DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Für die Nachhaltigkeit

1111 Bäume pro Schweizer Tor 



In Porto Seguro hoffen sie am kommenden Freitag auf viele Schweizer Tore in Salvador gegen Frankreich. Die Regierung des Bundesstaates Bahia, im dem sowohl Salvador als auch Porto Seguro liegen, hat zugesichert, dass pro erzieltes Tor im Stadion «Fonte Nova» 1111 Bäume (entspricht der Grösse eines Fussballplatzes) entlang der Atlantikküste gepflanzt werden.

Bahia kommt so einer Forderung der FIFA nach Nachhaltigkeit nach. Schiesst die Schweiz ein Tor, sollen die Bäume in der Nähe des Schweizer WM-Camps in Porto Seguro wachsen. Das Projekt «Gol Verde» (Grünes Tor) ist schon gut angelaufen. In den ersten beiden Spielen in Salvador (Holland - Spanien und Deutschland - Portugal) fielen bereits zehn Tore. Der Baumbestand in Bahia wird dadurch schon mal um 11'110 Bäume erweitert. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der Traum von der EM – Frey und Drmic treffen und treffen

Nur noch rund fünf Wochen dauert es bis zum ersten EM-Spiel der Schweiz gegen Wales. Vladimir Petkovic hat den Grossteil seines Kaders im Kopf. Aber zwei Stürmer drängen in letzter Minute darauf, den EM-Zug ebenfalls noch zu erwischen: Josip Drmic und Michi Frey.

Wenn die Schweiz am 12. Juni in Baku auf Wales trifft, muss man kein Hellseher sein. Im Sturm wird, sofern er nicht verletzt ist, Haris Seferovic auflaufen. Mit 18 Treffern führt der Mittelstürmer von Benfica Lissabon die Torschützenliste der portugiesischen Liga NOS an. Im Nationalteam steht Seferovic, der bislang 21 Länderspieltore erzielte, in der Hierarchie ganz oben.

Auch der Platz hinter dem längst als «Mann aus Sursee» bekannten Seferovic scheint vergeben zu sein. Mario Gavranovic, der …

Artikel lesen
Link zum Artikel