
      Oder kurz:
      1. weniger, weiss nicht genau
      2. etwa 70 Mio.
      3. z.B. Beratungen (z.B. Paar-), Sozialarbeit, Altersarbeit, Kinderbetreuung, Kulturangebote, Interreligiöser Dialog, Seelsorge, grosser Teil Freiwilligenarbeit, u.a.m.
      Man findet diese Informationen recht einfach, wenn man will.

      Glauben, Religion: keine Berührungspunkte, ja?
      Und selbst wenn?

      Wie die Welt ohne Religionen aussähe, ist hypothetisch. Müssig zu diskutieren. Denn offenbar hat der Mensch in diesen Belangen Bedürfnisse. Sonst gäbs ja keine Religionen...
    • Gantii 10.12.2015 16:20
      Highlight Highlight der mensch hat das bedürfnis zu glauben - die religion ist das mittel zur manipulation des menschen über den glauben.

      gut möglich dass man solche infos schnell findet - doch wenn man solche behauptungen aufstellt kann man recht einfach eine quelle hinzufügen - man hat diese info ja bereits aus einer quelle.

      danke für die infos.

      - kostenpunkt für kirchen etc. (ref+ kath) mindestens 556mio (inklusive pfarrer etc.)
      http://www.nfp58.ch/files/news/85_MMdef_1123_NFP58_MartiKirchenfinanzen_d.pdf

  • mastermind 10.12.2015 09:10
    Highlight Highlight Mehr erstaunt war ich, wie viel ähnlicher (und viieeel besser) die Märchen aus tausendundeiner Nacht gegenüber dem Grimm'schen Sammelsurium sind. Schlussendlich sind es doch überall die gleichen Geschichten. Nur Salomo war im Abendland höhergestellt.
  • Toerpe Zwerg 10.12.2015 07:10
    Highlight Highlight Ueble Mach(t)werke alle beide.
  • iNDone 10.12.2015 05:56
    Highlight Highlight Nein, will nicht in den Himmel, weder bei den einen noch bei den andern. Habe für mich persönlich den Glauben überwunden und will nicht mehr zurück.
  • Menel 09.12.2015 23:34
    Highlight Highlight Himmel? Nein, nein, ich bin raus, ich bin schlimmer als das Vieh 😅

    Nein, im Ernst, diese zwei Religionen zu vergleichen ist ein Witz. Jede Religion mit Wahrheitsanspruch ist gefährlich und fördert ein Gegen- statt ein Miteinander.
    • Sir Jonathan Ive 14.12.2015 16:22
      Highlight Highlight Eine Religion als solches kann keinen Wahrheitsanspruch haben. Es gibt einfach in jeder Religion Leute, welche einen solchen haben. Diese Menschen fördern ein Gegen- statt Miteinander.
  • DerWeise 09.12.2015 23:29
    Highlight Highlight Immer wenn Watson wieder Mal den Religionsstreber gibt, brauche ich eine Prise Carlin um mich an die Zeit zu erinnern, wo man sich in Europa einig war, dass Religion keine Rolle mehr spielen sollte und es fast eine Pflicht ist über mann-gemachte mittleralterliche Spinnerein lustig zu machen.
    Play Icon
  • DerWeise 09.12.2015 23:23
    Highlight Highlight Und weiter gehts mit Religions-PR...

    Ob Bibel oder Koran, es sind beide ziemlich schlechte frauenfeindliche Märchenbücher.

    Weckt mich auf, wenn Watson in der Aufklärung angekommen ist.
  • flussperdkrokodil 09.12.2015 22:40
    Highlight Highlight Ich finde es traurig, dass immer wieder versucht wird auf so billige Art und Weise den Koran zu verharmlosen. Diese harten aus der "Bibel" zitierten Texte stammen alle aus dem Alten Testament. Seit dem Tod von Jesus haben die Regeln, in der Form wie sie im Alten Testament stehen, für Christen ihre Gültigkeit verloren (siehe Romans 10:4, Galatians 3:23–25 und Ephesians 2:15).

    Die Regeln vom Koran haben aber weiterhin ihre Gültigkeit! Zudem Ruft der Koran (im Gegesatz zur Bibel) zum Kampf gegen Nicht-Muslime auf (siehe Koran 9:29), die nicht konvertieren wollen!
    • SandroSommer 10.12.2015 00:50
      Highlight Highlight wird ja nichts verharmlost in diesem sinne. es wird objektiv gesagt was wo steht... mr. trump
    • flussperdkrokodil 10.12.2015 02:35
      Highlight Highlight Das stimmt leider nicht. Die Beschreibung des Videos ist:

      "The Islam has been under huge scrutiny lately and is often criticised for being an aggressive religion... but what about Christianity?" Bitte beachte den letzten Teil "but what about Christianity".

      Somit wird versucht dem Betrachter aufzuzeigen, dass das Christentum gleich aggressiv ist. Wieso dies falsch ist, steht oben. Und in ein ähnliches Horn blast dieser Artikel.

      Probleme löst man erst dann, wenn man die Fakten kennt. Aber versteht diesen Kommentar ja nicht als Angriff auf Muslime. So einfach ist die Sache auch wieder nicht.
    • satyros 10.12.2015 11:52
      Highlight Highlight Seit wann stehen die Briefe an die Korinther im Alten Testament? Und das mit der verlorenen Gültigkeit sehen die meisten Christen sehr selektiv. Die 10 Gebote stehen auch im Alten Testament und dass man nicht beim Manne liegen soll, wie bei der Frau hört man von christlichen Fundis ab und zu, wenn es um Homosexualität geht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Juan Igg 09.12.2015 22:23
    Highlight Highlight Hab alleFragen richtig beantwortet! Fragen bitte an mich :-)
  • Maya Eldorado 09.12.2015 20:41
    Highlight Highlight Abraham hatte zwei Söhne, Ismael und Isaak. Ismael ist der Stammvater der Moslems und Isaak des Christentums. Die beiden Religionen haben die gleichen Wurzeln. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass die Texte von AT und Koran oft sehr schwierig einzuordnen sind.
    Auch für die Muslime ist Jesus geboren. Für sie ist er ein Prophet.
    Für die Christen ist Jesus Christus der Sohn Gottes. Da liegt der entscheidende Unterschied.
    Es würde hier die Möglichkeit sprengen, das noch weiter zu erläutern und zu differenzieren.
    • TheMan 09.12.2015 23:04
      Highlight Highlight Nur war Ismail ein Uneheliches Kind und somit in der Erbfolge nicht beachted. Und Ismael wäre somit ein Bastard. Und dazumals nicht ernennenswert. Wobei auch heisst dass Abraham 12 Völker gründet. Der Islam wäre somit keine. Da der Islam der 13te wäre.
    • karl_e 09.12.2015 23:19
      Highlight Highlight Isaac ist vielleicht der Grossvater des Christentums, aber er ist der Vater der Juden, die Sie grosszügig unterschlagen.
    • satyros 10.12.2015 11:55
      Highlight Highlight @TheMan: Nicht, dass es sonderlich relevant wäre, aber Ismael war kein uneheliches Kind. Sarai (Abrams Frau) konnte nicht schwanger werden, also bat sie ihren Mann, mit ihrer Sklavin Hagar ein Kind zu zeugen, damit er einen Erben habe. Nach biblischem Rechtsverständnis wäre Ismael ein ehelicher Sohn Abrahams, den er mit einer Nebenfrau gezeugt hatte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheMan 09.12.2015 18:36
    Highlight Highlight Wie wäre es noch die Propheten zu Unterscheiden. Da wäre Mohammed als Prophet dich um Einiges Schlimmer. Und ich nenne mal Jesus als Prophet. Was hat er getan? Übrigens Mohammed wird in der Bibel nicht als Prophet von Jahwe angeschaut. Wen dan als gar kein Prophet oder falscher.
    • Juan Igg 09.12.2015 22:20
      Highlight Highlight Stimmt das wirklich? Denn gemäss Koran (61:6) kündigt Jesus seinen Anhängern einen Propheten namens Ahmad an. Der Name Ahmad hat gemäss arabischen Linguisten den gleichen Stamm wie Mohammad.
    • TheMan 09.12.2015 23:01
      Highlight Highlight @Juan Igg in der Bibel steht nirgends das das nach Jesus weitere Propheten kommen. Das gegenteil. Nach ihm werden viele Falschen Propheten kommen. Die Moslems beziehen sich dabei auf den Heiligen Geist. Das die Worte der Tröster ein Mensch sein muss. Die Jünger bekamen aber den Tröster sofort. Nach Koran müssten sie also 700 Jahre warten für den Tröster. Die Moslems behaupten dabei das die Juden die Bibel verfälscht haben. Beweisse haben sie aber nicht.
    • karl_e 09.12.2015 23:23
      Highlight Highlight Als die Kanonische Version der Bibel das Licht der Welt erblickte, gings noch ca. 200 Jahre, bis Mohammed dasselbe tat. Also kann die Bibel ihn nicht erwähnen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Monti_Gh 09.12.2015 18:08
    Highlight Highlight juhu 12 von 12
    ich komme in den Watson-Himmel!
  • Eman Kcin 09.12.2015 18:04
    Highlight Highlight Ich würde bei allem Spass doch gerne Doch auf einen entscheidenden Unterschied hinweisen:
    Das Alte Testament wurde durch das Neue ergänzt, mit Jesus, Nächstenliebe und so.
    • Linda Carmen Schmid 09.12.2015 21:45
      Highlight Highlight Eines der Zitate ist aus Korinther 11,5, das ist im Neuen Testament. Dort steht auch: "Deshalb also und wegen der Engel soll die Frau eine Kopfbedeckung tragen - ein Zeichen dafür, dass sie der Autorität des Mannes untersteht."
    • saukaibli 10.12.2015 10:36
      Highlight Highlight Und trotzdem berufen sich streng gläubige Christen immer wieder auf das AT, z. B. wenn sie gegen Abtreibung, Homosexualität oder Sonntagsarbeit hetzen.
    • satyros 10.12.2015 12:02
      Highlight Highlight Das mit der Nächstenliebe steht übrigens im Alten Testament. Jesus zitiert das nur. 3. Mose 19,18: "Du sollst Deinen nächsten lieben wie Dich selbst."
    Weitere Antworten anzeigen
  • saukaibli 09.12.2015 17:18
    Highlight Highlight Cooles Quiz, Mann war ich schlecht, die Bücher scheinen vieles gemeinsam zu haben ;-)
    Jetzt könnte man noch das Gleiche mit positiven Zitaten machen, damit die Christenfundis sehen, dass auch im Koran genauso gute Dinge drin stehen wie in der Bibel.
    Das Problem ist halt, wenn man den Büchern worttreu folgen will, dann muss man gut und böse zugleich sein, oder abwechselnd. Eigentlich sollte man 100te Jahre alte Bücher wie andere Dinge aus der Zeit (Hexenverbrennung, Kreuzigung, sich nicht waschen oder auf die Strasse scheissen) hinter sich lassen, es ist schliesslich 2015.
    • Raphael Bühlmann 10.12.2015 15:42
      Highlight Highlight Nein, parsec, es ist genau umgekehrt. Die Reformatoren haben der Bibel mit ihrem "sola scriptura"-Konzept unglaublich viel Autorität und quasi Unfehlbarkeit zugesprochen. Fundamentalistisch alles wörtlich zu nehmen ist eine Spezialität protestantischer Sekten (siehe USA). Die katholische Kirche hatte schon immer eine sehr nuancierte Bibelauslegung. Denn die Bibel ist kein Buch, sondern vielmehr eine Bibliothek mit Texten verschiedener literarischer Genres.
  • Atzepeng 09.12.2015 16:57
    Highlight Highlight
    Sprüche 21,19:
    "Besser in der Wüste wohnen als bei einer zänkischen und zornigen Frau".

    Sprüche 27, 15-16:
    "Eine zänkische Frau und ein tropfendes Dach, wenn's sehr regnet, lassen sich miteinander vergleichen: wer sie aufhalten will, der will den Wind aufhalten und will Öl mit der Hand fassen".
    • Ruffy 09.12.2015 19:45
      Highlight Highlight True story bro

«Gegen Gratisferien»: Bürgerliches Komitee bekämpft Vaterschaftsurlaub von zwei Wochen

Ein bürgerliches Komitee hat das Referendum gegen den zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub ergriffen. Die Verantwortung müsse bei den Familien liegen und dürfe nicht auf Unternehmen abgeschoben werden. Das Komitee sorgt sich zudem um die Schweizer Wettbewerbsfähigkeit.

Das Komitee aus Parlamentariern, Unternehmern und Gewerbevertretern greift damit die zwei Wochen Vaterschaftsurlaub an, welche das Parlament im September beschlossen hatte. «Wir sind gegen Gratisferien für wenige, welche durch …

Artikel lesen
Link zum Artikel