Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Katzenauge aus nächster Nähe. gif: imgur

Jetzt geht's an die Eier! 19 Bilder & GIFs für geilen Science Porn

Es ist wieder Zeit zu lernen und zu staunen! Heute mit viel Zoologie.

21.05.18, 11:03 23.07.18, 16:55


Zu Beginn ein paar chemische Reaktionen. Hier: Elefantenzahnpasta.

Mit wenig Wasser, Spülmittel, Kaliumpermanganat und Wasserstoffperoxid kann man eine gewaltige Sauerei veranstalten. Aber Vorsicht mit Wasserstoffperoxid! Achte darauf, dich genügend zu schützen. gif: imgur

Herstellung eines Spiegels mit Silbernitrat.

gif: gfycat

Hexafluorid ist ein schweres Gas und kann deshalb wie Wasser in einen Behälter gefüllt werden. 

Nur eben unsichtbar. gif: imgur

Spass mit Seifenblasen.

gif: imgur

Und das passiert, wenn man Glycin zu den drei Salzen Bariumnitrat, Zirconiumnitrat und Yttriumnitrat gibt und das Ganze erhitzt.

gif: imgur

tert-Butyllithium fängt gleich beim Kontakt mit Sauerstoff an zu brennen.

gif: imgur

Vom Chemie-Labor auf in den Weltraum: eine Karte aller Raumsonden-Missionen der NASA .

Hier>> gibt es die Infografik in voller Grösse. bild: nasa

Auch im Weltraum gibt es Wolken:

Die Molekül-Wolke «Barnard 68» hat einen Durchmesser von einem halben Lichtjahr und verschluckt alles Licht der Sterne dahinter. bild: eso

NGC 7635, auch Blasennebel genannt, ist 7100 Lichtjahre entfernt.

Die Blase wird durch einen Sternwind verursacht.  bild: commons.wikimedia.org/nasa/ESA/Hubble

Sieht auch etwas ausserirdisch aus: Die angespülte Eikapsel eines atlantischen Ammenhais.

bild: imgur

Hier etwas transparenter: Ein Katzenhai-Fötus.

bild: flickr/sander van der wel

Die Hornhai-Eierkapsel.

bild: imgur

Und so sieht der Hai aus, wenn er geschlüpft und etwas älter ist:

Der Hornhai (Erster von unten). bild: commons.wikimedia.org/Aquaimages

Es bewegt sich!

bild: imgur

Um im Meer zu bleiben: So gut tarnt sich ein Oktopus.

gif: imgur

Drei übereinander liegende Hautschichten sorgen für blitzschnelle Anpassungsfähigkeit.

gif: imgur

Kein Science Porn wäre komplett ohne etwas unter dem Elektronenmikroskop: Hier die Augenbraue einer Fliege.

bild: imgur

Und wenn du dich je gefragt hast, wie das mit den Selfies funktioniert:

gif: imgur

Hund macht Schneeengel – und löst damit ein Rätsel

Video: watson

Passend dazu: Unnützes Wissen

Das könnte dich auch interessieren:

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

12
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Favez 22.05.2018 09:29
    Highlight
    0 0 Melden
  • Phrosch 21.05.2018 15:11
    Highlight Und was ist jetzt das sich bewegende 15i?
    5 1 Melden
  • Lienat 21.05.2018 13:12
    Highlight Das bei Nummer 3 sollte wohl SCHWEFELhexafluorid heissen.

    Fun Fact: So wie Helium einem eine Schlumpfstimme verpasst, gibt es von Schwefelhexafluorid eine schöne Bass-Stimme. Nur sollte man aufpassen, dass man nicht daran erstickt. Weil das Gas so schwer ist, bringt man es am besten mit einem Handstand wieder aus der Lunge raus. 😱
    34 1 Melden
    • sikki_nix 21.05.2018 17:06
      Highlight Auch das tert. butyllithium reagiert genaugenommen nicht mit dem Sauerstoff, sondern mit der Feuchtigkeit in der Luft :)
      9 0 Melden
  • lilie 21.05.2018 12:39
    Highlight Superspannend! Das Universum ist eben schon erstaunlich! 🤗

    Die Elefantenzahnpasta will ich grad essen! Und der getarnte Oktopus sieht aus, als sei er ein Crewmitglied auf der Black Pearl. 😂😂😂
    36 1 Melden
  • me myself 21.05.2018 12:19
    Highlight Portal to hell
    87 0 Melden
    • The Origin Gra 21.05.2018 15:15
      Highlight 😳Geiill 😳
      12 0 Melden
    • Benji Spike Bodmer 21.05.2018 17:03
      Highlight Erinnert mich an das Monster aus der "Room" - Reihe ^^
      6 1 Melden
    • me myself 21.05.2018 17:34
      Highlight Oder das Monster in Stranger Things Season 2
      4 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Dieser Mann hilft Büsis, indem er sich ein Nickerchen im Tierheim gönnt

Terry Lauraman döst immer wieder mal mit Katzen auf dem Sofa ein – und genau darum ist er jetzt ein Internet-Star! Der ehemalige Lehrer aus Green Bay im US-Bundesstaat Wisconsin besucht fast jeden Tag das Safe Haven Pet Sanctuary. Das ist ein Tierheim, das sich um von ihren Besitzern verstossene Büsis  kümmert. 

Auf Facebook schreibt das Heim, Terry sei eines Tages hereingekommen und habe gefragt, ob er die Katzen streicheln und bürsten dürfe. Meistens sei er dabei eingeschlafen. …

Artikel lesen