Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Guirec Soudée und Huhn Monique segeln um die Welt

Dieses Huhn ist nicht nur nicht dumm, sondern auch noch bestens gewärmt. Bild: Guirec Soudée

Damit wir auch heute wieder was gelernt haben: Hühner sind gar nicht dumm 🐔

Von wegen «dummes Huhn»: Haushühner sind erstaunlich gewitzt und bekommen eine Menge davon mit, was in ihrer Welt so vor sich geht. Mit jeder neuen Erkenntnis bekommt eine Frage immer mehr Brisanz: Ist Massentierhaltung für diese Tiere wirklich akzeptabel?

04.01.17, 11:25 04.01.17, 12:07


Haushühner haben persönliche Eigenheiten, vermögen einander auszutricksen und seien zu logischen Schlussfolgerungen fähig, die Kinder erst mit etwa sieben Jahren meistern, berichtet Lori Marino vom The Someone Project im Fachjournal «Animal Cognition». Bei diesem Tierschutzprojekt werden gezielt wissenschaftliche Beweise für kognitive und emotionale Fähigkeiten von Nutztieren gesammelt.

Das Haushuhn (Gallus gallus domesticus) stammt vom Bankivahuhn ab, einem Wildhuhn aus Südostasien. Von keinem anderen Haustier des Menschen gibt es weltweit so viele Exemplare: Der tägliche durchschnittliche Weltbestand wird auf rund 20 Milliarden Tiere geschätzt. Geschlachtet werden jährlich mehr als doppelt so viele.

Huhn mit Hahn

Ein Haushahn mit Haushuhn. bild: sulmtaler vermarktung

Dennoch bekommen vor allem in Industrieländern die meisten Menschen fast nie Hühner zu sehen – gezüchtet und gemästet werden sie zum Grossteil in streng abgeschotteten Massentierhaltungen. «Allein die Idee, dass Hühner eine Psyche besitzen, klingt für die meisten Leute absurd», sagt Marino. Doch Forschungsergebnisse der vergangenen Jahre belegten, dass im Huhn weit mehr Gefühl und Verstand stecke als weitläufig angenommen.

Zählen und Selbstkontrolle

Nach einer Studie italienischer Forscher zum Beispiel können Küken rechnen: Die frisch geschlüpften Tiere sind zumindest in der Lage, grosse von kleinen Mengen zu unterscheiden, zeigten Tests mit gelben Plastikeiern. Zudem seien Hühner in der Lage, sich bis zu drei Minuten lang die Flugbahn eines Balls zu merken – was den Fähigkeiten der meisten Primaten bei solchen Versuchen entspreche.

Und bei dein Simpsons haben sie das Atomkraftwerk unter Kontrolle. gif: giphy

Ein Huhn verfüge über ein gewisses Mass an Selbstkontrolle, führt Marino weiter aus: Es sei in der Lage, für besseres Futter den Schnabel zu halten und nicht gleich gierig loszufuttern. Auch sein Rang in der Hackordnung sei einem Huhn klar. Beide Merkmale wiesen auf einen gewissen Grad von Bewusstsein über das eigene Sein hin.

Komplexer als vielfach angenommen ist demnach auch die Kommunikation unter Hühnern. Neben 24 verschiedenen Lauten gebe es ein grosses Repertoire visueller Zeichen.

Die Tiere seien in der Lage, Zeitintervalle wahrzunehmen und auf Geschehnisse in der Zukunft zu schliessen. Sie beobachteten und lernten voneinander und würden vom Verhalten ihrer Mütter geprägt – ganz so wie andere, als weitaus intelligenter eingestufte Lebewesen.

Mitgefühl und List

Auch eine Art Mitgefühl ist den Tieren eigen: Wurde Glucken gezeigt, dass ein Windstoss den Flaum ihrer Küken zerzauste, entwickelten sie ähnliche Stresssymptome wie der aufgeschreckte Nachwuchs. Demnach können Hühner den Standpunkt von Artgenossen einnehmen – wie es nur von wenigen Arten wie Raben und Primaten bekannt ist.

Verblüfft hat Forscher auch die Fähigkeit zum Täuschen und Tricksen: Unterlegene Hähne locken Hennen mit dem typischen Gebaren bei gefundenem Futter an – allerdings ohne die üblichen «Dok-dok»-Rufe, um den Alpha-Hahn nicht auf das Stelldichein aufmerksam zu machen.

Fazit: Ein Hühnerhirn sollte nicht unterschätzt werden, auch wenn es nur baumnussgross ist. 

Hat da jemand baumnussgross gesagt??! gif: giphy

Umfrage

Jetzt wo du weisst, dass Hühner gar nicht doof sind: Wirst du weiterhin Chicken Wings geniessen können?

  • Abstimmen

307 Votes zu: Jetzt wo du weisst, dass Hühner gar nicht doof sind: Wirst du weiterhin Chicken Wings geniessen können?

  • 39%Certo! Chicken Wings ist Liebe, Chicken Wings ist Leben.
  • 15%Nein, ich will definitiv damit aufhören. Jetzt.
  • 14%Ich habe noch nie Poulet gegessen.
  • 32%Ich möchte nur die Antworten sehen.

(gin/sda/dpa)

Und jetzt, weil herzig: 50 süsse Tiere im Gipsverband

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Avocado ist keineswegs böse» – Experte räumt mit Mythen um die Teufelsfrucht auf

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

So verteidigt der Vater der Selbstbestimmungs-Initiative sein «Kind»

Der Küsche, der in den Tee pisste – und andere Militärerlebnisse der watson-User

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

Willkommen im Dschungel der Weltpolitik

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MikoGee 04.01.2017 14:27
    Highlight Küken können direkt nach dem Schlüpfen laufen und bis 6 add-, bzw. subtrahieren...Menschen sabbern erstmal ein paar Jahre vor sich hin. Und Schweine sind be­wie­se­ner­ma­ßen mindestens genau so intelligent wie Hunde! Von Kraken beginnen wir gar nicht erst...
    Aber unsere Haustiere vor Verzehr zu schützen indem man Ihnen eine höhere Intelligenz bescheinigt als den Nutztieren ist pureHeuchlerei: Entweder man spricht allen Tieren diese (bewiesene) Intelligenz zu und verzichtet auf den Verzehr, oder schlachtet und verzehrt einfach alle gleicherma­ßen!
    14 1 Melden
  • Siebenstein 04.01.2017 13:50
    Highlight Da ich selber Hühner halte bin ich diesem Irrglauben nie aufgesessen.
    Meine laufen tagsüber auf meinem Grund frei herum und haben dort viele Büsche und Bäume unter denen sie sich verstecken können, das brauchen sie neben genügend Platz nämlich auch um sich wohlfühlen zu können.
    16 0 Melden
    • JasCar 04.01.2017 14:42
      Highlight Warum laufen/fliegen die eigentlich nicht weg? Sind Hühner Menschenbezogen?
      Wir haben in der Nachbarschaft Hühner, die frei leben. Ich find das so toll! Denen scheint es da gut zu gehen, sonst wären sie wohl schon längstens weg...
      Naja, der Hahn nervt ein wenig, er kann die Uhr nicht lesen, und kräht Mitternacht bis 5.30 durchgehend 😄
      6 0 Melden
    • Siebenstein 04.01.2017 16:31
      Highlight Ab und an erkundet schon mal eines vorwitzig den Straßenrand, lässt sich aber leicht mit etwas Futter zurücklocken, aber im großen und ganzen bleiben die Damen lieber zusammen in der Gruppe wenn sie zusammen aufgezogen und an die Umgebung gewöhnt wurden. Da meine Hühner mich sofort erkennen, auch wenn sie mich nur hören, würde ich auch sagen, dass sie auf den Menschen bezogen sind, ja.🙂
      9 0 Melden
  • Datsyuk * 04.01.2017 13:50
    Highlight Die Bezeichnung "Nutztiere" legitimiert aber alles, was eben auch Hühnern angetan wird. Diese Einteilung (Nutztiere, keine Nutztiere) wird auf der ganzen Welt verschieden gemacht. Letzlich aber sind es eben Tiere mit Gefühlen, Schmerzempfinden und einer Vorstellung der Welt. Wie der Mensch - als "Krone der Schöpfung" - auch..
    17 0 Melden
  • Madison Pierce 04.01.2017 13:26
    Highlight Das überrascht mich nicht. Unsere Nachbarn hatten Hühner. Die meisten haben sich nicht sonderlich für die Menschen interessiert, aber eines war sehr gerne bei uns Kindern. Es liess sich streicheln und herumtragen. Besonders gerne setzte es sich auf unseren Schoss, wenn wir auf der Schaukel waren. <3
    15 0 Melden

Vermisster Kater kehrt nach 10 Jahren schwer verletzt zu seiner Familie zurück

«Sein Verschwinden war ein traumatisches Erlebnis für uns», schreibt Jennifer Thompson auf GoFundMe. 2004 hatte Jennifer ein kleines Kätzchen in ihr Herz geschlossen. Sie taufte den kleinen Kater auf den Namen Pilot. «Sie war eine sehr spezielle Katze, welche meine Kinder liebte, gerne mit Wasser spielte und uns wie ein Hund überallhin folgte.»

Doch als Pilot drei Jahre alt war, geschah das Tragische: Der junge Kater verschwand. Die Familie war tief erschüttert, suchte Tag und Nacht nach ihrem …

Artikel lesen