Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der «Deppen Leer Schlag» greift um sich – und wir wissen, wer schuld ist

«Sechs Korn Müesli», «Würfel Zucker», «Behinderten WC» – häufig werden zusammengesetzte Wörter durch Leerschläge getrennt. Das ändert ihre Bedeutung – und ist falsch. Sprachforscher sehen einen der Gründe in der Smartphone-Kommunikation.



Der «Deppenleerschlag» ist auf dem Vormarsch. Besonders oft gesehen wird er auf Produktaufschriften wie hier bei der Migros.

Verkauft die Migros Berge aus Vorzugsbutter?

Der Begriff Deppenleerschlag oder das Deppenleerzeichen bezeichnet Leerschläge in Komposita, also zusammengesetzten Wörtern. Diese falsch gesetzten Leerstellen sind überall: an Gebäuden, auf Verpackungen, in der Werbung. Vom «Knusper Schoko Müsli» ist die Rede und von «Würfel Zucker».

Ein Film wirbt mit dem Untertitel «Die Party Bullen» und der Japaner heisst «Sushi Bar». Liebhaber korrekter Rechtschreibung müssen – nun ja – Abstriche machen.

Altes Phänomen auf dem Vormarsch

Das Phänomen ist alt, hat aber an Fahrt gewonnen. «Mein Eindruck ist tatsächlich: Es wird mehr», sagt einer, der ein Bewusstsein für Sprache schaffen möchte. Titus Gast ist Journalist und Betreiber des Blogs deppenleerzeichen.de – einer «humoristischen Auseinandersetzung mit dem Phänomen Leerzeichen in Komposita».

Für ihn geht es um mehr als nur Pedanterie. Bedenklich sei, wenn durch ein falsches Leerzeichen die Verständlichkeit eingeschränkt werde. Zum Beispiel «Zugang zum Behinderten WC»: «Da steht dann, dass das WC behindert ist. Es führt einfach auf eine falsche Fährte», sagt Gast.

Image

Ist dieses WC wirklich behindert? bild: Felix via deppenleerzeichen.de

Bestsellerautor und Sprachkritiker Bastian Sick («Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod») könnte etliche dieser Beispiele nennen. Er hat schon vor mehr als zehn Jahren «ein Traktat über depperte Leer Zeichen und unerträgliche Wort Spalterei» geschrieben. Heute sagt er: «Das Deutsche zeichnet sich durch die wunderbare Möglichkeit der Wortzusammensetzung aus. Keine andere Sprache kann so viele Bandwurmwörter erzeugen.»

Wo wird der Bindestrich nun eigentlich gesetzt?

«In den allermeisten Fällen wird er genutzt, um die Struktur klarer erkennbar zu machen», sagt Kristin Kopf. Kopf ist Linguistin an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Oder, wie die Hochschule selbst schreibt: an der Johannes Gutenberg-Universität. «Namen werden oft anders behandelt als andere Wörter», sagt Kopf.

Grundsätzlich habe es sich in den vergangenen Jahrhunderten durchgesetzt, die Bestandteile von Komposita zu verbinden, sagt Kopf.

Leicht zu merken:

«Es gibt im Deutschen keine Wortzusammensetzung, deren Bestandteile unverbunden nebeneinander stehen können.»

Sprachkritiker Bastian Sick

Wem das Bandwurmwort Arbeiterunfallversicherungsgesetz wenig leserlich erscheint, der schreibt Arbeiterunfallversicherungs-Gesetz. In anderen Fällen ist der Bindestrich Pflicht, etwa, wenn eine Abkürzung Bestandteil des Kompositums ist: Akw-Bau.

Warum sehen wir den Leerschlag immer öfter?

Der deutsche Student Erik Lutz hat darüber an der Universität Eichstätt-Ingolstadt die Seminararbeit «Deppen Leer Zeichen» geschrieben. Darin nennt er drei Gründe:

Ein typsicher Deppenleerschlag in der Werbung.

Bei Produkt- und Markennamen lägen der Getrenntschreibung häufig gestalterische Überlegungen zugrunde. Produktnamen auf Verpackungen gehen oft über mehrere Zeilen, ein Bindestrich am Zeilenende sieht nicht gut aus. Die Ästhetik macht aus «Bergbauernmilch» «Bergbauern Milch». In manchen Fällen soll das auch internationaler wirken.

«Der allgemeine Trend ist eben, dass wir uns ganz und gar am Englischen orientieren», sagt Autor Sick. Im Englischen gibt es zusammengeschriebene Komposita nämlich nicht; stattdessen werden Leerzeichen gesetzt. Es heisst «online banking», nicht wie im Deutschen «Online-Banking» oder gar «Onlinebanking».

Die Autokorrektur ist mitschuldig!

Wesentlich jünger ist ein anderer Einfluss: das Tippen auf Mobilgeräten mit Worterkennungssystem (oder ist Worterkennungs-System besser lesbar?). Allerdings sei der Bindestrich auf den Tastaturen der meisten Smartphones nicht auf derselben Tastatur zu finden wie die Buchstaben, schreibt Lutz.

Komplexe Komposita erkennen die Systeme ohnehin nicht. Viele Nutzer verzichten deshalb auf den Bindestrich und schreiben die Wörter zusammenhanglos nebeneinander: «Kneipen Viertel Abend». In den meisten Fällen weiss der Leser dennoch, was gemeint ist.

Sprache ändert sich. «Aus sprachwissenschaftlicher Sicht finde ich das spannend», sagt Kopf über den Deppenleerschlag. Allerdings gehen auch Ausdrucksmöglichkeiten verloren. Ein «Chefingenieur» sei nun mal etwas anderes als ein «Chef Ingenieur», sagt Lutz.

Und zum Schluss noch dies:

Kopf hoch, selbst beim Wörterbuchverlag scheitert man am Deppenleerschlag.

Umfrage

Stören bzw. nerven dich Deppenleerschläge?

  • Abstimmen

2,102 Votes zu: Stören bzw. nerven dich Deppenleerschläge?

  • 81%Ja, mir bluten jedes Mal die Augen, wenn ich eines Deppenleerzeichens oder auch eines Deppenapostrophs ansichtig werde.
  • 19%Nein, es liest sich so einfach leichter und nervt eh nur Pedanten.

(oli/sda/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

126
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
126Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Radesch 29.06.2017 13:11
    Highlight Highlight Rechtschreibung ist ein integraler Bestandteil der Deutschen Sprache und auch wichtig,

    ABER...

    Im Internet ist das nun einmal nicht immer so wichtig. Für formellen Austausch per Brief oder E-Mail gelten eben Regeln als für Forenbeiträge oder Kommentare. (Das ist auch gut so.)

    Solange man versteht was das Gegenüber meint sehe ich kein Problem. Das gilt auch wenn er/sie Wörter falsch schreibt. Später im Berufsleben kann man komplexe Begriffe einfach googlen.
  • ren48ra 15.05.2017 13:14
    Highlight Highlight Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz ist immernoch mein Favorit xD
  • Pingupongo 07.05.2017 09:06
    Highlight Highlight Bei der Real-Tafel wurde ein Fehler übersehn: Wir freuen uns auf Ihr Kommen (Ihr müsste gross geschrieben sein)
  • Waldorf 06.05.2017 10:04
    Highlight Highlight Nukular. Das Wort heisst: Nukular.
  • Jemima761 06.05.2017 08:28
    Highlight Highlight Ich habe letzthin das Interview einer Journalistin zu lesen bekommen, damit ich es gegenlesen kann. Ich durfte aber nur die inhaltlichen Fehler korrigieren, "Rechtschreibung und Grammatik korigiert unser Korektorat".
    Die grammatikalischen und orthografischen Fehler waren immens, und es juckte mich in den Fingern. Ich kann nur hoffen, dass das "Korektorat" auch all die Fehler sieht!
    Ich wundere mich halt schon, wie sich manche Journalisten durch die deutsche Sprache wursteln...
  • JohnDoe 06.05.2017 08:17
    Highlight Highlight Vom Smartphone? Echt jetzt... Ist wohl eher dem Englischen entlehnt.
    Mehr verstórt hat mich, dass da wer "Músli" knuspert. Erinnert mich an die Baseler Mehlsuppe, das Zúricher Geschnetzelte und die St.Gallener Bratwurst... Sry Mehl Suppe und Brat Wurst
    • Maya Eldorado 08.05.2017 07:15
      Highlight Highlight Ich weiss eigentlich auch nie, was die "Müsli" im Knusper-Müesli zu suchen haben!
  • JoJodeli 06.05.2017 08:12
    Highlight Highlight Was bringen wir denn unseren Kindern im Deutschunterricht bei? Dann sehen sie überall diese "Vereinfachungen" im Alltag, in der Migros. Und am Ende, soll es dann in der Klassenarbeit nicht als Fehler zählen oder doch? Ach ja, sich aber aufregen wenn der Teenager später keine Sprachkultur hat.... Auf der anderen Seite, Sprachen verändern sich laufend, doch kann man in diesem Fall die Grammatik nicht der Neuzeit anpassen, denn es verändert die Bedeutung des Wortes/ Satzes
  • LJ. 05.05.2017 19:36
    Highlight Highlight Das nennt sich "leichte Sprache" und dient dazu, kognitiv beeinträchtigten Personen das Lesen zu erleichtern, respektive Texte erfassen zu können. Sie wurde unter anderem von Pro Infirmis gefördert und es gibt mittlerweile sogar ein "Übersetzungsbüro" für leichte Sprache.
    Dass Watson so undifferenziert und offensichtlich ohne zu recherchieren darüber berichtet ist eine verdammte Schande!
    • Dsign 06.05.2017 02:01
      Highlight Highlight Na ja, leicht mag es sein aber eben auch falsch. Insofern ist die Erleichterung ein verdammter Bärendienst.
  • Gohts? 05.05.2017 19:27
    Highlight Highlight Aus meiner Sicht gibt es noch etwas viel schlimmeres. Das ewige 'man'.

    Man müsste...
    Man kann...

    Das nervt sowas von. Echt jetzt.
    Und um die Grausamkeit zu perfektionieren noch ein 'halt' anfügen. Etwa so:

    Man müsste halt das dummbatzige 'man' weglassen, damit man ernst genommen wird. Aber in genau den Sätzen, die man schreiben will, kann man das halt nicht. Man versucht es wieder und wieder. Und doch scheitert man daran.

    Dass ich nicht lache.
  • Therealmonti 05.05.2017 17:42
    Highlight Highlight Wer Arbeiterunfallversicherungs-Gesetz schreibt anstatt Arbeiterunfallversicherungsgesetz macht auch einen Rechtschreibefehler, denn das Binde-s ersetzt in diesem Bandwurmwort fälschlicherweise den Bindestrich .
  • Ueli der Knecht 05.05.2017 14:45
    Highlight Highlight Deppen sind diejenigen, welchen mangels kognitiven Fähigkeiten das Leseverständnis fehlt (vgl. PISA-Studie). Es ist generell unhöflich, wenn man Behinderte als Deppen beschimpft.

    «Afugrnud enier Sduite an enier Elingshcen Unvirestiät ist es eagl, in wlehcer Rienhnelfoge die Bcuhtsbaen in eniem Wrot sethen, das enizg wcihitge dbaei ist, dsas der estre und lzete Bcuhtsbae am rcihgiten Paltz snid. Der Rset knan ttolaer Bölsdinn sien, und du knasnt es torztedm onhe Porbelme lseen. Das ghet dseahlb, wiel wir nchit Bcuhtsbae für Bcuhtsbae enizlen lseen, snodren Wröetr als Gnaezs. Smtimt's?»
    • FCZ93 05.05.2017 14:59
      Highlight Highlight Stmimt
    • Ueli der Knecht 05.05.2017 18:13
      Highlight Highlight Ich meine auch, dass Depp ein Schimpfwort ist. Umso verwerflicher, wenn Kranke oder Schwächere so bezeichnet werden. Das machen Menschen, auf welche die Dudenbeschreibung zutrifft (ungeschickt, tölpelhaft, dumm).

      Daher wird vorliegend bei entsprechendem Leseverständnis auch klar, wer die eigentlichen Deppen sind. Nämlich nicht diejenigen, die den Leerschlag aus höflicher Rücksichtnahme oder auch nur der Einfachheit halber machen. Schon eher die pingeligen Bünzlis, die bei jedem kleinen Fehler keine Inhalte sondern nur noch Fehler sehen wollen, und dann sichtlich mit Spass darauf herumreiten.
    • yellowastra 06.05.2017 08:44
      Highlight Highlight @ev0lution
      Uhh ohh mit Buse(n) bestraft?
      hihi
  • Baeri19 05.05.2017 13:43
    Highlight Highlight Jemand bat mich einst, ein Többerwer mitzubringen. Dies fand ich viel schlimmer als dieser Deppenleerschlag.
    • Hansdamp_f 05.05.2017 15:53
      Highlight Highlight ähem *Poesie
  • Nubotronic 05.05.2017 13:30
    Highlight Highlight als ob:
    Grund­stücks­ver­kehrs­ge­neh­mi­gungs­zu­stän­dig­keits­über­tra­gungs­ver­ord­nung
    einfaches zu lesen wäre.
    • Hansdamp_f 05.05.2017 15:57
      Highlight Highlight Nein, ist es nicht. Deshalb gilt: Ein Bindestrich kann bei schwer lesbaren und unübersichtlichen Verbindungen stehen.

      Aber ungebunden ist es falsch und z.T. ist die Bedeutung eine andere.
  • pedrinho 05.05.2017 13:17
    Highlight Highlight *smile
    User Image
    • flv 05.05.2017 14:50
      Highlight Highlight Wer ist der Zudiskutieren?:P
    • Anded 05.05.2017 15:38
      Highlight Highlight MIT ZIRKUSTIEREN
    • pedrinho 05.05.2017 19:30
      Highlight Highlight ......aber, bitte haut den "webheini" nicht, der depp, der das thema auf den tisch gebracht hat ist schuld ;)
  • Cheese 05.05.2017 13:04
    Highlight Highlight Ich find's lustig, dass Watson darüber berichtet. Wo doch in diesem Haus anscheinend keinen einzige Person weiss, wo jetzt ein "Das" oder "Dass" kommt...
    • Madeleine Sigrist 05.05.2017 14:18
      Highlight Highlight Dass ist jetzt aber wirklich übertrieben!
    • Phrosch 05.05.2017 22:46
      Highlight Highlight Nein, das finde ich nicht übertrieben, ich teile die Einschätzung von Cheese. Ich frage mich nach diesem Artikel, ob ich öfter auf die schlimmsten Grammatikverbrechen hinweisen soll, Dinge wie Nominativ statt Akusativ, Dativ- und Genitivverwechslungen, und - darf ich es wagen - unzulässige Leerschläge.
  • Tasha 05.05.2017 12:54
    Highlight Highlight Kann ich bitte meine Antwort in der Umfrage ändern?

    Das Deppenleerzeichen nervt, vom Deppenapostroph bin ich aber ein grosser Fan. Leider war das aber nicht Teil des Artikels, was mich zu einem diesem verhängnisvollen "verklicken" verleitete...
    • Citation Needed 05.05.2017 15:18
      Highlight Highlight nein, Tasha, gestimmt ist gestimmt! Damit musst Du jetzt für den Rest Deines Lebens klarkommen. Evtl. schickt Dir die Redaktion ein Care-Team, wer weiss?
      ;-)
  • sansibar 05.05.2017 12:05
    Highlight Highlight Be Sorgnis, Er regend!
  • Umemuuli 05.05.2017 12:04
    Highlight Highlight Was ist den hier falsch geschrieben? :-)
  • DerTaran 05.05.2017 10:33
    Highlight Highlight Die Teutschnationalen schlagen wieder zu.
    Der sogenannte Deppenleerschlag mag für Pendanten den Sinn verfälschen (siehe auch Grosskleinschreibung) aber es liest sich einfach leichter. Gesprochenes Deutsch versteht man ja auch.
    Die Wortmonster sind in den meisten Fallen einfach besser lesbar wenn man die einzelnen Wörter durch Leerzeichen gliedern kann. Und darum geht es hauptsächlich, nicht um den Erregungszustand einiger Sprachfanatiker.
    Sprache lebt und am Ende setzt sich Pragmatismus meisst durch.

    Donaudampfschifffahrtskapitänskabienenbeleuchtungsvorschriftsunterartikelpasagentrennzeichen
    • Statler 05.05.2017 12:19
      Highlight Highlight Froschschenkelkochmützenrandverzierungsstickereimaschinenfabrikarbeiterkindergartenabwartsfrauenfortbildungskursteilnehmerliste ;)
    • purzelifyable 05.05.2017 12:33
      Highlight Highlight Nein, nein, nein. Es liest sich NICHT leichter. Höchstens bei Extrembeispielen wie dem Donau..., aber auch da nur mit Bindestrich gekoppelt und nicht durch Leerzeichen getrennt.
    • John Smith (2) 05.05.2017 12:42
      Highlight Highlight Nein, es liest sich nicht leichter, sondern es sind im Gegenteil Stolperdrähte, die den Lesefluss hemmen. Falls ein Wort wirklich mal zu lang wird, gibt es seit jeher den Bindestrich.

      Übrigens: Was für eine Biene ist da bei diesem Kapitän? Und was ist eigentlich eine Pasage?
    Weitere Antworten anzeigen
  • John Smith (2) 05.05.2017 10:15
    Highlight Highlight Wie hat es eigentlich Bastian Sick geschafft, sich als Sprachexperte zu etablieren? Praktisch immer, wenn er eine allgemeine Regel proklamiert, liegt er falsch. So auch diesmal: «Es gibt im Deutschen keine Wortzusammensetzung, deren Bestandteile unverbunden nebeneinander stehen können.» Falsch! Beispiel: «Ich stehe auf.» Aufstehen ist ein zusammengesetztes Wort, dessen Bestandteile hier unverbunden nebeneinander stehen. Wer mehr über die Fehler des B.S. (nomen est omen) erfahren will, dem empfehle ich das amüsante und sehr fundierte Büchlein «Sick of Sick» von André Meinunger.
    • Raw Olu 05.05.2017 13:54
      Highlight Highlight "Ich stehe auf" kannst du hingegen nicht zusammenschreiben: "Ich steheauf" ist einfach kreuzfalsch. Such doch bitte ein Wort, zu dem deine Aussage passen würde.
    • DerTaran 05.05.2017 16:20
      Highlight Highlight @Raw Olu: Hat er doch. Du musst den ganzen Satz lesen.
    • Azrael 05.05.2017 20:14
      Highlight Highlight @John Smith 2:
      Willst du mich verarschen? Der Infinitiv des Verbes 'aufstehen' wird für die erste Person dekliniert 'ich stehe auf'. Mit Kompositionen hat das nicht das Geringste zu tun!
  • pamayer 05.05.2017 10:10
    Highlight Highlight das habe ich nicht ge wusst.
    nun habe ich etwas ge lernt.
    dan ke.
  • dommen 05.05.2017 10:09
    Highlight Highlight Ja. Und in der neuen MS Word Version. Die schlägt den Deppenleerschlag nämlich auch fpr jeden Korrekturvorschlag vor.
    • JJTheBigDog 05.05.2017 12:09
      Highlight Highlight für
    • zwan33 05.05.2017 12:51
      Highlight Highlight Noch besser die Deppe-
      nsil-
      bentr-
      ennung in Word:

      o-
      der und ähnliche Tod Sünden kommen immer wieder vor.
    • Phrosch 05.05.2017 22:53
      Highlight Highlight zwan23, die Sonntagszeitung freut sich seit der Rechtschreibreform an diesen Au-tomatent-rennungen. Und auch hier wäre zu sagen, dass Watsons Trennautomat oft wehtut.
  • ujay 05.05.2017 09:58
    Highlight Highlight Pupskram. Kommunikation ist wichtig, nicht die Rechschreibung. Das hier ist eher ein Thema für Erbsenzähler.
    • Walter Sahli 05.05.2017 10:15
      Highlight Highlight Ja, Kommunikation ist wichtig! Und zwar möglichst fehlerfreie Kommunikation. Oder willst Du mir erzählen, Du hast in einen Arzt, der "ujay iest krahnk und sohl zen tage Zuhaus blaiben" schreibt, grosses Vertrauen?
    • Charlie Brown 05.05.2017 13:34
      Highlight Highlight Wenn die Rechtschreibung aber der Kommunikation im Wege steht?

      Ich komme, nicht erschießen!
      Ich komme nicht, erschießen!

      Der Mann sagt, die Frau kann nicht Auto fahren.
      Der Mann, sagt die Frau, kann nicht Auto fahren.

      Sabine versprach ihrem Vater, einen Brief zu schreiben.
      Sabine versprach, ihrem Vater einen Brief zu schreiben.

      Herr Müller, der Chorleiter, und ich spielten Golf.
      Herr Müller, der Chorleiter und ich spielten Golf.

      Was willst du schon wieder?
      Was, willst du schon wieder?

      Du hast den schönsten Hintern weit und breit.
      Du hast den schönsten Hintern, weit und breit.
    • ujay 05.05.2017 16:29
      Highlight Highlight Jaja, eben Pupskram. Da müssen Argumente so weit hergeholt werden....😂😂😂
  • Aegnor 05.05.2017 09:50
    Highlight Highlight Noch schlimmer finde ich die fehlerhafte Verwendung von als/wie ("das ist besser wie das"). Und niemanden scheint's zu stören, obwohl es grammatikalisch einfach nur falsch ist.
    • fabsli 05.05.2017 11:32
      Highlight Highlight Von denen gibt es viele. ZB auch: "Das ist das einzige, wo wir machen können."
      Ist eben alles vom Schweizerdeutsch übersetzt.
  • Walter Sahli 05.05.2017 09:44
    Highlight Highlight Wer Deppenleerschläge und -apostrophen verwendet, steigert auch "kein", "voll", "einzig" usw.

    • Petitsuisse 05.05.2017 10:05
      Highlight Highlight Genau oder sogar aktuell und optimal.
    • Sveitsi 05.05.2017 10:05
      Highlight Highlight einzigster *kalter Schauer läuft über den Rücken*
    • Matrixx 05.05.2017 10:53
      Highlight Highlight Das basiert in keinster Weise der Realität. Das ist die einzigste Behauptung, die ich mit meiner vollsten Überzeugung ausfechte! 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Statler 05.05.2017 09:18
    Highlight Highlight Das geht aber auch umgekehrt und vor allem vom Duden abgesegnet: «Mithilfe» vs «mit Hilfe».
    Neu schreibt man anscheinend «Mithilfe von Leerschlägen zeigen sich die Deppen» - statt wie früher «Mit Hilfe von Leerschlägen...». Mit Hilfe -> mit der Hilfe von - vs. Mithilfe -> es hilft jmd. oder etwas mit.
    Verändert den Sinn auch total, stört aber offensichtlich keinen.
    Ergo: man kan shraiben wi mann lustig ist, weil sohgar die ofizielen Rägeln kainen Sin mer machn.
    • purzelifyable 05.05.2017 12:37
      Highlight Highlight Die neue deutsche Rechtschreibung ist eh for the foxes. "Infrage" anyone?
  • Matrixx 05.05.2017 09:11
    Highlight Highlight Das ist kein Deppen Leer Schlag. Das ist eine Alternative Recht Schreibungs Form. Man will ja mit der Zeit gehen.
  • Lester McAllister 05.05.2017 09:09
    Highlight Highlight Sonst nichts zu tun, nichts zu sagen oder keine Hobbys.
    Die Sprache und auch die Schrift orientiert sich halt an den Lesern und nicht an Wissenschaften oder Bücher.
    Und ja, in meinem Kommentar ist sicher auch mindestens ein Fehler.
    Also bevor du korrigierst, denke daran: Es gibt auch Mitmenschen die nicht ihr halbes Leben in Hörsäälen oder Biblitheken verbringen.
    • danbla 05.05.2017 09:33
      Highlight Highlight "Biblitheken" Sry war zu verlockend. :-)
    • Hansdamp_f 05.05.2017 09:39
      Highlight Highlight Das stimmt. In einer Biblithek war ich noch gar nie.
    • Fabio74 05.05.2017 10:10
      Highlight Highlight Wenn jeder schreiben würde wie er will, dann gute Nacht
    Weitere Antworten anzeigen
  • Meet The Mets 05.05.2017 09:08
    Highlight Highlight "Keine andere Sprache kann so viele Bandwurmwörter erzeugen" Finnisch?!
  • Majoras Maske 05.05.2017 09:07
    Highlight Highlight Ich mag solche "Lückenwörter" nicht, schon gar nicht, wenn noch ein Fugen-S drin ist.
    Allerdings glaube ich eher, dass dieses Phänomen auf leseschwache Leser zurückgeht. Also, dass man es bewusst versucht, möglichst einfach zu schreiben, weil viele längere Wörter schlechter erfassen können, aber einzeln schon. Untersuchungen zeigten z. B. das Verfassen von amtlichen Dokumenten in normalen und vereinfachtem Deutsch dazu führt, dass mehr Menschen ihre Rechte wahrnehmen konnten. Vielleicht spaltet sich Deutsch auch mal in "traditionell" und "vereinfacht" auf wie im Reich der Mitte...
  • tinu32 05.05.2017 09:03
    Highlight Highlight Der Zeilenumbruch (Zeilen Umbruch?) zwischen «Online-Banking» und «Onlinebanking» ist aber auch etwas ungünstig
    User Image
  • Constant Gardener 05.05.2017 09:01
    Highlight Highlight Vielen Dank, dass Ihr Euch des Themas annehmt! Mag sein, dass man auch bei grammatikalisch fehlerhaften Texten erahnen kann, was der Schreibende genau gemeint haben könnte. Wenn ich allerdings einen Stapel Bewerbungsschreiben auf meinem Pult habe, merke ich, dass ich den sprachlich Wenigbedarften auch intellektuell nicht viel zutraue, und diese bei mir schlechtere Chancen auf den Job haben.
  • Fredu 05.05.2017 08:51
    Highlight Highlight Sicher, man kann alles falsch verstehen, wenn man will. Die Phrase von Gast «Zugang zum Behinderten WC»: «Da steht dann, dass das WC behindert ist. Es führt einfach auf eine falsche Fährte». Solange "Behinderten" gross geschrieben steht sicher nicht! Aber da wären wir jetzt beim viel grösseren Problem: Dass es nämlich immer mehr Leute gibt, welche aus Bequemlichkeit alles klein schreiben und DAS kann u.U. fatale Folgen haben. Es ist nämlich ein grosser Unterschied ob Sie Ihr Date per SMS fragen: "Bist Du gut zu Vögeln" oder: "Bist Du gut zu vögeln".
    • Der Rückbauer 05.05.2017 09:47
      Highlight Highlight Ich glaube eher, die alles klein Schreibenden/Kleinschreibenden (ououou!) machen aus ihrer Not eine Tugend.
    • DerTaran 05.05.2017 10:41
      Highlight Highlight Wer aus dem Zusammenhang herraus nicht den korrekten Sinn erschliessen kann, der hat beim Sprechen und Hören vielleicht auch seine Probleme.
  • Oetli 05.05.2017 08:36
    Highlight Highlight istdoch nicht so schlimm finde das recht schreibung eh über bewertet wird also nehmts doch locker das macht ja nichts
    • Walter Sahli 05.05.2017 09:48
      Highlight Highlight In mindestens neun Schuljahren kaum was von Rechtschreibung und nichts von Satzzeichen begriffen und dazu auch noch zu faul, um den eigenen Kommentar vor dem Abschicken durchzulesen...Dein Traumberuf MUSS Velopneuaufpumper beim VBS sein!
    • DerTaran 05.05.2017 10:43
      Highlight Highlight Er hat zumindest den korrekten Einsatz von Ironie gelernt, aber das kommt vielleicht erst in der 10. Klasse.
    • karl_e 05.05.2017 11:04
      Highlight Highlight oetli: ironie?
  • Charlie Brown 05.05.2017 08:35
    Highlight Highlight Ein weiterer Standart-Fehler ist, dass viele das Wort Standard nicht von der Standarte unterscheiden können.
    • Maragia 05.05.2017 11:04
      Highlight Highlight Hast du den Fehler jetzt auf die Standarte aufgetragen?
    • Charlie Brown 05.05.2017 13:02
      Highlight Highlight @Maragia: Jetzt schon...
      User Image
    • Maragia 05.05.2017 14:25
      Highlight Highlight Nice :)
  • Tilman Fliegel 05.05.2017 08:28
    Highlight Highlight Ich gebe die Schuld der neuen deutschen Rechtschreibung. Die verwirrt mich immer noch bei Gelegenheit.
  • fischbrot 05.05.2017 08:19
    Highlight Highlight Den Deppen Leerschlag findet man auch gelegentlich in den Kommentar Spalten von News Portalen.
    • AdiB 05.05.2017 08:56
      Highlight Highlight Ha..du hast in drei mal in einem satz. Absicht🤔
    • Shin Kami 05.05.2017 09:12
      Highlight Highlight Auch Grammarnazis findet man zuhauf. Das ist hier keine Rechtschreibprüfung.
    • AdiB 05.05.2017 10:16
      Highlight Highlight @shin ich nenn sie nicht grammarnazis sondern "laugende duden".
    Weitere Antworten anzeigen
  • fritteli 05.05.2017 08:18
    Highlight Highlight DANKE, dass ihr darüber berichtet. Mir bluten jedes Mal die Augen, wenn ich eines Deppenleerzeichens oder auch eines Deppenapostrophs ansichtig werde. Oder sollte ich besser schreiben: Deppen Apostroph's? GAAAAAAAAH!!!
    • Genital Motors 05.05.2017 09:33
      Highlight Highlight First world problems
  • Joseph Dredd 05.05.2017 08:16
    Highlight Highlight Das Deppenleerzeichen ist wahrlich eine Geissel der modernen Gesellschaft, dicht gefolgt vom Deppen-Apostroph (Tipp's und Trick's) und dem Blick- bzw. Deppenbindestrich (Bürger-Meister). Als der deutschen Sprache, Grammatik und Orthographie mächtiger Leser muss ich mich beim Überfliegen der Newsfeeds praktisch täglich über solche Verbrechen an der Sprache ärgern.
    • huck 05.05.2017 13:37
      Highlight Highlight Und Dein Deppen-Apostroph, ist das jetzt ein Deppen- oder nur ein Blickbindestrich?
    • Jemima761 06.05.2017 08:20
      Highlight Highlight Mein Liebling: NICHT'S!
  • Der Rückbauer 05.05.2017 08:16
    Highlight Highlight Dass/das und das/dass wäre auch ein Thema, welches wohl nicht so einfach wie der Deppen Leer Schlag erklärt und abgehandelt werden könnte. Hier müsste vielleicht schon in der 1. Primarklasse Deutsch angesetzt werden. Aber gut, der Deppenleerschlag ist schon einmal ein Anfang.
  • bcZcity 05.05.2017 08:15
    Highlight Highlight Deppenlehrschlag trifft auf Überheblichkeitssyndrom. Oder anders ausgedrückt, wen interessiers so lange verstanden wird was gemeint ist!
    • Ton 05.05.2017 08:32
      Highlight Highlight Oha, jetzt ists schon ein Deppenlehrschlag. Nun werden also Deppen mit Schlägen eines besseren belehrt? :-)
    • Charlie Brown 05.05.2017 08:33
      Highlight Highlight Dass vinde ich auch. Korregte sprahche wirt ühperpeverded.

      Du hast sicher verstanden, was ich damit meine. ;-)
    • Hansdamp_f 05.05.2017 08:36
      Highlight Highlight Für Dich mag das reichen. Vermutlich aus Eigennutz. In deinen drei Zeilen hat's drei Fehler.
    Weitere Antworten anzeigen
  • User01 05.05.2017 08:08
    Highlight Highlight «Hör CD"s» mit doppeltem Deppenapostroph ist auch nicht schlecht
    😂
  • Ton 05.05.2017 08:06
    Highlight Highlight Was mich regelmässig stört, ist, dass Journalisten äusserst Mühe haben, dass und das unterscheiden zu können. Vorallem sollte dies in dem Beruf ganz selbstverständlich sein.
    • nissi 05.05.2017 09:07
      Highlight Highlight Journalisten sollten zudem auch in der Lage sein, mehr oder weniger fehlerfreie Texte zu publizieren, was jedoch auch immer mehr zur Ausnahme wird. Heute muss halt leider alles immer noch schneller gehen und das Lektorieren fällt dem Zeitdruck zum Opfer....so sad!
    • Statler 05.05.2017 09:21
      Highlight Highlight ... wenn wir schon Grammer-Nazis (Grammarnazis - Grammatiknazis?) sind: Vor allem schreibt man MIT Leerschlag!
  • Jagr 05.05.2017 07:56
    Highlight Highlight So wünsch ich mir Journalismus. Aktuelle Themen, spannend verpackt und v.a. auch lehrreich. Super watson!
  • Hansdamp_f 05.05.2017 07:52
    Highlight Highlight Endlich greift das jemand auf. Danke! Der Deppenleerschlag ist mittlerweile überall. Und schuld daran ist das Englisch (da sind die Wörter i.d.R ungebunden) respektive, dass kaum einer richtig Deutsch kann. Das hört weit vor der Kommaregel auf.
  • HansDampf_CH 05.05.2017 07:48
    Highlight Highlight Sprache gehört allen. Die Deppen Elite soll aus ihrem Elfenbeinturm kommen und in die Realität gehen. Sprache lebt und entwickelt sich. Kokolores. Scheisse mit Erdbeeren bleibt scheisse.
    • Ton 05.05.2017 08:30
      Highlight Highlight Warum hast du dann Elfen Bein Turm zusammengeschrieben? Hätte es die Bedeutung zu sehr verändert?
    • Hansdamp_f 05.05.2017 08:39
      Highlight Highlight Die Bedeutung ist eine andere ohne Apostroph. Wenn das die "Realität" ist, leben wir in der "Idiocracy" (wer den Film kennt, weiss von was ich schreibe). Und Du bist der legitime Präsident.
    • HansDampf_CH 05.05.2017 09:04
      Highlight Highlight Was auch immer. Sprache ist Konsens und wurde dauernd verändert
      Mehr gibt's dazu nicht zu sagen.
      Gehabt Euch wohl
      Play Icon
    Weitere Antworten anzeigen

Sieg Fail! Warum Rechtsextreme (sonst noch) Volldeppen sind

Nazis fehlt es nicht nur an Herz, Verstand und Sozialkompetenz, sondern offensichtlich auch an Sinn für Rechtschreibung. Immerhin haben wir einen Grund mehr (über sie) zu lachen, wenn sie nicht mal ihre eigenen Hetzparolen richtig schreiben können. 

Dass Nazis ihr eigenes Symbol nicht zeichnen können, beweisen auch die folgenden Bilder. Nach der Bildstrecke geht's weiter mit dem Artikel. 

(sim via buzzfeed und Hooligans gegen Satzbau) 

Artikel lesen
Link to Article