WM 2014
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Promi-Alarm

Knutschen, posen, knipsen – bei der Stardichte im Maracanã verpasst jeder Autogrammjäger den Match

Auf dem Rasen kicken die Besten der Welt um den Titel, aber auch das Publikum im Maracanã kann sich sehen lassen. Beckham, Rhianna, Putin & Co. geben sich die Ehre und ein Schweizer knutscht ganz verliebt.

13.07.14, 21:16 14.07.14, 09:06

Scheiden tut weh. Carles Puyol präsentiert im Maracanã den Pokal, der bald einen neuen Besitzer hat.  Bild: Reuters

Kanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Johannes Gauck sind wohl nicht ganz neutral. Bild: Reuters

Shakira präsentiert stolz ihr Söhnchen Milan Pique. Bild: Reuters

Machtmänner unter sich. Waldimir Putin und Sepp Blattern plaudern auf der Tribüne. Bild: AFP

Ein guter Schnappschuss. Vier Beckhams auf einem Bild. Wer hat die stylishte Frisur? Bild: Getty Images South America

Zico, Kaka, Pelé und Beckham können sich vor den Fans kaum retten.  Bild: AP/AP

Lena Gercke liegt viel daran, dass sie als Sami Khediras Freund erkannt wird. Bild: AP/AP

Christian Karambeu trägt wie immer die schönsten Zöpfli im ganzen Stadion. Bild: AFP

Mick Jagger hat Spass und beweist mit seinem Hut viel Humor. Bild: AFP

Rhianna hat sich wieder schön angemalt. Dieses Mal für Pelé. Bild: AFP

Eros Ramazzotti ist ein heisser Kandidat für die Kiss-Cam. Bild: Getty Images South America



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Vor dem Argentinien-Spiel

Ein Teufelskerl: Admir Mehmedi verspürt Vorfreude statt Druck

Mit dem Erreichen der WM-Achtelfinals ist für Admir Mehmedi und den Rest des Nationalkaders Erleichterung eingetreten. «Der Druck ist weg, stattdessen steigt langsam die Vorfreude», sagt der Schweizer Internationale. 

Abgesehen von den beiden bereits heimgereisten Steve von Bergen und Mario Gavranovic (er flog nach seinem Kreuzbandriss am Sonntag via São Paulo nach Zürich zurück) befindet sich das Schweizer Team in ausgezeichneter Verfassung. 

Teamarzt Cuno Wetzel berichtete am Sonntag, …

Artikel lesen