Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Thema Food

Du willst unbedingt Enten füttern? Dann halte dich bitte, bitte an unsere Speisekarte

Immer wieder stellen wir uns die Frage: Darf ich die Enten füttern oder schade ich ihnen damit? Wir haben die richtige Speisekarte zusammengetragen. 

Präsentiert von

Melanie Gath
Melanie Gath

Redaktorin

Eine Studie aus Grossbritannien hat gezeigt, dass im vergangenen Jahr sechs Millionen Brote an Enten verfüttert wurden. Das ruft die Umweltschützer auf den Plan. Wie sie gegenüber dem Guardian erklärten, stellen Reste, die von Enten nicht gegessen werden, einen perfekten Nährboden für Algen und Bakterien dar und ziehen damit wiederum Ratten und andere Schädlinge an. 

«Grosse Mengen von Brot und andere Lebensmittelreste können für Wildvögel schädlich sein und sie schwer krank machen.»

Neben der Wasserqualität sorgen sich die Umweltschützer aber vor allem um die Gesundheit der Wasservögel. Ein Sprecher des britischen Amts für Tier- und Pflanzenschutz sagte: «Grosse Mengen von Brot und andere Lebensmittelreste können für Wildvögel schädlich sein und sie schwer krank machen.»

Doch nicht alle Lebensmittel schaden den Enten. Ein Verantwortlicher des britischen Umweltamts für Kanäle und Flüsse hat eine Liste von Lebensmitteln zusammengetragen, die für die Tiere besser verträglich sind: 

Bild

Michael Schaad von der Vogelwarte Sempach sagt, dass das hier empfohlene Futter «mehr der natürlichen Nahrung der Wasservögel» entspreche. Eine «massive und einseitige Fütterung mit Brot» könne zu Verdauungsproblemen führen.

«Keinesfalls verfüttert werden dürfen gewürzte Essensreste oder verschimmeltes Brot», sagt er.

Neben den möglichen Verdauungsproblemen spricht Schaad noch ein weiteres Problem an, das allgemein die Fütterung von Wasservögeln betrifft. Demnach wiesen Schwäne, die aus Gebieten, in denen sehr intensiv gefüttert wird, häufig einen erhöhten Parasitenbefall auf und seien geschwächt. «Das deutet auf Stress hin», sagt Schaad. Dieser sei darauf zurückzuführen, dass das Füttern zu einer «lokalen Konzentration von Wasservögeln» führen könne. Viele von ihnen benötigten aber Schutz und Ruhe.

Zusammengefasst heisst das: Grundsätzlich finden Enten, Schwäne und Möwen selber ausreichend Nahrung und sind nicht auf die Fütterung von uns Menschen angewiesen. 

Wenn du ihrem Geschnatter jedoch nicht widerstehen kannst, füttere sie mit den auf unserer Grafik aufgeführten Lebensmitteln. Allgemein gilt: nicht zu viel davon. Wenn du doch zum Brot greifst, füttere nur kleine Mengen. 

Für alle das passende Angebot

Frisch und fertig? Bio? Ohne Gluten und Laktose? Vegetarisch? Oder exklusive Rezepturen? Coop hat mit seinen vielfältigen Eigenmarken für jeden kulinarischen Wunsch die passende Antwort.

Jetzt mehr entdecken>>

 

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Vorfall in Paris: Autolenker geht auf Blinden los

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Kieferbruch: E-Zigi explodiert in Mund von Jungen

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mastre 19.07.2015 13:27
    Highlight Highlight Wichtig: Reis bitte nur gekocht und ungesalzen verfüttern! Andern Vögeln, z.B. den Spatzen, schadet es, wenn sie Reis ungekocht essen.
  • Miicha 29.03.2015 16:38
    Highlight Highlight Merci für den Input Watson! Kaum einer weiß es und bringt es wiederum den Kindern bei, die es natürlich toll finden, dabei den Tieren aber schaden.
    • Alnothur 29.03.2015 21:14
      Highlight Highlight Das war schon so oft in den Medien, wer's nicht weiss, ist einfach nur ignorant. Aber wer weiss, vielleicht bewegt dieser Artikel ein, zwei Personen dazu, mit dem Füttern aufzuhören.
    • Don Huber 30.03.2015 06:19
      Highlight Highlight Ich füttere auch gerne Enten schon als Kind, aber ab jetzt nur noch mit diesem Speiseplan. Ebenfalls danke Melanie.
    • Mia_san_mia 19.07.2015 11:33
      Highlight Highlight Das Brot haben sie aber gerne, das wird schon nicht schaden.
    Weitere Antworten anzeigen

Eine Million Arten sind bedroht: So schlimm steht es um die Artenvielfalt wirklich

Mit der Natur geht es bergab wie nie zuvor in der Menschheitsgeschichte. Das Artensterben beschleunigt sich. Damit untergräbt der Mensch seine eigene Lebensgrundlage, so die eindringliche Botschaft des Weltbiodiversitätsberichts, der am Montag präsentiert wurde.

Rund eine Million von insgesamt schätzungsweise acht Millionen Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht; viele könnten bereits in den nächsten Jahrzehnten komplett verschwinden. Mehr als jemals zuvor in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel