WM 2014 kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach erstem Einsatz

Wegen Verwirrung der Spieler und Fans: Umgang mit Torlinien-Technologie wird angepasst

Die FIFA hat einen neuen Umgang mit den Video-Bildern bei strittigen Torszenen bei der WM angekündigt. «Künftig wird man nur das Signal sehen, wenn der Ball im Tor ist», teilte der Weltverband mit.

Das erstmals bei einer WM eingesetzte Torlinientechnik-System hatte bei der korrekten Anzeige des 2:0 für Frankreich gegen Honduras am Sonntag in Porto Alegre für Verwirrung bei Spielern, Offiziellen und Fans gesorgt. Kurz vor dem strittigen Fall war eine weitere Video-Einspielung zu sehen gewesen, in der der Ball nicht im Tor war. Solche Szenen sollen künftig nicht mehr eingespielt werden. (si/dpa)



Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Ich bin fassungslos» – DFB-Boss Grindel stolpert über eine Uhr und tritt zurück

Reinhard Grindel, der Präsident des Deutschen Fussball-Bundes (DFB), zog die Konsequenzen aus der wachsenden Kritik. Der Verbandschef räumt nach knapp drei Jahren seinen Posten.

DFB-Präsident Reinhard Grindel ist nach einer Serie von Fehltritten zurückgetreten. Der Verbandschef bestätigte am Dienstag seinen sofortigen Rückzug, nachdem er in den vergangenen Tagen durch Enthüllungen über fragwürdige Zusatzeinkünfte und die Annahme einer teuren Uhr unter Druck geraten war. Die Nachfolge …

Artikel lesen
Link zum Artikel