WM 2014 kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fürs Deutschland-Spiel

US-Fans fordern landesweiten Feiertag

Fans in den USA haben in einer Online-Petition an das Weisse Haus einen landesweiten Feiertag für das Spiel gegen Deutschland verlangt. «Überall in diesem grossartigen Land können Amerikaner dieses Spiel nicht sehen, werden die Verbrüderung mit ihren Landsleuten nicht geniessen können, weil es mitten am Tag stattfindet», heisst es in der am Montag auf der Website des Weissen Hauses veröffentlichten Eingabe. Bis Dienstagmorgen (Ortszeit) hatte die Petition aber erst gut 2700 Unterzeichner - für eine offizielle Antwort der Regierung von US-Präsident Barack Obama sind 100'000 Unterstützer notwendig. Wenn das US-Nationalteam am Donnerstag gegen Deutschland um den Achtelfinal-Einzug kämpft, ist es an der Ostküste der USA 12 Uhr mittags. An der Westküste läuft das Spiel wegen der Zeitverschiebung sogar schon um 9 Uhr morgens. (tom/si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Wir können die WM nicht gewinnen»

USA-Trainer Klinsmann macht sich mit einem Satz in ganz Amerika unbeliebt

Jürgen Klinsmann sorgt kurz vor der WM mit brisanten Aussagen für Unruhe. Der Deutsche im Dienste der amerikanischen Nationalmannschaft sagte in einem Interview mit der «New York Times»: «Wir können die WM nicht gewinnen. Wir müssten siebenmal das Spiel unseres Lebens abliefern, um das Turnier zu gewinnen.» Hintergrund der Aussage ist die Konkurrenz in der starken Gruppe G, mit Deutschland, Portugal und Ghana.

In Amerika will man diesen Pessimismus nicht hören. Schon gar nicht aus dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel