Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das grosse Gemetzel

Was wissen Sie über den Ersten Weltkrieg?

Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg. Mit seinen Folgen schlagen wir uns heute noch herum. Wie gut kennen Sie sich aus mit diesem ersten grossen Krieg des 20. Jahrhunderts?



Die letzten Veteranen des Grossen Kriegs, wie Franzosen und Briten den Ersten Weltkrieg nennen, sind alle ins Grab gesunken. Deshalb die Frage: Was geht uns heute dieses Gemetzel vor 100 Jahren an? 

Die Antwort: Möglicherweise mehr, als wir denken. Krieg und Chaos im Nahen Osten, zum Beispiel, sind nicht zuletzt Fernwirkungen des Untergangs des Osmanischen Reichs. Palästina, Libanon, Syrien, der Irak – sie alle sind Bruchstücke dieses türkischen Imperiums, das nach dem Ersten Weltkrieg zerfiel. 

Auch die Kriege, die in den Neunzigerjahren beim Zerfall Jugoslawiens ausbrachen, haben mit dem Ersten Weltkrieg zu tun – den bekanntlich ein Attentat in der bosnischen Hauptstadt Sarajevo auslöste. Und das bringt uns zur ersten Frage in diesem Quiz:

Quiz
1.Wessen Ermordung löste im Juni 1914 die diplomatische Krise aus, die zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs führte?
Erzherzog Franz Ferdinand
Erzherzog Franz Ferdinand
Kaiser Franz Joseph I.
Kaiser Franz Joseph I.
Kaiserin Elisabeth («Sissi»)
Kaiserin Elisabeth («Sissi»)
Fürst Klemens von Metternich
Fürst Klemens von Metternich
2.Der deutsche Angriffsplan sah im Westen eine schnelle und weiträumige Umfassung der französischen Armeen durch den massiv verstärkten rechten Flügel der deutschen Invasionstruppen vor. Wie hiess der Plan?
Erster Weltkrieg Westfront Schlieffen-Plan
Unternehmen Barbarossa
Fall West
Schlieffen-Plan
Operation Marne
3.Am 3. August 1914 wählte die Bundesversammlung den General der Schweizer Armee. Wer war es?
Der Schweizer General Henri Guisan, im Bild eines unbekannten Fotografen, im Jahr 1949. Am 9. Juni 2005 eroeffnet die Schweizerische Landesbibliothek die neue Ausstellung
SCHWEIZERISCHE LANDESBIBLIOTHEK
Henri Guisan
Hans Herzog
Hans Herzog
Theophil Sprecher
Theophil Sprecher
Ulrich Wille
Ulrich Wille
4.Wie wurde das 42-cm-Geschütz genannt, das die Deutschen vornehmlich gegen Festungen einsetzten?
42-cm Geschütz Kanone Artillerie Krupp Dicke Bertha Erster Weltkrieg
Fette Frieda
Dicke Bertha
Massige Martha
Dicke Dora
5.In welcher entscheidenden Schlacht konnten Franzosen und Briten den deutschen Vormarsch im Westen stoppen?
Erster Weltkrieg Westfront 1914 französische Soldaten (Wikipedia/PD)
Ardennenschlacht
Schlacht an der Marne
Schlacht an der Somme
Schlacht am Hartmannswillerkopf
6.Im Vortrag «Unser Schweizer Standpunkt» warnte dieser Schweizer, der nationale Zusammenhalt zwischen Deutschschweiz und Romandie sei durch den Krieg gefährdet. Wer war er?
Rudolf von Tavel
Rudolf von Tavel
Carl Spitteler 1905 Schweizer Dichter
Carl Spitteler
Carl Albert Loosli
Carl Albert Loosli
Der Schweizer Kuenstler Ferdinand Hodler, aufgenommen 1913 von Fred Boissonnas. (KEYSTONE/FRED BOISSONNAS)    === ,  ===
KEYSTONE
Ferdinand Hodler
7.Am 7. Mai 1915 versenkte ein deutsches U-Boot einen britischen Passagierdampfer. Dabei kamen auch über 120 Amerikaner ums Leben, was die neutralen USA zu heftigen Protesten veranlasste. Wie hiess das Schiff?
FORTY OF ONE HUNDRED PHOTOS WORLD WAR ONE CENTENARY TIMELINE-In this May 1, 1915 file photo, the British cargo and passenger ship Lusitania as it sets out for England on its last voyage from New York City. The British ocean liner was sunk off Ireland on May 7, 1915 by a German U-Boat, killing 1,150 people, 114 of them Americans.  (AP Photo, File)
AP/AP
Lusitania
Mauretania
Olympic
Britannic
8.Nach dem Kriegseintritt Italiens im Mai 1915 entbrannte eine Serie von erbitterten Schlachten gegen die Donaumonarchie. An welchem Fluss fanden nicht weniger als zwölf Schlachten statt?
Bild zur Frage
Adda (Etsch)
Isonzo
Po
Piave
9.In der Schlacht um Verdun 1916 war ein französisches Fort besonders hart umkämpft. Welches?
Erster Weltkrieg Westfront Verdun Fort Douaumont
Fort de Vaux
Fort de Souville
Fort de Maginot
Fort de Douaumont
10.Im gesamten Krieg kam es nur zu einem einzigen grossen Seegefecht zwischen der britischen Grand Fleet und der deutschen Hochseeflotte. Wo fand es statt?
FIFTY THREE OF ONE HUNDRED PHOTOS WORLD WAR ONE CENTENARY TIMELINE - In this May 31, 1916 file photo, the German fleet with battle cruisers on the way in the North Sea to meet the British Grand Fleet in the Battle of Jutland during World War One. (AP Photo, File )
AP/AP
Vor dem Skagerrak und Jütland
Vor Scapa Flow
Im Ärmelkanal
Im Nordatlantik zwischen Island und Grönland
11.Die nach ihm benannte Offensive war der grösste militärische Erfolg Russlands während des gesamten Krieges. Wie hiess der russische General?
Bild zur Frage
Semjon Budjonny
Fürst Alexander Menschikow
Alexei Brussilow
Alexander Jegorow
12.Im September 1918 durchbrachen die Briten die deutsche Siegfriedstellung an der Westfront. Wie nannten die Alliierten diese Verteidigungslinie?
Erster Weltkrieg Siegfriedstellung Grabenkämpfe Stellungskrieg (Wikipedia/PD)
Hindenburglinie
Hunnenlinie
Kaiserwall
Krautgraben

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

In Deutschland waren die Flüchtlinge nicht mal willkommen, als es Deutsche waren

Wer glaubt, für Fremdenfeindlichkeit brauche es Menschen aus fremden Ländern, irrt. Nach dem verlorenen Krieg drängten sich Millionen Flüchtlinge und Vertriebene aus den deutschen Ostgebieten in Rest-Deutschland. Heute gilt ihre Aufnahme als vorbildlich – doch in Wahrheit schlugen ihnen damals Hass und Verachtung entgegen und der offen ausgesprochene Gedanke, nicht nach Westdeutschland, sondern nach Auschwitz zu gehören.

Der Volkszorn kocht, und der Redner weiss genau, was die Leute hören wollen: «Die Flücht­lin­ge müs­sen hin­aus­ge­wor­fen wer­den, und die Bau­ern müs­sen da­bei tat­kräf­tig mit­hel­fen», ruft Josef Fischbacher. Der Kreisdirektor des bayerischen Bauernverbandes giesst kräftig Öl ins Feuer und nimmt sogar das Nazi-Wort «Blutschande» in den Mund.

Was hier nach Sachsen im Jahr 2016 klingt, ist Bayern im Jahr 1947. Und die Flüchtlinge, die Fischbacher hinauswerfen will, kommen nicht aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel