WM 2022
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Logos sollten den WM-Sponsoren zu denken geben



Die Kritik an der WM-Vergabe an Katar reisst nicht ab. Immer neue Enthüllungen über die Arbeitsbedingungen auf den Baustellen und die Lebensbedingungen der Gastarbeiter in dem Emirat bringen die FIFA und Katar unter Druck. Jetzt steigt auch die Wut auf die Sponsoren. Auf imgur gibt es bereits eine ganze Liste mit abgeänderten Logos von Firmen, welche die Fussball-Weltmeisterschaften in Katar sponsoren. Die Botschaft der kreativen User ist klar: Die Sponsoren unterstützen mit ihrem Engagement Sklaverei und Menschenrechtsverletzungen.

(lue)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Die Welt ist entsetzt! Katar und Russland kriegen den Zuschlag für die Fussball-WM

3. Dezember 2010: Die Empörung am Tag nach der WM-Vergabe an Russland und Katar ist gross. Aus allen Rohren schiessen die Medien gegen Sepp Blatter und seine FIFA. Besonders harsch ist die Kritik in England.

Am Freitagmorgen des 3. Dezember 2010 gibt es in England nur ein Thema: die FIFA und Sepp Blatter. Selten wehte einem Schweizer auf der britischen Insel so viel Hass entgegen wie an jenem Dezembertag. Keine Zeitung, kein Pub-Gespräch, in dem der FIFA-Boss und seine Organisation unbescholten davonkommen.

Rückblende: Zürich, Donnerstagabend, 2. Dezember 2010, kurz nach 17 Uhr: Die englische Delegation rund um Prinz William, David Cameron und David Beckham traut ihren Augen nicht. Vor ihnen …

Artikel lesen
Link zum Artikel