Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Von der Larve zur Biene – ein Insektenleben im Zeitraffer

Mathieu Gilliand
Mathieu Gilliand

Redaktor

Ein Bienenleben ist schnell erzählt: Die Königin legt ein Ei in eine Wabenzelle. Aus diesem Ei schlüpfen nach drei Tagen winzig kleine Maden, die von den Arbeitsbienen im Stock gefüttert werden. Nachdem die Made sich voll gefressen hat – und das nicht zu knapp – und sie brav gewachsen ist, verschliessen die Arbeitsbienen die Zelle mit einem Deckel. Aus der Made wird eine Puppe. 

Eigentlich ganz ähnlich wie beim Schmetterling: Nach einigen Tagen schlüpft eine erwachsene Biene. Am schnellsten geht es bei der Königin, sie ist nach 16 Tagen fertig. Arbeitsbienen brauchen 21 Tage. Die Drohnen sind die «Spätzünder» unter den Bienen und benötigen 24 Tage für die fertige Entwicklung. 

Der Clip zeigt ihren Werdegang höchst eindrücklich. Die Entstehungsgeschichte dahinter und atemberaubende Bilder gibt es bei National Geographic.



Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Die Yakins kehren nach Schaffhausen zurück

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Südafrika: Wilderer wird von Elefant getötet und von Löwen gefressen

Auf der illegalen Jagd wird ein Wilderer in Südafrika von einem Elefanten überrascht und zertrampelt. Danach lassen Löwen nicht mehr viel von dem Mann übrig.

Es ist nur ein menschlicher Schädel und eine Hose, die man im Krüger-Nationalpark in Südafrika findet. Dies sind die Überreste eines Wilderers, wie die örtliche Polizei berichtet.

Der Mann war offenbar mit vier Komplizen in den Nationalpark eingedrungen, um Nashörner zu jagen. Die Wilderer wurden von einem Elefanten überrascht und einer von ihnen wird tot getrampelt. Dies berichteten seine Komplizen bei der späteren Vernehmung durch die Polizei. Danach hätten sie die Leiche des Mannes danach …

Artikel lesen
Link zum Artikel